The Outpost

Überleben ist alles. Nach einer wahren Geschichte.

Der Kampfaußenposten 'Keating' nahe der Stadt 'Kamdesh' in der Provinz 'Nuristan' im Nordosten Afghanistans wurde ursprünglich errichtet, um Einheimische in ... mehr »
Der Kampfaußenposten 'Keating' nahe der Stadt 'Kamdesh' in der Provinz 'Nuristan' im ... mehr »
Bulgarien, USA 2020 | FSK 16
314 Bewertungen | 12 Kritiken
3.38 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

The Outpost
The Outpost (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 120 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:28.01.2021
EAN:4009750203835

Blu-ray

The Outpost
The Outpost (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray / ca. 124 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:28.01.2021
EAN:4009750302545

4K UHD

The Outpost
The Outpost (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray / ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:22.04.2021
EAN:40009750303764

DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

The Outpost
The Outpost (DVD)
FSK 16
DVD / ca. 120 Minuten

Sonderangebot

Regulär 3,49 €
Du sparst 43%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:28.01.2021
EAN:4009750203835

Blu-ray

The Outpost
The Outpost (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray / ca. 124 Minuten

Sonderangebot

Regulär 3,49 €
Du sparst 29%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:28.01.2021
EAN:4009750302545

4K UHD

The Outpost
The Outpost (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray / ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:22.04.2021
EAN:40009750303764
Unsere Streaming Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Player schließen
00:00:00 / 00:00:00
The Outpost
The Outpost in HD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 123 Minuten
Vertrieb:Telepool
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:18.01.2021
Player schließen
00:00:00 / 00:00:00
The Outpost
The Outpost in SD
FSK 16
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 123 Minuten
Vertrieb:Telepool
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:18.01.2021
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Outpost
The Outpost (DVD), gebraucht kaufen
FSK 16
DVD
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Regulär ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop

Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.

Regulär 9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungThe Outpost

Der Kampfaußenposten 'Keating' nahe der Stadt 'Kamdesh' in der Provinz 'Nuristan' im Nordosten Afghanistans wurde ursprünglich errichtet, um Einheimische in Gemeindeentwicklungsprojekte einzubeziehen. Am Fuße von drei steilen Bergen, nur 14 Meilen von der pakistanischen Grenze entfernt, bestand für die dort stationierten US-Soldaten das ständige Risiko, von den Taliban angegriffen zu werden. Kurz vor der Schließung des US-Außenpostens ereignete sich am 3. Oktober 2009 das Unfassbare: Die Taliban zogen all ihre Anhänger zusammen, insgesamt rund 400 Kämpfer, um einen Angriff auf 'Keating' durchzuführen. In einem unbeschreiblichen Gefecht sahen sich die US-Soldaten mit der vollen Wucht des Taliban-Feindes konfrontiert. Mit Captain Benjamin Keating (Orlando Bloom) angeführt von Staff Sergeant Clint Romesha (Scott Eastwood) und Specialist Ty Carter (Caleb Landry Jones) befindet sich die Einheit inmitten eines Kreuzfeuers aus Kleinwaffen, schweren Maschinengewehren und Granaten. Ein Kampf, der über zwölf Stunden anhält und von den jungen Männern alles erfordert für nur eine Mission: Überleben ist alles...

Diese mit Abstand heldenhafteste Schlacht der letzten Jahrzehnte war zugleich auch einer der schlimmsten Angriffe auf einen US-Außenposten während des Afghanistankrieges. Acht US-Soldaten verloren ihr Leben, weitere zwei Dutzend wurden teilweise schwer verletzt. Zwei der wichtigsten Akteure, Staff Sergeant Clint Romesha und Specialist Ty Carter, waren die ersten Soldaten seit fünfzig Jahren, die für ein und dieselbe Schlacht und ihre mutigen Taten die Ehrenmedaille erhielten. Vier Monate später prüfte das Pentagon die Mission rund um die Schlacht von Kamdesh. Das Ergebnis offenbarte eine unfassbare Verkettung menschlichen Versagens und legte offen, dass es keinen Grund dafür gab, dass die Einsatzkräfte überhaupt dort waren. Während die kämpfenden Soldaten für ihre auffällige Tapferkeit und ihren Mut gelobt wurden, folgten für vier hochrangige Offiziere Disziplinarverfahren. Die Namen der disziplinierten Offiziere sind bis heute unter Verschluss. Ihre Geschichte erzählt jetzt Regisseur Rod Lurie in seinem Kriegsfilm 'The Outpost - Überleben ist alles' (2020).

FilmdetailsThe Outpost

The Outpost - The mission was survival. The most heroic battle of the Afghanistan war.
17.09.2020
20 Tausend (Deutschland)

TrailerThe Outpost

BilderThe Outpost

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenThe Outpost

am
Also ich habe keine US-Amerikanische Propaganda wahrgenommen. Es geht auch nicht darum wie sinnnvoll das alles überhaupt sein sollte. Die Politik wird hier ausgeklammert, das Geschehen aber recht glaubwürdig vermittelt. Da finde ich schon, dass man diesen Film als gelungen, spannend, dramatisch und tja, auch unterhaltsam bezeichnen kann, trotz des Wissens, dass so etwas tatsächlich geschehen ist. Dabei ist das natürlich kein 1 zu 1 Abbild der wahren Ereignisse; das ist es doch eigentlich nie, aber man kann sich schon gut einfühlen.

Mal zu den seltsamen Kommentaren hier:
Kein Mensch glaubt (zumindest kenne ich keinen der so dumm ist), dass die US-Amerikaner die Armee des Himmels befehligen. Ich nehme an es führt zur Aufregung, dass es Szenen gibt in denen den Afghanen Geld, Arbeit und Förderung versprochen wird wenn sie friedlich bleiben und das dies eben nur eine Seite der Medaille oder des Würfels ist. Die Politik steht in diesem Film aber ganz klar nicht im Vordergrund und sollte hier auch nicht derart überbewertet werden. Die Darstellungen sind keineswegs so unrealistisch wie angeprangert. US-Soldaten sind oftmals dumme Jungs. Ungebildete Taliban verhalten sich gerne aber noch dämlicher. Durch die Darstellungsweise wird insgesamt ein glaubhaftes Bild erzeugt.

ungeprüfte Kritik

am
Ist ja schon interessant wenn bzw. wie man(n) die Amerikaner dafür verurteilt, dass sie überall mitmischen, einmaschieren, Krieg und Elend über ein Land bringen - aber schauen muss man(n) solche Filme ja dann doch?!
Ihr habt schon in diesem Film mit bekommen das diese Stellung nicht von den Amerikanern eingerichtet wurde?! Sondern das Franzosen und die Russen auch schon dort waren und vor den Amerikanern bereits einen solchen Angriff erleben mussten. Die Russen sogar schlimmer als die Amerikaner ..... Also es ist nicht nur der Amerikaner der meint in einem anderen Land militärisch etwas zu bewirken ....

Ich persönlich finde nicht das in diesem Film (mal wieder?!) gezeigt wird das der Amerikaner der Held schlechthin ist. Dieser Film dümpelt so vor sich hin ... ich denke mal ein winziges Detail ist, dass die Amerikaner (Hollywood) diejenigen sind die immer wieder Filme über solche Geschichten machen bzw. das es sich hierbei um die Filme handelt, die am ehesten einen Bekannheitsgrad erlangen. Es ist und bleibt nunmal eine wahre Begebenheit; ob es richtig ist immer wieder Filme über solche Geschichten zu drehen - das mag dahin gestellt sein! Ich denke mal jeder der sich einen Film anschaut tut das nicht um irgendwelche politische Statements anzuheizen .... lasst doch einfach die Leute in Ruhe die einfach nur vom filmischen her gesehen sagen es ist ein guter Film und vier oder fünf Sterne vergeben!!!!

ungeprüfte Kritik

am
Wer hier eine feinsinnige Auseinandersetzung mit Sinn oder Zweck des Afghanistan-Einsatzes erwartet, der wird natürlich enttäuscht. Vielleicht sollte man sich einfach auf den harten Realismus einlassen, den der Film versucht zu vermitteln. Die Absurdität der ganzen Situation wird durch viele Szenen vermittelt, in denen gerade nicht geballert wird. Z. B. die anscheinend ernsthafte Erwartung, man könnte sich eine Entwaffnung mit einem Säckchen Dollars erkaufen. Oder dass die Captains wegsterben wie die Fliegen. Oder dass die Soldaten selbst keine Ahnung haben, was eigentlich ihre Mission ist. Wie so oft wird natürlich gegen einen gesichtslosen Feind gekämpft. Insofern reiht sich der Film ein in eine lange Reihe von Gut-gegen-Böse-Streifen, in denen der US Soldat natürlich der Gute ist. Im Grunde wird hier aber das sinnlose Sterben kritisiert, das sich vorhersehbar aus einem militärisch unhaltbaren Standort des Camps ergeben hat. Leider mündet der desillusionierende Realismus vor dem Abspann wieder in die übliche schmalzige Heldenverehrung mit Aufzählung der Orden. Als würde sinnloses Sterben durch postmortale Medaillien plötzlich einen Sinn ergeben. Es sollte wohl ein Denkmal in bewegten Bildern werden. Trotz dieses Punktabzugs bleibt es aber ein halbwegs mitreißender Blick durchs Schlüsselloch eines verpfuschten Kriegseinsatzes. Die 4k Disk lohnt sich. Es ist staubig, es ist kontrastreich und die lodernden Feuer am Ende sind eine Augenweide.

ungeprüfte Kritik

am
Der Film ist gut gemacht und kommt sehr realistisch rüber. Diese klassische Story, ein paar Soldaten halten die Stellung ist nicht neu aber jedesmal etwas anders.

ungeprüfte Kritik

am
Wenn ich hier so einige 5*Kritiken lese, so hat die amerikanische kriegerische Ideologie ganze Arbeit geleistet.
Auch der Krieg in Afghanistan begann mit einer Lüge und warum in aller Welt, muss Amerika dem Rest der Welt, ihren ach so freiheitlichen Stempel aufdrücken???
Dem jahrzehntelange Weltpolizist-Gehabe muss endlich in Schranken verwiesen werden!!!
Dieser Streifen ist eine weitere ideologische Verblendung und Verdrehung der Tatsachen!!!
Amerika und seine heroischen Filmchen sind im Grunde genommen überhaupt nicht daran interessiert, das die Welt zur Ruhe kommt.
Kaum gab und gibt es ein katastrophaleres Ende, als der Beginn des Einmarsches "rechtfertigte" , wird schon wieder gezündelt...
Die -zig Tausend Soldaten die Gefallen sind und auch in Zukunft Fallen werden, ganz zu schweigen von der Zivilbevölkerung, sind collaterales Kalkül,
Gewinner war und wird immer die Rüstungsindustrie und deren Waffenlobby sein...

ungeprüfte Kritik

am
Wer meint, dass man politische Überzeugungen an einem der Unterhaltung dienenden TV-Abend nicht überbewerten sollte, erlebt hier durchaus spannend und realistisch gefilmte Kriegs-Action, die einen des öfteren mitzittern lässt. Angst und Verzweiflung der US-Soldaten in diesem afghanischen "Mauseloch" kommen wirklich glaubhaft rüber, und man möchte in den Situationen, wo sie vorrücken sollen, wirklich nicht mit ihnen tauschen. Auch dass patriotisch-abgegriffene Motivationsphrasen der Vorgesetzten hier weitgehend fehlen, macht den Film nicht schlechter. Gegen Ende laufen dann doch noch zwei, dreimal afghanische "Freiheitskämpfer" wie auf dem Präsentierteller deckungslos ins US-Feuer - dafür ein Punkt Abzug.

ungeprüfte Kritik

am
Überraschend gut bzw. unterhaltsam.

Beruht auf einer wahren Geschichte. Aber wie das so ist, mit amerikanischen wahre-Geschichten-Filmerzählungen - es gibt immer den gutaussehenden Helden, hier in Form des sehr schönen Scott Eastwood.

Viel kann man nicht zu dem Film sagen. Er ist im Prinzip wie alle anderen amerikanischen wahre-Geschichten-Filmerzählungen des Krieges. Alles läuft so lala, dann richtig übel, ein paar Sympathieträger geben den Löffel ab und dann kommt der stille Underdog.

Im Grunde genommen geht es allgemein um die Sinnlosigkeit des Krieges und die Ausweg-/Hilflosigkeit in Afghanistan. Es geht auch um die Langeweile der Soldaten und das es eigentlich Menschen sind. Konkret geht es auch um diese eine Mission, die völlig hirnrissig war.

Story ist geradlinig erzählt, dennoch kommt man nicht immer ganz mit, vor allem bei den letzten 20 Minuten.

Harte Action mit teilweise fragwürdigen Charakteren, aber man ist gut dabei - habe mich immer wieder an Catch 22 erinnert gefühlt.

Nichts besonderes, aber nicht übel.

ungeprüfte Kritik

am
Langweiliges Heldenepos ohne Herz und Verstand,

Ich finde es übrigens Himmelschreiend wie viele Ignoranten sich solche Filme Ansehen und dabei ihr Gehirn und ihr Gewissen völlig auf Wertefrei stellen können und sich Quasi auf amerikanische-militante-Line einschwören lassen. Wirklich übel.

Klar handelt es sich hier um einen Kriegsfilm den man nicht überbewerten sollte. Aber ich meine schon auch wie viele hier (Chris123) das ein Kriegsfilm nach wahrer Begebenheit etwas kritischer daherkommen sollte. Die Amerikaner neigen nun mal dazu ihre Heldenhaften Soldaten zu glorifizieren und den Wert ihrer Gegner stark herunter zu spielen, das sind nun mal Tatsachen die niemand bestreiten kann.
Der Film spiegelt das unabsichtlich stark wieder und langweilt durch seine stark militant-fade Darstellung eines Konfliktes der nicht einmal Ansatzweise aufgegriffen und erklärt wird. Wie den auch ? Es gibt keine Rechtfertigung für die Ereignisse seit der amerikanischen Invasion, und nach dem Abzug ihrer Besatzer erst recht nicht mehr.

Schlecht gemachter Kriegsfilm, langweilig und wertefrei stellt er den Krieg im völlig falschen Licht dar und kann kaum unterhalten. Mit etwas guten willen 2 Sterne, mehr geht gar nicht.

ungeprüfte Kritik

am
Zunächst mal muss ich Chris123 durchaus zustimmen, mir fehlte aber die cineastische Bewertung.
Mal von Pathos und Geheuchel abgesehen, ist der Film, rein als Kriegsfilm genommen, wirklich gut gemacht.
Setting, Effekte und Cast sind gut und Letzteres bietet sogar den ein oder anderen größeren Namen, wie Bloom oder Eastwood.
Die Story ist angeblich wahr aber natürlich aus amerikanischer Sicht dargestellt.
Auch technisch ist an dem Film nichts auszusetzen. Sehr schönes HD-Bild und guter Ton.
Wenn man also mal die erstgenannten Fakten ausblendet, ist das hier ein spannender gelungener Kriegsfilm.
Den Abspann kann man sich als Europäer sparen - der ist eher was für die selbstmitleidige Seele der US-Amis.

ungeprüfte Kritik

am
"Der Inhalt eines Filmes ist Wurst, Hauptsache es kracht"
Ist das so ? Ich würde folgendes bedenken...

2021 nimmt Amerika (..die Bundeswehr im Schlepptau..) seinen Abschied aus Afghanistan nach dem sie das Land ins blutige Chaos gestürzt haben. Wofür ?

Wobei man nicht vergessen darf das die "Taliban'" von den Amerikanern unterstützt und bewaffnet wurden und somit erst zum Machtfaktor geworden sind.
Die Lage des hier im Film zu verteidigenden Außenposten ist ein Witz (Talkessel), die Offiziere inkompetent und überfordert. die Gespräche der Soldaten sind Armutszeugnisse ihrer Unwissenheit und fehlender Reife. Die Gefechte sind langweilig, die “Taliban” unfassbare Schlumpschützen und scheinbar Irre gewordene Idioten die wohl auf Bäumen hausen.

Wenn ich hier schreibe das der Tod der amerikanischen Soldaten glorifiziert wird und das sterben der Afghanen verharmlost ist das kein “Statment oder anti-amerikanisch” sondern eine historische Tatsache. Wer hat hier wen überfallen und mit Krieg überzogen? Hat hier schon mal jemand das Wort Angriffskrieg gehört?. Geht es nur noch um den Show-Wert? Wo findet das ganze sinnlose Desaster den statt?

Die vielen Flüchtlinge sprechen Bände und jucken die Amerikaner sicher nicht, mal sehen was die Taliban machen wenn die "Alliierten" 2021 abziehen.
Wen kümmert es?

Fazit: schon wieder ein dumm-dreistes Kriegs-Epos aus dem reichsten Dritt-Welt-Land der Welt . Hier gibt es nur eines zu sehen, Ignoranz, Beschränktheit und menschliches versagen.

ungeprüfte Kritik

am
Sehr guter Film...ich frage mich warum sich Leute , wie Chris123 aufregen...schaut Dir Märchen an , dann verschonst du die Menscheid mit deinen Scheiß politischen Statements ..braucht keine Sau, also ausblenden und einfach Film genießen es lohnt sich

ungeprüfte Kritik

am
Dieser Film sollte das Prädikat „Wertvoll“ bekommen. Warum?

Weil er schonungslos deutlich zeigt, wie amerikanische Soldaten im Schweiße und Blut für die Befriedung Afghanistans eingetreten sind. Und nicht nur dort.
Und ganz ehrlich, zu viele weiße Kreuze und zu viele Gedenktafeln stehen auf der Welt, nur lernen tun die Lebenden nicht daraus!

ungeprüfte Kritik

Der Film The Outpost erhielt 3,4 von 5 Sternen bei 314 Bewertungen und 12 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateThe Outpost

Deine Online-Videothek präsentiert: The Outpost aus dem Jahr 2020 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Kriegsfilm mit Orlando Bloom von Rod Lurie. Film-Material © Telepool.
The Outpost; 16; 18.01.2021; 3,4; 314; 0 Minuten; Orlando Bloom, Scott Eastwood, Caleb Landry Jones, Fahim Fazli, Jonathan Yunger, Alfie Stewart; Kriegsfilm, Action;