Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Happy-Go-Lucky Trailer abspielen
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky

Happy-Go-Lucky

2,5
246 Stimmen

Freigegeben ab 6 Jahren


Abbildung kann abweichen
Happy-Go-Lucky (DVD)
FSK 6
DVD  /  ca. 114 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hörfilmfassung für Blinde, Hinter den Kulissen, Interviews, B-Roll, Trailer
Erschienen am:28.01.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Happy-Go-Lucky (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray  /  ca. 119 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette, Interviews, B-Roll, Trailer
Erschienen am:27.10.2011
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Happy-Go-Lucky
Happy-Go-Lucky (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 0,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Happy-Go-Lucky

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Happy-Go-Lucky

Pauline (Sally Hawkins), von allen nur 'Poppy' genannt, arbeitet als Grundschullehrerin im Londoner Norden und ist das, was man eine wahre Frohnatur nennt - stets gut gelaunt, offenherzig und hilfsbereit. Kurz gesagt: Poppy muss man einfach gern haben. Mit der großen Liebe hat es allerdings noch nicht geklappt. Das ist aber nur halb so wild, denn schließlich hat Poppy ja noch ihre Mitbewohnerin Zoe (Alexis Zegerman) und einen ganzen Haufen bester Freundinnen. Ihre unbeschwerte Art löst in ihrer oft etwas missgelaunten Umwelt allerdings auch Befremden und Erstaunen aus. Vielen Menschen ist Poppy nämlich schlichtweg zu schrill, manche halten sie gar für verrückt. Das geht auch ihrem griesgrämigen und vom Weltschmerz zerfressenen Fahrlehrer Scott (Eddie Marsan) so, der mit seiner offensiv gut gelaunten Schülerin überhaupt nicht zurechtkommt und ihre Fröhlichkeit als Provokation auffasst. Poppy reagiert zunächst gelassen auf den krankhaften Kontrollwahn und Zynismus ihres Fahrlehrers. Doch das treibt Scott erst recht zur Weißglut. Und so kommt die Fahrstunde, in der auch die sonst durch nichts zu erschütternde Poppy an ihre Grenzen stößt.

Film Details


Happy-Go-Lucky


Großbritannien 2008



Komödie, Drama


Fahrschule, Pädagogik, Berlinale-prämiert, London, Emanzipation



03.07.2008


290 Tausend

Darsteller von Happy-Go-Lucky

Trailer zu Happy-Go-Lucky

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Happy-Go-Lucky

The Shape of Water: Eine etwas andere Liebesgeschichte

The Shape of Water

Eine etwas andere Liebesgeschichte

Meistergeschichtenerzähler Guillermo del Toro gehört zu Hollywoods kreativsten Köpfen und begeistert mit seinem neuen Film Presse und Publikum...
Brothers-Bloom-Filmkritik: Lug und Trug: Willkommen bei den 'Brothers Bloom'

Brothers-Bloom-Filmkritik

Lug und Trug: Willkommen bei den 'Brothers Bloom'

Was haben Mark Ruffalo und Adrien Brody mit der hübschen Rachel Weisz vor? Der folgende Artikel bringt Licht ins Dunkel und hat noch einiges mehr zu bieten...

Bilder von Happy-Go-Lucky

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Happy-Go-Lucky

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Happy-Go-Lucky":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Flippige Poppy, manchmal schon ein wenig nervig, aber herrlich menschlich und hinter jeglicher Fassade ein warmherziger mitfühlender Mensch, was man ja nicht von sehr vielen Zeitgenossen sagen kann. Ich finde sie durchaus sympathisch und somit den Film auch. Man darf nicht auf ein dramatisches Ereignis warten. Sie ist der rote Faden, der sich durch den Film zieht.
In ihrem Job ist sie ein Vorbild und zeigt, wie man mit Fantasie und Lebensfreude positiven Einfluss nehmen kann. Aber ein lachendes Monster ist sie nicht, wie der Film auch zeigt.

am
Ich habe - vorgewarnt - entschlossen weitergekuckt, obwohl die Frau schon sehr gewöhnungsbedürftig war. Und: es hat sich gelohnt! Bestimmt nicht jedermans Sache, aber irgendwann wollte ich auf jeden Fall das Ende sehen und habe mich über diesen Film gefreut - weil er auch einfach "wirklich" ist. Keine unglaubliche, ungeheure Geschichte, sondern: Wie es im Leben so passieren kann.

am
Ich kann mich an keinen Film erinnern in dem es eine Hauptdarstellerin gab, die ich witzig fand. Sally Hawkins hat mich zum Lachen gebracht. Ich mag solche schrägen Typen.

am
Sally Hawkins ist - und das ist ausschließlich positiv gemeint - einfach umwerfend. In ihrer Rolle als Poppy ist sie im Alltag exzentrisch bis zum geht nicht mehr. Aber solche Farbtupfer brauchen wir einfach, damit das Leben nicht gar so grau daher kommt. In den richtigen Augenblicken weiß sie dann schon auch, dass es besser ist, zu schweigen - und dann entstehen sofort Momente wunderbarer Zärtlichkeit.

am
Born with a smile on her face
od.
Kann denn GUTE LAUNE SÜNDE SEIN ???

Dieser Film erzählt sicherlich keine abgeschlossene Geschichte mit einem klassischen Spannungsbogen,
vielmehr folgen wir einfach der Protagonistin Poppy, der für mich vorbildhaften jungen Grundschul-Lehrerin, durch verschiedene Alltagssituationen
Sie meistert ihr alltägliches Leben ... getreu meinem Lebensmotto:
"Ein Lächeln pro day, keeps the doctor away " od. so ähnl. ;-))
& das sogar recht erfolgreich.
Sie hat liebenswerte Freunde, hält ihre Familie zusammen, ist zufrieden und fähig in ihrem Beruf und auch in der Liebe tut sich schließlich etwas.
Sie hat also offensichtlich unbeirrt ihre "Nische" gefunden - ist das nicht eigentlich genau das, was wir uns Alle wünschen?
Das intensive Zusammenspiel der Darsteller haben bei mir jedenfalls noch lange nachgewirkt.
Ich vergebe dafür 4 Sterne - die Schauspieler, allen voran Sally Hawkins & Eddie Marsan, hätten 5 verdient !!!
Den einen Abzug gibt's für einige Längen des plots.

Wer ein gewisses Interesse an skurrilen Charakteren, psychischen Untiefen & selbst Freude am Leben hat, wird "Happy-go-lucky" sicherlich durchaus unterhaltsam finden.

I' ll do !!!

am
Geniales britisches Kino mit Witz, Ironie und etwas Dramatik. Flotte Sprüche und eine flippige, lebensfrohe Hauptdarstellerin. Mehr braucht man nicht um trübe Novemberstimmung zu vertreiben. 4 Sterne für einen außergewöhnlichen Streifen, der sich von normalen Hollywoodklamauk abhebt.

am
HAPPY-GO-LUCKY - Selten hat ein Film im Kino so polarisiert. Da sitzt man in den engen Reihen eines kommunalen Kinos, staunt über die Alltagserlebnisse, lacht über die Schlagfertigkeit der Hauptfigur Poppy (Sally Hawkins), erfreut sich an der typisch englischen Situationskomik auf der Leinwand - während der Sitznachbarin alle fünf Minuten ein betont gereiztes "Furchtbar!" ein "Soll das witzig sein?!" oder ein "Ist DIE nervig!" entfährt. Sollte man einen solchen Spielfilm nun also völlig uneingeschränkt empfehlen? Ja, mit dieser Vorwarnung und Empfehlung zugleich!

Als 'Feel-Good-Movie' beworben, werden im bunten Trailer gleich folgende Worte eingeblendet: "Im Leben hat jeder seine Höhen und seine Tiefen - naja fast jeder...". Die Frage ist, ob Poppys Alltagserlebnisse und ihre Lebenseinstellung tatsächlich so unbeschwert-glücklich sind, wie es die Vorschau vorgibt. So eindimensional ist der Film nämlich gar nicht. Nicht umsonst sagt man schließlich: Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Außerdem haben wir hier eine britische Komödie vor uns, die ohne einen Spritzer Zynismus nicht auskommt. Noch dazu ist Poppy vom Ausnahmeregisseur Mike Leigh ins rechte Licht gesetzt worden, der u.a. für LÜGEN UND GEHEIMNISSE (1996) eine Oscar(c)-Nominierung und den Hauptpreis bei den Filmfestspielen in Cannes erhielt. Seine Handwerkskunst ist auch bei HAPPY-GO-LUCKY (2008) in jeder Szene zu spüren, denn so beiläufig die Situationen auch erscheinen mögen, so hintergründig-zwischenmenschlich sind sie bei genauerem Hinsehen. Ob man Poppy und ihre Art, mit Buchhändlern und Fahrschullehrern umzugehen, nun leiden kann, oder nicht: Treffen Sie sich mit ihr zu einem Filmabend und sagen Sie ihr die Meinung. Aber bitte nicht alle fünf Minuten!

Den DVD-Start von HAPPY-GO-LUCKY haben wir zum Anlass genommen, unsere Kolleginnen und Kollegen nach deren ganz speziellen Filmen zu fragen, die sie in jeder Lebenslage rundum 'happy' machen. Hier spontan einige beglückende Filmerlebnisse aus dem Team:

EIN KÖNIGREICH FÜR EIN LAMA (sagt Christoph)
KUNG-FU-PANDA (Katharina)
SHREK (Stefan)
CHUCK UND LARRY (Florian)
…UND DANN KAM POLLY (Julia)
OCEAN'S ELEVEN (Arwed)
DIE LEGENDE VON BAGGER VANCE (Christian)
DER KLANG DES HERZENS (Elaine)
RITTER AUS LEIDENSCHAFT (Melanie)
SEX AND THE CITY (Antje)
ZWEI AUSSER RAND UND BAND (Malte)
50 ERSTE DATES (Andre)
MAMMA MIA! (Anja)
DAS SINGENDE KLINGENDE BÄUMCHEN (Anni)
OVERBOARD - EIN GOLDFISCH FÄLLT INS WASSER (Gisela)
DER GLÜCKSBRINGER (Cristian)
BEAUTIFUL GIRLS (Phil)
HIGH FIDELITY (Phils Papa Rudi)
DER STERNWANDERER (Sven)
AMERICAN BEAUTY (Manuel)
KEIN PARDON (Jens)

Nachtrag im Februar 2009 => Selten hat ein Film so polarisiert? Das bestätigen auch andere Video Buster Mitglieder. Filmfan 'timotee' schreibt am 28.01.: "Ein sehr amüsanter Film über eine sehr eigensinnige Frau.(...) Ich persönlich kann den Film, mit seinem köstlichen Humor und sehr gutem Soundtrack empfehlen." Dagegen berichtet 'Morticia147' am 31.01.: "So ziemlich das miesestes was ich seit langem gesehen habe. Nach 10 min. ging mir total überdrehte, künstliche und hysterische Getue der Hauptdarstellerin schon enorm auf die Nerven."

Nun sind Sie also an der Reihe: Mit einem Klick auf 'Eigene Kritik schreiben' können Sie nach der Begegnung mit Polly ihre Meinung zu HAPPY-GO-LUCKY kundtun. Ob nun aus Solidarität mit der Hauptfigur oder mit der Kinositznachbarin ("Furchtbar!"). Und dazu können Sie allen Mitgliedern mitteilen, welcher Film SIE in jeder Phase ganz besonders 'happy' macht.

am
Der rote Faden in Mike Leighs Film ist keine Handlung sondern der Charakter von Hauptfigur Poppy, die so hemmungslos glücklich ist, dass man selbst als Zuschauer ab und an das Gefühl hat, dass diese immer gut gelaunte Person an den Nerven nagt wie ein Marder an den Autokabeln. Es überwiegt jedoch eine fast schon unerklärliche Art der Faszination, denn Poppy wird zum einen toll dargestellt von Sally Hawkins, die für ihre Leistung auf der Berlinale 2008 ausgezeichnet wurde, und zum anderen wirkt Poppy wie ein heller Lichtstrahl in einer grauen Welt und dass obwohl Mike Leigh Poppys Umwelt durchaus liebenswert gezeichnet hat, aber neben einer Person wie Poppy wirkt wohl selbst ein Lachkrampf wie eine Heulattacke. Bleibt die Frage ob man wirklich fast zwei Stunden an dem Leben der Grundschullehrerin teilnehmen will. "Happy-Go-Lucky" ist im Kern ein gelungener Film, doch am Ende bleibt nur eine Szene wirklich im Gedächtnis haften, weil sie Poppy mit einer authentisch- menschlichen Tragödie konfrontiert, die mit ihr im direkten Zusammenhang steht und den freundlich- beschwingten Rahmen des Films (endlich) einmal aufbricht. Auch eine Form des Happy Ends.

am
Ein sehr amüsanter Film über eine sehr eigensinnige Frau. Der Film bzw. die Frau erinnert mich an meine jetzige Freundin. Poppy eine junge Grundschullehrerin, die eigentlich ein perfektes Leben lebt, aber immer noch nicht das "perfekte Würstchen" gefunden, so wie sie sagt. Ob sie es finden wird, mit Ihrer Art und Ihrem köstlichem Humor ? Schaut euch den Film an - Ich persönlich kann den Film, mit seinem köstlichen Humor und sehr gutem Soundtrack empfehlen.

am
Bin leider etwas enttäuscht von diesem Film. Die Kinokritik klang wesentlich besser.
Irgendwie frage ich mich, was das Ganze eigentlich sollte? Es ist nur ein Abschnitt im Leben der Poppy, der aber zu nichts führt. Alles wirkt irgendwie sinnlos und zusammenhanglos.
Der einzige rote Faden sind die Fahrschul-Szenen, die gelungen sind, in denen sie fröhlich plappernd den Fahrlehrer reichlich nervt.

am
Aufgrund der guten Redaktionskritiken von Videobuster und einem DVD Magazin habe ich mir diesen Film ausgeliehen. Meine Frau hat nach 25 Minuten entnervt aufgeben. Ich dachte mir aber, da kommt bestimmt noch was. Für die guten Kritiken muss es ja einen Grund geben. Manche Filme muss man ganz gesehen haben, um diesen zu würdigen. Manchmal klingen kleine, aber feine Geschichten erst etwas später nach. Nach fast 2 Stunden wusste ich es besser. Es gibt keinen Grund.Ich hatte seit sehr langer Zeit wieder einmal das Gefühl von einem völlig entbehrlichem Film um Lebenszeit betrogen worden zu sein.
Ich kann mich den vorherigen schlechten Kritiken nur anschließen.

am
Wirklich kein guter Film, da kann ich meinem vordermann (oder frau) nur zustimmen. die hauptperson puppy ist so anstrengend, dass man kopfschmerzen von ihr bekommt. Ich habe inzwischen schon zwei mal versucht, ihn mir ganz und gar anzusehen, aber es einfach nicht "durchgehalten. nicht empfehlenswert.

am
Ich fand die Hauptfigur durchaus sympathisch und auch gut gespielt, ich fand auch schon Filme von Mike Leigh gut, aber bei diesem kann ich mich den guten Zeitungskritiken überhaupt nicht anschließen. Der Film ist einfach nur langweilig, es gibt keine Spannungen, weder in der Handlung noch in den Figuren, ich konnte auch keinen tieferen Sinn in dem Film entdecken oder eine besondere Ästhetik oder was auch immer. Selbst die wenigen Konflikte wirken wie aus dem Lehrbuch für Autorenfilmer.

am
AUSSICHT: Lebensfrohe Grundschullehrerin geht beschwingt durchs Leben....

ERWARTUNG: Spass, Humor, Witz, Pointen und das eventuell die gespielte Lebensfreude der Hauptdarstellerin auf den Zuschauer überspringt.

FAZIT: Die einzige annehmbare Szene des gesamten Films war der Einstieg "Besuch in der Bücherrei", dann stürzt der Film sowie die Hauptdarstellerin ins intelligenzlose Nirgendwo ab - Konversation und Sprüche der Protagonistin sind geistlos, inhaltslos, teilweise total platt und fast dümmlich... ein Film ohne Niveau!

am
Zählt zu den Filmen, die man wirklich nicht gesehen haben muß, außer man mag eine Mischung aus exzentrischem Autorenfilm und anstrengender Aufgedrehtheit. Eigentlich wird keine Geschichte erzählt sondern nur eine Person vorgestellt.
Für eine Spielfilmlänge einfach zu wenig.

am
Man könnte neidisch werden ob dem sonnigen Gemüt der Hauptdarstellerin. Der Satz "jetzt konnte ich mich nicht mal verabschieden" als einziger Kommentar zum gestohlenen Fahrrad kann ganz gut für die lebensbejahende unbekümmerte Haltung der Protagonistin stehen. Das zieht sich als roter Faden durch den ganzen Film. Schauspieler und Kulisse sind bunt wie das pralle Leben, es wird ständig geblubbert, gegackert, alles wird kommentiert, nichts bleibt unbeobachtet. Das kann ganz schön nerven oder das Herz erfreuen. Bei mir ersteres, meiner Liebsten letzteres. Kompromiss: 3*! Fazit: Ein Frauenfilm, der Laune macht, klasse fotografiert, glaubwürdige Hauptdarstellerin, aber nichts für "richtige Männer".

am
Der Film ist einfach nur langweilig und hat keine Handlung.
Die Hauptperson Sally ist einfach nur nervtötend.
Musste den Film nach nur 20 Minuten ausschalten, einfach nur schlecht und keinesfalls eine Komödie. Einfach nur einschläfernd.

am
Nun ja, an und für sich ist der Film ja nicht so schlecht, wie zwei Vorkritiker meinen. Das Drehbuch, die Regie und die Schauspieler sind gut. Allerdings ist die Rolle der Hauptdarstellerin derart penetrant und nervtötend, dass es besser gewesen wäre, sie wäre am Anfang gleich erwürgt worden (vom Fahrschullehrer) und man hätte dann in Rückblicken erlebt, wie es zu dieser Katastrophe gekommen wäre.
So aber muß man 110 Minuten das Gekicher und die dummen Sprüche ertragen.
Nur für Menschen mit stoischer Ruhe sehenswert.

am
Also, um es gleich vorweg zu sagen, ich fühle mich auch polarisiert. Während und nach dem schauen des Films wußte ich nicht, ob ich den Film hassen oder mögen soll. Selbst jetzt nach zwei Tagen bin ich mir noch nicht schlüssig. Die Hauptperson nervt die meiste Zeit des Films. Aber da sind die Szenen mit dem Fahrschullehrer und die Szenen in der Schule, die sie als eine offene und menschliche Person erscheinen lassen.
Mein momentanes Resultat, wer das bitische Kino mag sollte den Film nicht verpassen. Danke fürs leihen. Kaufen käme auf keinen Fall in Frage.

am
Ein Schlechter Film. Dieser Film sollte man No Happy Go home and cry all day´s.Ein Stern als urteil weil es keinen null gibt. Iche werde diesen Film auf keinen fall weiterempfehlen.

am
LEUTE DER FILM IST SCHLECHT.DIE FRAU IST NERVTOTEN.MEHR MUSS MAN NICHT WISSEN.EIN PUNKT UND DAS ACH NUR WEIL KEIN 0 DA IST.

am
Schade, aufgrund guter Filmfestrezensionen dachte ich, dies ist bestimmt ein Film vom Kaliber JUNO oder LITTLE MISS SUNSHINE. Ist er aber nicht. Bestimmt kann man sich an den philanthropischen Eigenschaften und Ticks der Gut-Mensch-Figur Poppy erfreuen; doch insgesamt war ich persönlich nach Betrachtung des Films sehr abgekämft bis erschöpft. Gute Laune kam jedensfalls nicht auf, statt dessen das dringende Bedürfnis nach einem subversivem Monty Python-Streifen. Um es auf den Punkt zu bringen: Gute Schauspielerin, aber aus meiner Sicht ein dubioser Sozial-Witz-Film; vielleicht etwas für political correctness-Nerds.

am
Der Film fing schlimmer an, als er zum Ende hin wurde. Die Geschichte der jungen und sehr flippigen Poppy war ziemlich schwer nachzuvollziehen und man musste sich die erste halbe Stunde erstmal daran gewöhnen. Die Musik fand ich teilweise überflüssig und fehl am Platz.
Dennoch bekommt der Film von mir 2 Sterne, weil er den Samstag Abend nicht ruiniert hat und die Charaktere im Zusammenspiel miteinander wirklich interessant waren.
Kein guter Film und nicht unbedingt sehenswert, aber man sollte auch nicht gänzlich abraten.

am
Auch ich habe mich von der guten Kritik von Videobuster blenden lassen - obwohl : Nachdem ich sie gerade nochmal gelesen habe, habe ich bemerkt, daß der oder die Kritiker/in ja nur v e r m u t e t , daß irgendwas sarkastisches, tief- oder hintergründiges in "Happy-go-lucky" stecken müsse, wo es doch ein englischer Film ist ..... Nun : Er oder sie liegt falsch !
Da ist nichts.
Gar nichts.
Der Film ist absolut überflüssig !
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es irgendwen glücklicher macht, wenn man 2 Stunden einer überdrehten und zwanghaft gut gelaunten Tussy beim Kichern zuschaut. Nach 20 Minuten habe ich den Rest schneller durchlaufen lassen, falls doch noch irgendwas passiert wäre, aber außer daß schneller gequatscht und gekichert wurde war nichts mehr. Das war dann wenigstens ein bißchen lustig - und vor allem : Schneller vorbei !

am
Für einfachste Ansprüche. Ich konnte es nicht länger als 10 Minuten ertragen. Vielleicht eher für sehr junge Zuschauer geeignet.

am
Leider absolut langweilig: Wir sehen Poppy, extrovertiert, flippig, sympathisch ein bisschen beim Leben zu: Sie hängt mit Freundinnen rum, unterrichtet, ist im Flamenco-Kurs und hat Fahrschule. Zwischendurch muss sie auch mal zum Chiropraktiker, hört einfühlsam einem Obdachlosen zu und verliebt sich. Das wars. Wie gesagt, einer der langweiligsten Filme seit laaangem. Gähn.
PS: Aber die Strumpfhosen sind sehenswert!

am
EIN WIRKLICH SCHLECHTER FILM ZEITWEISE TOTAL VERWIRRENDE HANDLUNGEN UND SINNLOSE PASSAGEN WAR WIRKLICH ENTTÄUSCHT

am
Was für ein nerviger Film! Reine Zeitverschwendung, fand ich...

Ich mag's eigentlich vertrackt, hintersinning und ironisch. Kann definitiv auch grundlegend positiven Menschen was abgewinnen. Dieser Film hat jedoch leider keinen Charme, keinen subtilen Humor, nur wenige interessante Gespräche, irgendwie keinen roten Faden, anstrengende Charaktere und unterdurchschnittliche Filmmusik.

Erwähnte ich schon die empfundene reine Zeitverschwendung??? :)

am
Nichtssagendes Filmchen über eine offenbar verhaltensgestörte Frau in London, die mit ihrem durch und durch dümmlichen Humor den meisten Leuten schwer auf die Nerven geht, vor allem aber dem Zuschauer. Man fragt sich während des ganzen Films, ob das ätzende Verhalten von "Poppy" vielleicht eine bisher unentdeckte Variante des "Tourette-Syndroms" sein könnte.
Happy-Go-Lucky: 2,5 von 5 Sternen bei 246 Bewertungen und 29 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Happy-Go-Lucky aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Sally Hawkins von Mike Leigh. Film-Material © TOBIS Film.
Happy-Go-Lucky; 6; 28.01.2009; 2,5; 246; 0 Minuten; Sally Hawkins, Alexis Zegerman, Eddie Marsan, Jack MacGeachin, Charlie Duffield, Viss Elliot Safavi; Komödie, Drama;