Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Cruising Trailer abspielen
Cruising
Cruising
Cruising
Cruising
Cruising
Abbildung kann abweichen
Cruising (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 98 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 1.0, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 1.0
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Türkisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Griechisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:19.10.2007
Cruising
Cruising (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Cruising
Cruising (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Cruising
Cruising
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Cruising
Cruising (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Cruising
Cruising (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Cruising

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Cruising

New Yorks Homosexuelle stehen unter Schock. Ein sadistischer Mörder scheint seine Opfer gezielt in der Schwulenszene der Stadt zu suchen. Der Polizist Steve Burns (Al Pacino) wird in die Szene eingeschleust um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Für den heterosexuellen Burns beginnt eine Reise in eine ihm bisher unbekannte Welt aus Drogenexzessen und Sex. Zunehmend wird er von dieser Welt in ihren Bann gezogen und scheint die Kontrolle über seine Ermittlungen zu verlieren.

Film Details


Cruising


USA 1980



Krimi, Drama


Homosexualität, Cops, New York, Undercover



Darsteller von Cruising

Trailer zu Cruising

Bilder von Cruising © Warner Bros.

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Cruising

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Cruising":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Cruising porträtiert eine Welt der Nacht, von opaker Qualität. Er treibt ein komplexes Spiel mit gegensätzlichen Ideen menschlichen Denkens (Spiel/Wirklichkeit, Homosexualität/Heterosexualität oder Polizei/Verbrecher), um die Grenzen zwischen den Begrifflichkeiten aufzuheben. Heraus kommt eine amorphe Zwischenzone, in der sich die Dinge weder voneinander abgrenzen, noch klar erkennen lassen und Identitäten wie Kartenhäuser in sich zusammenfallen. Vor allem den verlogenen Männlichkeitsbildern unserer Gesellschaft wird dabei die Maske heruntergerissen. Vielleicht wurde Friedkins Film auch deshalb zu einem Flop an den Kinokassen, denn der Zeitgeist der beginnenden Achtziger lechzte nach den stahlharten Machoposen eines Rocky oder Rambo. Zu einem der originellsten und gewagtesten amerikanischen Filme des Jahrzehnts zählt Cruising dennoch.

am
Ein Film der düster sein muss und auch ist - Filmisch nicht gerade der Burner wie man so neudeutsch sagt aber er ist auch nicht für jedermann gemacht - zumal man sich mit der Entstehung des Films etwas befassen sollte - damals Anfang der 80iger d.l.Jahrhunderts war man sehr wohl in der Lage und technisch Gerüstet Topfilme zu machen auch ohne den ganzen digitalen Gram heutiger Filme. Diese Fassung auf DVD habe ich noch nicht gesehen aber eine 35mm Filmfassung diese wurde aufgrund des Themas und einigen Darstellung so gekürzt das auch zusammenhänge nicht mehr erkennbar waren wie was wer etc. Auch würde ich den Film (auch heute) ab 18 Jahre erst freigeben aber das obliegt nicht meiner Entscheidung. Ich finde den film schon klasse gemacht und darstellerisch gut umgesetzt - aber die Geschmäcker sind ja verschieden.

am
Dieser Film ist nix für zartbesaitete. Ich würde ihn nicht schon ab 16 Jahren empfehlen, sondern ab 18, auch wenn man nicht allzuviel sieht - Sexszenen sind mehr oder weniger angedeutet, aber es gibt eine Scene, bei der wir uns auch noch beim 19. Mal erschreckten. Al Pacino passt in die Rolle des jungen Polizisten Steve Burns wie Faust aufs Auge. Ich habe den Film in jungen Jahren 19 ! mal im Kino gesehen - nicht zuletzt wegen der genialen Musik.

am
Voll in die Hose gegangen!

Also das ist ja mal wirklich ein ziemlich schlechter Film, und von einem Al Pacino erwarte ich mir halt ein bisschen mehr. Nun ja in den 80er Jahren hatte man zwar nicht die Möglichkeiten wie heute aber ich fand diesen Film ziemlich langweilig, ist eine Art Krimi-Thriller aber wirklich Spannung kommt nicht auf. Man lernt ein bisschen das Schwulenmilieu kennen und ca. 4 Morde von einem Typen wo am Ende nicht klar ist ob er es wirklich war und man sogar noch denken könnte Al Pacino hat die Morde selbst begangen! Ein ausleihen lohnt sich echt nicht, Al Pacino quält sich förmlich durch den Film da er als Polizist in das Schwulenmilieu eingegliedert wird da er den Serienmörder ausfindig machen soll der am laufenden Band Schwule ermordet. Das ganze zieht sich zu sehr in die Länge ohne das wirklich was spannendes passiert, und die Morde sind jetzt auch nicht so spektakulär das man sagen könnte Augen zuhalten.

Kein Film für mich, deswegen nur 2 Sterne...

am
In den 80er Jahren hatte man wirklich nicht die Möglichkeiten die Produktionen so ideal anzupassen wie in der heutigen Zeit, das sieht man schon an der Bildqualität und Tonqualität. Da hatte man noch keine modernen Kameras und somit war auch automatisch die Kameraführung nicht ideal. Damals gab man sich damit zufrieden, heute eher nicht mehr. Aber trotzdem hätte man aus solch einem Film ein bisschen mehr heraus holen können. Ich bin jetzt nicht so der grosse Al Pacino Fan, und dieser Film zeigte mir auch wieder wieso! langweiliger und langwieriger Ablauf mit einer Art Krimi Effekt, aber wirklich spannend wird es leider nicht, da für mich einfach die Abwechslung fehlte. Ständig wirft sich Al Pacino als anonymer Polizist in das Schwulenmilieu um einen Serienkiller ausfindig zu machen der am laufenden Band Homosexuelle ermordet! Klingt spannend, ist es aber nicht wirklich. Zwar einer der düstersten Thriller der 80er Jahre aber trotzdem stören die abstrusen Wendungen. Man merkt förmlich wie der eingeschleuste Polizist (Al Pacino) in der Welt voller Drogen, homosexuellen Abläufen und Geschehnissen zu knacken hat. Ein gewagter Film der aber für meinen Geschmack eher ein Flop ist und das holen auch die schon angesprochenen gegensätzlichen Ideen menschlichen Denkens (Spiel/Wirklichkeit, Homosexualität/Heterosexualität oder Polizei/Verbrecher), um die Grenzen zwischen den Begrifflichkeiten aufzuheben nicht mehr heraus. Mir fehlte einfach die Action und Spannung und das gewisse etwas! Filme wie Rocky oder Rambo waren zu dieser Zeit wirklich einfach mehr gefragt als ein Film mit solch einer Handlung die am Ende noch nicht mal wirklich aufgeklärt ist.

FAZIT: langatmiger düsterer Thriller, mit einer gewagten
und mutigen Story in der Al Pacino schauspielerisch leider
untergeht und nicht überzeugt. Kaum Spannung und auch keine Action!
Wer jedoch auf Krimis steht, wird hier bedient, weil mehr als krimi
hat der Film für meinen Geschmack auch nicht zu bieten. Ich sage mal so, wenn man den Film nicht schaut verpasst man nichts!
Cruising: 3,4 von 5 Sternen bei 41 Bewertungen und 5 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Cruising aus dem Jahr 1980 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Krimi mit Al Pacino von William Friedkin. Film-Material © Warner Bros..
Cruising; 16; 19.10.2007; 3,4; 41; 0 Minuten; Al Pacino, Jimmie Ray Weeks, David Winnie Hayes, Carmine Stippo, Todd Winters, James Hayden; Krimi, Drama;