Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Tokyo Gore Police

One babe to kill 'em all.

Japan, USA 2008 | FSK 18


Yoshihiro Nishimura


Eihi Shiina, Junko Takai, Maki Hamada, mehr »


Action, Horror, 18+ Spielfilm

2,3
65 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Tokyo Gore Police (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 101 Minuten
Vertrieb:I-On New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:28.05.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Tokyo Gore Police (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 101 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:I-On New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:28.05.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Tokyo Gore Police in SD
FSK 18
Deutsch, Japanisch
Stream  /  ca. 101 Minuten
Vertrieb:I-On New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.05.2009
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Tokyo Gore Police
Tokyo Gore Police (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Tokyo Gore Police

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Tokyo Gore Police

Japan in einer nicht allzu fernen Zukunft. Um dem Verbrechen schlagkräftig Einhalt zu gebieten, wurde die Polizei privatisiert. Die 'Tokyo Police Corporation' geht mit aller Härte gegen jede Form des Unrechts vor und kennt dabei nahezu keine Grenzen bei der Pflichtausübung. Doch eine Bande von Superschurken, genannt 'Die Ingenieure', stellt die Polizei vor unlösbare Aufgaben. Mit Hilfe von Genmanipulation sind die Verbrecher in der Lage, sich durch Mutationen zu fast unbesiegbaren Kampfmaschinen hochzurüsten. Nur die junge Polizistin Ruka (Eihi Shiina) scheint dieser Bedrohung gewachsen zu sein. Doch sie hat nicht nur das Gesetz vor Augen, wenn sie auf ihre unbarmherzige Mutantenjagd geht, denn der Anführer der Gen-Gangster hat ihren Vater auf dem Gewissen. Doch um Rache an ihm zu nehmen, muss sich Ruka erst durch ganze Gangsterhorden metzeln. Ein Weg, den sie all zu gerne in Kauf nimmt...

Die Macher von 'The Machine Girl' (2008) sind zurück und präsentieren mit 'Tokyo Gore Police' (2008) ein noch größeres Feuerwerk an kultigen Geschmacklosigkeiten. Neben einer gehörigen Portion überdrehtem Splatter begeistert besonders das komplett wahnwitzige Zukunftssetting, eingestreute Werbeclips à la 'Starship Troopers' (1997) und die wilden Mutationseffekte. 'Tokyo Gore Police' bietet eine kerngesunde Mischung komplett kranker Ideen.

Film Details


Tôkyô zankoku keisatsu


Japan, USA 2008



Action, Horror, 18+ Spielfilm


Cyborgs, Mutanten, Cops, Tokio, Gore



Darsteller von Tokyo Gore Police

Trailer zu Tokyo Gore Police

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in JapanischSD
2:13 Min.
Tokyo Gore Police Trailer
Video 1

Bilder von Tokyo Gore Police

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Tokyo Gore Police

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Tokyo Gore Police":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Unterhaltsame Geschmackssache.
Wem die Effekte zu unrealistisch wirken, dem muss klar sein, daß in Japan Wert darauf gelegt wird, daß man das gespielte auch als solches erkennt.
Hyperrealismus mag man dort nicht unbedingt.

Die Handlung ist ziemlich schräg und übertrieben, aber immerhin keine Minute langweilig.
Die Bildwechsel weisen teils auf heftige FSK-Schnitte hin.

Alles in allem ein kurzweiliges, buntes Splatter-Vergnügen für den einmaligen Gebrauch.
Sehr OK, aber nicht richtig toll.

am
In der Zukunft ist Tokio von Mutanten durchsetzt auf die die Tokioter Polizei Jagd macht. Mehr Handlund wird in dem wirren, immer wieder mit Werbespots durchsetzten Film nicht angeboten. Der Film spricht sicherlich in erster Linie die Manga-Fans an, die auch in allen Facetten bedient werden. Was den Film so außergewöhnlich macht, ist die Unmenge an Blut die verspritzt wird. Die Effekte schwanken zwischen professionellen und hausgemachten Niveau, trotzdem wirkt der Film dabei recht edel. Die Darsteller wirken recht gesichtslos. Irgendwann allerdings langweilen einen diese Splatterszenen, da sich der Film nur noch von einer zur nächsten schleppt.
Blutige Manga-Splatter-Parodie die aufgrund ihres Inhaltes irgendwann den Faden verliert und nur noch eine Aneinaderreihung von Brutalitäten ist.

am
Wäre es so etwas wie Beamtenbeleidigung, wenn ich sagte: Die bei der FSK haben echt einen Knall? – Wenn man bedenkt, dass beispielsweise ein Film wie Terminator (Teil 1 uncut) auf dem Index steht, sprich, nicht öffentlich verkauft werden darf, da wirkt es doch schon lächerlich, dass „Tokyo Gore Police“ in den Regalen der Multimedia-Geschäfte stehen darf. Puh, was für ein kranker Film. Wären die Blutfontänen nicht surreal übertrieben, dann bräuchte der Zuschauer wirklich einen starken Magen. Dies ist kein Film wie „Hostel“, sondern wirklich ein Gewalt-Porno. Da gerate ich in peinliche Erklärungsnot, warum ich mir so einen Film ausleihe, der u. a. auch für Fetish-Liebhaber gemacht zu sein scheint. Schulmädchensex und sogar das Urinieren in eine Lack- und Latexmeute werden, wenn auch stilisiert, gezeigt. Das Ganze wechselt sich ab mit sehr brutalen Szenen, die teils magendrehend, teils einfach nur absurd sind. Dabei will ich diesen Film nicht verteufeln. Bei aller Abartigkeit hat er sogar noch hohen Unterhaltungswert. Er besitzt einen absonderlichen schwarzen Humor und letztlich ist es wirklich ein Splatter-Fun-Movie. Ohne Sinn und ohne den Anspruch zu erheben, ein guter Film zu sein. Trash pur. Aber wenn es, wie eingangs erwähnt, Verbote für Filme geben sollte, dann gehörte dieser hier dazu. Aber glücklicherweise dürfen Hardcorefans diesen Film nun doch in Deutschland sehen, in Österreich sogar ungeschnitten...hoffen wir, dass sie nur ihren Spaß daran haben und diese Gewaltverherrlichung nicht zum Ausprobieren als Anlass nehmen...ganz schön zwiespältig!

am
Es sollte dem Rezensenten klar sein, dass dieser Film sich selbst nicht ernst nimmt und auch nicht ernst genommen werden will: Das gilt für das aus gespaltenen Köpfen in kunstvollen Fontänen spritzende Limonadenblut wie für die nachgewachsene "Peniskanone". Alles in allem unterhaltsamer, weil parodiehafter Horror, zudem mit einer hübschen Hauptdarstellerin. Durchaus kranken Masturbationsvorlagen für Serienkiller wie Hostel vorzuziehen.

am
witziger Splatterfilm, genauso blutig wie Planet Terror. Und jetzt weiß ich auch warum bei Kill Bill soviel Blut bei den wilden 33 (oder wie die hießen) floss. In Japan ist das halt so. Leider wurde hier sehr oft die Schere angesetzt, das trübt das Filmvergnügen

am
Ogottogottogott - bloß die Finger weg von diesem Film! Absoluter Trash-Blut-Fetish-Streifen, der mal verstört, dann wieder lächerlich ist. Die Story ist eigentlich kaum vorhanden, es geht nur darum, mit jeder Szene zu schockieren. Das Blut fliesst in Strömen, ernstzunehmen ist der Film auch nicht, allerdings nimmt er sich wie es scheint ohne selbst nicht Ernst.

Für Fans von Japan-Trash-Gore vielleicht ein Hauch einer Empfehlung, für alle anderen wie eingangs erwähnt: Um Himmels Willen, lasst bloß die Finger von diesem Film.

am
Da ich ein großer Fan von Splatterfilmen bin, hat mich ein Kumpel auf diesen Film aufmerksam gemacht.

Der größte Sch*ß den ich je gesehen habe.
Auch wenn ich einen guten Magen habe und mir bei solchen Scenen nicht übel wird, dieser Film ist ohne Hirn und Verstand. Die Splatter-Scenen sind bekloppt und werden einfach nur aneinander gereit. Auch mit dem Hintergrund das der Film sich selbst nicht ernst nimmt wird er nicht besser, dafür hat man das Gefühl das die Macher etwas sehr, sehr schlechtes geraucht haben und mit Sch*ße Geld machen wollten.
Ich musste nach 20Minuten abschalten, sonst wäre mein Hirn rausgefallen.

Wer Splatter mit einer gewissen Handlung möchte => Finger weg.
Wer wirr aneinander gereite schlechte Splatterscenen mag ... viel Spaß ... wer's mag ... bitte.

0 Sterne

am
An für sich ein wirklich guter Japano-Fun-Splatter Film.
Leider in der deutschen Fassung arg gekürzt (Tipp: über Österreich oder die Schweiz bekommt man die ungeschnittene deutsche Fassung).
Wer Blut sehen kann und mit den oftmals verwirrenden japanischen Storys klar kommt kann hier bedenkenlos zugreifen.
Allerdings seien alle anderen gewarnt: hier geht es SEHR hart zu Sache!

am
Also ich finde den Film total übertrieben. Blut spritzt in unmengen aus den Körpern.
Desweiteren sehe ich keinen Sinn in diesem Film,ausser das es nur um abmetzeln geht. Ich persönlich würde den Film nicht weiterempfehlen.

am
Und wieder einmal eine sinnfrei Geschichte und nur unwesentlich besser als verwandte Werke aus asiatischen Schmieden, weil wenigstens die ein oder andere Idee gefunden werden konnte. Ansonsten ist TOKYO GORE POLICE weitgehend ekelerregend und vor allem schon ziemlich gestört. 1,94 Sterne des banalen Widersinns.

am
Das Beste am Film ist Foto auf dem Cover. Der Film selbst ist abartiger japanischer science fiction Horror mit viel spritzender roter Farbe(Blut).
Schade um die Zeit und das Geld.

am
Wer Fan des Genres ist sollte sich den Film mal geben. Für jeden anderen ist der Streifen weniger geeignet. Da sollte man sich schon überlegen sich etwas anderes zu suchen.
Viele Scenen sind extrem übertrieben.

Facit : Nur was für Fans alle anderen lieber Hände weg.
Tokyo Gore Police: 2,3 von 5 Sternen bei 65 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Tokyo Gore Police aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Action mit Eihi Shiina von Yoshihiro Nishimura. Film-Material © I-On New Media.
Tokyo Gore Police; 18; 28.05.2009; 2,3; 65; 0 Minuten; Eihi Shiina, Junko Takai, Maki Hamada, Mikiko Tsubakihara, Kazuyuki Tsumura, Yutaka Mishima; Action, Horror, 18+ Spielfilm;