Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Wanderhure Trailer abspielen
Die Wanderhure
Die Wanderhure
Die Wanderhure
Die Wanderhure
Die Wanderhure
Abbildung kann abweichen
Die Wanderhure (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:08.10.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Wanderhure (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 127 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:10.12.2010
Die Wanderhure
Die Wanderhure (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die Wanderhure
Die Wanderhure
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Die Wanderhure
Die Wanderhure (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Wanderhure
Die Wanderhure (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Wanderhure

Weitere Teile der Filmreihe "Die Wanderhure"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die Wanderhure

Konstanz im Jahr 1414. Die schöne Marie Schärer (Alexandra Neldel) lebt ein sorgenfreies und behütetes Leben - bis zu jenem Tag, an dem ihr Vater sie gegen ihren Willen mit dem unehelichen Sohn des Grafen von Keilburg verheiraten will. Doch Maries große Liebe ist ihr Jugendfreund Michel Adler, der aufgrund seines gesellschaftlichen Standes nicht den Vorstellungen ihres Vaters entspricht. Geblendet vom möglichen Aufstieg willigt der Vater in den Vorschlag von Graf Heinrich von Keilburg ein, Marie mit Ruppertus zu verheiraten. Als Ruppertus jedoch Maries Abneigung spürt, fühlt er sich zutiefst gekränkt und zettelt eine Intrige an: Er lässt Marie brutal vergewaltigen und der Hurerei beschuldigen, bis sie schließlich unschuldig verurteilt, gefoltert und halb tot aus der Stadt verbannt wird. Die Wanderhure Hiltrud findet Marie schwerverletzt und nimmt sich ihrer an. Doch die Hilfe hat ihren Preis. Um zu überleben, muss Marie ihren Körper verkaufen...

'Die Wanderhure' ist die erfolgreiche Bestseller-Verfilmung des gleichnamigen Romans von Iny Lorentz, der sich bereits über 1,85 Millionen Mal verkaufte. In der fesselnden Geschichte um die junge Marie, die Opfer einer gemeinen Intrige und der Stadt verwiesen wird, brilliert Alexandra Neldel ('Barfuß', 'Verliebt in Berlin'). Um zu überleben, muss die Verstoßene ihren Körper verkaufen. Das von Rache getriebene Mädchen kämpft verzweifelt um ihre Würde und setzt sich dabei gegen Gier, Betrug und Verrat zur Wehr. An Neldels Seite überzeugen Nadja Becker ('Danni Lowinski'), Julian Weigend ('Lammbock') und Bert Tischendorf ('18 - Allein unter Mädchen') sowie Götz Otto ('Der Untergang'). Das Drehbuch stammt aus der Feder der Erfolgsautorin Gabriele Kister ('Das Traumschiff', 'Rosamunde Pilcher'). Voller Spannung, Erotik und Intrigen bietet 'Die Wanderhure' ein packendes Filmerlebnis auf DVD.

Darsteller von Die Wanderhure

Trailer zu Die Wanderhure

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Wanderhure

Die Wanderhure im Verleih: Miststück,Sexsymbol, Wanderhure: Neldel auf DVD

Die Wanderhure im Verleih

Miststück,Sexsymbol, Wanderhure: Neldel auf DVD

Buchverfilmung der Rekorde: 10 Millionen saßen vor den Fernsehern, jetzt gibt's die Wanderhure ohne Werbeunterbrechung! Wir liefern Ihnen Alexandra Neldel auf DVD...

Bilder von Die Wanderhure

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu Die Wanderhure

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Wanderhure":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Von mir gibt es auch 0 bzw. 1 Sterne - Bewertung.
Das Buch die Wanderhure ist ein Knaller! Spannend, aufregend und historisch einfach toll.Der Film dagegen einfach nur schlecht und die Schauspieler wie z.B Alexandra Neldel als Marie die Wanderhure eine Fehlbesetzung. Alexandra Nedel mit einem modernem Gesicht von heute passte nicht in die mittelalteriche Kulisse. Wer das Buch gelesen hat wird sich eine andere Marie vorgestellt haben .Marie im Buch war gerade mal 17 Jahre alt mit Madonnengesicht.Auserdem wurden 600 Seiten Buch auf gerade mal 120 min. Filmminuten gekürzt. Schon allein 200 Seiten handelt über das Leben mit und als Wanderhure. Hier wurde nur der Leitfaden der Handlung verfilmt.Die gesamte Handlung ist abgewandelt. Wie kann man eine so fantastische Geschichte nur so schlecht verfilmen. Der Regiseur hat anscheinend das Buch nicht gelesen!!
Natürlich kann man ein Buch nicht 1:1 wiedergeben und es wird hier und da auch Dinge gekürzt oder verändert.Aber Verfilmungen wie " Die Päpstin" zeigen es geht auch anders und ist eine gelungene Verfilmung.
Hoffentlich wagt sich mal ein richtig guter Resigeur ran der auch bessere Schauspieler einsetzt und sich mehr an die Handlung hält.

am
Der ungefähr sechs Jahre alte gleichnamige Roman des Schriftstellerehepaares Iny Lorentz kann Spannung bieten und hin und wieder sogar interessante historische Bausteine. Das Ganze macht Spaß zu lesen und ist weitgehend überzeugend. Der Film die WANDERHURE biete leider nichts mehr von dem. Schade eine Chance vergeben, weil die Geschichte nicht nur komprimiert, sondern sogar verändert wurde. Zudem drücken wenig überzeugende Darsteller das Niveau. Von einer künstlerischen Inszenierung wird erst gar nicht gesprochen. Alles in allem mäßige Unterhaltung und daher lediglich durchschnittliche TV-Kost. 1,84 schmutzige Sterne.

am
Im Prinzip kann ich mich als Leser des Romans von Iny Lorentz den vernichtenden Kritiken hier anschliessen. Leider ist es nunmal fast immer enttäuschend, die Verfilmung eines guten Buches zu sehen. Wer "Die Wanderhure" nicht gelesen hat, der wird den Film möglicherweise unterhaltsam finden. Trotzdem meine ich, man hätte die Rolle des Michel nicht verfälschen dürfen und die Zeit des Umherziehens von Marie und ihren Begleiterinnen ausführlicher darstellen müssen. Es ist und bleibt halt eine TV-Produktion mit begrenztem Budget und das merkt man auch deutlich! Dagegen empfinde ich Alexandra Neldel nicht als Fehlbesetzung, auch wenn man sich die Marie des ersten Bandes der Wanderhuren-Trilogie jünger vorstellt: sie bringt solide schauspielerische Leistung, das könnte kaum besser sein. Vor allem kann ich mir die Neldel sehr gut im zweiten Teil - Die Kastellanin - und noch besser im dritten (und m. E. besten) Teil - Das Vermächtnis der Wanderhure - vorstellen. Dort passt das Alter perfekt zur Darstellerin.
Fazit: Durchschnittliche Verfilmung, die Hoffnung auf Verbesserung bei den Fortsetzungen macht!

am
Schlecht. Einfach nur schlecht. Könnte ich minuspunkte vergeben, würde ich es tun. Ic hhab das Buch gelesen und eigentlich müsste der Film mit "Frei nach dem Bestseller von Iny lorentz" betitelt werden, denn die handlung ist zwar irgendwie so wie im Buch, aber es ist auch viel verändert worden. Dazu finde ichm dass Alexandra Neldel die totale Fehlbesetzung ist. Fürchterlich, was die sich da abhält. Die ganze Stimmung, die das Buch ausgemacht hat, ist in dem Film einfach nicht vorhanden. Das Ende schiesst für mach den Bogen hab.
Fazit: Lest dass Buch, habt ihr mehr von.

am
Ich habe das Buch NICHT gelesen und es auch nicht vor. Der Film hat mir gut gefallen, Kostüme und Ausstattung perfekt ohne erkennbare Fehler, die Guten sympathischk, die Bösen unsympathisch sehr gut besetzt mit gut agierenden Schauspielern. Ich kenne zwar Schauspielergesichter, die man als Wikinde roder Steinzetmenshcan ohen Maske abkzeptieren kann, aber "mittelalterliche Gesichter" habe ich noch nie gehört. Mag sein, manchen hat das Buch besser gefallen, für mich war es ein gelungenes Kostümabenteuerdrama (kein Historeinfilm mit realem HIntergrund!, mehr Drama als Action, wie erwartet) sehenswert und empfehlenswert! Leider fehlten ca 5-7 Min ( beschädigte DVD)

am
Ich habe das Buch nicht gelesen, daher hat mir der Film gut gefallen. Historisch sicherlich nicht 100%ig exakt, dafür aber mit sehr viel Liebe zum Detail verfilmt. Ein guter Mittelalter-Film, den man sich ruhig anschauen kann. Meiner Frau, die das Buch kennt, hat der Film nicht gefallen, weil das Buch völlig anders ist als der Film. Ich finde das gut, so kann ich mir das Buch trotzdem gönnen, obwohl ich den Film jetzt gesehen habe.

am
Vorab:
Ich persönlich finde Vergleiche mit einem umfangreichen Buch immer unpassend. Deshalb versuche ich die Produktion, welche auch "nur" für das Fernsehen und nicht für das Kino verfilmt wurde, objektiv zu beurteilen.

Die Wanderhure mit Alexandra Neldel hat mich überzeugt und stellenweise sehr bewegende Szenen gezeigt. Sehr gut fand ich auch die Kostüme und Requisiten. Insgesamt ein gute historische anschauliche Unterhaltung! Wer die Kategorie historische Verfilmungen, analog Säulen der Erde, mag wird auch an dieser Produktion gefallen finden.

am
Erst war ich ein wenig skeptisch, denn der Film spielt im Mittelalter, doch dann hat mich die Handlung sofort gefesselt. Es war unheimlich spannend, die Schauspieler alle erstklassig. Zudem auch informativ.

am
Gute Unterhaltung - ich denke, alle haben es zu Ende geschaut! Neldel hat mich nicht immer überzeugt, aber streckenweise sehr bewegende Sequenzen gezeigt. Am meisten anschaulich waren Kostüme und Requisite, super gemacht, hoher Aufwand. Leider blieben die Charaktere etwas auf der Strecke, Michel war leider blass, hatte er doch nur Randszenen. Insgesamt mit allem gute historische anschauliche Unterhaltung!

am
Deutlich besser und spannender als Teil 2.Aber alles in allem eine gelungene Verfilmung des Romans von Iny Lorentz.

am
Wer einen "Renner" erwartet, wird enttäuscht. Selbst DEFA Filme hatten mehr an Kraft und Spannung in der Herstellung und Darstellung enthalten. Langweilig, von ein paar Ausnahmen abgesehen, welche sich in der Rubrik Erotikfilm platzieren dürfen, ist dieser Film, fast vollständig. Es ist ein Theaterstück, welches sich, mehr oder weniger, in die Filmkiste verirrt hat und dort in der Versenkung, (früher oder später), auch verschwinden wird. Großes Kino sieht anders aus. Einzig, die Hauptdarstellerin versucht, zumindestens etwas, diese verfahrene Film-Kiste, um nicht zu sagen, Totgeburt, aus dem Quatschsegment herauszuheben. Aber auch dieser Veruch mißlingt, fast, vollständig. Wer sich diesen Film ansehen will, wird wohl etwas enttäuscht anschließend aus der Wäsche schauen.

am
Ich hab das Buch zwar nicht gelesen , aber der Film war einfach grausam gespielt . Und zwar von durchweg fast allen Schauspielern .

Einzig Elena Uhlig hat geglänzt !

Alexandra Neldel kann es besser , aber in diesem Film eine totale Fehlbesetzung .

am
Sorry, aber selten so einen Mist gesehen! Naja kein Wunder, wenn man bedenkt, welcher Sender die Verfilmung produziert hat...!

War ja schon die Verfilmung von "Säulen der Erde" nicht der Oberknaller, aber was mit "Der Wanderhure" abgeliefert wurde, wirklich unterirdisch!
Die Wanderhure: 3,0 von 5 Sternen bei 297 Bewertungen und 13 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Wanderhure aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Deutscher Film mit Alexandra Neldel von Hansjörg Thurn. Film-Material © Universum Film.
Die Wanderhure; 12; 08.10.2010; 3,0; 297; 0 Minuten; Alexandra Neldel, Nadja Becker, Julian Weigend, Bert Tischendorf, Götz Otto, Michael Brandner; Deutscher Film, Abenteuer, TV-Film;