Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Birth Trailer abspielen
Birth
Birth
Birth
Birth
Birth

Birth

2,3
337 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Birth (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:10.06.2005
Birth
Birth (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Birth
Birth (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Birth
Birth
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Birth
Birth (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Birth
Birth (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Birth

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Birth

An einem Wintertag bricht ein junger Jogger im Park zusammen und stirbt. Im selben Moment kommt ein Kind zur Welt. Besteht eine Verbindung zwischen dem Ende eines Menschenlebens und dem Beginn eines anderen? Anna (Nicole Kidman) ist eine junge Witwe, die sich zehn Jahre nach dem Tod ihres Mannes Sean endlich ein neues Leben aufbauen will, als plötzlich ein zehnjähriger Junge auftaucht, der ebenfalls Sean heißt und ganz ernsthaft behauptet, die Reinkarnation ihres verstorbenen Ehemanns zu sein. Ist es denkbar, dass Annas Mann in Gestalt dieses Kindes zu ihr zurückgekehrt ist? Wie könnte sie sich weigern, ihre einstige Liebe zu ihm neu zu erleben?

Mit 'Birth' wird das Regietalent Jonathan Glazer seinem Ruf gerecht, den er sich mit seinem Erstling 'Sexy Beast' erworben hat. In der Hauptrolle glänzt Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman als schwer geprüfte junge Witwe Anna. Zu dem außergewöhnlichen Ensemble zählen außerdem Hollywood-Legende Lauren Bacall, Danny Huston, Anne Heche und der schwedische Schauspieler Peter Stormare ('Fargo', 'Prison Break').

Film Details


Birth


USA, Deutschland 2004



Thriller


Trauer, Mystery, Golden-Globe-nominiert



23.12.2004


26 Tausend


Darsteller von Birth

Trailer zu Birth

Bilder von Birth © New Line Cinema

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Birth

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Birth":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Phantasielose Umsetzung einer unoriginellen Reinkarnations-Story, mit holzschnittartigen Charakteren und einem vollkommen richtungslosen Handlungsverlauf. Um auf 90 Minuten zu kommen, werden ständig storyferne Sequenzen eingeschnitten (die hollywood-übliche Beischlafszene, fast minutenlange Kamerafahrten auf "nachdenkliche" Darstellergesichter - die schätzungsweise versuchen, hinter den Sinn des Drehbuchs zu kommen, etc.). Die Filmmusik ist eine der schlechtesten und unpassendsten, an die ich mich erinnern kann.

am
Also super genial war er jetzt nicht, aber immerhin sehr, sehr gut.

Wie mein Vorgänger schon geschrieben hat, die Schauspielische Qualität ist enorm hoch!

Eine fantastische Nicole Kidman. Allerdings finde ich hat man sie schon mal in einer solchen "Herzenzerreißende" Rolle schon mal gesehen. In "the others".

ein Film denn man durchaus gesehen haben muss.

am
Sehr interessant
»Birth« ist vor allem im Nachhinein interessant, wenn man beginnt, über das Gesehene nachzudenken und versucht herauszufinden, was nun eigentlich geschehen ist. Der Regisseur setzt ganz auf leise Töne und seine Darsteller. Auf jeden Fall interessant, und kontrovers - bietet viel Stoff zum Diskutieren (und Philosophieren).

am
»MUß« - für Kidman-Fans
- anspruchsvoll und bestimmt nicht jedermans Geschmack. Aber - toll gespielt !!! Es ist einfach alles sehr stimmig, was die sehr unterschiedliche Musik noch unterstreicht.
In meinen Augen ein Geheimtip.
Altersfreigabe nicht unter 16, da sonst nicht nachempfindbar.

am
Ich kann mich meinen Vorgängern nicht anschließend. Es ist wohl wahr, dass der Film sich keinem Genre zurordnen lässt, er eine merkwürdige Stimmung verbreitet und auch ohne viel Worte auskommt. Weiterhin ist es wirklich mal eine ganz andere Nicole Kidmann, die man auf den 1. Blick gar nicht erkennen mag. Aber ich persönlich fand den Film sehenswert. Beim Schauen wurde den ganzen Film lang mein Inneres wie von einer Klammer gehalten, und ich musste hinterher das Ganze erst einmal verarbeiten. Die Geschichte ist eben halt mal etwas ganz Anderes.

am
Kaum nennenswerte "Action", eine Story die kaum klare Beweise liefert. Fast ist es schon wichtiger, was man (oder Nicole Kidmans Figur) glaubt...

Und doch: große schauspielerische Momente und ein wohl kaum zu überbietendes Dilemma. Für Ersteres sei hier nur eine Szene erwähnt: Kidman sitzt in einer Theater Aufführung, die Einstellung ist halbnah, die restlichen Zuschauer verfolgen abgelenkt das Stück. Auf Kidmans Gesicht aber sehen wir während einer langsamen Ranfahrt mit darüber gelegter Musik ....alles und nichts. Mit unglaublich wenigen intensiven Mitteln bringt sie den Schock und die Verzweiflung über die Offenbarung des Knirpses rüber. Immens.

am
Ein sehr schöner Film. Dass ich den Film mag, kann man eigentlich schon daran erkennen, dass die meisten ihm nicht mögen. Es ist eben kein Popcorn-Kino und "Lovestory" als Genre ist sicher nicht gerade richtig gewählt. Der Film berührt!

am
Gut Gemeint
Die Idee des Films ist eigentlich gar nicht schlecht.
Die Umsetzung lässt allerdings etwas zu wünschen übrig.
Viele Details werden angedeutet, bleiben dann allerdings offen; außerdem hagelt es ungereimtheiten in der Handlung.
Was diesen Film allerdings noch halbwegs rettet ist eine tolle Nicole Kidman.

am
Stellenweise etwas langatmig...
... doch ansonsten gut gemacht. Der Film macht nachdenklich.

am
nicole kidman ist super, aber ihre frisur geht gar nicht, außerdem - wie kann man diesen film denn als lovestory führen? ich denke da mehr an seichte unterhaltung als and so ein drama. der film kommt mit wenig worten aus.

am
Wunderschöne Bilder,
eher ein Kunstwerk als ein Film, zumal die Story etwas verworren ist. Im Ansatz ein interessanter Gedanke, aber irgendwie nicht konsequent verfolgt - vor allem das Ende enttäuscht. Trotzdem sehenswert.

am
Geburt eines langweiligen Fernsehabends
Von diesem Film habe ich mir mehr versprochen. Er fängt stark an und lässt dann ganz stark nach. Kann man sich angucken, ist im Endeffekt aber langweilig. Das Ende ist auch sehr enttäuschend.

am
naja
Eine interessante Idee etwas langatmig umgesetzt, tolle Nicole Kidman, schön fotographiert, man hätte sich ein besseres Ende gewünscht!

am
kuriose Story aber trotzdem langweilig
Der Film ist ok für Kunstfans, da die Bilder und die Musik, die sich Zeitl lassen, schon ein anspruchsvolles Niveau haben, aber die Story ist zu absurd und einfach nur zu langweilig. Und das Ende ist auch nicht soo spannend, dass es den langen Film aufwerten würde. Nach meiner Meinung muss man den Film nicht gesehen haben.

am
oh mann der film wurde ja so gelobt von der presse.die Darsteller wirken ausgepauert.Nicole Kidmann sieht aus als wär sie tot krank.Story total schwer. das ist ein Flopp für alle Darsteller.Wer früh schlafen will anschauen,dafür könnte ich 4 Sterne geben.(Ehrlich nach dem 3 Versuch klappt es auch noch)

am
Dieser Film ist NICHT sehenswert
Der Film ist einfach sehr sehr schwach man wundert sich, dass Nicole Kidman so einen Film überhaupt gemacht hat.

am
Fand den Film überhaupt nicht gut. Er hatte eine ganz merkwürdige Stimmung, ich hatte etwas ganz anderes erwartet.

am
Übel,übel
Der amerikanische Trailer versprach so viel Spannung. Was hierbei allerdings herauskam war eine langweilige Schmonzette, die ihren absoluten Tiefpunkt an dem Punkt hatte als Nicole Kidmans regloses Gesicht in der Oper mehr als 30 Sekunden gezeigt wurde.
Die Akteure zeigen Keinerlei Emotionen.
Absolut schlecht.

am
Ein unheimlich langweiliger Film mit Nicole Kidman in ihrer bis dahin wohl schlechtesten Rolle. Es fällt sogar schwer diesen Film überhaupt einem Genre zuzuordnen.

am
Wieder einmal das Problem, dass ich keine null Sterne vergeben kann. Der Film ist sowas von daneben- wie weit die Handlung geht, dass ich es wirklich erschreckend fand!

am
ist doch nicht normal
wie ihr ja in den anderen rezensionen lesen koennt, ist dieser film wirklich langsam und leise, damit kann ich leben. meine groesste frustration ist das verhalten der erwachsenen in diesem film, wie wuerdet ihr euch in so einer situation verhalten?, welche reaktionen wuerdet ihr erwarten? Und hier stehen alle meistens nur mit grossen augen herum und starren den jungen an, selbst wenn dieser ploetzlich unangemeldet mitten im raum steht. nee - unglaubwuerdiges verhalten, und zu langsam ...
zur altersempfehlung, jeder 12 jaehrige den ich kenne schlaeft dabei ein ...

am
Na ja...
Eine ziemlich absurde Story, langatmig erzählt. Das interessanteste für mich war Nicole Kidman mit kurzen dunklen Haaren - kaum wieder zu erkennen. Aber der Rest - na ja...

am
Schade,
dass sich Nicole Kidman für so einen Dreck hergibt. Cineastischer Müll ist noch vornehm ausgedrückt. Kategorie: Filme, die besser nie gedreht worden wären.

am
Birth
War nicht so der Bringer.

am
schlechter Witz der Filmgeschichte
Ein aufgeblasenes,professionell abgefilmtes Nichts!

am
Flop !
Was für ein Quark!! Eine diffuse Story völlig zerfahren und schlecht gemacht noch dazu.

am
Geschmacksache!
Dieser Film ist ja noch mieser als The Others
Birth: 2,3 von 5 Sternen bei 337 Bewertungen und 27 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Birth aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Nicole Kidman von Jonathan Glazer. Film-Material © New Line Cinema.
Birth; 12; 10.06.2005; 2,3; 337; 0 Minuten; Nicole Kidman, Lauren Bacall, Danny Huston, Anne Heche, Peter Stormare, Hollis McConnell Jones; Thriller;