Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Proposition Trailer abspielen
The Proposition
The Proposition
The Proposition
The Proposition
The Proposition

The Proposition

3,1
198 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
The Proposition (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 100 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:24.04.2007
The Proposition
The Proposition (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Proposition
The Proposition (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Proposition
The Proposition
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Proposition
The Proposition (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Proposition
The Proposition (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Proposition

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Proposition

Captain Stanley und seine Leute fangen 2 der 4 Burns-Brüder, Charlie und Mike. Ihre Gang wird verantwortlich gemacht für einen Überfall auf die Hopkins Farm, bei der die schwangere Mrs. Hopkins vergewaltigt und die komplette Familie umgebracht wurde. Arthur Burns, der älteste der Brüder und Kopf der Gang, kann sich vor dem Arm des Gesetzes verstecken. Captain Stanley bietet Charlie zum einen Straffreiheit an und zum anderen das Leben seines jüngeren Bruders, wenn er innerhalb von 9 Tagen Arthur findet und zur Strecke bringt...

'The Proposition - Tödliches Angebot' ist eine faszinierende Mischung aus 'Erbarmungslos' (1992) und 'Apocalypse Now' (1979), eine Geschichte über Klassengesellschaft, Rassendiskriminierung, Kolonialisierung und das von Gewalt gezeichnete Schicksal einer Familie vor dem Hintergrund des hitzegeplagten Australien um 1880. Eine erstklassige internationale Besetzung mit Guy Pearce, Ray Winstone, John Hurt und David Wenham an der Spitze, eine einzigartig beeindruckende Landschaft und eine dramatische Geschichte sind nur einige der Gründe, warum 'The Proposition - Tödliches Angebot' die besten Filmkritiken des Jahres verzeichnen konnte.

Film Details


The Proposition - This land will be civilized.


Australien, Großbritannien 2005



Western


Australien, Vergewaltigung, Selbstjustiz



13.02.2006


Darsteller von The Proposition

Trailer zu The Proposition

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu The Proposition

Appaloosa: Der Wilde Westen ist tot, lang lebe der Wilde Westen!

Appaloosa

Der Wilde Westen ist tot, lang lebe der Wilde Westen!

Totgesagt wurde das Westernfilmgenre schon oft. Dass sich dagegen auch heutige Westernproduktionen lohnen, das führt Regisseur Ed Harris im Örtchen Appaloosa vor...

Bilder von The Proposition © Sony Pictures

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Proposition

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Proposition":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der australische Western erzählt in tollen, meist ruhigen Bildern eine interessante wie intensive Geschichte über Rache, Verantwortung und Wahnsinn. So ist der von Musiker Nick Cave geschriebene Western mehr als das übliche Geplänkel mit Pferden und Revolver sondern eine wirklich fesselnde, meist etwas zu langatmige, Fabel über Leben und Tod. Ein Western der mit dem Genrezwängen spielt und sich öfters auch mal die Finger damit verbrennt und dennoch spannende und intelligente Unterhaltung bietet.

am
Nicht nur dreckige,brutale,staubige Bilder zeichnen diesen australischen Western (also viel mehr Austern) aus, es ist gleichzeitig eine Geschichtsstunde und faszinierende Charakterstudie diverser Charaktere.
Das Finale ist blutig und poetisch zugleich, und (SPOILER=>) ich habe es bisher auch nicht erlebt das der Oberbösewicht am Ende ungeschoren davon kommt. Dazu kommen ausnahmslos aussergewöhnliche schauspielerische Leistungen von allen Beteiligten, und ein toller Soundtrack.
Gleich nach "Seraphim falls", "Assasination of Jesse James" & "Three Burials" der Top-Western der letzten Jahre.
Jedoch nichts für Action-Gucker die nur alle 3 Minuten auf eine Schiesserei warten!

am
Einer der seltenen guten Western - hier wird Wert auf Charaktere, Landschaft und Story gelegt, und nicht nur wild umher geritten und geballert. Sehr schön ist die Einbindung mythischer Elemente in Form von Landschaft, Musik und Kult gelungen. Empfehlenswert.

am
Ein sehenswerter Australo-Western mit abgefahrenen rauen Charakteren und einem adäquaten Soundtrack von Nick-Cave - das Ganze definitiv ohne Weichspüler.

am
Der Film ist ernst und zeitweise knallhart. Da ist kein Platz für Sentimentalitäten, Witz oder Annäherungen zwischen den Menschen. Die Zeit damals war dreckig, ungerecht und hässlich. Und genau das zeigt der Film, neben wunderschönen Naturaufnahmen und Sonnenuntergängen.
Deshalb vergebe ich 4 Sterne.

am
Für Westernfans (gibt es die noch? warum?): ganz in der Tradition von Spiel mir das Lied vom Tod. Stille, Fliegen, die Spannung, die aus der Langsamkeit kriecht. Dazu sehr, sehr gute Musik von Nick Cave. Die beste Szene: Der bullige Polizeioffizier und seine porzellanene Ehegattin beim letzten Weihnachtsmahl; die Hölle wird über sie kommen, sie wissen es und es gibt nichts mehr zu tun, als sich ein letztes mal in die Augen zu schauen.

Daneben für meinen Geschmack zu viel moderne Grausamkeiten der Tricktechnik (wegplatzender Aboriginiekopf). Für den ders mag ist das dann eben "knüppelhart".

am
Dieser Film ist echt ungewöhnlich er ist schmutzig, rauh und auch Brutal aber sehr sehenswert, wir waren nur mit dem Schluss nicht ganz zufrieden deshalb gebe ich da einen Punkt abzug, denn in den Sonnenuntergang schauen nach der ganzen Aktion die da veranstaltet wurde,(Ich schreibe EXTRA nicht über den Film, da ihr ihn ausleihen sollt)kommt uns ungewöhnlich vor, aber vielleicht sollte das auch die Entgültige Ruhe Symolisieren......
Leute noch etwas, Bitte behandelt doch die DVD's als wenn es Euere Eigenen währen, denn diese DVD war schon in der Mitte gebrochen und ich musste sie auch 2 mal in die Reinigungs-Maschine geben und Reinigen vor dem Abspielen. Deshalb Danke für Euere Mühe........

am
Oje,

ich trau mich bei den ganzen top Rezensionen ja kaum was negatives zu schreiben. Nur hat mich der Film leider gar nicht überzeugt, und das obwohl ich kein Problem mit der eher gemächlichen Inszenierung habe, die wahrscheinlich die meisten Leute schon lange vor dem "Showdown" zur Fernbedienung greifen lassen wird.
Eher nervt mich das komplette fehlen einer Story, die ist lediglich rudimentär vorhanden und liesse sich locker in 2 Sätzen erschöpfend darlegen. Mehr braucht man auch nicht um die peinlichen Abziehbilder von Characteren zu beschreiben, die diesen Film bevölkern und mit seltsamen Dialogen bereichern. Es is mir echt schleierhaft, wie man diesen "Nicht-Film" mit einem Meisterwerk wie "Spiel mir das Lied vom Tod" vergleichen kann.
Klar, es gibt optische Ähnlichkeiten, Großaufnahmen verschwitzer runzliger Gesichter, Dreck, jede Menge Fliegen...damit erschöpft sich das aber leider auch schon wieder. Der teils überzogene Einsatz von Splattereffekten wirkt eher peinlich und der ganze Streifen scheint während eines einzigen tagelangen Sonnenuntergangs zu spielen.
Nee, das war echt nix. Wer Lust auf solche Filme hat, sollte sich lieber bei den Klassikern des Genre bedienen. Wer da schon alles durch hat, kann ja ma nen Blick riskieren.

am
Australischer Western mit Guy Pearce und Ray Winstone in der Hauptrollen, wobei Drama wohl eher passen würde. Streckenweise langatmig, schauspielerisch jedoch einwandfrei. Ein sehr brutaler Film mit schönen Landschaftsaufnahmen und einem atmosphärischen Soundtrack. Trotzdem hätte ich mir ein wenig mehr Tempo gewünscht und etwas weniger Drama.

am
Die optische Umsetzung dieses Down-Under-Spät-Westerns ist erstklassig. Die Dramaturgie von THE PROPOSITION ist schon leicht grenzwertig, aber der eigentliche Plot uns sein Handlungsverlauf sind nicht nur ziemlich trivial, sondern fast schon trashig. Ordentliche Darsteller, ein guter Score und eine starke Kulisse können zwar viele jener inhaltlichen Mängel verdecken, aber gerade im schwachen Finale kommen die meisten wieder zum Vorschein. 2,90 Dämmerung-Sterne in Australien.

am
Ein guter, minimalistischer und vor allem sehr realistischer Western ganz im Stil von "Erbarmungslos" oder "Heaven's Gate".
Es tut dem Film keinen Abbruch, dass er in Australien spielt.
Drehbuchautor Nick Cave, eher bekannt als Indie-Musiker, beweist hier, dass es keine aufgeblasene Heldenstory mit stundenlanger Ballerei braucht, um einen guten Western zu machen.

am
Nicht so wirklich mein Fall. Eigentlich ganz gut gemachter Western, aber irgendwie sprang bei mir der Funke nicht so rüber.

am
Ein Western der Spitzenklasse. Super Schauspieler. Die ganze Szenerie und Atmosphäre kommen toll rüber. Der Film bietet mehr Dramatik als Action, aber gerade das ist das Gute an dem Film. Der Film kommt sehr realistisch rüber, er bietet mehr als sinnloses Rumgeballer ohne Story. Wirklich ganz großes Kino!

am
Ein interessanter Film, spannend erzählt mit stimmiger Kulisse. Aber warum so blutrünstig? Da wäre etwas weniger sicher mehr gewesen. Ich fand die Brutalität überzogen und dem Gesamteindruck abträglich.

am
Ein außergewöhnlicher,australischer Western. Die Musik war richtig passend. Ein sehr brutaler Film. Also nichts für schwache Nerven, dafür Spitzenklasse. Sehr ungewöhnlich erzählte Geschichte. Kann ich nur weiterempfehelen.

am
ein absoluter SPITZENFILM!knüppelhart und spannend.hat nix von diesen lahmen amiwestern.meine absolute empfehlung!

am
auch nich schlecht
aber eben doch kein Western im herkömmlichen Sinn...
The Proposition: 3,1 von 5 Sternen bei 198 Bewertungen und 17 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Proposition aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Western mit Guy Pearce von John Hillcoat. Film-Material © Sony Pictures.
The Proposition; 16; 24.04.2007; 3,1; 198; 0 Minuten; Guy Pearce, Ray Winstone, John Hurt, David Wenham, Bryan Probets, Oliver Ackland; Western;