Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Choke Trailer abspielen
Choke
Choke
Choke
Choke
Choke

Choke

Der Simulant

USA 2008


Clark Gregg


Sam Rockwell, Clark Gregg, Kelly Macdonald, mehr »


Drama

2,6
93 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Choke (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 88 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Gag Reel, Interviews, Preisverleihung, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:11.09.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Choke (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 88 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Gag Reel, Interviews, Preisverleihung, Zusätzliche Filminfos
Erschienen am:11.09.2009
Choke
Choke (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Choke
Choke
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Choke in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 88 Minuten
Regulär 2,99 €
Du sparst 16%
Regulär 9,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Telepool
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.09.2009
Abbildung kann abweichen
Choke in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 88 Minuten
Regulär 1,99 €
Du sparst 15%
Regulär 7,99 €
Du sparst 10%
Vertrieb:Telepool
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.09.2009
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Choke
Choke (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Choke

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Choke

Victor Mancini (Sam Rockwell), Themenparkdarsteller aus New Jersey, verbringt seine Freizeit damit, in überteuerten Restaurants vor viel Publikum möglichst theatralisch an seinem Essen zu ersticken. Irgendwann rafft sich dann jemand auf, rettet ihn vor den Augen aller Gäste und überschüttet Victor mit Barem - für die Chance, einmal ein Held gewesen zu sein. Das Geld hat Victor auch dringend nötig, um damit seine ganzen Problemchen zu finanzieren, denn Victor ist regelmäßig Gast bei den 'Anonymen Sexsüchtigen' und jagt allem nach, was einen Rock trägt...

'Choke - Der Simulant' von Regisseur Clark Gregg mit Sam Rockwell (u.a. aus 'Per Anhalter durch die Galaxis' und 'Moon') sowie Kelly Macdonald ('No Country for Old Men') als Paige Marshall und Anjelica Huston als Victors Mutter Ida J. Mancini in den Hauptrollen. Trotz des durchschlagenden Erfolgs von 'Fight Club' ist 'Choke' erst die zweite Verfilmung eines Romans von Kultautor Chuck Palahniuk, die auf zahlreichen Filmfestivals ausgezeichnet wurde u.a. mit dem Spezialpreis der Jury beim renommierten Sundance-Filmfestival.

Darsteller von Choke

Trailer zu Choke

Bilder von Choke

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Choke

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Choke":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Sicherlich wurde hier eine interessante Literatur-Vorlage verwendet, allerdings ist CHOKE - DER SIMULANT leider ziemlich phantasielos inszeniert. Mit einer weniger blutleeren Umsetzung, etwa deutlich intelligentere Sequenzen, einen adäquateren Musikeinsatz, etc. etc., hätte der Streifen was richtig Gutes werden können, so aber bleibt nur eine, mitunter sogar langweilige, Durchschnittsware übrig. Dank Hauptdarsteller Sam Rockwell und dank eben der Vorlage verbleiben wenigstens noch 2,70 Palahniuk-Sterne im Selbsthilfe-Club.

am
Hier kommt mit Choke erst die zweite Verfilmung eines Romans von Chuck Palahniuk. Der erste Verfilmte Roman war nichts geringeres als Fight Club von David Fincher, der einen immensen Kultstatus geniest.
Zwar wird Choke leider nicht diesen Status erreichen aber ist hier Regisseur & Schauspieler Clarg Gregg (Agent Coulson aus Iron Man) dennoch ein sehr Unterhaltsamer Film gelungen mit einem ausgezeichnet spielenden Sam Rockwell (The Green Mile).

am
Süsser Film. Gar nicht so fremd-schäm-peinlich wie ich befürchtet hatte, und mit ein zwei interessanten Wendungen. Es hat mir Spaß gemacht, diesen Film anzusehen.

am
Spannung *
Action *
Unterhaltsam *
Storry *
Realität **
Schauspieler **
Humor *
Emotion ***

Wir können leider bei dieser Art von Filmen nichts sehenswertes erkennen. Eine durchgeknallte Mutter, sexsüchtige Psychos und keine wirkliche Storry kann nur einen schlechten Film ergeben. Warum 2 Sterne? Wir haben wenigstens diesen Film bis zum Schluß ertragen können.

am
Kann man sich diesen film bei einem ersten Date ansehen ohne rot zu werden oder zu lachen? Ein sehr unterhaltsamer Film der nicht nur mehrere gute Geschichten enthält, sondern auch noch zum Nachdenken anregt.

am
Dieser Film war nicht lustig.
Dieser Film war auch nicht spannend.
Ich konnte auch keinen tieferen Hintergrund oder gar ein Ziel erkennen.
Damit war der Film für mich nur noch eins: völlig überflüssig.

am
Ich habe gar keine Ahnung, wie ich an dem Film gekommen bin und habe vor dem Ende abgeschaltet. Der Titel könnte auch heißen, die wilden Fantasien eines sexsüchtigen Armleuchters. Wer also im Fantasieren Nachhilfe braucht, der kann das ja mal antun.

am
Völliger Schrott. Selten reichen 2 Worte aus um einen Film zu beschreiben, aber ich kann hier nicht nachvollziehen wie dieser Film auch nur ansatzweise nachdenklich stimmen soll, wie hier jemand schrieb.

Das Thema Sexsucht wird hier zu einem albernen Kalauer, der so lahm ist dass er keinen vom Hocker reißt. Die Story Mutter-Sohn ist an den Haaren herbei gezogener Unsinn. Knapp eine Stunde habe ich geschafft, dann bin ich lieber frühzeitig schlafen gegangen als mich weiter über vergeudete Zeit zu ärgern...

am
Wer auf College-Blödsinn a la "Pie" steht (wie ich), wird den Film wahrscheinlich o.k. finden, aber man muss ihn auch nicht gesehen haben.

am
Ein Film, der mich nicht begeistern konnte. Die kleinen amüsanten Scenen waren schnell aufgebraucht und es blieb eigentlich nichts Überraschendes übrig. Was da zum Nachdenken anregen soll, bleibt für mich unerschlossen. Die Rolle der Mutter, wurde von Anjelica Huston sehr gut gespielt, das war das einzige im Film, woran ich ein wenig Vergnügen hatte.

am
Ein völlig überflüssiger Film, mit durchschnittlichem IQ nur sehr schwer zu ertragen...
Unglaublich dass dieser Film teilweise gute Kritiken erhält.

am
Knapp zehn Jahre nachdem Chuck Palahniuks Debütroman "Fight Club" kongenial verfilmt wurde, wurde endlich auch Palahniuk Roman "Choke" auf Film gebannt. Auch hier ist das Ergebnis, trotz der einen oder anderen eher verhaltenden Minute, ein außergewöhnlicher Film, denn wie immer bei Palahniuks Geschichten geht es um unerfüllte Verlangen, Selbsterschaffende Isolation und die Suche nach Verborgenheit. Der sexsüchtige Victor, der sich mit seiner geisteskranken Mutter herumärgern muss, findet diese Geborgenheit indem in Bars und Restaurant sich absichtlich Essen in die Luftröhre steckt, damit ihn ein Fremder das Leben retten kann. Dies sorgt für beißende Satire, für bösen Witz und entlarvende Ehrlichkeit.
Regisseur Clark Gregg und sein Hauptdarsteller Sam Rockwell, der eigentlich fast immer grandios spielt, gelingt mit „Choke“ ein subversiver Trip, eine schwarzhumorige Reise in menschliche Abgründe und dies mit solch einem Esprit und einer Offenheit, dass einem das Lachen im Halse stecken bleiben könnte, wenn es nur nicht so verdammt witzig wäre. "Choke" ist hart, frech, skrupellos, einfach grandioses, amerikanisches Independent-Kino, das sich nicht so leicht in eine Schuhblade stecken lässt und vom frischen Wind der Einzigartigkeit umweht wird.

am
Der Film war leider nicht in deutscher Sprache zu sehen, der Curser kam trotz
drücken nicht auf diesen Sprachwunsch.
Ähnliches ist mir leider schon einmal passiert. Ist ärgerlich!
Choke: 2,6 von 5 Sternen bei 93 Bewertungen und 13 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Choke aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Drama mit Sam Rockwell von Clark Gregg. Film-Material © Fox Searchlight Pictures.
Choke; 16; 11.09.2009; 2,6; 93; 0 Minuten; Sam Rockwell, Clark Gregg, Kelly Macdonald, Anjelica Huston, David Shumbris, Sebastian Sozzi; Drama;