Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
WarGames 2 Trailer abspielen

WarGames 2

The Dead Code - Das Spiel ist noch nicht vorbei.

USA 2008


Stuart Gillard


Matt Lanter, Alberto Delburgo, Lucinda Davis, mehr »


Thriller

2,8
119 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
WarGames 2 (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Bildergalerie
Erschienen am:05.12.2008
WarGames 2
WarGames 2 (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
WarGames 2
WarGames 2 (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
WarGames 2
WarGames 2
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
WarGames 2
WarGames 2 (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
WarGames 2
WarGames 2 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Süßigkeiten zum Film
Die bunte, süße Vielfalt von Haribo und Chio.
Verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis sauer.

Verwandte Titel zu WarGames 2

Weitere Teile der Filmreihe "WarGames"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von WarGames 2

Der junge Hacker Will (Matt Lanter) spielt ein Onlinespiel gegen einen Supercomputer und übernimmt dort die Rolle eines Terroristen. Der Computer, dessen Aufgabe es ist, Profile zu erstellen und Terroristen zu finden, ist davon überzeugt, dass der Hacker tatsächlich üble Absichten hat, und hetzt den Geheimdienst auf ihn.

Film Details


War Games 2: The Dead Code - The game isn't over. Are you ready to play?


USA 2008



Thriller


Computer, Sequel, Internet, Geheimdienste



WarGames

WarGames
WarGames 2

Darsteller von WarGames 2

Trailer zu WarGames 2

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu WarGames 2

Das soziale Netzwerk: Binäre Filmwelten im Online-Verleih

Das soziale Netzwerk

Binäre Filmwelten im Online-Verleih

Die endlos erscheinenden Möglichkeiten der digitalen Vernetzung faszinieren und erschrecken zugleich. Jetzt da Sie online sind, hier einige Filmvorschläge rund um den PC...

Bilder von WarGames 2

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu WarGames 2

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "WarGames 2":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Urbar
am
Naja was will man schwehr von diesem Streifen erwarten.
Er ähnelt dem Ersten teil oder dem neuesten Streifen "Eagle Eye" Supercomputer reagiert auf eigene Faust.

Interessant am Plot ist eigentlich nur die einsicht in die Modernen Waffensysteme die halt alle über einen Computer gesteuert werden und der ganze Sicherheitsapparat in Amerika von überwachungskammeras bis zur Handy Ortung.

Einmal Lohnt sich der Film auf jedenfall aber ist halt nur einer unter vielen und nichts besonderes.

Zum Vergleich: Wargames, Eagle Eye

aus Viersen
am
Der Film war OK. Meine beiden kids, 11 und 14 Jahre alt, fanden den Film besser als den ersten, sprich wargames. Ich als dad fand den ersten besser, weil originell und der zweite einfach nur ein Abklatsch war (keine neue Grundstory, nur auf aktuelle Gegenheiten, internet z.b., angepasst).
Meine kids fanden den zweiten einfach besser, weil sie sich darin wiedergefunden haben. Aktuelles Thema, Musik, Bilder, heute macht man Filme einfach so. Die 4 Sterne habe ich deshalb vergeben, weil der Film innerhalb unserer Familie einfach gut angekommen ist. Also: jeder Film braucht das richtige Publikum. Das Publikum für diesen Film ist richtig zusammengesetzt, wenn die Hälfte der Zuschauer so ca. in der Mitte der 90ern geboren ist.

am
Der Erste Teil hatte mich damals gefesselt. Das ist bei diesem Teil nicht gelungen. Irgendwie alles ein bisschen billig. Die Handlung will nicht so recht in einem Zusammenhang erscheinen. Eine kleine Enttäuschung.

aus Geldern
am
Ich habe den ersten Teil damals wirklich sehr oft und sehr gerne gesehen. Der zweite Teil hat leider diesen gewissen Flair verloren. Was aber auch eigentlich gar nicht so schlimm ist. Die Jungschauspieler waren nett anzusehen, die Geschichte irgendwie an den Haaren herbeigezogen, könnte aber auch "fast" wahr sein. Mein weiss es halt nicht, welche Computer so mächtig sind, um das Schicksal der Welt zu entscheiden.
Ich fand den Film jedenfalls nett anzusehen und kurzweilig.

am
Hat meiner Meinung nach den Film-Namen nicht verdient.

Es kommt NICHT die Brisanz des ersten Filmes auf, denn es wird ja "nur" der vermeintliche Hacker gesucht. Hacker ist hier übrigens wie in so einigen Filmen ein äußerst oberflächlicher und alberner Stilansatz (wie so einiges in diesem Film), beispielsweise: "Ich muss schnell einen gehackten Account verwenden um in der Bundesdatenbank nachzuschauen wo meine Mutter ist", <Zipp> <Zapp> drin, und ein Livevideobild der Mutter flimmert über den Monitor - fürcherlich albern. Auch das einmischen des Joshua-Computers aus dem ersten Film ist mehr als albern inszeniert.

Ich habe bestimmt nicht erwartet, hier einen hochrealistisch anmutenden Hightech-Thriller zu sehen, aber was hier geliefert wurde ist billigste Qualität, maximal unglaubwürdig. Eine Aneinanderreihung unsinniger Szenen, unrealistischer Clischees und alberner Dialoge. Kann man sich mal angucken, wenn man etwas Übung im Augenverdrehen benötigt, und dann sollte man den Streifen wieder recht flott vergessen.

aus Euskirchen
am
Technisch ist der film sehr interessant. Leider ist aber die Story enttäuschend. Hier gibt es kein en einheitlichen Faden. Manches wirkt doch sehr wirr und man versteht einges nicht. Vielleicht sind ein paar erklärende Szenen geschnitten oder vergessen worden.
Kommt nicht an den ersten Teil ran. Schade. Aber einmal kann man sich ihn schon anschauen, allein deshalb was so technisch alles möglich ist, sehr interessant. Da bekommt man das Gefühlt "Big brother is watching you".

aus HALLE
am
Ist fasst der gleiche Abklatsch von Teil 1. So richtig spannend kam er nicht rüber.
Die gleiche Story , der selbe Kampf: Mensch gegen Computer.
Ich hatte mehr erwartet.

aus Dillenburg
am
Meiner Meinung keine reine Fortsetzung
des sehr guten ersten Teil.
Es werden nur Elemente mit eingebaut.
Um wahrscheinlich auf den guten Namen des ersten
Teils ein Paar Zuschauer anzulocken.
Über den Film gibst zu sagen.
08/15 Durchschnittswahre nicht schlecht
muß man sich aber auch nicht zwingenderweise
anschauen.

FAZIT : Lieber noch mal
Teil 1 anschauen.

Punkte 4 von 10

Gruß euer Filmfreak

aus Ladenburg
am
So ziemlich fast Durchschnitt. Meine Erwartungen an diesen Streifen waren doch eher gering. Aber ich wurde (wohl auch aus diesem Grunde) von WARGAMES 2 - THE DEAD CODE sogar ein wenig positiv überrascht. Die Story ist teilweise schon zu sehr phantasievoll geraten, sodaß ein echter Science-Thriller nicht entstand. Und auch die Anleihe an 2001 - ODYSSEE IM WELTRAUM war eher überflüssig. Insgesamt daher 2,80 Sterne für das Sequel, wenn man es als solches überhaupt bezeichnen möchte.

aus Duisburg
am
Als ich den Film in den DVD Player eingelegt habe dachte ich "naja, wohl ein billiger Trittbrettfahrerfim".

Anfangs beim schauen dachte ich dies auch noch.

Also an sich ist der Film grade mal 2 Sterne wert, da auch einige Logikfehler bei sind und dies wohl SO nie passieren kann, da die Gründe zur Terrorerkennung totaler MÜLL sind.

ABER am Ende sagte ICH YEAH!!!

Warum? Weil ich den ersten Teil liebe und ich die Idee im nachhinein genial fand, dafür muss man aber auch bis zum Schluss gucken. Ein Film der wohl nur zündet wenn man halt den ersten teil kennt und nicht immer heult wenn man nicht den selben charme der 80´er erlebt, denn da leben wir nicht mehr.

Für Fans des ersten Teils sehenswert die offen sind für eine modernere Machart.

aus Gomadingen
am
Diesen Film halte ich nicht für eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils.
Den kann man sich einmal ansehen und das wars dann auch. Nix zum Kaufen für die DVD-Sammlung.

aus Dortmund
am
WarGames 2 ist ein durchschnittlicher Film, der keine Höhen oder Tiefen besitzt sondern sich im Mittemaß bewegt. Ist aber trotzdem noch recht unterhaltsam, auch wenn mir die schauspielerische Leistung nicht wirklich gefiel! Die Story war mir zu Klischeebehaftet, alles dreht sich quasi um Computer-Technik, Terrorerkennung die wie eine Art Paranoid auf einen wirkt und man echt denken muss das jeder der im Internet ein Terrorist-Spiel zockt, sofort als Terrorist eine Bedrohung für die Wirklichkeit darstellt, zu übertrieben. Die Zusammenhänge sind nicht immer ganz nachvollziehbar, es wird zu wenig Spannung und Action geboten. Mal flimmern rasantere Szenen über den Bildschirm, und mal läuft WarGames 2 eher flach und langweilig ab. Hier wollten die Protagonisten krampfhaft schlau wirken, das ganze drückt auf die Stimmung, ein kleiner Computer-Genie mit einer blonden Schönheit auf der Flucht! Durch ein Onlinespiel, das gegen eine Art "Super-Computer" ausgetragen wird und man dort die Rolle eines Terroristen übernimmt ballert sich der Hacker Will durch Philadelphia und erledigt 100,000 Menschen im Spiel. Plötzlich übernimmt das Programm seine eigentliche Berufung "Profile erstellen und Terroristen ausfindig machen" und ist davon überzeugt das Will ein echter Terrorist ist, der eine Bedrohung für Philadelphia darstellt. Daraufhin wird er vom Geheimdienst gejagt und wird wie ein Terrorist behandelt und das alles nur durch ein Online-Spiel das man naiv spielte. Ab diesen Zeitpunkt ist er auf der Flucht, angetrieben von der Angst ausgelöscht zu werden ist Will ständig in Bewegung um am Ende zwei Systeme gegeinander auszuspielen um Washington zu retten in der eine zerstörende Bombe durch das Spiel an sich immer näher kommt! Ab und an mal spannend, wird aber eher nur das Publikum ansprechen die sich mit Hackerei, Computer-Technologie beschäftigen. Wahnsinn was in der heutigen Zeit wohl schon alles über das Internet möglich ist, nur wird es hier meiner Meinung nach etwas zu übertrieben dargestellt. Da ich den Klassiker bzw. ersten Teil nicht kenne, konnte ich keine Vergleiche ziehen, aber fakt ist das WarGames 2 kein Potenzial für einen grossen Film hat, davon erwartet man sich einfach mehr. Die beiden Hauptdarsteller nervten mich mit der Zeit nur noch, und das ewige herum gejage bzw. ständig auf der Flucht brachte mir auch nicht bessere Laune! Als dann am Ende ein alter Computer namen´s Joshua gegen Ripley den neuen Computer antritt, musste ich nur noch lachen, das man auf die schnelle einen alten Klapperkasten der eigentlich zerstört wurde Russisch Roulette lernt. Wie dem auch sei, zur kurzweiligen Unterhaltung kann man ihn sich mal anschauen, überzeugte mich aber jetzt nicht wirklich, da einige Logikfehler und vor allem vermisste ich die Science-Fiction Effekte oder Umgebung die man sonst präsentiert bekommt, wurde hier eher billig inszeniert. Die Dialoge sind flach, und oft auch Pseudo-intelligent, dafür kann der Film jedoch sicherlich Kinder fesseln, bei Erwachsenen wird er seine Probleme haben!

FAZIT : WarGames 2 ist ein Film der sich hauptsächlich mit Terrorerkennung die sich wie ein Paranaoid verhält beschäftigt. Neben Herum gehacke, werden auch zu oft lächeliche Dialoge, Pseudo-Intelligente Sprüche, und auf Dauer nervende Schauspieler präsentiert. Kaum Abwechslung, ständig auf der Flucht und mit hübscher Blondine an der Seite läuft der kleine Computer-Genie Will durch Amerika, um am Ende zwei Computer gegeneinander auszuspielen! Zwischendurch mal rasant und spannend, dann aber wieder zu übertrieben und oft auch einfach nur kindisch inszeniert. Wer langeweile hat, kann mal drauf schauen, jedoch sollte man nicht viel erwarten, eher was für Kinder! Kann man sich an einem langweiligen Sonntag bei Kuchen und Kaffee anschauen, aber auch dann wird es eher die Kinder begeistern, für Erwachsene ist der Ablauf zu harmlos und vor allem zu unrealistisch. WarGames 2 blieb für mich unter seinen Erwartungen, da liest sich die Beschreibung spannend, und der Film bietet nur die Hälfte davon!

aus Sindelfingen
am
Sehr schlechter Film! Low Budget, keine Story, keine Schausplieler, nichts. Anzusehen ist nur Zeit verloren. Es gibt keinen 0-Stern d.h. 1 Stern
WarGames 2: 2,8 von 5 Sternen bei 119 Bewertungen und 13 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: WarGames 2 aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Matt Lanter von Stuart Gillard. Film-Material © 20th Century Fox.
WarGames 2; 12; 05.12.2008; 2,8; 119; 0 Minuten; Matt Lanter, Alberto Delburgo, Lucinda Davis, John Koensgen, Colm Feore, Claudia Black; Thriller;