Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Machete Kills Trailer abspielen
Machete Kills
Machete Kills
Machete Kills
Machete Kills
Machete Kills

Machete Kills

2,9
420 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Machete Kills (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 103 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:30.04.2014
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Machete Kills (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 108 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:30.04.2014
Machete Kills
Machete Kills (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Machete Kills
Machete Kills
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Machete Kills in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 108 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:30.04.2014
Abbildung kann abweichen
Machete Kills in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 108 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:30.04.2014
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Machete Kills
Machete Kills (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Machete Kills

Weitere Teile der Filmreihe "Machete"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Machete Kills

Der Mexikaner Machete ist zurück und kommt auch im zweiten Teil von Kultregisseur Robert Rodriguez’ Machete-Trilogie blutig, gnadenlos und schwarzhumorig zur Sache: Ex-Federal-Agent Machete (Danny Trejo) trauert um seine geliebte, im Drogenkrieg ermordete Sartana, als ihn der Präsident der Vereinigten Staaten (Charlie Sheen) für eine scheinbar übermenschliche Mission anheuert. Machete soll den verrückten Kartellboss Mendez the Madman (Demiàn Bichir) ausschalten, der droht, die Vereinigten Staaten mit einer Nuklearrakete zu zerstören. Der einzige Mann jedoch, der die Rakete entschärfen kann, ist der steinreiche, exzentrische Waffendealer Luther Voz (Mel Gibson), der ganz eigene Pläne für einen weltweiten Krieg mit Hilfe von Weltraumraketen hegt. Doch beide haben sich mit dem falschen Mexikaner angelegt. Auf seiner wilden Jagd durch Mexiko verführt Machete nicht nur die heißesten Frauen, sondern schießt und säbelt sich durch unzählige Gegner, um die globale Anarchie zu stoppen...

Robert Rodriguez ('Planet Terror', 'Sin City', 'From Dusk Till Dawn'), der Meister des schrill-rasanten Exploitation-Actionkinos, gelang mit der Fortsetzung seiner Filmreihe rund um den gnadenlosen Mexikaner Machete erneut ein Casting-Coup. Neben Danny Trejo ('Machete', 'Predators'), Jessica Alba ('Sin City') und Michelle Rodriguez ('Resident Evil 5 - Retribution') spielen diesmal u.a. Mel Gibson ('Braveheart') als Milliardär mit Allmachtsfantasien, Charlie Sheen ('Two and a Half Men') als US-Präsident sowie Pop-Diva Lady Gaga als verruchte Gangsterbraut. In weiteren Rollen sind u.a. Amber Heard ('Zombieland'), Sofia Vergara ('Modern Family'), William Sadler ('Der Nebel'), Cuba Gooding Jr. ('Men of Honor') und Vanessa Hudgens ('Sucker Punch') zu sehen.

Film Details


Machete Kills - Trained to kill. Left for dead. Back for more.


USA 2013



Action


Sequel, Korruption, Rache, Mexiko



19.12.2013


197 Tausend



Machete

Machete
Machete Kills
Machete Kills in Space

Darsteller von Machete Kills

Trailer zu Machete Kills

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Machete Kills

The Mechanic 2 - Resurrection: Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

The Mechanic 2 - Resurrection

Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

Ab 29. Januar wird sie im zweiten 'Sin City' zu sehen sein - und schon hat Alba die nächste Fortsetzung geplant! Neben Statham in 'The Mechanic 2 - Resurrection'...
Goldene Himbeere: Depp und Gaga für die 'Goldene Himbeere' nominiert!

Goldene Himbeere

Depp und Gaga für die 'Goldene Himbeere' nominiert!

Johnny Depp und Lady Gaga sind für die 'Goldene Himbeere' nominiert. Wer noch die Chance auf den gefürchteten Anti-Oscar hat, erfahren Sie hier...
Michelle Rodriguez: Rodriguez fordert: Mehr Frauenpower für die Comicwelt!
Charlie Sheen in Scary Movie 5: Sheen und Lindsay Lohan haben Sex vor der Kamera
Fast and the Furious 6: Fast & Furious: Michelle Rodriguez gibt wieder Vollgas!

Bilder von Machete Kills © Troublemaker Studios

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Machete Kills

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Machete Kills":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Alles sehr gewollt!
Teil eins ist aus meiner Sicht Kult: Die Story ist cränk aber letztlich schlüssig. Machete ist einfach nur eine coole Sau und labert das, was notwendig ist. Die Latinas liegen ihm zu Füßen. Yeah!
Teil 2 versucht daran krampfhaft anzuknüpfen und (das ist eben der Fehler) dies Klischee weiter auszureizen ohne auf die Story und den Charakter zu achten.
Weniger ist eben doch häufig mehr. Der gefühlt 100ste Spruch "Machete .... nicht" wird zur Beliebigkeit. Die Story ist völlig abstrus (wär ja soweit ok), leider aber auch völlig dümmlich! Besonders die eingebauten Reminiszenzen an Klassiker wie Star Wars und besonders an Men in Black ziehen Machetes Coolness in den Keller. Machete hat keine Klassiker nötig - Machete(1) ist selbst einer. Wenn Machete also mit einer nicht richtig funktionierenden Fantasy-Laserpistole á la MiB die Feinde von Links auf Rechts dreht ist das zwar optisch recht spektakulär, hat aus meiner Sicht aber nichts mit dem Urtrailer oder dem ersten Teil zu tun, sondern mündet in ein ideenloses Hi-Tech-Spektakel.
Ist das unser alter neuer Machete? Muss es denn wirklich immer schneller, weiter höher sein? Mir graut nach Teil 2 mittlerweile vor Teil 3, denn die bisherige Ankündigung "Machete kills again!" wurde nun mit dem Zusatz versehen "in Space", worauf man auch im 2. Teil bereits einen kleinen "Vorgeschmack" bekommt.
Nach Teil 1 hätte man klasse einen würdigen Nachfolger mit Vergleichbarer Coolness und sich einer konsequent weiterentwickelnden Anschlussstory basteln können. Hier wurde es m.E. so weit übertrieben, dass Machete zur reinen Comicfigur degradiert wurde. Ich bin ziemlich enttäuscht.

am
Der zweite Teil ist noch abgedrehter und verrückter als der erste Teil. Man kann und darf diese Trilogie auf keinen Fall Ernst nehmen. Hier werden unterschiedliche Genres auf die Schippe genommen und gnadenlos durch den Kakao gezogen. Die Machart ist extrem billig und genau das ist es, was den Film ausmacht. Wenn man das Ganze mit einem Augenzwinkern betrachtet, kommt man voll auf seine Kosten. Danny Trejo geht wieder mal zum Lachen in den Keller und spielt den alternden Machete gnadenlos. Namenhafte Kollegen aus Hollywood und Showbiz unterstützen ihn in dieser Gewaltorgie, in der es neben dicken Titten und langen Beinen noch jede Menge Liter Blut und Kilo Gedärme gibt, die vergossen und heraus geleiert werden. Ebenfalls rollen jede Menge Köpfe, was allerdings teilweise recht lächerlich aussieht. Trotzdem merkt man, dass die Prüfer der FSK mittlerweile total abgestumpft oder zugedröhnt sind. FSK-18 ist hier ein Muss! Alles in allem ein total blöder Schwachsinn, dem jeder vernünftige Sinn fehlt. Aber genau das ist es, was den Film halbwegs spaßig macht. Sollte der 3. Teil so ablaufen, wie bereits angekündigt, dann wird dieser Action-Blödelei die Krone aufgesetzt.

am
0 Sterne, 1 Stern oder 5 Sterne? Ich wähle die goldene Mitte. Warum? Man kann diesen Film einfach nicht nach üblichen Maßstäben bewerten. Wo Rodriguez drauf steht ist nun mal Rodriguez drin (außer vielleicht bei Spy Kids). Und so ist auch Machete Kills hirnloser Edel-Splatter vom feinsten, dessen sollte man sich schon bewusst sein, wenn man sich den Film ansieht. Die Gewalt ist dabei comichaft karrikiert und so überdreht, dass sie nicht wirklich ernst zu nehmen ist. Die Handlung ist (bewusst) lächerlich und es wird ein Klischee nach dem anderen bedient. Überwältigend ist wieder einmal das Staraufgebot (Mel Gibson, Lady GaGa, Antonio Banderas,...) - es scheint in Hollywood fast einem Ritterschlag gleichzukommen von Rodriguez für ein Projekt in Erwägung gezogen zu werden. Also: Hirn aushängen und rrrrrrrrein ins Splattervergügen! ds

am
Wer Machete mochte kann auch diesem Film mal ne Chance geben.
Es hilft natürlich auch wenn man auf Edeltrash steht:-) .
Man kann so richtig sehen wie die Beteiligten ihren Spass hatten.Die Story ist dabei eher Nebensache.
Dafür viele dumme Sprüche,einige hübsche Damen,viel Action und cooler Sound.Natürlich ist vieles total übertrieben und total bescheuert aber das gehört dazu:-) .
Die Action ist zum teil recht rabiat.Da hat die FSK wohl beiden Augen zugedrückt oder den Trashfaktor erkannt.

am
"Machete Kills" ist eine maßlos überzogene Trash-Granate, die mit dem Vorgänger relativ wenig gemeinsam hat. War der nämlich noch recht cooler Splatter, so ist es hier nur eine Aneinanderreihung von einer Krach-Bumm-Szene an die andere mit ein paar Dialogen dazwischen, die zwar witzig und cool wirken sollen, jedoch nur blödsinnig wirken. Nicht nur die Effekte, sondern auch die Handlungselemente sind maßlos "over the top" und das Gesamtwerk überzeugt dadurch nur wenig. Man versucht sich ständig mit noch abgedrehteren Elementen zu steigern, was mit der Zeit allerdings ermüdend wirkt. Einige der Gags wie Mexikaner-Sprüche hat man auch schon x-mal woanders gesehen. Zwar kann der Cast zahlreiche prominente Namen aufweisen, viele davon sind trotzdem nur Kanonenfutter. Danny Trejo überzeugt auch nicht unbedingt und daß es unzählige Situationen gibt, wo er beinahe getötet wird, durch irgendeinen Zufall dann aber doch aus der Situation herauskommt, ist das spätestens beim dritten Mal ermüdend und wirkt sehr einfallslos. Ein paar One-Liner gleichen das auch nicht mehr aus.
Die Ausrichtung ist insgesamt einfach zu sehr auf Trash getrimmt und wie es aussieht, wird auch die Fortsetzung in dieser Machart sein.
Insgesamt ist "Machete Kills" ein überbordender Film mit massiver Reizüberflutung nicht nur durch literweise Kunstblut und herumfliegende Körperteile, der zwar kein Totalreinfall ist, allerdings auch nur bedingt unterhaltsam und eine Empfehlung nur unter Vorbehalt wert ist.
64 %

am
"Machete Kills" ist eine sehr arg überdrehte Fortsetzung, bei der sich der sehr geschätzte Rodriguez leider ein wenig übernommen hat. Auf niedrigem Niveau ist das Ganze zwar noch halbwegs unterhaltsam, der Witz und die Coolness vom Vorgänger sucht man hier aber vergebens. Rodriguez versucht hier wirklich alles zu überbieten und dabei entgleist der Streifen leider zu sehr und geht in eine abgespacte Richtung, welche eher lächerlich als witzig ist. Das Ganze wurde zwanghaft auf billigen Trash getrimmt, Machete ist viel zu pseudocool angelegt und das "Machete tut dies nicht - Machete macht das nicht" nervt dann auch mit der Zeit ein wenig. Ein paar richtig gute und coole Szenen gibt es zwar auch hier, aber hinter dem genialen Vorgänger hinkt die Fortsetzung schon ein ganzes Stück hinterher. Die blutigen Effekte können hier auch nicht wirklich überzeugen und bei den Auftritten der Darsteller war auch mehr drin.

"Machete Kills" fehlt einiges an Coolness des Vorgängers und Rodriguez hat es hier mit seinem durchgeknallten Unfug doch ein wenig übertrieben.

5 von 10

am
Wie der erste Teil ist auch der zweite richtiger trash.Der Film nimmt sich in keinster Weise ernst und genau das macht diesen Film aus.Der Überraschungseffekt
Des ersten Teils ist jedoch weitgehendst verlorengegangen,genauso wie der trockene Humor.Der Brutalitätsgrad wurde meines Erachtens auch etwas nach unten geschraubt.
Insgesamtetwas schlechter als Teil 1 aber immer noch sehenswert.

am
Danny Trejos Ein-Mann-Show ist zurück und zur großen Freude aller Robert-Rodriguez-Fans ist sein zweites Abenteuer noch einmal behämmerter, lustiger und blutiger als sein Vorgänger.

Einmal mehr haben große Namen und bekannte Kultfiguren es sich nicht nehmen lassen Rollen in diesem Irrsin zu übernehmen. Antonio Banderas, Charlie Sheen, Mel Gibson, Lady Gaga, Cuba Gooding Jr, Amber Heard, Tom Savini, William Sadler, Sofia Vergara und Vanessa Hudgens bilden nur einen Teil der Liste. Zu den besten Szenen gehört allein schon der Trailer zum dritten Teil "Machete Kills again: In Space", der an Trash nicht zu überbieten ist.

Wer Logik in diesem Actionfilm sucht, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Mit dessen friedlicher Aura hat "Machete Kills" aber nun wirklich nichts gemeinsam. Die Klinge schlachtet sich durch die Wüste der Weststaaten über Mexiko bis ins All - wo es zum großen Showdown kommt. Der technische Fortschritt holt selbst die Kämpfer der alten Schule ein, wobei Machete früh deutlich macht: Machete twittert nicht!

Fazit: "Machete Kills" nimmt sich noch seltener ernst, bietet noch mehr bekannte Gesichter in verrückten Rollen und weiß durch ideenreiches Übertreiben durchaus zu gefallen. Besser als sein Vorgänger, auch wenn Feinde des Trash dieses sinnfreie Gemetzel eher meiden werden.

am
Gute 3-4 Sterne für diese etwas übertriebene Fortsetzung, wie Münchhausen, am Ende statt Ritt auf einer Kanonenkugel auf einer Rakete-->eigentlich völliger Quatsch. Wer so einen Klamauk nicht mag, bloß nicht ausleihen. Ich fand den Streifen lustig. Die Story ziemlich wirr und ohne Sinn. Aber man wird wieder mit viel Action, Kunstblut, Gemetzel und hübschen Girls entschädigt. Zum Genuss trägt auch die hochkarätige Besetzung bei, wobei manche urkomisch rüberkommen. Wie gesagt, nur was für Liebhaber!

am
Ganz nett und auch als Parodie auf Exploitationfilme einigermaßen gelungen, nur mehr gibt MACHETE KILLS dann aber nicht mehr her. Tatsächlich beginnt der Action-Streifen ab Filmmitte ziemlich heftig zu langweilen und kann sodann manchen Zuschauer erst zum Finale hin wieder erwecken. Ein weiteres Sequel zu MACHETE ist dann sicherlich nicht mehr nötig. 2,80 illegale Einwanderer-Sterne an Grenze zwischen USA und Mexiko.

am
Kurios, was sich der Ausnahmeregisseur Rodriguez da wieder hat einfallen lassen. Ein wenig sind ihm ja die Gäule durchgegangen, denn statt den dreckigen und sehr brutalen Grindhousestil des Vorgängers annähernd beizubehalten, wird seine Geschichte immer absurder und grotesker. Der mexikanische Rächer wird von Filmminute zu Filmminute immer mehr zu einer Art Comicheld, dem im Grunde nichts mehr passieren kann und der letztlich sogar auf Raketen reitet. Ein paar Fans wird Machete deshalb sicherlich verlieren, denn viel gemeinsam haben beide Streifen nicht mehr. Aber wer Sinn für abstruses Trash-Kino hat, der wird die vielen Cameos, die Anspielungen auf japanische Funslasher sowie natürlich auf Star Wars zu schätzen wissen. Man kann Rodriguez viel vorwerfen, aber nicht, dass sein Streifen eintönig und langweilig wäre. Im Gegenteil, seine Masse an Darstellern bringt er in vorzüglichen Rollen unter, auch wenn diese teilweise kurz sind. Es gibt unerwartete und viele Wendungen und ein enormes Tempo. "Machete kills" spult ein wahres Feuerwerk an irren Over the Top-Einfällen ab, die aber für diese Art Film durchaus (gerade) noch akzeptierbar sind...Angst habe ich nur vor Machete 3, denn wie soll man diesen Irrsinn noch toppen, ohne völlig ins Alberne abzugleiten?

Fazit: Völlig anders als Teil 1, aber dennoch ein Funmovie erster Kajüte, dass einen heidenspaß macht und man kaum erwarten kann, wie der trashige Wahnsinn noch mit dem angekündigten Teil 3 weitergehen soll.

am
Natürlich Blödsinn hoch 3. Aber auf eine sehr unterhaltsame, kurzweilige und selbstironische Art dargeboten. Diese Filme funktionieren auch nur mit Danny Trejo, ein anderes Gesicht, andere Muskeln, andere Tattoos - absolut undenkbar. Der Regisseur Robert Rodriguez (bekannt geworden mit El Mariachi, einer low budget Produktion) zieht hier alle Register des blutig-trivialen Genres. Während die Geschichte des ersten Teils noch halbwegs auf dem Boden der Realität bleibt, dreht dieser nun völlig ab. James Bond (Moonraker) läßt grüßen.
Interessant: Rodriguez gelingt es immer wieder renomierte Klasse-Schauspieler für seine Filme zu gewinnen. Sieht man im ersten Teil neben Robert De Niro auch Steven Seagal, Don Johnson und Jessica Alba, sind im zweiten Teil Größen wie Mel Gibson, Cuba Gooding Jr., Charlie Sheen und Amber Heard zu sehen. Ansehen! (Wer's mag.)

Und die FSK? Schlafbrille aufgehabt? So viel Blut darf nur ab 18 spritzen! Überhaupt nicht nachvollziebar nach welchen Kriterien die beurteilen. Andere Filme bekommen schon den 18er-Stempel wenn man eine Tat nur ahnen oder vage erkennen kann. Aber dieser?

am
Ich durfte der Preview des Film in Berlin beiwohnen und muss als großer Fan des ersten Teils sagen, dass die Fortsetzung insgesamt durchaus gelungen ist. Der Überraschungseffekt ist leider etwas weg und es gibt diesmal doch ein paar Längen. Dennoch enthält Machete Kills noch genügend witzige, abgefahrene und originelle Ideen neben ein paar wieder aufgewärmten Gags aus Teil 1.

Ein weiteren Pluspunkt kann der gelungene Soundtrack beisteuern, u. a. mit Stücken von Robert Rodriguez und seiner Band Chingon.

Der Cast ist auch wieder sehr gut zusammen gestellt und hält neben den üblichen Rodriguez Verdächtigen wie Tom Savini noch einige Überraschungen bereit.

3,5 bis 4 Sterne

am
Habe "MACHETE" (also den ersten) damals im Kino gesehen und er hat mir großen Spaß gemacht. Als ich später nochmals gesehen habe, fand ich ihn dann nicht mehr sooo klasse.

Von "MACHETE KILLS" habe ich komischerweise gar nicht viel erwartet. Und so wars dann auch... Er erinnert mich eher an die "SPY KIDS" Filme von Robert Rodriguez (halt etwas brutaler) als an seine guten Filme (bei welchen es immer eine Beteiligung von Quentin Tarantino gab, also ich spreche von "From Dusk till Dawn", "Desperado" und "Sin City". Sein tolles Erstlingswerk "El Mariachi" darf man aber auch nicht vergessen).
Er kann schon was, verzettelt sich aber manchmal, im Gegensatz zu seinem Kumpel Tarantino, in Belanglosigkeit.

Kann man guggen, muss man aber nicht. Die wirklich gute Besetzung reisst auch nicht sehr viel. Gerade noch 3 von 5 Punkten...

am
Der zweite Teil der Machete-Reihe ist um Längen besser als der erste Teil!

Geballte Action und intensive Spannung treffen auf ein Staraufgebot von Danny Trejo (Machete), Mel Gibson (als Bösewicht), Michelle Rodriguez, Antonio Banderas, die geile Amber Heard, Lady Gaga und Cuba Gooding junior.

Ich bin total begeistert!!! Auf den dritten Teil (Machete Kills Again ... In Space) freue ich mich schon!

am
Naja ... Antonio Banderas war wirklich gut und hatte mit die besten Szenen. Der Rest war natürlich, wie erwartet, absoluter Müll (Trash) aber irgendwann hat sich das bemühte B und C Movie Flair recht bald erschöpft und es wirkt nur noch bemüht trashig. Ich hätte lieber wenn der Film sich ernster nehmen würde und nur immer mal Anspielungen auf seine Herkunft / sein Genre einstreut. So ist es einfach zu dick! Werde mir wohl den nächsten Teil sparen ...

am
Mei o mei - wenn es ned so lustig wäre, wie Köpfe fliegen, die Körperhälften auseinander klaffen. Es wird schlecht geschossen, Machete entkommt jedem Kugelhagel. Wenn ich ehrlich bin grottenschlecht, trotz allem. Wegen Machete aber dennoch zwei Sterne.

am
Machete Teil 1 fand ich super. Der Flair vergangener Tage wurde recht gut eingefangen, die Schauspieler überzeugten.
Bei Machete Teil 2 wurde leider zu sehr versucht, den Vorgänger nochmal zu toppen. Es gibt einige nette Szenen aber im Großen und Ganzen etwas zu trashig!

am
oje, das hätte ich nie erwartet. hätten wir den Film nicht in einer Gruppe geguckt hatte ich ihn aus gemacht.

am
Man muss die Filme von Rodriguez einfach lieben od. ....
R. beginnt begann im April mit den Dreharbeiten zum Machete-Sequel.
Wer HOT SHOTS liebte, kann nicht umhin.

am
Eigentlich ist hier kein Stern angesagt. Absolut niveaulos, null Handlung, Kamera, Szenenführung unmöglich, Tricks grauenhaft. Man weiß nicht, wie man solch einen schlechten Film beschreiben soll. Unglaublich, dass hier so namhafte Stars mitspielen. Ich habe einige Minuten angesehen, dann einige Minuten im Schnelldurchlauf gesehen und schließlich schnell abgestellt.
Fazit: Absolut abzulehnen - definitiv nicht sehenswert. Wer hier mehrere Sterne vergeben hat, hat auch mich versetzt.
Machete Kills: 2,9 von 5 Sternen bei 420 Bewertungen und 21 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Machete Kills aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Action mit Danny Trejo von Robert Rodriguez. Film-Material © Troublemaker Studios.
Machete Kills; 16; 30.04.2014; 2,9; 420; 0 Minuten; Danny Trejo, Charlie Sheen, Mel Gibson, Jessica Alba, Michelle Rodriguez, Lady Gaga; Action;