68. Golden Globe Verleihung

Filmpreis-Gewinner in Beverly Hills: The Social Network

:
   18.01.2011
In der Nacht von Sonntag auf Montag, vom 16. auf den 17. Januar 2011, war es wieder soweit: die Golden Globes wurden an die besten Spielfilme, Fernsehfilme und Serien verliehen. Wie in jedem Jahr nahmen die geladenen Stars auf der glamourösen Gala nicht wie bei den Oscars in Sitzreihen Platz, sondern in einer familiäreren Atmosphäre an eng beieinander stehenden Tischgruppen im Saal des Beverly Hilton Hotels in Bevery Hills.
Moderator der weltweit im Fernsehen ausgestrahlten und in Deutschland nur für Nachteulen live genießbaren Show diesmal: Ricky Gervais. Der 1961 in Reading/Berkshire geborene Brite, der selbst schon einmal 2004 einen Golden Globe gewann, als bester Komödien-Darsteller für seine mit Lobeshymnen bedachten Serie The Office (Großbritannien 2001–2003), das englische Original des deutschen Pendants Stromberg. Ebenso mit einem Golden Globe geehrt, 2008, seine Persiflage aufs Filmgeschäft: Extras (2005-2007). Neuerdings kommt Gervais bei uns im Verleihprogramm mit Lügen macht erfinderisch neben Jennifer Garner auf DVD & Blu-ray ins Heimkino.
Lügen muss Ricky Gervais bei seiner entspannten Eröffnungsansprache der 68. Golden Globe Verleihung nicht, denn offensichtlich hat man ihm nicht den Mund verboten. Eine Kostprobe? Gervais: "Heute Nacht wird abgefeiert und heftig gesoffen - oder wie Charlie Sheen sagen würde: Frühstück."

Das zurückliegende Filmjahr habe sich seiner Meinung nach vor allem durch dreidimensionale Kinoerfolge wie Toy Story 3, Ich - Einfach unverbesserlich und Tron Legacy ausgezeichnet. (Links zu sehen: Kampagne zur Gervais-Serie Extras: "Big, big, big stars. And this guy.")
Nur The Tourist habe er noch nicht gesehen, aber - so Gervais - wer hat das schon! Und der Grund für die Ausrichter dieser Veranstaltung, die Hollywood Foreign Press Association, The Tourist dreimal zu nominieren, sei nicht etwa wie behauptet, damit Angelina Jolie und Brad Pitt der Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit Glanz verleihen. Der eigentliche Grund: Bestechungsgelder.

Ironisches Bedauern drückt er darüber aus, dass Sex and the City 2 bei den Nominierungen übergangen worden sei: Die Grafiker hätten eine Auszeichnung für die optische Aufarbeitung der Darstellerinnen auf dem Poster verdient! Ein Blick ins Publikum: An einem Tisch in der erste Reihe sitzt Robert De Niro, der auch gleich vom ersten Golden Globe Preisträger am Ende von dessen Rede lobend bedacht wird.
Bester Nebendarsteller (Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Motion Picture)
Christian Bale gewinnt mit seiner Rolle in The Fighter. Mit Bärtchen und schulterlangem Haar nimmt er den Preis entgegen und bedankt sich dafür, dass sein Schauspielkollege und Hauptdarsteller des "Fighters" - Mark Wahlberg - beim Schauspielern den Ruhepol gegeben hat und Bale selbst die extrovertierte Rolle spielen durfte.

The Fighter

Nach einer wahren Geschichte.

The Fighter

Nach einer wahren Geschichte.
Drama

Auf der Siegerstraße des Lebens befindet sich Mickey Ward (Mark Wahlberg) sicher nicht. Aus dem wenig glamourösen Städtchen Lowell hat es der Sohn einer großen Arbeiterfamilie nie herausgeschafft, die Beziehung zur Mutter seiner Tochter ist längst gescheitert...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray, VoD
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Beste Hauptdarstellerin Drama-TV-Serie (Best Performance by an Actress in a Television Series Drama)
Katey Sagal bekommt ihren ersten Golden Globe für "Sons of Anarchy". Das ist ihre erste Auszeichung nach bereits fünf Golden Globe Nominierungen. (Anmerkung: Wir in der Redaktion hatten uns schon schwer getan, sie als 'Helen Norwood' in ihren vier Episoden-Auftritten in der Serie "Lost" 2005-2010 zu erkennen: Segal war bereits früher als Peggy Bundy für "Eine schrecklich nette Familie" nominiert!). Katey Sagal bedankt sich bei den Drehbuchschreibern der Serie und bei Ihrem Gatten, Kurt Sutter, dem Produzenten von "Sons of Anarchy".
  • Katey Sagal in "Sons of Anarchy" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Julianna Margulies in "Good Wife" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Elisabeth Moss in Mad Men - auf DVD im Verleih
  • Piper Perabo in "Covert Affairs" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Kyra Sedgwick in The Closer - auf DVD im Verleih
Beste Mini-Serie oder TV-Filmproduktion (Best Mini-Series or Motion Picture Made for Television)
"Carlos - Der Schakal" wird von den Laudatoren Julianne Moore und Kevin Spacey als Sieger verlesen! Der Tisch mit den anwesenden Mitwirkenden ist sichtlich erfreut, der Produzent nimmt die Trophäe entgegen, tritt ans Mikro und dankt u.a. dem Sender ARTE, all denjenigen die Filme lieben, seinem Regisseur Olivier Assayas und seiner amerikanischen Ehefrau. Sein Hauptdarsteller Édgar Ramírez kann darüber hinaus sogar noch in einer zweiten nominierten Kategorie auf eine Nennung hoffen.
  • Carlos - Der Schakal - Regie: Olivier Assayas - ab Frühjahr 2011 im Verleih
  • The Pacific - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • Die Säulen der Erde - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • "Temple Grandin" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • "You Don't Know Jack" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen

Carlos - Der Schakal

Playboy. Revolutionär. Terrorist.

Carlos - Der Schakal

Playboy. Revolutionär. Terrorist.
Drama

Sein Name ist Ilich Ramírez Sánchez (Édgar Ramírez), doch die Welt kennt ihn als Carlos. 'Carlos - Der Schakal'. Berühmt. Berüchtigt. Ein Phantom und ein Phänomen. 1975 verantwortet er den Anschlag auf das OPEC-Hauptquartier in Wien, in den Jahren darauf...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray, VoD
Freigabe:
FSK 16
Bewertung:
Nachdem einer von zahlreichen Werbeblöcken die Fernsehübertragung unterbricht - und man kurze Blicke auf die diskutierenden Mark Wahlberg und P-Diddy erhaschen kann, wie Sandra Bullock oder Jake Gyllenhaal zwischen den Tischen flüchtige Gesprächspartner finden, wie Angelina Jolie ihrem Brad Pitt den Krawattenknoten richtet - geht es mit Gastgeber Ricky Gervais weiter, der Bruce Willis als "Ashton Kutchers Dad" ankündigt. Jetzt geht es mit den Golden-Globe-Gewinnern Schlag auf Schlag…
Bester Nebendarsteller einer TV-Serie, einer Mini-Serie oder eines Fernsehfilms (Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television)
  • Chris Colfer in "Glee" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Scott Caan in "Hawaii Five-0" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Chris Noth in "Good Wife" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Eric Stonestreet in "Modern Family" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • David Strathairn in "Temple Grandin" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
Dazwischen wird weiter moderiert: Eva Longoria muss den Präsidenten der Hollywood Foreign Press Association vorstellen, Gervais findet: eine schwere Aufgabe, nicht so schwer allerdings wie seine Aufgabe, dem Präsidenten gerade in der Pause vom Toilettensitz geholfen zu haben und die Zähne einzusetzen.
Bester Hauptdarsteller einer Drama-TV-Serie (Best Performance by an Actor in a Television Series Drama)
Steve Buscemi! Verleiherin Milla Jovovich schreit Buchemis Namen als Sieger förmlich heraus, der zuvor für seine Rolle im Indepentent-Film Ghost World nominiert war (ein DVD-Tipp im Verleih). Buscemi setzt seine Brille auf und beeilt sich, bevor - wie er sagt - "die traurige Musik eingeblendet wird" und seine Redezeit beendet wird.
  • Steve Buscemi in "Boardwalk Empire" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Bryan Cranston in Breaking Bad - auf DVD im Verleih
  • Michael C. Hall in Dexter - auf DVD im Verleih
  • Jon Hamm in Mad Men - auf DVD im Verleih
  • Hugh Laurie in Dr. House - auf DVD im Verleih
Beste TV-Serie im Genre 'Drama' (Best Television Series Drama)
  • "Boardwalk Empire" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Dexter - auf DVD im Verleih
  • "Good Wife" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Mad Men - auf DVD im Verleih
  • "The Walking Dead" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
Das beste Lied eines Spielfilms im vergangenen Filmjahr 2010 präsentierten Alec Baldwin Jennifer Lopez - oder wie Gastgeber Gervais einmal mehr bissig ergänzt: "Jenny from the Block", zumindest wenn "Block" zwischen Prada und Cartier am Hollywood Boulevard liegt... Strahlende Gewinnerin wird Diane Warren mit ihrem Song "You Haven't Seen The Last of Me". Warren war zuvor fünfmal nominiert worden und erinnert sich, dass sie beim ersten Mal unbedingt gewinnen wollte. Ihr Vater habe ihre damals schon vorab eine Dankesrede auf die Serviette gekritzelt. Doch erst jetzt kann sie ihre Golden Globe Statue entgegennehmen!
Bestes Lied (Best Original Song Motion Picture)

Burlesque

Nur eine Legende... erschafft einen Star.

Burlesque

Nur eine Legende... erschafft einen Star.
Musik

Die junge Sängerin Ali (Christina Aguilera) hat eine ungewisse Zukunft vor sich, als sie aus einer kleinen Provinzstadt nach L.A. kommt, um dort ihre Träume zu verwirklichen. Durch Zufall verschlägt es Ali in die 'Burlesque Lounge', ein altehrwürdiges aber etwas...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 6
Bewertung:
Beste Filmmusik (Best Original Score Motion Picture)
  • The Social Network - Komponisten: Trent Reznor, Atticus Ross - DVD & Blu-ray Verleihstart: 10.02.2011
  • 127 Hours - Komponist: A.R. Rahman - Kinostart: 17.02.2011
  • Alice im Wunderland - Komponist: Danny Elfman - auf DVD & Blu-ray im Verleih (Blu-ray 3D Start: 10.02.2011)
  • Inception - Komponist: Hans Zimmer - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • The King's Speech - Komponist: Alexandre Desplat - Kinostart: 17.02.2011
Bester Trickfilm (Best Animated Film)
Und der Gewinner ist... "Toy Story 3". Sprecher Tom Hanks und Tim Allen (in ihren Parade-Sprechrollen als Cowboypuppe Woody und Astronaut Buzz Lightyear) freuen sich im Publikum, während der Produzent auf die Bühne gerufen wird und zu den Laudatoren, dem jungen Sänger Justin Biever, sagt: "Wart ihr überhaupt schon geboren, als der erste Toy Story rauskam?" Bevor die Musik erklingt, die ihn an die Redezeit ermahnt, schließt der Preisträger mit: "Vielen Dank an die Zuschauer, die in historischen Zahlen ins Kino liefen."

Toy Story 3

Auf der Flucht.

Toy Story 3

Auf der Flucht.
Kids

Vor diesem Tag haben sich Sheriff Woody, Space-Ranger Buzz Lightyear und die anderen Toys immer gefürchtet: Aus ihrem kleinen Besitzer Andy ist mittlerweile ein Teenager geworden, der gerade seine Sachen fürs College packt. Und da ist kein Platz mehr für...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D
Freigabe:
FSK 0
Bewertung:
Beste Hauptdarstellerin im Bereich Musikfilm / Komödie (Best Performance by an Actress in a Motion Picture Musical / Comedy)
Annette Bening setzt sich gegen ihre bezaubernden Schauspielkolleginnen Anne Hathaway, Angelina Jolie, Emma Stone und ihre Filmpartnerin aus The Kids Are All Right, Julianne Moore, durch! Der Überbringer des Preises auf der Bühne, Robert Downey Jr., wurde zuvor von Moderator Gervais aufgrund seiner bewegten Vergangenheit spitzzüngig angekündigt, als: Robert Downey Jr., bekannt aus der Entzugsklinik und dem Bundesgefängnis. Downey verliest die nominierten Damen mit einem schlüpfrigen Kommentar vor: Auch wenn die Wahl der Siegerin schwer fiele - er würde "es am liebsten allen fünf geben, gleichzeitig". Annette Beningstolz ist stolz auf ihren Film, der von zwei lesbischen Frauen erzählt, die ihre Familie zusammenhalten. Und sie dankt Julianne Moore, die das Filmprojekt gegen alle Widerstände durchsetzte, sowie Mark Ruffalo, dem (so Bening) "Samenspender" im Film.

The Kids Are All Right

Wenn jeder auf der Suche nach sich selbst ist, was wird dann aus der Familie?

The Kids Are All Right

Wenn jeder auf der Suche nach sich selbst ist, was wird dann aus der Familie?
Drama

Nic und Jules (Annette Bening und Julianne Moore) leben den sonnigen Traum des klassischen Familienglücks im Süden Kaliforniens - zwei Kinder, ein hübsches Haus und höchstens ein paar völlig normale Beziehungsproblemchen. Als ihr 15-jähriger Sohn Laser (Josh...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Bester Hauptdarsteller einer TV-Serie, einer Mini-Serie oder eines Fernsehfilms (Best Performance by an Actor in a Mini-Series or a Motion Picture Made for Television)
Al Pacino wird für seine Rolle in "You Don't Know Jack" als bester TV-Darsteller ausgezeichnet - und nicht hier ist er Spitzenklasse: Pacino hat bereits drei (!) Golden Globes daheim! 2004 bekam er die Auszeichung für "Engel in Amerika", 2001 wurde ihm der "Cecil B. DeMille" Ehrenpreis überreicht. Eine Ehre, die seinem Leinwandkollegen aus dem Krimi "Kurzer Prozess - Righteous Kill" (USA 2008), Robert De Niro, in diesem Jahr zuteil werden wird. 1993 hat Al Pacino außerdem einen Golden Globe für Der Duft der Frauen bekommen. Jetzt dankt er der "Hollywood Foreign Press Association" abermals, dazu seinen Produzenten und dem verantwortlichen Studio HBO.
  • Al Pacino in "You Don't Know Jack" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Idris Elba in "Luther" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Ian McShane in Die Säulen der Erde - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • Dennis Quaid in "The Special Relationship" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Édgar Ramírez in Carlos - Der Schakal - Regie: Olivier Assayas - ab Frühjahr 2011 im Verleih
Bester Hauptdarstellerin einer TV-Serie, einer Mini-Serie oder eines Fernsehfilms (Best Performance by an Actress in a Mini-Series or a Motion Picture Made for Television)
Claire Danes! Auch sie ist mit der Golden Globe Verleihung bereits vertraut, denn dies ist schon ihre zweite Nominierung und der zweite Sieg. Bereits vor anderthalb Jahren (wie die Zeit vergeht) bekam sie einen Golden Globe für ihre Hauptrolle neben Jared Leto in der Teenager-Serie "My So Called Life", die bei uns im Verleihprogramm auf DVD erhältlich ist. Ihre neue Fernsehproduktion "Temple Grandin" wurde wie bei Al Pacinos TV-Erfolg ebenfalls vom Studio HBO realisiert, das - wie Claire Danes sagt - mutig genug war... und belohnt wurde.
  • Claire Danes in "Temple Grandin" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Hayley Atwell in Die Säulen der Erde - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • Judi Dench in "Cranford" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Romola Garai in "Emma" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Jennifer Love Hewitt in "The Client List" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
Bestes Drehbuch zu einem Spielfilm (Best Screenplay Motion Picture)
Autor Aaron Sorkin für "The Social Network". Überreicht wird der Preis vom Comedy-Duo aus "Date Night - Gangster für eine Nacht", Tina Fey und Steve Carell. Carell bemerkt über die Facebook-Biografie "The Social Network", das sei der Film, den er von einem Freund in seinem eigenen "Social Network" empfohlen bekommen habe - von einem Freund, den er gar nicht kennt. Preisträger Aaron Sorkin bedankt sich vor allem beim Regisseur David Fincher, der seine geschriebenen Seiten so inszeniert habe, dass selbst Szenen übers Tippen am Computer nun so spannend anzuschauen sein, wie spektakuläre Bankräuber-Szenen.
  • The Social Network - Drehbuch: Aaron Sorkin - DVD & Blu-ray Verleihstart: 10.02.2011
  • 127 Hours - Drehbuch: Danny Boyle, Simon Beaufoy - Kinostart: 17.02.2011
  • Inception - Drehbuch: Christopher Nolan - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • The Kids Are All Right - Drehbuch: Stuart Blumberg, Lisa Cholodenko - DVD Verleihstart: 03.02.2011
  • The King's Speech - Drehbuch: David Seidler - Kinostart: 17.02.2011

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.
Drama

An einem Herbstabend im Jahr 2003 setzt sich Harvard-Student und Computergenie Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) an seinen Computer und beginnt, wie in Rage an einer neuen Idee zu arbeiten. Was in seinem Studenten-Zimmer mit wildem Bloggen und Programmieren seinen...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Beste Hauptdarstellerin einer TV-Serie, einer Mini-Serie oder eines Fernsehfilms (Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television)
  • Jane Lynch in "Glee" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Hope Davis in "The Special Relationship" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Kelly Macdonald in "Boardwalk Empire" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Julia Stiles in "Modern Family" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Sofía Vergara in Dexter - auf DVD im Verleih
Bester fremdsprachiger Spielfilm (Best Foreign Language Film)
  • In einer besseren Welt (Dänemark, Schweden 2010) - Regie: Susanne Bier - Kinostart: 17.03.2011
  • Biutiful (Spanien, Mexiko 2010) - Regie: Alejandro González Iñárritu - Kinostart: 10.03.2011
  • Das Konzert (Belgien, Frankreich, Italien, Rumänien 2009) – Regie: Radu Mihaileanu - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • Kray - The Edge (Russland 2010) - Regie: Aleksei Uchitel - Kinostart: o. A.
  • I Am Love - Ich bin die Liebe (Italien 2009) – Regie: Luca Guadagnino - DVD & Blu-ray Verleihstart: 21.02.2011

In einer besseren Welt

Ein Film, der Ihr Leben verändert.

In einer besseren Welt

Ein Film, der Ihr Leben verändert.
Drama

Die Schüler Elias und Christian sind Außenseiter. Ihre Eltern, wohlmeinend aber von ihren eigenen Leben absorbiert, stehen ihren Kindern hilflos gegenüber. Elias' Vater Anton arbeitet viele Monate im Jahr als Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp, weit weg...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray, VoD
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Beste Hauptdarstellerin einer TV-Serie im Bereich Musik / Komödie (Best Performance by an Actress in a Television Series Musical or Comedy)
  • Laura Linney in "The Big C" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Toni Collette in "United States of Tara" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Edie Falco in "Nurse Jackie" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Tina Fey in 30 Rock - auf DVD im Verleih
  • Lea Michele in "Glee" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
Bester Hauptdarsteller einer TV-Serie im Bereich Musik / Komödie (Best Performance by an Actor in a Television Series Musical or Comedy)
  • Jim Parsons in The Big Bang Theory - auf DVD im Verleih
  • Alec Baldwin in 30 Rock - auf DVD im Verleih
  • Steve Carell in "Nurse Jackie" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • Thomas Jane in Hung - Um Längen besser - auf DVD im Verleih
  • Matthew Morrison in "Glee" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen

The Big Bang Theory - Staffel 1

Die komplette erste Staffel

The Big Bang Theory - Staffel 1

Die komplette erste Staffel
Serie

Die Physiker Leonard Hofstadter (Johnny Galecki) und Sheldon Cooper (Jim Parsons) sind Spezialisten für die unentrinnbare Anziehungskraft eines Schwarzen Lochs und die Strukturfeinheiten eines Atoms. Aber wenn diese Atome zu einer Frau zusammengesetzt werden,...  mehr »

Produktion:
2007
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 6
Bewertung:
Beste Nebendarstellerin (Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Motion Picture)
Gewinnerin: Melissa Leo! Noch ein Golden Globe für "The Fighter", der vom zweifacher Golden Globe Gewinner Jeremy Irons überreicht wird. Irons bekam die begehrte Trophäe 2005 für "Elizabeth I" und viele Jahre zuvor, 1990, für "Die Affäre der Sunny von B.". Heute gibt er Melissa Leo bei der Übergabe einen Wangenkuss links und rechts, daher ihre erste begeisterte Reaktion ins Mikrofon: "Oh my god, I just got kissed by Jeremy Irons!" Im Film "The Fighter" spielt sie (Jahrgang 1960) die Mutter von Mark Wahlberg (geboren 1971). Ihrer Meinung nach, sagt sie abschließend, sei sie für diese Rolle doch eigentlich viel zu jung.
Golden Globe Auszeichung für das Lebenswerk (Cecil B. DeMille Award)
Der Verband der Hollywood Auslandpresse vergibt jedes Jahr einen Ehrenpreis an eine ganz besondere Person im Filmgeschäft, als Anerkennung für das Lebenswerk: den "Cecil B. DeMille Award", benannt nach dem legendären Filmemacher, der von den frühen 1910er Jahren bis Ende der 50er unzählige Klassiker erschuf. Letztes Jahr entschied man sich für Regisseur Martin Scorsese. Dieses Jahr erhält jenen "Cecil B. DeMille Award" jener Schauspieler, der zu Beginn seiner großartigen Karriere vor Scorseses Kamera in "Taxi Driver" agierte: Robert De Niro. Inzwischen ist De Niro selbst Regisseur und hatte dem Darsteller Anweisungen in "The Good Shepard" gegeben, der heute sein Laudator ist: Matt Damon. Nun sagt Damon grinsend, dass ihm der Name "Robert De Niro" bis vor Kurzem gar nichts gesagt habe und fügt augenzwinkernd hinzu, er könne nur wenige Filme gucken - weil er sie macht.
In 70 Filmen habe Robert De Niro mitgespielt, so nennt Damon "The Godfather 2", "GoodFellas" und "Taxi Driver", anschließend werden Filmausschnitte präsentiert aus Filmen wie "King of Comedy", "New York, New York", "Raging Bull", "Awakenings", "Midnight Run", "Cape Fear", De Niros weiterem Regiewerk "A Bronx Tale" und aus dem neuesten "Limitless - Ohne Limit" (2011). Schließlich endet der Zusammenschnitt u.a. mit "Mean Streets", "The Untouchables" und "Casino". Dafür erhält De Niro nun nicht nur den Golden Globe, sondern auch stehende Ovationen vom prominenten Publikum, jubelnden Applaus. Er freut sich, dass er die Ankündigung des Ehrenpreises schon vor zwei Monaten erhielt - bevor die Kritiken von "Little Fockers" veröffentlicht werden konnten! De Niro erinnert sich gerne an die große Darstellung seines Kollegen Robin Williams in "Awakenings" zurück, bedauert, dass weniger erfolgreiche Filme wie "Stanley & Iris" oder "Jackknife" in Vergessenheit geraten sind. Seine Filme seien wie Kinder für ihn, nur dass sie nicht so teuer seien und mit Kindern könne man auch nicht wiederholt mit einer 3D-Wiederauflage Gewinne rausschlagen.
Beste Regie (Best Director Motion Picture)
David Fincher für "The Social Network". Fincher, der schon mit wenigen Meisterwerken zu den einflussreichsten Regisseuren der 90er Jahre zählt, sagte einmal über seinen künstlerischen Anspruch: "Viele Menschen glauben, es gäbe eine Million Varianten, eine Szene zu filmen. Das glaube ich nicht. Ich glaube, es gibt zwei, vielleicht. Und die andere ist die falsche." Nun, nachdem er 2009 ledlich mit einer Nominierung geehrt wurde, für "Der seltsame Fall des Benjamin Button", darf er den Preis entgegen nehmen. Und er ist stolz, vor allem auf sein Team. Fincher dankt allen Abteilungen, die an seinen Filmen beteiligt sind, ohne die er nur ein Mann mit vielen Meinungen wäre. Zum Schluss ruft er seiner Tochter Felix, die aus seiner 1995 geschiedenen Ehe stammt, zu: "Go to bed, Felix!"

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.
Drama

An einem Herbstabend im Jahr 2003 setzt sich Harvard-Student und Computergenie Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) an seinen Computer und beginnt, wie in Rage an einer neuen Idee zu arbeiten. Was in seinem Studenten-Zimmer mit wildem Bloggen und Programmieren seinen...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Beste TV-Serie im Bereich Musik / Komödie (Best Television Series Musical or Comedy)
  • "Glee" - leider noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • The Big Bang Theory - auf DVD im Verleih
  • "The Big C" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • "Nurse Jackie" - noch nicht in Deutschland auf DVD erschienen
  • 30 Rock - auf DVD im Verleih
Bester Hauptdarstellerin im Bereich Musikfilm / Komödie (Best Performance by an Actor in a Motion Picture Musical or Comedy)
Paul Giamatti! Was beweißt, dass auch Leute, die immerzu für Loser-Rollen gebucht werden, irgendwann einmal auf der Sonnenseite stehen dürfen. Giamatti ist begeistert, vor allem von der Überbringerin der Auszeichnung, Halle Berry in einem eng anliegenden Abendkleid - außerdem von den Gratis-Schokoladentafeln, die an seinem Tisch verteilt wurden und von denen er im Laufe des Abends schon viel zu viele gegessen hätte. Im Film "Barney's Version", der voraussichtlich am 9. Juni 2011 auch hierzulande in den Kinos anlaufen wird, habe Giamatti insgesamt drei Frauen an seiner Seite, dürfe rauchen, habe Sex und - so fügt er erfreut hinzu - würde sogar noch dafür bezahlt.

Barney's Version

Drama

Als sich Barney Panofsky (Paul Giamatti) durch die Memoiren seines Erzfeindes bloßgestellt sieht und sogar als vermeintlicher Mörder dargestellt wird, entscheidet er sich, seine Version der Geschichte zu erzählen. Zumindest soweit er sich erinnern kann. Da Barney...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 12
Bewertung:
Beste Hauptdarstellerin im Genre 'Drama' (Best Performance by an Actress in a Motion Picture Drama)
Natalie Portman wird zur besten Schauspieler gekührt! Der Vorjahressieger in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" war Jeff Bridges in "Crazy Heart" (USA 2010) und genau der überreicht ihr diesmal den Golden Globe: für "Black Swan". Portman ist aufgeregt und begeistert, grüßt ihre Großmutter daheim, dankt ihren Eltern, die im Saal anwesend sind und kurz an einem der Tische zu sehen sind. Ein Dank geht an ihre Filmpartnerin Mila Coolitz ("Sweet Lips", wie Portman sie nennt), die mit ihrer Nominierung als beste Nebendarstellerin leer ausging. Besonders erwähnt sie natürlich Darren Aronowsky, den Regiesseur, mit dem sie bereits vor zehn Jahren das erste Mal über die Filmidee zu "Black Swan" gesprochen habe.
  • Natalie Portman in Black Swan - Regie: Darren Aronofsky - Kinostart: 20.01.2011
  • Halle Berry in Frankie and Alice - Regie: Geoffrey Sax - Kinostart: o. A.
  • Nicole Kidman in Rabbit Hole - Regie: John Cameron Mitchell - Kinostart: o. A.
  • Jennifer Lawrence in Winter's Bone - Regie: Debra Granik - Kinostart: 31.03.2011
  • Michelle Williams in Blue Valentine - Regie: Derek Cianfrance - Kinostart: o. A.

Black Swan

Drama

Ein New Yorker Ballett-Ensemble studiert die Aufführung von Tschaikowskis 'Schwanensee' ein. Der Dramaturg Korolyevna (Vincent Cassel) entscheidet sich dazu, seine Primaballerina Beth (Winona Ryder) gegen die Ballerina Nina (Natalie Portman) auszuwechseln. Nina lebt...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 16
Bewertung:
Bester Spielfilm im Bereich Musik / Komödie (Best Motion Picture Musical / Comedy)
  • The Kids Are All Right - Regie: Lisa Cholodenko - DVD Verleihstart: 03.02.2011
  • Alice im Wunderland - Regie: Tim Burton - auf DVD & Blu-ray im Verleih (Blu-ray 3D Start: 10.02.2011)
  • Burlesque – Regie: Steve Antin - Kinostart: 06.01.2011
  • R.E.D. – Regie: Robert Schwentke - DVD & Blu-ray Verleihstart: 03.03.2011
  • The Tourist – Regie: Florian Henckel von Donnersmarck - Kinostart: 16.12.2010
Bester Hauptdarsteller im Genre 'Drama' (Best Performance by an Actor in a Motion Picture Drama)
Colin Firth erhält den Golden Globe für "The King's Speech". Er dankt seinen Schauspielkollegen im Film, "Helena" (Bonam Carter), "Guy" (Pearce), "Geoffrey" (Rush) und seinem Regisseur Tom Hooper für ein Gefühl von "Männerliebe" während der Dreharbeiten. Hervor hebt er die geschäftliche Hochzeit, die "Showbiz-Marriage", die er seit langer Zeit mit Produzent Harvey Weinstein eingegangen sei, der ihm nunmehr seit zwanzig Jahren zu großartigen Rollen verholfen habe.
  • Colin Firth in The King's Speech - Regie: Tom Hooper - Kinostart: 17.02.2011
  • Jesse Eisenberg in The Social Network - Regie: David Fincher - DVD & Blu-ray Verleihstart: 10.02.2011
  • James Franco in 127 Hours - Regie: Danny Boyle - Kinostart: 17.02.2011
  • Ryan Gosling in Blue Valentine - Regie: Derek Cianfrance - Kinostart: o. A.
  • Mark Wahlberg in The Fighter - Regie: David O. Russell - Kinostart: 07.04.2011

The King's Speech - Die Rede des Königs

Man braucht Größe, um eine Nation zu führen. Und Freundschaft, um Größe zu erlangen.

The King's Speech - Die Rede des Königs

Man braucht Größe, um eine Nation zu führen. Und Freundschaft, um Größe zu erlangen.
Drama

Als Sohn des britischen Königs George V. gehört es zu Berties (Colin Firth) Pflichten, öffentlich zu sprechen. Für den zurückhaltend-besonnenen Mann eine Qual, denn seit seiner Jugend leidet er an einem schweren Stottern. Kein Arzt und kein Psychologe kann ihm...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray, VoD
Freigabe:
FSK 6
Bewertung:
Bester Spielfilm 'Drama' (Best Motion Picture Drama)
"The Social Network": Michael Douglas präsentiert die letzte Auszeichnung des Abends, den vierten Golden Globe für David Finchers Film, den großen Gewinner dieser Verleihung, über den das Studio Sony Pictures berichtet: "Nach einem Drehbuch von Aaron Sorkin ('Der Krieg des Charlie Wilson', 'Eine Frage der Ehre'), entstand ein Film, der beweist, dass man keine 500 Millionen Freunde haben kann, ohne sich dabei auch ein paar Feinde zu machen." Erfolgsproduzent Scott Rudin nimmt den Golden Globe entgegen, dankt allen bei Facebook Aaron Sorkin für das Drehbuch und ruft den bescheidenen Hauptdarsteller Jesse Eisenberg auf die Bühne. Dort beschließt Moderator Ricky Gervais die 68. Golden Globe Verleihung, indem er Gott dankt - dafür, dass er ihn zu einem Atheisten gemacht hat. ("Thank you to God, for making me an atheist.") Nach der Verleihung ist vor der Verleihung: die 83. Academy Awards mit Überreichung der Oscars wird übrigens am Sonntag den 27. Februar 2011 stattfinden, im Kodak Theatre in Hollywood/Kalifornien und wieder einmal mit all unseren Filmstars in den eingangs erwähnten Sitzreihen. Ob diese Sieger auch dann die Sieger sein werden?
  • The Social Network - Regie: David Fincher - DVD & Blu-ray Verleihstart: 10.02.2011
  • Black Swan - Regie: Darren Aronofsky - Kinostart: 20.01.2011
  • The Fighter – Regie: David O. Russell - Kinostart: 07.04.2011
  • Inception - Regie: Christopher Nolan - auf DVD & Blu-ray im Verleih
  • The King's Speech – Regie: Tom Hooper - Kinostart: 17.02.2011

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.

The Social Network

Du kannst keine 500 Millionen Freunde haben, ohne dir ein paar Feinde zu machen.
Drama

An einem Herbstabend im Jahr 2003 setzt sich Harvard-Student und Computergenie Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) an seinen Computer und beginnt, wie in Rage an einer neuen Idee zu arbeiten. Was in seinem Studenten-Zimmer mit wildem Bloggen und Programmieren seinen...  mehr »

Produktion:
2010
Medien:
DVD, Blu-ray
Freigabe:
FSK 12
Bewertung: