Falscher Bekenner

Falscher Bekenner

Es ist Nacht, die Autobahn leer. Der achtzehnjährigen Armin Steeb (Constantin von Jascheroff) ist allein unterwegs, zu Fuß, immer an der Leitplanke entlang. Ein ... mehr »
Es ist Nacht, die Autobahn leer. Der achtzehnjährigen Armin Steeb (Constantin von ... mehr »
Deutschland 2005 | FSK 12
82 Bewertungen | 4 Kritiken
2.13 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih im Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

Falscher Bekenner
Falscher Bekenner (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 94 Minuten
Vertrieb:Good!Movies
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:18.12.2006
EAN:4047179010283

DVD & Blu-ray Verleih

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme aus unserem Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

Falscher Bekenner
Falscher Bekenner (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 94 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Good!Movies
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:18.12.2006
EAN:4047179010283

HandlungFalscher Bekenner

Es ist Nacht, die Autobahn leer. Der achtzehnjährigen Armin Steeb (Constantin von Jascheroff) ist allein unterwegs, zu Fuß, immer an der Leitplanke entlang. Ein Jaguar, zerschellt an einem Brückenpfeiler, das Gesicht des Fahrers leblos. Was Armin bewegt, eines der Trümmerteile an sich zu nehmen, weiß er nicht. Jeden Tag eine Bewerbung, das haben seine Eltern, Mutter Marianne (Victoria Trauttmansdorff) und Vater Martin (Manfred Zapatka), mit ihm ausgemacht, seit er die Mittlere Reife in der Tasche hat. Armin weiß nicht recht, was er werden will. Das Jugendzimmer bei den Eltern, das familäre Wohlwollen, die Brüder, die ihren Weg längst gemacht haben - all das scheint Armin zu bedrängen und zu lähmen. Nun sitzt er an seinem Schreibtisch, die Spurstange, das Relikt der letzten Nacht, vor sich. Aus dem Bewerbungsschreiben wird ein Bekennerbrief: 'Dieser Unfall war mein Werk...'. Im Bus Katja Fichtner (Nora von Waldstätten), die hübsche, unerreichbare Nachbarstochter. Armin steigt aus. Die Presse berichtet über den Unfalltoten, einen Bankier. Der Brief des Bekenners wird geprüft, man nimmt ihn ernst. Wieder ist es dunkel, der Verkehr rauscht in der Ferne vorbei. Armin in einer Toilette an der Autobahn, sehnsüchtige, obszöne Sprüche auf abwaschbaren Fliesen, er in einer Gruppe von Männern auf schweren Maschinen, die wilde, nächtliche, berauschende Fahrt. Armin absolviert seine Bewerbungsgespräche. Was ist Ihre Lieblingsfarbe? Sind Sie ein Teamplayer? Was interessiert Sie am Beruf des Reisekaufmanns? Es geht nicht recht voran. Den nächsten Bekennerbrief schreibt Armin nach einem Brand in der Innenstadt. Die Zeitungen berichten groß. Langsam wird deutlich, dass hier ein falscher Bekenner am Werk ist. Was er denn so mache, fragt Katja beim Pommes-Essen. Das willst du lieber nicht wissen, sagt Armin - und lächelt...

Mit einem ebenso aufmerksamen wie liebevollen Blick für die Rituale familiärer Bande erzählt Christoph Hochhäusler in 'Falscher Bekenner' (2005) vom Versuch einer Selbstfindung, in dem Wirklichkeit und Vorstellung sich immer mehr verwirren. Präzise, in wunderbar komponierten Bildern (Kamera: Bernhard Keller) und mit spürbarer Freude am Absurden im Normalen erkundet 'Falscher Bekenner' die zugleich fremd und vertraut erscheinende Welt bundesdeutscher Vorstädte. Hochhäuslers Charaktere haben Nöte, Geheimnisse, Sehnsüchte wie alle Menschen. Doch mit den Sinnfragen, die sich ihnen heute stellen, sah sich bislang keine Generation in ihrer Jugend konfrontiert.

FilmdetailsFalscher Bekenner

Falscher Bekenner / I Am Guilty / L'imposteur
18.05.2006
7 Tausend (Deutschland)

TrailerFalscher Bekenner

Blog-ArtikelFalscher Bekenner

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Blog.
Aktuelle Artikel im Blog

BilderFalscher Bekenner

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenFalscher Bekenner

am
Endlich mal ein Film aus heimischer Produktion, der abseits vom Komödienallerlei etwas riskiert - ohne dabei auf irgendwelchen eingetretenen Pfaden zu wandeln oder phantasielos große Vorbilder zu kopieren. Eine Gebrauchsanleitung kann ich in der Kürze nicht bieten, hier ist jeder selbst gefordert. Ich verspreche nur: "Falscher Bekenner" macht ratlos und verstört. Mehr kann man nicht erwarten. Nur einem extrem aufgeschlossenem Publikum zu empfehlen. Alle anderen dürfen sich wie gewohnt am Sonntag abend "Tatort" anschauen.

ungeprüfte Kritik

am
HILFE
Mal schizzo mal schwul mal langgeweilt.
Von mir ein grosses nein.

ungeprüfte Kritik

am
Langweiler
Ich will doch hoffen, daß dieser Film nicht mit Fördermitteln gedreht wurde. Die Suche eines Jungen nach sich selbst und dem was er will umgeben von einer bügerlich - spießigen Familie hätte man sicher auch unterhaltsamer darstellen können.

ungeprüfte Kritik

am
Furchtbar
Ganz, ganz furchtbar. Die Hauptfigur ein hinterhältiger, ignoranter Schlaffi, der vergeblich versucht, sich interessant zu machen. Seine Geschichte ist öde und schleppt sich mühsam dahin. Die anderen Figuren umgibt in dem Kontext eine beklemmende Atmosphäre. Der ganze Film wirkt müde und lethargisch und kann weder Anteilnahme noch Interesse, geschweige denn Spannung erzeugen.

ungeprüfte Kritik

Der Film Falscher Bekenner erhielt 2,1 von 5 Sternen bei 82 Bewertungen und 4 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateFalscher Bekenner

Deine Online-Videothek präsentiert: Falscher Bekenner aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Constantin von Jascheroff von Christoph Hochhäusler. Film-Material © Piffl Medien.
Falscher Bekenner; 12; 18.12.2006; 2,1; 82; 0 Minuten; Constantin von Jascheroff, Victoria Trauttmansdorff, Manfred Zapatka, Nora von Waldstätten, Mark Norris, Christof Neumann; Drama, Deutscher Film;