Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Down in the Valley Trailer abspielen
Down in the Valley
Down in the Valley
Down in the Valley
Down in the Valley
Down in the Valley

Down in the Valley

San Fernando Cowboy

USA 2005


David Jacobson


Evan Rachel Wood, Edward Norton, Rory Culkin, mehr »


Drama, Lovestory

2,8
139 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Down in the Valley (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 110 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:TOBIS Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:07.02.2007
Down in the Valley
Down in the Valley (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Down in the Valley
Down in the Valley (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Down in the Valley
Down in the Valley
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Down in the Valley
Down in the Valley (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Down in the Valley
Down in the Valley (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Down in the Valley

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Down in the Valley

An einer Tankstelle mitten im dicht besiedelten San Fernando Valley trifft die junge Tobe (Evan Rachel Wood) auf Harlan (Edward Norton), der wie eine Erscheinung aus einer anderen Ära wirkt. Mit seinem Cowboyhut und den schweren Stiefeln scheint der Mittdreißiger eher in den Wilden Westen zu passen als ins Los Angeles der Gegenwart. Tobe ist fasziniert von dem wortkargen Fremden, und auch Harlan fühlt sich zu der jungen Frau hingezogen. Aus einem gemeinsamen Ausflug zum Strand wird schnell eine Romanze: Für Harlan verkörpert Tobe ein Ideal von Unschuld und Schönheit, das er in der Metropole L.A. sonst nirgendwo finden konnte und Tobe verfällt dem rauen Charme des Mannes, der behauptet, früher als Cowboy in South Dakota gearbeitet zu haben. Trotz ihrer Unterschiede sind die beiden bald unzertrennlich. Mit seiner einfachen, zupackenden Art gelingt es Harlan sogar, sich nach und nach mit Tobes verschlossenem 13-jährigem Bruder Lonnie (Rory Culkin) anzufreunden. Aber während Harlan für den Jungen zum großen Vorbild wird, bringt dessen Stiefvater Wade (David Morse) dem neuen Mann in Tobes Leben nichts als Misstrauen entgegen. Der Waffennarr Wade regiert seine Familie mit eiserner Härte, und dass er Harlan misstraut, lässt er ihn von Anfang an spüren. Tatsächlich mehren sich die Zeichen, dass mit dem mysteriösen Cowboy etwas nicht stimmt. Als er gemeinsam mit Tobe einen Reitausflug unternimmt, werden die beiden von einem aufgebrachten Farmer verfolgt. Wie sich herausstellt, hat Harlan die Pferde nicht von seinem angeblichen 'Freund' ausgeliehen, sondern gestohlen. Auch Harlans Faszination für seine Colts, mit denen er regelmäßig übt, verheißt nichts Gutes. Alles steuert auf eine entscheidende Konfrontation zwischen ihm und Wade hin...

Film Details


Down in the Valley - Sometimes it's hard to find your way...


USA 2005



Drama, Lovestory


Los Angeles, Cowboys, Cannes-Filmfestival-Aufführung, Deutschland-Premiere


Darsteller von Down in the Valley

Trailer zu Down in the Valley

Bilder von Down in the Valley © TOBIS Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Down in the Valley

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Down in the Valley":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein großer Film für kleines Kino. Den Film kann man sich durchaus nocheinmal anschauen. Die Story ist rund und irgendwie verrückt und eigentlich ganz banal. Wenn da nicht dem Hauptcharakter (gespielt von Edward Norton), der selbst noch ein Kind ist, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, plötzlich - fast unmerklich alles entgleiten würde, was er sich anfangs so schön aufgebaut hat. Ein wunderbarer romantischer Film voll tiefem Sinn und großer Tragik. Man ist hin- und hergerissen, zwischen Mitgefühl und Ablehnung.

am
Es fängt an, wie eine nette kleine Lovestory: einfacher, vielleicht auch dummer Cowboy-Typ trifft bei seinem Tankstellen-Hilfsjob in der Großstadt ein hübschen, modernes, lebendiges Mädchen und - was reichlich unvorstellbar ist - sie kommen zusammen. Er ist so nett und verständnisvoll zu allen, so ruhig und anspruchslos - einfach ein lieber Junge.
Doch bald sehe ich auch den anderen Harlan, der zwar noch beherrscht ärgerlich und stur reagiert auf die Vorwürfe des Vaters wegen des späten Heimkommens; den Harlan, der in seinem Wohnwagen-Zuhause Zieh- und Schießübungen macht.
Seine positive Ausstrahlung ändert sich mit Fortschreiten des Films um Nuancen, aber unübersehbar. Er wird unberechenbar und gefährlich.
Diese schrittweise Veränderung hinzukriegen bedarf es eines starken Akteurs, der Edward Norton ohne Zweifel ist. Genau diese Leistung macht den Film aus (weniger die Story, obwohl die gegen Ende dramatisch wird) und bewog mich, 4 Punkte zu geben.
Wieder mal kein Film für große Kinosäle und doch ist es gut, dass immer wieder Filmgrößen solche Filme machen; in diesem Fall hat Norton sogar mitproduziert.

am
Ich fand' den Film sehr langatmig. Ja, es werden tolle Bilder aus der Einöde rings um LA gezeigt. Und ja, der Film ist sehr stimmungsvoll.

Aber die Story ist dermaßen dürftig, dass ich Probleme hatte, wach zu bleiben. Somit stehen ganz klar im Vordergrund die Charaktere des Films, die aber allesamt Schlaftabletten sind. Das liegt nicht an den Darstellern, die machen Ihre Arbeit gut, sondern daran, dass die Charaktere so uninteressant angelegt worden sind.

am
Edward Norton stellt einen Menschen dar, der auf den ersten Blick wie ein liebenswerter und ein wenig verträumter großer Junge wirkt, sich im Laufe der Filmhandlung aber als gefährlicher Krimineller mit paranoiden Tendenzen entpuppt. Wie schmal der Grat zwischen diesen beiden Typen sein kann, macht der Film anschaulich, und darin liegt sein Reiz.

am
Insgeamt ein guter Film. Unerwartete Wendungen, Protagonist und Antagonist zeigen erst mit der Zeit ihr wahres Gesicht. Allerdings hat der Film teilweise seine Längen um der schönen Bilder Willen. Edward Norton ist wie immer sehr gut in der Rolle als etwas unberechenbarem Psychotiker. In diesem Film wirkt er ein wenig wie ein Cowboy auf Zeitreise. Das Ende ist etwas zu dick aufgetragen.

am
Mich hat der Streifen irgenwie nicht richtig emotional ergriffen. Die Beziehungen der einzelnen Figuren untereinander, wie etwa Vater- Tochter, Freund- Tochter und vor allem Vater- Sohn, erschienen mir zu diffus bzw. zu wenig in der Tiefe dem Zuschauer dargelegt. Die Handlung von DOWN IN THE VALLEY - SAN FERNANDO COWBOY führt seinen Gang, den sie gehen muß, das heißt die kommenden Konflikte liegen bereits zu Beginn in der Luft und damit ist das Werk bisweilen auch ziemlich vorhersehbar. Durchweg schauspielerisch hochklassisch präsentiert, bekommt DOWN IN THE VALLEY - SAN FERNANDO COWBOY dann doch noch 2,80 Western-Sterne im "American-Beauty"-Style.

am
Dieser Film ist sehr langatmig. die Story haut mich auch nicht gerade um und im großen und ganzen ist er kein Film den man unbedingt sehen muss gibt wirklich bessere Streifen.

am
Es tut mir leid, aber mir hat der Film überhaupt nicht gefallen. Sinn der Film? Man sollte sich nicht in 1 Fremden verlieben. Warum? Weil er auch 1 Psychopath sein kann. TOLL !!!
Seit wann können Leute in Amerika mit Pistolen einfach so frei laufen?
Es wird auch nicht so erklärt, warum Edward Norton so was tut. Was ist mit ihm passiert? Keine Ahnung. Warum ist die Beziehung Vater-Tochter so kaputt? Keine Ahnung? Warum ist der kleine Bruder so sonderlich? No idea.
Ein sehr komischer Film.

am
Guter Film!
Bei den Kritikern relativ einhellig durchgefallener Film - aber zu unrecht! Ich fand den Film durchaus spannend inzeniert, die Schauspieler haben Ihre Sache sehr gut gemacht und auch das Drehbuch ist alles andere als schlecht. Bestimmt kein Jahrhundert-Film, aber ein mehr als ordentliches Drama.

am
einer von 5
Ich bin ein großer Fan von Edward Norton, daher bekommt der Film von mir einen Stern. Ansonsten muss ich sagen...ich bin sehr entäuscht von dem Streifen. Die Stroy ist stink-langweilig und fesselt einen garnicht. Ich hätte mir wirklich mehr erwartet. Top Darsteller in einem meiner Meinung nach wirklich schlechtem Film.

am
Überzeugendes Psychodrama

Richtig gute Darsteller und auch ein überzeugendes Drehbuch machen diesen Film sehenswert.

am
Dieser Film hat sich für mich zu sehr in die länge gezogen, ohne dabei befriedigende Erklährungen zu liefern. Das ist vielleicht von den Machern so gewollt, aber für einen gemütlichen Filmabend nicht das richtige. Schade, mit den Darstellern hätte man mehr erreichen können!
Down in the Valley: 2,8 von 5 Sternen bei 139 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Down in the Valley aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Evan Rachel Wood von David Jacobson. Film-Material © TOBIS Film.
Down in the Valley; 12; 07.02.2007; 2,8; 139; 0 Minuten; Evan Rachel Wood, Edward Norton, Rory Culkin, David Morse, Terrence Evans, Ty Burrell; Drama, Lovestory;