Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Senseless - Der Sinne beraubt Trailer abspielen

Senseless - Der Sinne beraubt

Um ein Auge zu entfernen braucht man lediglich einen Löffel und etwas Entschlossenheit.

Großbritannien 2008


Simon Hynd


Jason Behr, Sean O'Kane, Toby Marlow, mehr »


Thriller, 18+ Spielfilm

2,4
64 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
Senseless - Der Sinne beraubt (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:04.11.2008
Senseless - Der Sinne beraubt
Senseless - Der Sinne beraubt (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Senseless - Der Sinne beraubt
Senseless - Der Sinne beraubt (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Senseless - Der Sinne beraubt
Senseless - Der Sinne beraubt
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Senseless - Der Sinne beraubt
Senseless - Der Sinne beraubt (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Senseless - Der Sinne beraubt
Senseless - Der Sinne beraubt (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Senseless - Der Sinne beraubt

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenSaw
Horror
LeihenHide and Seek
18+ Spielfilm
LeihenMum & Dad
18+ Spielfilm
LeihenNine Dead
18+ Spielfilm

Handlung von Senseless - Der Sinne beraubt

Elliot Gast (Jason Behr) ist ein amerikanischer Geschäftsmann, der die schönen Dinge des Lebens zu schätzen weiß: ausgefallenes Essen, eine gute Flasche Wein und schöne Musik. Bis er eines Tages in Europa von einer zweifelhaften und extremen Anti-Globalisierungsgruppe verschleppt wird, die es auf seine Sinnesorgane abgesehen hat. Seine Entführer informieren ihn, dass über sein Schicksal ein riesiges Internettribunal abstimmt. Geld wird gespendet um ihn zu befreien - oder zu foltern. In seinem Martyrium kämpft Elliot um jedes Stück seines Körpers und er beginnt zu begreifen, dass er stellvertretend für die ignorante Weltpolitik der USA büßen soll.

Film Details


Senseless - Removing an eye is easy. All it takes is a confident man and a coffee spoon.


Großbritannien 2008



Thriller, 18+ Spielfilm


Entführung, Folter, Internet, Gefangenschaft


Darsteller von Senseless - Der Sinne beraubt

Trailer zu Senseless - Der Sinne beraubt

Bilder von Senseless - Der Sinne beraubt

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Senseless - Der Sinne beraubt

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Senseless - Der Sinne beraubt":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Intensives Low-Budget Kammerspiel mit tollen Schauspielern. Spannend bis zum etwas inkonsequenten Ende. Wieder ein Beweis dafür, dass es nicht Unmengen an Geld Bedarf, um einen guten Film zu produzieren: Ein Raum, drei Schauspieler und ein gutes Drehbuch sind die Zutaten dieses kleinen Folter-Dramas. Und auch wenn nur wenig explizit gezeigt wird, leidet man als Zuschauer ordentlich mit. Bei einem besseren Finale hätte ich sogar vier Punkte vergeben. "Senseless" ist auf jeden Fall einen Blick wert!

am
Dieser Film ist viel intensiver als "Saw", "Hostel" und Konsorten, denn es wird nicht auf den schockierenden Moment gesetzt, in dem ein Folterinstrument auf einen Körper trifft, sondern auf die Folgen der Verstümmelung und Einkerkerung. Wir beobachten das körperliche und seelische Zu-Grunde-gehen eines Mannes, der eigentlich ein ziemlich normaler Typ aus dem Wirtschaftsbusiness ist. Nichts für zarte Gemüter.

am
Bis auf das nicht ganz gelungene Ende ein spannender, brutaler, beklemmender Folterfilm. Die weißen Räume verstärkten die Wirkung. Hautpdarsteller hervorragend, mehr Horrar als Thriller. Sehenswert, nicht für zart besaitete Gemüter.

am
Spannend gemacht, man fiebert und leidet mit. Erschreckend ist, das man sich das irgendwie alles vorstellen und doch irgendwie nicht glauben kann.

am
also senseless ist einfach genial. nicht das der film besonders brutal ist oder mit super schauspielern besetzt. nein. ich denke was den film ausmacht ist wenn man mal drüber nachdenkt , das einem selbst überall auf der welt passieren kann. zur falschen zeit am falschen ort und dann ...siehe film. ein raum , sieben oder acht schauspieler , ein paar utensilien :-) ... einfach ok , kurzweilig.

am
Ein Film, der es dem Zuschauer unheimlich schnell "erlaubt" in die Rolle des Betroffenen zu schlüpfen.Erstaunlich wie ergreifend die Inszenierung ihre Aussagekraft auf einen kleinen Raum beschränken kann. Senseless, der Sinne beraubt, könnte auch in diesem Fall für "sinnlos" stehen. Wieviel Sadismus und Brutalität muss ein Mensch ertragen, um einer Quote zu genügen?. Ein Film, der im buchstäblichen Sinne unter die Haut geht. Hervorragende Umsetzung der Rollen garantiert eine wirkliche dramaturgische Szenerie.

am
auch ich finde den film intensiver als hostel/saw und konsorten.
auch wenn man kaum die folterszenen gesehen hat, ist allein der gedanke/andeutung heftig. ich fand den film spannend und empfehle ihn auf jeden fall weiter!

am
Ich muss sagen, dass mich dieser Film ziemlich aufgewühlt hat. Man kann die Hilflosigkeit des Opfers wirklich hautnah miterleben und ist bisweilen fassungslos ob der zynischen Einstellung seiner Foltermeisters, der sich arrogant auf alle politisch unterdrückten Minderheiten weltweit beruft, um das Folterschauspiel ideologisch zu rechtfertigen. Auch in Sachen "Krankenschwester" gibt es am Schluss ein böses Erwachen. Ein Film, der einem wirklich unter die Haut geht!

am
"Senseless" ist ein Folter-Drama das nicht wirklich überzeugen kann. Die Geschichte spielt sich zum Großteil auf einer überschaubaren Kulisse ab und kommt mit nur einem richtigen Hauptdarsteller aus. Bei der spärlichen Handlung sind die gemeinen Folterszenen klar die Highlights des Films. Dazwischen kommt immer wieder mal gepflegte Langeweile auf.

Die deutsche Fassung wurde für eine FSK-Freigabe um über 3 Minuten geschnitten. Was den vorhanden Härtegrad angeht, hat das Ganze dann lediglich noch FSK-16 Niveau.

am
Die Idee für den Film eigentlich ist ganz gut. Er möchte wohl auf eine falsche Weltpolitik, den Kapitalismus und das desolate Internetpublikum hinweisen, aber die Umsetzung ist nicht so ganz gelungen.
Auch fallen die Schockmomente für FSK 18 insgesamt etwas harmlos aus, eher FSK 16. Trotzdem ist der Film in gewisser Weise unterhaltsam.

am
der Film hat mir gut gefallen, man fiebert einfach mit, und ist gespannt was als nächstes kommen wird, ich gebe diesem Film 4 Sterne...

am
Beängstigend, beklemmend, realistisch und erschreckend! Dieses B-Movie Folter-Drama mit Kammerspiel Elementen, lässt einen wirklich mit ein paar Ängsten zurück. Vor allem der Gedanke das dies einen persönlich auch mal treffen könnte, sorgt für ein ungutes und beängstigendes Gefühl in der Bauchgrube. Pervers, bestialisch, unemnschlich, und krank! Die Folterszenen gehen unter die Haut, sind aber nicht so brutal wie z.B in Hostel oder SAW, trotzdem geht es einem nah, und man fühlt sich aufgewühlt, viel intensiver als SAW oder Hostel von der Anspannung her, weil sich hier die Splatter-Szenen eher auf die Sinnesorgane beschränken! Der Regie gelingt es das der Zuschauer während des Filmes seiner Sinne wieder bewusst wird, und man quasi darüber nachdenkt wie es z.B wäre plötlich nicht mehr hören zu können.

Ich denke das sorgt für einen Besorgnis erregenden Zustand, und das hat die Regie wunderbar hinbekommen! Nebenbei wird man mit der menschlichen Verstümmelung, dem physischen und psychischen Zerfall, das leid, dem Schmerz und vor allem mit der Hilfslosigkeit eines Mannes konfrontiert, der seinen Peinigern ausgeliefert ist. Vom Schauplatz her ziemlich eintönig, typisches Kammerspiel-Szenario, es gibt hauptsächlich nur ein Drehort, was für eine Klaustrophobische und verstörende Atmosphäre Sorgt.

Eine Art Wohnung, viele Weiße Töne bzw. weiße Wände die das ganze geschehen noch optisch intensivieren. Bild, Kameraführung und Synchronisation wirken stark nach Low-Budget, schauspielerisch fand ich die Leistungen eher laienhaft, abgesehen von Jason Behr der seine qualvolle Rolle glaubwürdig und authentisch verkauft. Es ist schockierend wozu Menschen fähig sind, vor allem auch ziemlich Zeitnah, das Menschen solch eine barbarische Folterei unterstützen, und dafür noch Geld spenden/voten via Internet und sogar noch Fotervorschläge einschicken, ist doch einfach nur desolat, spiegelt aber das kranke Weltbild wieder!

Das es genug verrückte im Internet gibt, ist ja schon nichts neues mehr, so das mich sowas überhaupt nicht mehr wundert, einfach schrecklich. Die persönliche Situation des Hauptdarstellers wird so dramaturgisch und intensiv dargestellt, das man sich ergriffen fühlt! Der Regie gelingt es zusätzlich Nervenkitzel aufkommen zu lassen. Am Anfang noch eher schwach, steigert sich die Spannung von Zeit zu Zeit immer mehr! Aber sonst hat der Film nicht viel zu bieten, die Rückblenden in die Kindheit des gepeinigten, sind nicht unbedingt abwechslungsreich oder aufwertend, oft sucht man die Zusammenhänge, wieso, weshalb, warum, klärt sich relativ spät auf, und das Ende ist mehr als schwach und unglaubwürdig flach inszeniert.

Aus meiner Sicht kritisiert der Film die Weltpolitik, zugleich die vornehme Gesellschaft, die nur ihren Luxus schätzt, und vor alles andere die Augen schließt! und man merkt auch eine leichte Note Gesellschaftskritik an sich. Aber neben den Folterszenen und der beklemmenden und verstörenden aber auch beängstigenden Atmosphäre, bleibt der Film zu unabwechslungsreich, war mir auf dauer zu eintönig, und trotzdem gelang es der Regie mir mit "Senseless" ein beängstigendes Gefühl zu verschaffen! Ein Film der aufzeigt, das man auch mit wenig Geld, was schockierendes aber unterhaltsames auf die Beine stellen kann.


Fazit : Man nehme ein kleines Cast, eine Wohnung mit weissen Wänden in der sich alles abspielt, ein Opfer und seine Peiniger, eine etwas ungerechte und nicht unbedingt Ideologisch korrekte Handlund und fertig ist ein beängstigender Film der mit unter die Haut gehenden Folterszenen auftrumpft. Spannend, aufreibend, und schockierend, aber trotzdem fehlte die Abwechslung auf Dauer, der Film läuft ziemlich eintönig vor sich her. Und hat neben einer tollen beklemmenden Atmosphäre und den grausamen Folterszenen nicht viel zu bieten! Aber für ein B-Movie definitiv zu empfehlen, sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben, wenn man sich im Folter/Horror und Splatter Bereich zu hause fühlt. Für das ziemlich schwache Ende, gibt es ein Punkt Abzug, somit gibt es von mir für dieses dramatische, und beängstigende Machwerk 3 Sterne!

am
Ein Raum, ein entführter Mann, der büssen muß für alle Verbrechen des amerikanischen Großkapitalismus(ein wenig witzig). Sehen, hören, schmecken, riechen und fühlen, nach und nach wird der Gefangene aller Sinne beraubt. Erinnert an Five Fingers vom Ablauf her. Spannung hält sich in Grenzen, Story etwas dünn und einmal anschauen reicht. Mehr als 2 Sterne gibt es nicht!

am
wer auf Drama steht der sollte sich diesen Film ansehen...ich fand ihn langweilig und das er ab 18 Jahre erst ist, dafür wurde zuwenig gezeigt.

am
Sinnlos trifft es genau... Fast der komplette Film spielt in einem weißen Raum und das Ende war nicht so ganz verständlich. Warum der Film mit FSK18 eingestuft wird, weiß ich auch nicht. Deshalb gerade mal einen Stern für diese Zeitverschwendung.

am
2 sterne für die folterszenen die man nicht mal sieht
volliger schwachsinn!!!!
nicht zu empfehlen bin eingschlafen vor langeweile....
Senseless - Der Sinne beraubt: 2,4 von 5 Sternen bei 64 Bewertungen und 16 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Senseless - Der Sinne beraubt aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Jason Behr von Simon Hynd. Film-Material © Ascot Elite.
Senseless - Der Sinne beraubt; 18; 04.11.2008; 2,4; 64; 0 Minuten; Jason Behr, Sean O'Kane, Toby Marlow, Jacques Kerr, Helen Mallon, Emma Catherwood; Thriller, 18+ Spielfilm;