Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Schutzengel Trailer abspielen
Schutzengel
Schutzengel
Schutzengel
Schutzengel
Schutzengel
Abbildung kann abweichen
Schutzengel (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 127 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Featurette
Erschienen am:15.03.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Schutzengel (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 133 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare
Erschienen am:15.03.2013
Schutzengel
Schutzengel (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Schutzengel
Schutzengel
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Schutzengel in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 133 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:15.03.2013
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Schutzengel
Schutzengel (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Schutzengel

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Schutzengel

Max (Til Schweiger), ehemaliger KSK-Soldat, muss Nina (Luna Schweiger), Vollwaisin und einzige Zeugin eines furchtbaren Verbrechens, beschützen. Beide sind auf der Flucht vor einem übermächtigen Gegner (Heiner Lauterbach), der nur ein Ziel hat: Nina zu töten. Auf der Flucht nähern sich Max, der ein Einzelgänger ist und Nina, die in ihrem kurzen Leben noch nie einem Erwachsenen vertraut hat, an. Aus anfänglicher Distanz wird Freundschaft. Aus Unsicherheit wird Vertrauen. Max beschützt Nina und Nina beschützt Max. In einer schier auswegslosen Situation finden die beiden Zuflucht, zuerst bei Max' bestem Kameraden aus Kriegszeiten, Rudi (Moritz Bleibtreu), und schließlich bei Max' großer Liebe Sara (Karoline Schuch). Seine Ex-Freundin, die mittlerweile als Staatsanwältin arbeitet, setzt mit den beiden die Flucht fort. Es kommt zu einem fulminanten Showdown.

Film Details


Schutzengel / The Guardian


Deutschland 2012



Deutscher Film, Krimi, Thriller


Bodyguards, Flucht



27.09.2012


712 Tausend


Darsteller von Schutzengel

Trailer zu Schutzengel

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Schutzengel

Vatertag-Muttertag: Mamas und Papas an die Macht!

Vatertag-Muttertag

Mamas und Papas an die Macht!

364 Tage im Jahr kochen sie, putzen, mähen den Rasen und korrigieren kleine Mängel am Haus - Zeit, ihnen mal einen Tag Ruhm zu gönnen, den Müttern und Vätern dieser Welt...
Good Gone Bad Collection: Good Gone Bad - Hollywoods viele Gesichter!

Good Gone Bad Collection

Good Gone Bad - Hollywoods viele Gesichter!

Hollywood hat viele Gesichter, gute Gesichter und böse Gesichter! Wir haben die 2 Seiten der Stars für diese Collection mal besonders unter die Lupe genommen...
Vatertag - Muttertag: Mamas und Papas an die Macht! Zum Vater- und Muttertag

Bilder von Schutzengel

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Schutzengel

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Schutzengel":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
War gestern im Kino und war überzeugt.

Deutsche Actionfilme besitzen im Kino eher Seltenheitswert. Zuletzt brachte Regisseur Sebastian Vigg 2005 mit "Der Clown" einen Ableger der Serie auf die Leinwand mit nur bescheidenen Erfolg.
"Schutzengel" ist ein Actionfilm mit einer ganz großen romantischen und emotionalen Ader. Til Schweiger spielt Max Fischer weiß nicht mehr wem er noch trauen soll. Der Ex-Elitesoldat, der jetzt als Personenschützer arbeitet, soll den Backfisch Nina (Luna Schweiger) bewachen. Die Waise war Zeugin, wie der Waffenhändler Backer (Heiner Lauterbach) einen Mord beging. Eigentlich keine große Sache, hätte Backer nicht Polizei und Politiker in der Tasche, die alles unternehmen, um ihren Gönner aus der Schusslinie zu bringen.
Die Actionszenen bewegen sich auf internationalen Niveau und braucht sich nicht vor der Konkurrenz aus Hollywood zu verstecken. Bei den Ballerszenen zuckt man im Kinosaal durchaus mal zusammen, auch die Story ist sehr gut: Straight erzählt und in sich logisch, fesselt den Zuschauer von Anfang bis Ende. Regisseur und Hauptdarsteller Til Schweiger zeigt sich von einer ganz neuen Seite - und überzeugt auf der ganzen Linie.
Film ist sehr sehenswert und hat meine komplette Empfehlung.

am
Ich habe den Film im Kino gesehen und fand ihn rundum gut, überhaupt nichts zu meckern. Die Handlung ist nicht kompliziert und die Rollen werden gut und überzeugend gespielt. Deshalb werde ich mir den Schutzengel auch gerne nochmal auf DVD anschauen. Mein Fazit, sehr zu empfehelen.

am
Zugegeben, bei deutschen Actionfilmen bin ich zunächst immer sehr skeptisch - und dann noch einer mit "Mr. Zweiohrküken" Til Schweiger in der Hauptrolle ! Aber - dieser Streifen überzeugt ! Ein wirklich gelungener Actionthriller, der sich hinter vergleichbaren Hollywoodproduktionen nicht verstecken muss und bei dem sich die Crème de la Crème der deutschen Schauspielriege förmlich die Klinke in die Hand gibt. Berlin ist das deutsche New York - es passt einfach. Einziger Kritikpunkt : Deutsche Polizeiwagen mit amerikanischem Sirenensound ?!? Ich bitte Euch ... 4 Sterne von mir.

am
Ich habe diesen Film zuerst im Kino gesehen, habe ihn jetzt noch mal auf BluRay gesehen, und für mich steht fest, der beste Deutsche Film, wenn nicht sogar der beste überhaupt.
Ich werde mir diesen Film kaufen, er ist einfach toll gemacht, grandiose Schauspieler, eine tolle Story. Habe auf der Bluray auch den Kommentar angeschaut, soviel Hintergrundinformationen (über 2 Std.) habe ich noch bei keinem anderen Film gesehen.
ich kann nur jedem empfehlen diesen Film gesehen zu haben.

am
Gelungener Actionfilm ...

der sich durchaus sehen lassen kann.

Viele gute Schauspieler, natürlich viel Ballerei (aber die ist für die Handlung des Films durchaus angemessen. Ich kann nicht sagen, dass der Steifen langweilig ist. Die Spannung hält sich bis zum Schluß.

Wer natürlich den absoluten Hollywood Kracher erwartet, der ist hier fehl am Platz.

am
Wenn Til Schweiger zusammen mit der halben Sippe (vor und hinter der Kamera), einen Film in die Kinos bringt, ist der Hype wieder groß. Anders als bei vorangegangen Romantik-Schmeichlern, gehts hier der Action an den Kragen. Dabei nimmt sich der Film von Anfang an bierernst, kupfert frech bei Hollywood-Blockbustern (z.B. DAS MERCURY-PUZZLE) und wird durch zwei Stunden Laufzeit zur echten Schlaftablette. Zwei Sterne gibts gnädigerweise noch für die aufwendigen aber uninspirierten Actionszenen. Vor dem leihen des Films, hat hoffentlich mancher Interessent einen Schutzengel.

am
Wenn ich ehrlich sein soll, bin ich kein Freund der deutschen Filme und werde es auch sicher nicht werden, außer die kommenden Produktionen nehmen sich ein Beispiel an Kameraführung, Kulisse und Action von “Schutzengel”, denn diese sind absolut hervorragend! Man sieht, dass auch deutsche Schauspieler großes Potenzial haben, sie dieses aber nie abrufen konnten, da die Produktionen einfach zu billig waren. Hier lieferten sie aber alle, ohne Ausnahme, eine überzeugende Leistung ab. Was mich aber enttäuscht hat, ist die Darstellung des Hauptcharakters, der einfach alle Hollywood-Actionklischees bedient, die man sich vorstellen kann. Trotzdem ist “Schutzengel” für mich, der wohl beste deutsche Actionfilm, ohne Kooperation mit anderen Ländern, den ich bisher sehen durfte!

am
Til Schweiger hat es geschafft einen Actionfilm im Format von Hollywood zu machen, er braucht sich da nicht verstecken. Vielleicht ist er auch der einzige Deutsche, der es schafft, es richtig krachen zu lassen.
Mir hat der Film gut gefallen, er war spannend und vielfältig.
Für einen Abend mit Popcorn ist er allemal gut.

am
Schade! Leider waren auch die Akteure neben Herrn Schweiger nicht in der Lage deutlich zu sprechen. Nach 45 Min. hatte ich genug von dem Genuschel. Vielleicht haben meine Vorredner, die viele Sterne vergeben haben,den Film ohne Ton geschaut...

am
Der Film fängt wirklich gut an, man ist gespannt, die Action ist gut und auch die Darsteller gefallen. Dann breitet sich jedoch mehr und mehr Langeweile aus. Moritz Bleibtreu spielt exzellent, es macht wirklich Spaß, ihm zuzusehen. Ein Highlight. Ansonsten wird es langweilig, lange Dialoge, und man fragt sich wann der Film denn jetzt endlich weitergeht und aus ist.

Das Ende ist einfach nur enttäuschend. Insgesamt lohnt es sich also nicht. Wenn man die erste halbe Stunde gesehen hat, dann kann man getrost abschalten.

am
Ich fande diesen Film top gemacht, für einen deutschen Film sehr actionreich. Kann diesen Film wärmtens empfehlen.

am
Ich hatte mich wirklich auf diesen Film gefreut obwohl ich überhaupt kein Til Schweiger-Fan bin. Ich bin davon ausgegangen, dass Herr Schweiger endlich mal einen ernst zu nehmenden Film produziert.
Das hätte ich mir sparen können - absoluter Reinfall!! Gääääähhhhn - langweilig, unlogisch, blöd, simpel!! Seine Aussprache ist so "nuschelig", dass man kaum versteht, was er eigentlich zu sagen hat! Eine Sprachausbildung sollte er als Schauspieler doch eigentlich gehabt haben!!
Das war der letzte Film, den ich mir von Herrn Schweiger angesehen habe!!

am
Entweder wird wie wild geballert, dass so ziemlich alles durchlöchert wird was an Kulisse und an Darsteller so zur Verfügung steht (Sam Peckinpah lässt schön grüßen), oder der ganz ganz dicke Schmalz wird angerührt. Dazwischen gibt es dann nichts mehr in SCHUTZENGEL. Das ist schon mal was anderes für einen deutschen Streifen und dafür gibt es auch ein Plus. Irgendwann ging mir aber das ständige Nuscheln ziemlich auf den Keks, insbesondere von der Schweiger-Tochter. Es ist daher zu Überlegen, ob man nicht auch deutsche Filme synchonisiert. SCHUTZENGEL fehlt obendrein das gewisse Etwas, kann aber getrost einmal konsumiert werden. 3,20 Zeugenschutz-Sterne in Berlin.

am
Ich bin ja normalerweise kein großer Fan von Til Schweiger Filmen aber dieser hat mich doch überrascht. Ein gut gemachter und bis in die kleinste Nebenrolle hochkarätig besetzter, deutscher Thriller, mit reichlich Action und jede Menge Gefühl. Nur eins hat mich gewundert, dass die Polizei in Berlin mit amerikanischen Sirenen unterwegs ist. Und noch ein Tip an die Schweigers: Beim nächsten Film bitte deutlich sprechen!

am
Oh man, war das schlecht. Highlight war eindeutig Moritz Bleibtreu.
So ein unrealistischer Film, ich kann es echt nicht glauben. Hatte gemischte Kritiken gelesen ... glaubt bitte nur die wirklich schlechten! Die anderen müssen "irgendwie" erkauft worden sein. Bitte nicht ansehen, Film mit jeglichen Realitätsverlust und die Tochter vom Till ... unterste Schublade ...

am
Fängt stark an. Interessante Story, viel Action und gute Darsteller.

Allerdings wird im Laufe des Films immer mehr sinnlos geschwafelt. Überflüssige und lange und noch dazu langweilige Dialoge. Konnte die zweite Hälfte des Films nur noch mit vielen Phasen des Schnelldurchlaufs anschauen.

Und das Ende ist auch etwas fade ausgefallen. Insgesamt schade, denn am Anfang hats gut ausgesehen.

am
Eigendlich wirklich ein sehr guter und Spannender Film und das satte 2 Stunden
wahr ganz gut begeistert und würde auch sagen das 1. des mal wo till viel Rumbalert :)

am
ich fand den film große klasse
typisch til schweiger.
Der film ist an manchen stellen leise und im nächsten wieder laut das nervt ein wenig.

PS: mal ne kleine frage wie ist es möglich das ein gesunder Schauspieler (moritz bleibtreu) einen mann ohne beine spielt?

am
Muschelnuschelguschnelschnuschel...was das heißt? Weiß ich auch nicht! Fragt doch mal Til oder seine Tochter. Aber im Ernst, das Klicken beim Auswerfen der leeren Patronenhülsen, bzw. Magazine ist klarer und sauberer synchronisiert als Til Schweiger. Auch wissen wir aus US-Serien, daß Helden immer treffen und die Bösen nie, auch wenn diese einer Sicherheitsfirma angehören und aus Spezialkräften rekrutiert sind. Aber nein, lassen wir das- Actionfilme machen das, was der Name sagt und da soll Mann nichts anderes erwarten- bis auf den Ton, da laß ich nich ab! Mach die Zähne auseinander und das Maul auf Til!

am
Leider kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie man diesen Film mit Hollywoodproduktionen vergleichen kann. Im Grunde sehe ich mir Til Schweiger sehr gerne an und mag seine Komödien auch sehr. Aber in diesem Action-Thriller bemüht sich Herr Schweiger vergeblich, Hollywood Blockbuster nachzuahmen. Die bemühten, aber nichtsagenden Dialoge gehen meilenweit an Spannung vorbei, wobei es wirklich schade um die Schauspieler ist. Moritz Bleibtreu bleibt weit hinter seinen Leistungen zurück was aber nicht an ihm liegt, sondern eben an der sehr schwachen Story und den gähnenden Dialogen. Auch Hauptdarstellerin Luna Schweiger, die zu Beginn sehr glaubhaft einen trotzigen Teenager spielt, wirkt bald sehr gezwungen, als ließe das Drehbuch keinen persönlichen Freiheiten zu.
Die ständigen englischen Sätze sind ein weiterer Beweis für Schweigers Liebe zu den vereinigten Staaten, was ich durchaus teile, wirkt aber in diesem Film mehr als erbärmlich.
Die schwache Story hat auch eine ziemlich miese Auflösung!
FAZIT: Das war leider nichts.
Zwei Sterne gibts für das Bemühen.

am
Super Krimi-Thriller mit Til Schweiger in der Hauptrolle. Der Film ist verdammt spannend und es fällt einem leicht die Protagonisten "ins Herz zu schließen".

Mir hat der Film super gefallen. Mit Til Schweiger, Moritz Bleibtreu und Heiner Lauterbach top besetzt.

am
Ich fand den Film richtig genial. Til Schweigers Filme sind immer sehr gut. Ich muss allerdings auch feststellen, dass einige Schauspieler leise gesprochen haben.

am
Ganz ehrlich: Finger weg! Die Tochter von Till Schweiger kann einfach nicht schauspielern, und viele Ballereien machen keinen guten Film. Keine Empfehlung!

am
Naja man hätte was draus machen können aber dafür braucht man dann schon Schauspieler die es auch können. Somit sollte man sich das hier besser ersparen.

am
Nach Barfuß vielleicht die beste Regiearbeit von Til Schweiger? Fehlanzeige! Hier macht er eindeutig einen Schritt zurück, und das erkennt man sofort. Unser Publikum kann nicht so dämlich sein dafür tatsächlich Geld auszugeben, aber über die vielen Defizite wird man ja vorher nicht informiert. Ich sage die deutsche Filmkunst hat sich in den letzten Jahren schwer weiter entwickelt und kann leider immer noch nicht mit Hollywood konkurieren, aber für eine deutsche Produktion ist Schweiger teilweise ein durchaus actionreicher Thriller gelungen der aber durch seine langatmigkeit und langweilige erzählweise viel Tempo einbüßt!

Im Kino wirkt das alles etwas interessanter und vom Sound her fesselnder und heftiger aber das ändert nichts an der schwachen Aufmachung. Schon zu Anfang fällt der nervende Axel Stein ins Bild, grade diese unnötige Komik möchte so gar nicht in diese Art von Film passen. Hinzu kommt die affektierte Selbstironie und die quantität im Schauspiel. Nüchtern betrachtet bietet der Film nicht viel ausser ein paar gelungene Schusswechsel, die sich durchaus actionreich verkaufen, sich oft in der Art und Weise aber wiederholen und manchmal mit einem lächerlichen Slow Motion Effekt bestückt sind. Nicht zu vergessen die geilen Waffen-Nachladeszenen, die dem Zuschauer suggerieren "Krieg ist cool". Dazwischen wird es immer wieder eintönig und öde. Der Film ist vom Verlauf her ein Reinfall, sehr enttäuschend. Moritz Bleibtreu wohl noch der lustige und symphatische Lichtblick im ganzen Schauspiel. Lauterbach solide wie immer, aber die restlichen Darsteller sind einfach nur unnötig und laienhaft in ihrem Handeln, teilweise fehlbesetzt. Das dieser Film der Bundeswehr bzw. den deutschen Soldaten im Auslandeinsatz gewidmet wurde, finde ich ja ziemlich nett und vielleicht auch angebracht, aber die Verbindung zum ganzen wird nur angedeutet aber nicht wirklich verdeutlicht. Wieso muss man ständig die Polizei durch den Kakao ziehen? Ich meine es kommen so viele dämliche und teilweise unfreiwillige komische Szenen zum Vorschein. Wie blöd muss man sein das man als Polizistin nicht weiß was man tun muss wenn die eigene Nase blutet? Diese Szene nur mal als Beispiel. Aber auch im Allgemeinen betrachtet tauchen einige unrealistische, banale, und unglaubwürdige Szenen auf, es wirkt größtenteils nicht authentisch und lächerlich, vor allem wenn sich zwei Polizisten von einem Mädchen einschüchtern lassen bis die Windeln feucht werden, wo ist da der Sinn oder der nötige Realismus?

Man könnte die Logikfehler unendlich ausweiten, aber Spoilern möchte ich nicht, man wird sie selbst erkennen. Schweiger gelingt es den Drahtseiltanz zwischen Action und Gefühlen exakt zu balancieren, verliert sich aber oft in langweiligen und dämlichen Szenen die lustig wirken sollen, aber meistens das Gegenteil bewirken, abgesehen von den Möchtegern-Tiefsinnigen Dialogen bietet der Film im Dialog zu wenig, wobei die deutsche Sprache so schön sein kann. Schweiger inszeniert hier eine Art Fusion zwischen emotionalität und geballter Action, wenn man das so nennen darf. Wobei Held und Schurke stets im emotionalen Konflikt stehen, und trotzdem ist das ganze zu langsam. Die lange Laufzeit lässt sich nicht komplett unterhaltsam auf den Zuschauer übertragen, zu viel leerlauf, zu langatmig, teilweise einschläfernde Mimiken und Dialoge, "Schutzengel" erscheint überladen. Schweiger agiert zu ernst, kaum Ausstrahlung und lustlos am Werk, während seine Tochter ihrem Vater in nichts nachsteht, beide bewegen sich im Einklang, haben zusammen aber zu wenig Charisma, sie argumentieren so als wären sie im Wachkoma, abesehen von dem typischen Schweiger genuschel, akustisch versteht man den Mann aber seine Tochter drückt sich auch nicht wirklich verständlich aus in manchen Momenten. Extrem undeutlich und leise im Dialog, und trotz guter deutscher Besetzung kann sich das Geschauspiel nicht profilieren. Das diese Produktion in die Kinos fand ist mir eigentlich ein Rätsel. Den hätte man auch einfach so im Abendprogramm laufen lassen können, aber muss man dafür extra Geld bezahlen, geschweige denn ins Kino gehen? Dafür ist das gezeigte zu anspruchslos und zu einfach in sich erzählt. Ich bin eigentlich ein Til Schweiger Freund, weil er wohl bisher der einzige Regisseur und Hauptdarsteller ist der das Niveau der deutschen Filme hebte, aber das zeigt sich hier nicht. Einige Fragen bleiben offen, ein schwach konstruierter Showdown, einfallslose Geschehnisse aneinandergereiht mit etwas Feuerkraft.

Der Film ist mit Fehlern überladen, war da jemand überfordert? Sogar der eigentlich wundervolle Soundtrack von One Republic möchte nicht in den Film passen, oder wollte man damit Emotionen erzeugen die dieses schwache Cast nicht hervorrufen kann? Da kommen einige Defizite zusammen. Gebe es die teilweise bildgewaltigen Schusswechsel nicht, wäre das ganze ein unnötiger, langweiliger und sich in die Länge ziehender Haufen Schrott geworden. So traurig das auch sein mag, aber Actionfilme produzieren ist sicherlich nicht die Stärke von Schweiger und er sollte es lassen! So richtig nimmt man ihm die Beschützerrolle nicht ab, generell wirkt alles noch ziemlich anfängerisch. Es ist unglaublich das man mit sowas in Deutschland erfolgreich sein kann? Sind wir wirklich so anspruchslos? Man merkt eindeutig das Luna Schweiger keine Schauspielerin ist, sie ist deplatziert. Die Gefühle zwischen Vater und Tochter sind romantisch und familiär verpackt, aber wo ist die Substanz? Der Schnitt ist unausgereift und nicht rasant, aber ansonsten ist die Kameraarbeit größtenteils gelungen wären da die dämlichen Zeitlupen nicht. schwache Dialogszenen paaren sich mit völlig übertriebenen Massenschießereien, ohne dabei in irgendeiner Form innovativ zu wirken. Teilweise recht einschläfernd ohne tieferen Inhalt! Unlogische und fast schon katastrophale inszenierung, irgendwie möchte das ganze nicht zusammenpassen und manche Szenen erinnern mehr an Komödie anstatt an einen Thriller. Ich weiß nicht ob Schweiger mit seiner Arbeit wirklich zufrieden sein kann, ich als Zuschauer bin es zumindest nicht!

Fazit : Hätte ich solch eine schwache Leistung als Regisseur abgeliefert, müsste ich mich schämen sowas in die Kinos zu bringen. Aber Herr Schweiger ist dafür ja prädestiniert Mainstream Streifen zu produzieren. "Schutzengel" erinnert eher an Tatort mal anders. Für 134 Minuten eintönigkeit und einfallslosigkeit bezahle ich kein Geld! Hier hat sich Til Schweiger überfordert, irgendwie möchte gar nichts so wirklich funktionieren. Diese teilweise realitätsfremde Produktion ist einfach zu langatmig und zu einseitig. Zu viele Leichen, zu viel Geballer, wenig Hintergrund und in sich schlüssige Momente fehlen einfach. Moritz Bleibtreu erzeugt durch sehr viel Selbstironie sowas wie Euphorie im lahmen geschehen und ist wohl trotz kurzer Schauspielzeit der bemühteste Darsteller, der Rest ist nicht wirklich nennenswert. Emotionen sollen aufkommen, sie werden von Tochter und Vater aber eher kühl rübergebracht. Bildqualität ist in Ordnung, Tonqualität und Aussprache Mangelhaft. Wollte man hier ein auf "Léon – Der Profi" auf deutsch verkörpern oder was hat man sich dabei gedacht? Die Actionszenen wissen zu gefallen, der Rest ist einfach nur schwach und unbrauchbar. Es kommt keine professionalität zum Vorschein, alles sehr lieblos und eintönig gespielt, teilweise laienhaft, von einem Schweiger Film erhofft man sich mittlerweile einfach mehr!

am
Bin ein großer Fan von Till , aber solche Filme sollte er lassen.
Hier dreht sich alles um sich und seine Tochter- Handlung ist ein Witz -kann man in paar Sekunden runterleiern. Schußzehnen sind super gemacht- ohne die wäre der Film wohl komplett für den Mülleimer. Seine Tochter spielt im gaaaaaazen Film traurig und total vernuschelt - keine große Schauspielerische Leistung nun nuschelt Vater und Tochter im ganzen Film das ist zuviel. Als nuschelheld passt er eher in Komödien aber nicht als harter Soldat der nuschelt und liebkost werden möchte.
Für einen verregneten Sonntag geht der Film allemal.
Aber wer große Erwartungen hier erwartet , der wird wohl lange warten.
Schutzengel: 3,1 von 5 Sternen bei 443 Bewertungen und 26 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Schutzengel aus dem Jahr 2012 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Deutscher Film mit Til Schweiger von Til Schweiger. Film-Material © Warner Bros..
Schutzengel; 16; 15.03.2013; 3,1; 443; 0 Minuten; Til Schweiger, Luna Schweiger, Heiner Lauterbach, Moritz Bleibtreu, Karoline Schuch, Jacob Matschenz; Deutscher Film, Krimi, Thriller;