Der letzte Zug

Der letzte Zug

Im April 1943 wollen Hitlers Anhänger ihren Führer mit einem ganz besonderen Geburtstagsgeschenk beglücken, einem 'judenreinen' Berlin. Nachdem schon 70.000 Juden ... mehr »
Im April 1943 wollen Hitlers Anhänger ihren Führer mit einem ganz besonderen ... mehr »
Deutschland, Tschechien 2006 | FSK 12
330 Bewertungen | 14 Kritiken
3.28 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih im Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir deine Lieblingsfilme automatisch zu.

DVD

Der letzte Zug
Der letzte Zug (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 118 Minuten
Vertrieb:Concorde Filmverleih
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.06.2007
EAN:4009750255117

DVD & Blu-ray Verleih

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme aus unserem Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien.

DVD

Der letzte Zug
Der letzte Zug (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 118 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Concorde Filmverleih
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.06.2007
EAN:4009750255117
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der letzte Zug
Der letzte Zug (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Kaufen ab 3,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungDer letzte Zug

Im April 1943 wollen Hitlers Anhänger ihren Führer mit einem ganz besonderen Geburtstagsgeschenk beglücken, einem 'judenreinen' Berlin. Nachdem schon 70.000 Juden gewaltsam nach Auschwitz deportiert wurden, steht noch ein letzter Transport in das Konzentrationslager an. Darunter befinden sich Henry (Gedeon Burkhard) und Lea Neumann (Lale Yavas) mit ihren beiden Kindern, die junge Ruth Zilbermann (Sibel Kekilli) mit ihrem Freund Albert Rosen (Roman Roth) und der betagte Kabarettist Jakob Noschik (Hans-Jürgen Silbermann) mit seiner Pianisten-Gattin Gabrielle Hellmann (Brigitte Grothum). Die unerträgliche Hitze, Hunger, Durst und die Enge im Viehwaggon machen die Fahrt zur Hölle. Unter menschenunwürdigsten Bedingungen halten nicht alle durch - fast kein Wasser und nur ein Toiletteneimer für alle. In ihrer Verzweiflung und Panik versuchen einige zu fliehen, doch die Zeit drängt denn Auschwitz rückt immer näher.

FilmdetailsDer letzte Zug

Der letzte Zug / Poslední vlak / The Last Train to Auschwitz
09.11.2006

TrailerDer letzte Zug

Blog-ArtikelDer letzte Zug

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Blog.
Aktuelle Artikel im Blog

BilderDer letzte Zug

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenDer letzte Zug

am
MAN KANN DIESEN FILM NUR EINMAL SEHEN... SO BERÜHREND IST ER!


Joseph Vilsmaier inzinierte ein brillantes "Kammerspiel" voll schonungsloser Bilder. Die Kulisse in diesem Film ist zum größten Teil ausschließlich ein Wagon zum Abtransport von Juden in das KZ Auschwitz. Gezeigt wird in knapp zwei Stunden das Leiden der Menschen. Hatten wir alles schon mal gesehen? "Schindlers Liste" hat es auch gezeigt. Nun, was Vilsmaiers Film aber unterscheidet: Er nimmt Euch, den Zuschauer, für zwei Stunden mit in den Zug. Zeigt uns die Angst vor dem Tod, vor dem Ungewissen, die Qualen wegen Durst und Hunger. Er lässt uns so brutal mitleiden.

Immer drastischer spuhlt der Film die Angst der Menschen hoch, die ohnehin nicht zu wirklich zu beschreiben ist. Die Menschen bringen ihre Kinder um, sie werden vor Hunger nicht mehr zurechnungsfähig, sie versuchen zu fliehen, sie kämpfen unter Qualen. DER LETZTE ZUG ist keine Dokumentation in Farbe über den 2. Weltkrieg. Er vermittelt uns ein Gefühl von dem, was Menschen gefühlt haben müssen. Und dies gab es so noch nicht.

Erstklassig sind die Schauspielleistungen. Und ich möchte der Berliner Schauspielerin Brigitte Grothum ("Drei Damen vom Grill") meine Hochachtung aussprechen. Ihre Leistung ist kaum noch zu überbieten und realistisch gespielt. Sofort ein Oskar dafür, ohne zu Zögern. Grothums beste Leistung, meine Meinung: Die Szene, wo sie vor Durst Wassertropfen vom Boden des Zuges lecken will. Sie dreht durch, stirbt daraufhin. Sie spielte es so emotional. Der Film erschreckt in so übermäßigen Maße, das man nicht weiß, was man fühlen soll. Ich konnte weder weinen, ich konnte ihn aber auch nicht noch mal sehen... so schlimm fand ich ihn. Was waren das nur für Menschen, die anderen Menschen so etwas antun. Wie krank der Krieg doch ist.

Punktevergabe:

1 Punkt: für eine nicht mehr zu toppende Schauspielleistung aller!!!
1 Punkt: für eine völlig neue Sichtweise eines Krieges
1 Punkt: für gute Maske
1 Punkt: für tolle Kameraführung
1 Punkt: für Joseph Vilsmaier, der einfach eine fantastische Regie geführt hat

DVDZONE EMPFEHLUNG: Film mit viel Geduld schauen, schwer zu sagen, wie man danach reagiert. Ein sehr, sehr schwerer Film. FSK-Freigabe okay, wenn man das Interesse und Niveau für so eine Thematik mitbringt. Ansonsten weg von Kinderaugen! Taschentücher zu empfehlen!

ungeprüfte Kritik

am
Sehr mitreißend gewesen, im original nie wieder, daß heßt:
Nie wieder Krieg und Verbrechen an Menschen

ungeprüfte Kritik

am
Sehr gelungener Film und auch sehr traurig. Bei einigen Szenen wundere ich mich nur, dass der Film schon ab 12 Jahren geeignet ist

ungeprüfte Kritik

am
Über diesen derart bewegenden Film ist hier ja - ich denke, alles geschrieben worden, die Handlung ist deshalb klar und dieser Film kann allemal mit Schindlers Liste - wenn man das bei so einem Film überhaupt ausdrücken darf "mithalten" ...ein zutiefst zu Herzen gehendes Drama, ...bleibt mit Sicherheit in Erinnerung ! Ein echtes Highlight seines Genres ! Einfach zutiefst erschütternt ...

ungeprüfte Kritik

am
Klasse Film - aber anstrengend, geht furchtbar unter die Haut - nichts zur Berieselung und nichts für "Sensibelchen".

ungeprüfte Kritik

am
Super Deutscher Film AUSLEIHEN..............
Der Film greift das Leid des Transportes bei den Judendeportationen im Zweiten Weltkrieg auf. Die überfüllten Güterwagons zeigen eine kaum vorstellbare Notlage. In einer Zeit, wo Menschen in Europa wegen inhumaner Tiertransporte auf den Straßen demonstrieren, wirken solche Bilder doppelt drastisch. In einer Welt, wo die westliche Welt Angst vor dem Islamismus und vor Überfremdung ihrer Heimat hat, erscheint es Wahnsinn, das Deutsche, deutschsprachigen Deutschen, die zudem an den gleichen Gott glauben, nur halt etwas konservativer, das Vergangene angetan haben. Der Film ging mir sehr ans Herz, unbedingt ausleihen

ungeprüfte Kritik

am
Kein Film für Menschen die sensibel sind!!!!

Auch ich gebe diesen Film 5 Punkte. Er geht sehr unter der Haut und fesselt einen von Anfang bis zum ende. Es ist traurig zu sehen wie man mit den Menschen damals umgegangen ist und ich glaube, das ist nur ein kleiner Einblick wie es damals wirklich war.
Für mich reichten die Bilder und die Vorstellung aus um mir zu wünschen das NIEMAND mehr sowas nochmal durch machen muss.

ungeprüfte Kritik

am
Wenn man einen Film dreht der fast komplett auf wenigen qm spielt und der Zuschauer dann auch noch gefesselt ist, dann muß es wohl ein guter Film sein.

Auch wenn für Viele das Thema schon lange ausgelutscht ist, bin ich bei jedem guten neuen Film schockiert, angewidert, traurig und beschämt. Wenn ich dann noch daran denke, daß die Täter die Generation meiner Eltern und Ggroßeltern waren, dann .... fehlen mir die Worte.

ungeprüfte Kritik

am
Auch wenn einige erlauchte Medienrezensoren den Film kritisiert haben, so ist er absolut sehenswert... schockierend und die Darsteller sind kaum zu toppen.

ungeprüfte Kritik

am
Dieser Film sollte auf dem Lehrprogramm in Schulen stehen!
Es gibt viele Filme über diese grauenhafte Maschinerie der Nazis, aber "Der letzte Zug" ist eine Ausnahme, ein besonderer Film. Er hätte einen Preis verdient!
Er ist fesselnd, schockierend, erschütternd, unendlich traurig und großartig (wenn man dieses Wort in diesem Zusammenhang überhaupt benutzen darf) zugleich.
Nach diesem Film dürfte jeder diesen Wahnsinn begriffen haben, und auch die Tatsache, dass sich die Juden nicht wehrlos wie Lämmer in die KZs haben schleppen lassen.
Niemand kann nach diesem Film behaupten, er hätte nichts damit zu tun, nicht die Nachkriegsgenerationen und schon gar nicht die Kriegsgeneration.
Das ist unsere Geschichte, die sich niemals wiederholen darf!!!
Die Schauspieler überzeugen alle durch die Bank weg mit enorm viel Kraft und Sensibilität.

ungeprüfte Kritik

am
Der letzte zug
Ein film der schon etwas unter die Haut geht. Allerdings fand ich die Enge in dem Güterwaggon doch etwas zu harmlos geschildert. Meist waren die Waggons so gefüllt, das die Toten erst umfielen, wenn die Waggons geöffnet wurden und die Überlebenden herauskamen. Dennoch sehr sehenswert und auch als Schulfilm geeignet. gut finde ich auch, das deutlich gezeigt wurde, das nicht alle Deutschen Nazis waren.

ungeprüfte Kritik

am
Der letzte Zug
bewegend,schockierend und erschreckend.

ungeprüfte Kritik

am
Niemals
Dieser Film zeigt die Grausamkeit der Nazizeit .Die realistische Darstellung der Schauspieler hat mich sehr bewegt. Dieser Film macht sehr nachdenklich

ungeprüfte Kritik

am
liebe, sex und hustensaft
Soloalbum ist ein netter unterhaltsamer deutscher Film.
Er ist recht flott und es gibt auch einiges zu lachen.
ruhig mal ausleihen, es gibt doch noch deutsche Filme die man gucken kann ;-)
Ich werd ihn bestimmt noch mal ansehen.

ungeprüfte Kritik

Der Film Der letzte Zug erhielt 3,3 von 5 Sternen bei 330 Bewertungen und 14 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateDer letzte Zug

Deine Online-Videothek präsentiert: Der letzte Zug aus dem Jahr 2006 - als DVD, Blu-ray, 4K UHD leihen. Ein Film aus dem Genre Kriegsfilm mit Gedeon Burkhard von Dana Vávrová. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Der letzte Zug; 12; 06.06.2007; 3,3; 330; 118 Minuten; Gedeon Burkhard, Lale Yavas, Sibel Kekilli, Roman Roth, Hans-Jürgen Silbermann, Brigitte Grothum; Kriegsfilm;