Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Poll Trailer abspielen
Poll
Poll
Poll
Poll
Poll

Poll

2,9
77 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Poll (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 128 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Good!Movies
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Deutsche Hörfilmfassung für Sehbehinderte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews mit Regisseur und Schauspielern, Audiodeskription
Erschienen am:21.10.2011
Poll
Poll (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Poll
Poll (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Poll
Poll
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Poll
Poll (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Poll
Poll (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Poll

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Poll

Juni 1914. Die 14-jährige Oda von Siering (Paula Beer) kehrt zu ihrer Familie an die baltische Ostseeküste zurück, eine entlegene Provinz des Zarenreiches, in der Deutsche, Russen und Esten einander mißtrauisch belauern. Oda begleitet die sterblichen Überreste ihrer Mutter, mit der sie bis zu deren Tod in Berlin lebte. Auf 'Poll', dem Gut der adeligen deutschbaltischen Familie, trifft das temperamentvolle und etwas altkluge Mädchen auf eine Gesellschaft, die inmitten eines porösen Idylls ihrem Zusammenbruch entgegengeht. Ihr Vater Ebbo (Edgar Selge), ein verschrobener Arzt und Hirnforscher, widmet sich fanatisch seinen von der akademischen Lehre missachteten Studien; ihre somnambule Tante Milla (Jeanette Hain) ist in eine Affäre mit dem schroffen Verwalter Mechmershausen (Richy Müller) verstrickt; Cousin Paul (Enno Trebs), junger Kadett der russischen Armee, macht der herablassenden Verwandten ungeschickt den Hof. Als Oda zufällig einen von zaristischen Truppen schwer verwundeten estnischen Anarchisten in einem verlassenen Nebengebäude findet, entscheidet sie aus einem romantischen Impuls heraus, ihm zu helfen. Obwohl die Entdeckung des namenlosen Verletzten, der sich nur 'Schnaps' nennt, dramatische Konsequenzen für ihre Angehörigen und sie selbst haben könnte, verbirgt sie ihn mitten auf dem Gut Poll, um ihn heimlich gesundzupflegen. Wann immer sie es es einrichten kann, flieht sie aus der erdrückenden Enge des Familienlebens zu diesem so ganz anderen Mann, einem geflohenen Sträfling und verbotenen Autor, der all ihr kindliches Sehnen nach einem Leben voll Romantik und Gefahr befeuert. Doch 'Schnaps' plant, das Gut Poll so schnell wie möglich wieder zu verlassen. Allerdings rechnet er nicht mit der Glut und Wucht der Gefühle einer leidenschaftlichen Halbwüchsigen, die mit ihrer ganzen Welt brechen möchte, bevor die Welt sie bricht. In der Hitze des estnischen Sommers spitzen sich die Konflikte auf dem Gut Poll unausweichlich zu, bis es um nichts weniger geht als um Leben und Tod...

Es gibt keine Untergänge - nur Übergänge. Unter diesem Credo erlebt die junge, künstlerisch hochbegabte Oda von Siering das Ende einer Epoche: Im Sommer 1914, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, steht der Zerfall des deutsch geprägten, zum russischen Kaiserreich gehörenden Baltikums unmittelbar bevor. Ein Zerfall, der Odas Leben, ihre aristokratische Familie und alle Gewissheiten bedroht – und der sie dennoch zu ihrem Glück zwingt. Die Begegnung mit einem estnischen Anarchisten und Schriftsteller wird Odas Schicksal bestimmen. Die Geschichte einer alles wagenden Liebe. Ein historisches Drama vor den Flächenbränden Europas. Großes Kino aus Deutschland. Das alles ist 'Poll'. Nach dem internationalen Erfolg von 'Vier Minuten' präsentiert 'Kordes & Kordes Film' in Kooperation mit 'Piffl Medien' den lange erwarteten neuen Film von Chris Kraus, großartig besetzt mit Edgar Selge, Jeanette Hain, Richy Müller, Tambet Tuisk und der Neuentdeckung Paula Beer, die in ihrer Rolle (der Oda von Siering) in die Fußstapfen von Hannah Herzsprung tritt und eine ähnlich eindringliche Performance liefert wie diese in 'Vier Minuten'.

Film Details


Poll / The Poll Diaries


Deutschland, Estland, Österreich 2010



Drama


Pubertät, 1. Weltkrieg, 10er Jahre, Deutscher-Filmpreis-prämiert



03.02.2011


125 Tausend


Darsteller von Poll

Trailer zu Poll

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Poll

32. Bayerischer Filmpreis: Filmpreis-Gewinner in München: Vincent und mehr

32. Bayerischer Filmpreis

Filmpreis-Gewinner in München: Vincent und mehr

'Vincent will Meer' und bekam es: mehr Auszeichnungen! Bei der Verleihung des 32. Bayerischen Filmpreises wurden die besten deutschen Filme prämiert. Welche?...

Bilder von Poll © Piffl Medien

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Poll

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Poll":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Besser als wie von der Video-Buster-Redaktion geschehen, lässt sich der Inhalt des Films nicht wiedergeben. Obwohl doch einiges an dramatischer Handlung geboten wird, geht es dem Film in erster Linie um Atmosphäre. Eine Welt ist am Ende, samt ihrer verkrusteten Strukturen und samt ihres Personals, das überwiegend noch am Althergebrachten hängt. Eigentlich merken alle, dass die bisherigen Fundamente zu wackeln beginnen: Einige versuchen noch, es zu ignorieren und setzen sich Scheuklappen auf, andere - vor allem die Jungen - erhoffen sich die ganz großen Veränderungen. Und mittendrin die pubertäre Oda, hoch-intelligent und hoch-sensibel, wunderbar gespielt von Paula Beer.

am
Ein mitreißendes Drama um einen düsteren Ort am lichtdurchfluteten Strand der estländischen Ostsee – angesiedelt in einer historischen Zeit, über die zumindest hierzulande die wenigsten etwas wissen und die uns deshalb ebenso fremd erscheint wie das architektonisch bizarre Gut Poll. Hier führt Odas Vater seine makaberen anatomischen Sektionen durch. Erst die aus Berlin anreisende Oda bringt Leben in diesen vom Tod geprägten, erstarrten Ort, dessen Bewohner die Zeichen der Zeit nicht zu deuten wissen. Ein Film von beklemmender atmosphärischer Dichte, atemberaubend, mit pointierten Dialogen, bei denen man manchmal ganz genau hinhören muss, um die Sprecher zu verstehen. Ein Film, der einen so schnell nicht wieder loslässt, sehr empfehlenswert. – Die FSK allerdings ist mal wieder allzu freigebig: Zwölfjährige sollten nicht zur Zielgruppe gehören.

am
Der Film beschreibt die letzten Monate vor Ausbruch des 1. Weltkriegs in Estland was damals noch zu Russland gehörte und ist eine Geschichte über eine deutschstämmige Familie der "Besseren Gesellschaft" welche bekannt für ihre Zarentreue waren.

Der Streifen zeigt das Leben dieser Familie und deren Eigenheiten. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der Tochter Oda, welche neu aus Berlin nach Estland kommt und sich hier alles andere als zu hause fühlt.

Dass ist wieder so ein Streifen, welcher wohl viele Zuschauer ordentlich langweilen dürfte. Gefallen wird der Streifen eventuell jenen, welche auch mit "Magnolia" "Up in the Air" oder "The American" etwas anfangen konnten.

Guter Streifen für Fans welche ab und an auch mal "leise Töne" mögen - aber garantiert nicht jeder Manns Sache.

am
Atmophärisch überraschend dichtes, inhaltlich aber bisweilen recht grenzwertiges und sprachlich leider schwieriges deutsches History-Drama. POLL weiß durch die tolle Arbeit an der Kamera und die ausnahmslos guten Schauspieler zu gefallen, während seine Dramaturgie ziemlich unterirdisch, vom Beginn bis hin zum Finale das Publikum immer mal wieder langweilen vermag. 3,40 deutsch-russische Sterne in Estland.

am
Für diesen Film muß man schon einen etwas morbiden Geschmack haben.
Edgar Selge in der Rolle des Vergewaltigers.... , solche Szenen könnten sich die Regisseure sparen , am besten finde ich da ja noch den Anarchisten.
Poll: 2,9 von 5 Sternen bei 77 Bewertungen und 5 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Poll aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Paula Beer von Chris Kraus. Film-Material © Piffl Medien.
Poll; 12; 21.10.2011; 2,9; 77; 0 Minuten; Paula Beer, Edgar Selge, Jeanette Hain, Richy Müller, Enno Trebs, Tambet Tuisk; Drama;