Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Fighters Trailer abspielen

The Fighters

Wenn du es willst, kannst du alles schaffen!

USA 2008


Jeff Wadlow


Sean Faris, Cam Gigandet, Djimon Hounsou, mehr »


Action, 18+ Spielfilm

3,2
153 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
The Fighters (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 108 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1/DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:18.12.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The Fighters (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 113 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Kämpfe wie ein Champion!, Mixed Martial Arts: aus dem Ring auf die Leinwand, Trailer
Erschienen am:01.12.2011
The Fighters
The Fighters (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Fighters
The Fighters
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
The Fighters in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 113 Minuten
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:01.12.2011
Abbildung kann abweichen
The Fighters in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 113 Minuten
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:01.12.2011
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Fighters
The Fighters (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Fighters

Weitere Teile der Filmreihe "The Fighters"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Fighters

Jake Tyler (Sean Faris) fühlt sich für den Unfalltod seines Vaters verantwortlich und leidet seither unter Zornausbrüchen. Eine dadurch provozierte Massenschlägerei macht auf 'YouTube' die Runde, so dass er in seiner neuen Schule in Florida sofort als Schläger bekannt ist. Der aalglatte Ryan McCarthy (Cam Gigandet) ist Mixed-Martial-Arts-Champion und lädt Jake zu einer Party ein, nur um ihn vor versammelter Mannschaft fertig zu machen. Das sieht der Brasilianer Jean Roqua (Djimon Hounsou ), und nimmt sich des geschlagenen Jake an. Er weiht ihn in die höchsten Künste des Boxens ein und trainiert ihn hart bis zum finalen Showdown...

Film Details


Never Back Down - Win or lose... everyone has their fight.


USA 2008



Action, 18+ Spielfilm


Internet, Gewalt, Kampfsport, Boxen



14.08.2008



The Fighters

The Fighters
The Fighters 2
The Fighters 3

Darsteller von The Fighters

Trailer zu The Fighters

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu The Fighters

Mixed Martial Arts-Collection: FIGHT! Die härtesten Mixed Martial Arts Filme

Mixed Martial Arts-Collection

FIGHT! Die härtesten Mixed Martial Arts Filme

Anlässlich des vor kurzem im Verleih erschienenen Fight-Movies 'The Philly Kid', stellen wir Ihnen die unserer Meinung nach härtesten Martial-Arts-Filme einmal kurz vor...

Bilder von The Fighters © EuroVideo

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu The Fighters

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Fighters":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Nach einigen Enttäuschungen, die es dieses Jahr schon gab,(Pit Fighter,Undergroundfighter,Muscle Heat,Kiltro)
ist dieser Film mal wieder sehenswert.
Die Schauspieler machen es gut und auch die Kämpfe kann man sehr gut gemacht, die Story war auch gut nachvollziehbar und gut umgesetzt.
Gelangweilt hatte ich mich auch nicht.
Ich fand es war eine gute Martial Arts DVD Unterhaltung mit allem was so dazu gehört.
Einer bezieht Prügel, findet einen Sensey, lernt fleißig, etc. so wie es sein soll.
FSK 16 hätte meiner Meinung nach auch voll ausgereicht.
Man kann ihn gut anschauen aber 4 Sterne sind es auch nicht.

am
Fight-Club meets Karate Kid zeitgemäß mit YouTube glamourös aufgepeppt mit rockigem Sound. Sogar ein bisschen (herzlose) Romantik ist noch drin. Vorhersehbar und wenig glaubwürdig.

am
habe den film gestern angeschaut und bin mit einer eher neagtiven blick an den film gegangen..weil war die letzte zeit sehr entäuscht bezüglich den kampffilmen.aber nach dem Film muss ich sagen der hammer.schausperrische Leistung ist super, die kämpfe gehen auch zu Sache.also kurz gesagt ein super kampffilm für einen DVD Abend.verstehe aber nicht warumm dieser Film so schlecht bewertet ist.also wer sich selbst dann überzeugen will sag ich nur ausleihen und anschauen...

am
Die Story ist nicht neu (Karate Kid)aber doch sehr gut umgesetzt. Die Kampfszenen wirken sehr real und auch die Schauspieler machen einen guten Job. Sean Faris macht an sich auch eine gute Figur als Hauptdarsteller nur an vielen Stellen, so kommt es mir vor, versucht er Tom Cruise zu imitieren, der nun nicht wirklich in so einen Film passt, aber naja. Ansonsten ist der Film doch sehenswert, bietet einiges an Action und Spannung.
Fazit: Kann man sich in jedem Fall mal ansehen.

am
Story altbekannt,aber die Fights waren klasse choreographiert und die Darsteller überzeugten mich alle,was insolchen Filmen ja selten gibt.
war ne neumodische Karate Tiger-Variante,hat mir sehr gut gefallen

am
Eigentlich alles drin, was reingehört. Coole hübsche Fighter, knackige Groupie-Mädels in Bikinis, schöne Locations, tolle Kämpfe und super Musik. Allerdings ist der ganze Film recht ausdruckslos und sämtliche Darsteller hauen nicht vom Hocker und die Rachegründe für die Kämpfe sind natürlich auch zweifelhaft.

Alles in allem durchaus mal zum Angucken.

am
Fighter Filme gibt es genug und dieser ist bestimmt nicht der Schlechteste. Erinnerungen an die Bloodsport Streifen werden wach, obwohl etwas moderner. Der Ablauf und die Art der Story sind ja fast immer gleich. Mit knapp 3 Sternen ist der Film durchaus sehenswert ohne großes Erwartungspotential!

am
Die Aussage des Films ist zwiespältig und dumm, aber daran liegt es nicht das "The Fighters" ein elender Film ist, wo bei es schon wirklich sauer aufstößt dass der Film das so genannte "Happy Slapping" (per Handy aufgenommene Kämpfe zwischen Jugendlichen) zelebriert als ob es ein Rockkonzert wäre. "The Fighters" ist schlicht und ergreifend ausdruckslos, da er alles nach Quote macht. Den missverstandene Held hat an schon so oft gesehen und meistens war dass auch immer ergreifender als hier, genau wie seine Beziehung zu seiner Krisengebeutelten Quotenfamilie oder die aufkeimenden Quotenromanze zu der netten Quotenblondine die für den Helden extra den Quotenoberfiesling mit der Platinkreditkarte verlässt. Ach ja, der Quotenkumpel des Helden der für ein paar dumme Sprüche gut ist darf bei „The Fighters“ natürlich auch nicht fehlen. Es wäre ein leichtes die nächsten Zeilen so weiter zu füllen, aber wer kämpft schon gern gegen Windmühlen. Was aber noch gesagt werden muss, ist das „The Fighters“ weder realistisch (was an sich nicht schlimmes wäre) noch in irgendeiner Form unterhaltsam ist, sondern so dämlich und so altertümlich dass man den Staub und den Schimmel an den Figuren und an der Handlung regelrecht aus dem DVD- Player riechen kann. Da helfen auch die soliden Kampfszenen nicht viel weiter.

am
Also ich fand den Film gut, obwohl ich die FSK Ansichten nicht teilen kann. Ich hab die 18ner Version gesehen und da war wirklich nichts schlimmes oder ekliges oder so. Vielleicht ist es einfach nur so, dass Jugendliche solche Sachen gern nachmachen. Also ich fand den nicht schlecht. Nicht unbedingt anspruchsvoll und teilweise langweilig, ja, aber nicht schlecht.

am
Ein Fighter Film unter vielen! Aber auch wenn dieser Film nichts neues hervorbringt da er eine Mischung aus "Karate Kid" und "Fight Club" darstellt, ist er durchaus unterhaltsam und bringt die Botschaft hervor “Jeder hat seinem persönlichen Fight gegenüberzutreten.” Oder sagen wir mal so "Karate Kid" der Neuzeit, wo sich über Youtube so einiges bewegt auf der Welt, überraschend tiefsinnig der Film, obwohl die Art der Männer Rivalisierung etwas zu kindisch daherkommt. Die Darsteller machen ihre Sache ganz gut, auch wenn sie schauspielerisch eher schwächeln, verkörpern Sie ihre Rollen ziemlich glaubwürdig. Der Soundtrack weiß zu gefallen, und die Kämpfe sind größtenteils ansehnlich! Zu Anfang erscheint "The Fighters" etwas zu langweilig, kommt nicht so richtig in Fahrt, plätschert ca. 45 Minuten vor sich her. Steigert sich mit dem Verlauf der Geschichte aber immer mehr. Ansonsten ist das gezeigte gut auf die heutige Jugend getrimmt, scharfe Bräute im Bikini, tolle Schauplätze bzw. Kulisse und wie schon erwähnt ein Zeitgemäßer Soundtrack. Trotzdem ist der Film ziemlich vorhersehbar, man kann sich gut denken wie das Rachegehabe und Rivalen Szenario ausgehen wird. Zwischendurch macht sich etwas "Romantik" bzw. liebelei breit, und im großen und ganzen ein annembarer Film, der sich etwas in die Länge zieht aber die unbeschwerten, lockeren Dialoge sind größtenteils etwas schwach aber das stört nicht unbedingt. Neben netten Trainingseinlagen und den sinnlosen kloppereien bekommt der Zuschauer auch alltägliche familiäre Probleme vorgesetzt! Zumindest sind die Kampfszenen gut choreografiert, einen großartigen Sinn hinter dem ganzen sucht man vergebens vielmehr fordert der Film dazu auf seine Ziele zu verfolgen, egal wie schwer es auch ist. Nebenbei besitzt dieser Film eine gute Kameraführung, leider zu viele Cuts aber für einen langweiligen Abend bietet "The Fighters genug Unterhaltung!

Fazit : Kleiner Fighter-Film im "Karate Kid" Stil, die Geschichte somit nicht neu und die Dialoge sind eher schwach, dafür sind die Kloppereien gut in Szene gesetzt und trumpfen mit einer guten Kameraarbeit auf. Am meisten überzeugt der Soundtrack, alles andere erinnert zu sehr an schon dagewesene Filme. Die üblichen Klischees werden bedient. College Teenies feiern Fight Partys, Frauen leicht bekleidet und starke Männer die sich gegenseitig die Nasen zertrümmern. Ich würde mal behaupten ein typischer Männerfilm, der langweilig beginnt, mit einem guten Mittelteil überzeugt und in einem vorhersehbaren Ende seinen Abspann findet. Im großen und ganzen ein unterhaltsamer Film für zwischendurch!
The Fighters: 3,2 von 5 Sternen bei 153 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Fighters aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Action mit Sean Faris von Jeff Wadlow. Film-Material © EuroVideo.
The Fighters; 18; 18.12.2008; 3,2; 153; 0 Minuten; Sean Faris, Cam Gigandet, Djimon Hounsou, Tom Nowicki, Steven Crowley, Tilky Jones; Action, 18+ Spielfilm;