Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Rubinrot Trailer abspielen
Rubinrot
Rubinrot
Rubinrot
Rubinrot
Rubinrot

Rubinrot

Nach dem Weltbestseller von Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten!

Deutschland 2013


Felix Fuchssteiner


Maria Ehrich, Laura Berlin, Jannis Niewöhner, mehr »


Fantasy, Deutscher Film

3,2
312 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Rubinrot (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 116 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Featurette
Erschienen am:16.09.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Rubinrot (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Featurette
Erschienen am:16.09.2013
Rubinrot
Rubinrot (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Rubinrot
Rubinrot
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Rubinrot in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 122 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:16.09.2013
Abbildung kann abweichen
Rubinrot in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 122 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:16.09.2013
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Rubinrot
Rubinrot (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Rubinrot

Weitere Teile der Filmreihe "Kerstin Giers Edelstein Trilogie"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Rubinrot

Eigentlich ist Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) ein ganz normaler sechzehnjähriger Teenager - ärgerlich nur, dass ihre Familie definitiv einen Tick zu viele Geheimnisse hat. Allesamt ranken die sich um ein Zeitreise-Gen, das in der Familie vererbt wird. Jeder ist sich sicher: Gwens Cousine Charlotte (Laura Berlin) trägt das Gen in sich und so dreht sich alles ständig um sie. Bis sich Gwen eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Ihr wird schlagartig klar, dass stattdessen sie zur Zeitreisenden geboren wurde. Und das, obwohl sie darauf gut verzichten könnte. Genauso wie auf Charlottes arroganten Freund Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner), mit dem sie sich nun zusammentun muss, um das größte Geheimnis ihrer Familiengeschichte aufzuklären. Eins steht für sie fest: Sie wird alles daran setzen die uralten Mysterien zu lösen. Was ihr dagegen nicht klar ist, dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert...

Das Drehbuch zu 'Rubinrot' verfasste Katharina Schöde, Regie führt Felix Fuchssteiner ('Die Kurve', 'Draußen am See'). Als Darsteller konnte ein bemerkenswertes Ensemble verpflichtet werden: Neben den Jungschauspielern Maria Ehrich ('Rock It', 'Doctor's Diary') als Gwendolyn, Jannis Niewöhner ('Die wilden Hühner und die Liebe', 'Sommer', 'Gangs') als Gideon, Laura Berlin ('Schneewittchen') als Charlotte, Jennifer Lotsi als Gwens beste Freundin Leslie, Josefine Preuß ('Türkisch für Anfänger') als Lucy, Florian Bartholomäi ('Der Vorleser') als Paul und Kostja Ullmann ('Groupies bleiben nicht zum Frühstück') als James, spielen namhafte Schauspielgrößen wie Veronica Ferres (als Grace, Gwens Mutter), Katharina Thalbach (als Großtante Maddy), Uwe Kockisch (als Falk de Villiers), Axel Milberg (als Lucas Montrose, Gwens Großvater), Gottfried John (als Dr. White), Chiara Schoras (als Margret Tilney), Rüdiger Vogler (als Mr. George), Peter Simonischek (als Graf von St. Germain), Sibylle Canonica (als Glenda, Charlottes Mutter) und Gerlinde Locker (als Lady Arista).

Film Details


Rubinrot / Ruby Red


Deutschland 2013



Fantasy, Deutscher Film


Zeitreisen, Literaturverfilmungen, Jugendfilme, Kerstin Gier



14.03.2013


484 Tausend



Kerstin Giers Edelstein Trilogie

Rubinrot
Saphirblau
Smaragdgrün

Darsteller von Rubinrot

Trailer zu Rubinrot

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Rubinrot

Jugend ohne Gott: Jede Schwäche wird gnadenlos bestraft!

Jugend ohne Gott

Jede Schwäche wird gnadenlos bestraft!

Selfies direkt vom roten Teppich in München - Jungschauspieler Jannis Niewöhner, Emilia Schüle und ihre Kollegen präsentierten Alain Gsponers neuen Thriller...
Rubinrot & Der große Gatsby: Wahlkampf: Wählen Sie Deutschlands Film der Woche!

Rubinrot & Der große Gatsby

Wahlkampf: Wählen Sie Deutschlands Film der Woche!

Statt Mindestlohn versprechen wir Ihnen maximale Unterhaltung mit unserem Fantasyhighlight 'Rubinrot' und den Blaublütern aus 'Der große Gatsby'...

Bilder von Rubinrot © Concorde Filmverleih

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Rubinrot

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Rubinrot":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Super Film!
Gute Darsteller, spannende Aufmachung und tolle Bilder!
Außerdem ein regelrechter Genuss im Vergleich zu vielen anderen Fantasyfilmen, die durch Computernimationen oft sehr überladen wirken.
Die einzige "Enttäuschung": offenes Ende.
Hoffentlich werden die Fortsetzungen gedreht.

am
Eine tolle Fantasygeschichte mit viel Witz und Charm.
Gwendolyn hat das Zeitreisegen und macht sich auf die Suche nach dem Geheimniss ihrer Familie bzw. der Loge die ihr dabei hilft.
So wirbelt es sie durch verschiedene Jahrhunderte. Dies erlebt sie mit Gideon den sie anfangs doch als sehr arrogant hält aber im Laufe der Zeit wird er doch ein wichtiger Weggefährte.
Tolle deutsche Schauspieler haben bei der Verfilmung des deutschen Buches mitgewirkt.
Es ist daraus ein toller Film entstanden !!!

am
Der Film ist gar nicht mal so schlecht. Die Story ist spannend, wenn auch etwas vorhersehbar was aber nicht schlimm ist.
Aber warum nur, warum ist eine original deutsche Tonspur im Vergleich zu einer synchronisierten Tonspur immer soooo Grottenschlecht? Die Leute hören sich durch die Bank so an, alls hätten sie einen Socken im Mund und auswendig gelernt klingt es leider auch. Dafür ein Stern Abzug.

am
Ich fand den Film leider ziemlich schwach. Das lag vor allem an den Schauspielern. Dabei ist die Idee hinter dem Film eigentlich ganz gut. Da hätte man deutlich mehr draus machen können. Man kann ihn sich ansehen hat aber gewiss nichts verpasst, wenn man es nicht tut. Eine Fortsetzung braucht dieser Film auf jeden Fall nicht.

am
Netter Film für einen gemütlichen Abend, spannend, unterhaltend. Aber auch nicht mehr. Leider teilweise etwas verworren- und ein offenes Ende. Mal sehen wie der zweite Teil wird- falls es den geben sollte.

am
Sehr gut gemachter Film, war angenehm überrascht. Film ist spannend und umterhaltend. Empfehlenswert! Freue mich schon auf die Fortsetzung.

am
Fantasy-Film aus deutschen Hause. Für einen deutschen Film sind die Effekte zum Teil recht gut gemacht. Ab und zu können wir das auch. Die Story an sich ist nicht so Spitze, da kann man mehr raus machen. Sonst von der Idee mit den Zeitsprüngen ganz nett gemacht. Ein zweiten Teil mit mehr Spannung wäre eine deutliche Steigerung. Kann man sich ansehen.

am
Nicht alle Effekte wirken hollywoodmäßig, aber für einen deutschen Streifen noch akzeptabel. Die beiden Hauptakteure machen ihre Sache recht ordentlich und bringen die Story interessant bzw. spannend rüber. Nicht alle Szenen wirken profihaft, doch insgesamt ein sehenswerter Streifen. 3-4 Sterne von mir!

am
Fantasy aus deutschen Landen. Eine Mischung aus "Twilight" und "Harry Potter". Hochkarätig besetzt bis in die kleinsten Rollen. Und trotzdem die Geschichte in England spielt, wirkt sie auf eigentümliche Weise immer noch typisch deutsch. Was das genau bedeutet, bemerkt man beim Sehen. Veronica Ferres und Axel Milberg kann ich mir als englischen Landadel irgendwie nicht glaubhaft vorstellen. Hinzu kommt, dass die Story abstrus ist und einige auftauchende Rollen noch nicht ausreichend erklärt sind. Man reist ungewollt per "Verschwindibus-Plop" durch die Zeit, benötigt dann wieder eine Maschine, den Chronographen, um das zu bewerkstelligen und sieht zudem auch noch Geister. Warum das so ist, mag die Fortsetzung klären, denn "Rubinrot" endet erwartungsgemäß völlig offen. Aufgebaut ist der Teeniefilm ganz eindeutig für eine weibliche Zielgruppe, aber Tricks und Ausstattung wissen auch den Jungs zu gefallen. Auch wenn mir das Dahinplätschern einer vorhersehbaren Story nicht wirklich gefallen hat, gebe ich der Fortsetzung "Saphirblau" (und später evtl. auch noch Smaragdgrün, dem bislang letzten Buch) eine Chance.

Fazit: Die bekannte Geschichte einer Aussenseiterin, die ungewollt zu Höherem berufen ist hat man schon zig mal gesehen. Als Hollywoodstreifen wäre der Film völlig durchgefallen, als deutsche Produktion hat sie ihren Reiz. Durchschnittliches Teenie-BlaBla mit verwirrender Handlung.

am
Ich liebe "Rubinrot" einfach! *-*
Ich hoffe das wir bald "Saphirblau" bekommen, da wir ihn leider nicht im Kino gesehen haben!
Es ist einfach ein wunderschöner Film, den muss man sehen!

am
Der Film hat mir sehr gut gefallen. Er erzählt eine schöne Geschichte. Man braucht ein klein wenig, bis man weiß, was der Film erzählen möchte, aber ab der 20. Minute weiß man, was der Film möchte. Die Schauspieler sind sehr gut und die Musik ist schön und begleitet den Film sehr gut. Die Art, wie man nicht sichtbare Menschen die Stimme verliehen hat, fand ich sehr interessant und hat auch sehr gut gepasst.

Ich kann Ihnen den Film sehr empfehlen. Die Geschichte, die der Film erzählt ist gut.

am
Guter Film!! War ja etwas skeptisch ,weil meine Frau ihn unbedingt sehen wollte-aber war positiv überrascht! Keine Minute Langweilig und freu mich schon auf Teil 2( Saphirblau)! Meine Frau gibt noch einen Stern mehr wie ich! Gute Unterhaltung!!!!

am
Schade,
Hatte gehofft das der Film gut ist. Der Trailer war vielversprechend. Aber wie oftmals bei deutschen Filmen , bemüht aber schlecht.
Handlung langweilig. Je länger der Film dauerte desto mehr ging der Faden bei der Handlung verloren. Sehr vorhersehbar. Die Schauspieler hatten auch schon bessere Tage. Sehr hölzern und die die Dialoge grausam.
Insgesamt eine Mischung aus. Harry Potter , Laura Coroft , Indiana Jones.
Habe nach 45 Minuten überlegt auszuschalten. Habe dann doch bis zum bitteren Ende geschaut.
Selbst einmal sehen ist zuviel..

am
Angenehmer deutscher Film über Zeitreisen.
Veronica Ferres spielt in einer Nebenrolle mit.

Der Film wurde in Coburg, Bayreuth und London gedreht. Als Coburger habe ich auch unseren Stadtplatz erkannt.

Schön, dass es überhaupt noch deutsche Filme gibt und die Amerikaner nicht schon als " geplättet" haben!

;-)

am
Wackelkandidat. Der Film hatt ein sehr großes Potential was nicht spannend genug umgesetzt wird. Idee und Handlung super nur teilweise zu schwach umgesetzt- wirkt eher wie ein Teenyfilm auf ZDF. Kulisse teilweise sehr gut - dann wieder Billig!
Die Hauptdastellerin finde ich sehr gut , der Hauptdarsteller Plump und naiv.
Es wird mit sicherheit einen zweiten Teil geben da es am Schuß komplett leer ausgeht. Ein ewiges Rätselraten hin und her und am Schluß geht man leer aus .Ist schon bischen lahm.

am
Toller Film, gut gemacht. Herrliche Bilder und Kostüme. Spannende Handlung. Gute Darsteller. "Rubinrot"- bzw. die ganze Edelstein-Triologie muß sich garantiert nicht vor einem Vergleich mit "Harry Potter" oder ähnlichen scheuen. Außerdem empfinde ich es immer als positiv, wenn ein Film mit Special Effects nicht überladen ist, und das war hier der Fall.
Ehrlich gesagt, hab ich gar nicht mitgekriegt, daß das ein deutscher Film ist, ich war echt überrascht. Denn das war richtig tolles Kino. Ich kenne das Buch nicht, und hab manchmal die Zusammenhänge erst nach dem 2. Mal anschauen mitgekriegt.

Ich verstehe die Kritiker, die über eine verworrene Handlung klagen. Dazu ein Rat:
Ich hab mittlerweile die ganze Triologie als DVD. Ich empfehle jedem, sich die Zeit zu nehmen und alle 3 Teile auf einmal anzuschauen. Oft klären sich Ungereimtheiten aus dem 1. Teil (Rubinrot) dann im 2. oder 3. auf. Und mit jeder Fortsetzung wird es spannender...

am
Im Grunde ein wirklich tollen Streifen, wenn man als Zuschauer nicht hin und wieder, sowohl den Bogen der Spannung, wie auch den inhaltlichen Faden aus den Augen verlieren würde. RUBINROT geriet auf diese Art und Weise leider nur zu einem durchschnittlichen Filmwerk, wobei man allerdings bedenken sollte, dass er für deutsche Verhältnisse eigentlich weit darüber rangiert. Ein Blick in die zugrunde liegende Buchserie lohnt allemal. 3,40 Logen-Sterne im zeitlosen London.

am
Das Buch war definitiv besser! Zusammenhangslos und langweilig, die Schauspieler teilweise recht hölzern... Schade - werden Teil 2 und Teil 3 besser??

am
Ich habe den film nach einer stunde abgeschalten weil ich ihn nicht mehr ertragen habe!
Katharina Thalbach spielt als würde sie im BE vorsprechen, völlig übertrieben für einen Fantasie Movie, Veronica Ferres wie bei einer Schulaufführung! Schlimmer gehst nimmer - Finger weg!

am
Ich habe mir diesen Film besser vorgestellt ich fand den zu einschlafen hab den nicht ganz durch geschaut weil der langweilig ist ich finde den nicht empfehlens wert
Rubinrot: 3,2 von 5 Sternen bei 312 Bewertungen und 20 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Rubinrot aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Maria Ehrich von Felix Fuchssteiner. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Rubinrot; 12; 16.09.2013; 3,2; 312; 0 Minuten; Maria Ehrich, Laura Berlin, Jannis Niewöhner, Jennifer Lotsi, Josefine Preuß, Florian Bartholomäi; Fantasy, Deutscher Film;