Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Wie das Leben so spielt Trailer abspielen
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt

Wie das Leben so spielt

2,5
236 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Wie das Leben so spielt (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 140 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Gag Reel
Erschienen am:21.01.2010
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Wie das Leben so spielt
Wie das Leben so spielt (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Wie das Leben so spielt

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Wie das Leben so spielt

Als der erfolgreiche Comedian George Simmons (Adam Sandler) die Chance zu einem Neuanfang bekommt, beschließt er, sein bis dato eher oberflächliches Leben von Grund auf zu ändern. Mit seinem Assistenten, Nachwuchs-Comedian Ira (Seth Rogen), macht er sich daher zu den wichtigsten Menschen und Stationen seines Lebens auf: darunter die Bühne seines ersten Auftritts genauso wie seine verpasste große Liebe Laura (Leslie Mann). Doch wie es aussieht, droht George auch seine zweite Chance gründlich zu vermasseln...

Adam Sandler, Seth Rogen und Leslie Mann - Regisseur Judd Apatow ('Jungfrau (40), männlich, sucht', 'Beim ersten Mal') bringt für seinen Film 'Wie das Leben so spielt' alias 'Funny People' Hollywoods aktuelle Comedy-Elite zusammen vor die Kamera.

Film Details


Funny People - George Simmons was prepared to die, but then a funny thing happened.


USA 2009



Komödie, Drama


Stand-up-Comedy, Krankheit, Tragikomödie



17.09.2009


180 Tausend

Darsteller von Wie das Leben so spielt

Trailer zu Wie das Leben so spielt

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Wie das Leben so spielt

Seth Rogen: Nerd (30), männlich, sucht...Unterwegs mit Seth Rogen

Seth Rogen

Nerd (30), männlich, sucht...Unterwegs mit Seth Rogen

Wir stellen Ihnen einen Schauspieler und Comedian vor, der bereits mit 13 Jahren seine ersten Erfahrungen als Stand-up-Komiker machte und sich in L.A. einen Traum erfüllte...
Fast verheiratet: Verliebt, verlobt, verschoben... Wir warten aufs Ja-Wort

Fast verheiratet

Verliebt, verlobt, verschoben... Wir warten aufs ...

Jason Segel und Emily Blunt feiern in der neuen Komödie des Hit-Produzenten Judd Apatow romantisch ihre Verlobung, doch die Hochzeit lässt auf sich warten. Warum?...

Bilder von Wie das Leben so spielt

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Wie das Leben so spielt

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Wie das Leben so spielt":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
so ein amerikanischer Schrott, billig gemacht nach den amerikanischen Schrottserien im Fernsehen. Schade, dss man kein minus bewerten kann, dieser Film hätte es verdient.

am
Eigentlich ist der Versuch Drama und Komödie zu kombinieren immer sehr löblich und vielversprechend. Allerdings ist es auch sehr gefährlich, denn man muss die Balance zwischen diesen Genres gut wählen, ansonsten kann das Ganze auch ganz schnell daneben gehen. So ist es leider hier passiert.

Teilweise ist dieser Film eine Komödie der plattesten Art mit Witzen aus der untersten Schublade und unter fast ausschließlicher Behandlung von männlichen und weiblichen Geschlechtsteilen und was man damit alles machen kann. Leider bin ich keine 15 mehr, so dass ich mich nicht darüber amüsieren könnte. Und ich kann mir fast nicht vorstellen dass amerikanische Stand-Up Comedian solche Programme haben wie in dem Film dargestellt (ich dachte vorher deutsche Comedians wären niveaulos ;-) ). Diese Teile des Films erinnern an die schlechtesten Komödien der letzten Jahre a la "Nicht noch ein Teenie Film".

Dann gibt es auf der anderen Seite die Drama-Anteile, die von der Grundidee her recht gut gedacht sind. Die Story ist für sich betrachtet wirklich nicht schlecht und die vielen selbstironischen Verweise sind auch gelungen.

Jedoch ist der Wechsel zwischen pubertären Witzen und ernsthaften Themen viel zu abrupt, so dass man über kaum einen Witz lachen kann und die dramatischen Anteile einfach nicht ernst nehmen kann.

So bleibt am Ende ein netter Versuch einer anpruchsvollen Komödie, der aus meiner Sicht jedoch ziemlich misslungen ist.

am
Das war gar nichts.

Die gesamte Handlung, egal ob ernste Momente oder lustige (eher möchtegern-lustig) dreht sich nur ums Vögeln und Genitalwitze.
Ist das alles was man als Inhalt dem Zuschauer noch bieten kann?

Aus einer guten Grundidee "Komiker stirbt bald und möchte eigentlich nicht mehr komisch sein, nur nimmt seine Umwelt das nicht an" hätte man wirklich was machen können. Aber stattdessen bewegt man sich auf einem so niedrigen Niveau, dass selbst die meisten lächerlichen Sexwitzchen aus den deutschen Streifen einem noch wie Shakespeare vorkommen.

Zeitverschwendung.

am
Ich habe selten so einen Film gesehen der so langweilig war. Die gesamte Handlung hätte man locker in 1,5 Stunden pressen können. 140 Minuten voll lauter Gerede und Streitereien um private Eitelkeiten. So was bringen nur amerikanische Filme fertig.Schade auch um Adam Sandler,den ich schon in weit besseren Rollen gesehen habe.

am
Der Film ist das letzte!
Dieser Film ist sowas, ich will mal sagen - mit Fäkaliensprache vollgestopft, das es einem anwiedert.
Die Handlung total schrottig! Das Drehbuch,um mal auf dem Niveau des Films zu bleiben, totale Scheiße!
Tut Euch so etwas nicht an, reine Zeitverschwendung!
Ich verstehe nicht das Adam Sandler diese Rolle übernommen hat,ich schätzte sein Gefühl für gute Rollen bisher anders ein.
Und auch nur wegen Adam Sandler habe ich diesem Schrott einen Stern gegeben;
gäbe es Minussterne, dann von mir wohl verdiente 6 Minus Sterne!!!!!

am
Schade, Adam Sandler macht sonst weitaus bessere Filme. Meine Tochter 12 Jahre hat mitgeschaut, Szenen waren sehr porno mäßig für junge Leute. Etwas langatmig und Handlung naja!!

Kann ihn nicht empfehlen.11

am
Die letzte Kamerafahrt des Films schwebt über die Regalreihen eines Supermarktes hinweg. Im Vergleich zum realen Blick auf die optisch meist ansprechend ausgerichtete Frontdekoration, die man sieht, wenn man als Kunde im Gang steht, erblickt man bei der Aufsicht eine Ansammlung von verlorenen Kartons und Dosen auf einfachen Regalbrettern. Aus diesem Blickwinkel sieht die Glitzerwelt der Warenhäuser doch ganz schön bescheiden aus, denken wir uns beim Erklingen des ersten Abspann-Songs. WIE DAS LEBEN SO SPIELT - im Original FUNNY PEOPLE - führt uns mit einer überdurchschnittlich langen Laufzeit von 140 Minuten einen Blick auf die Welt der Komödienstars und Stand-Up-Comedians vor, von oben betrachtet.

Spannend sind die Details: Welche in FUNNY PEOPLE auftauchenden Filmplakete es beispielsweise wirklich gibt, fragt man sich laufend. In welchen Filmtiteln oder Werbeclips haben die Darsteller tatsächlich mitgespielt? Reale Filmprojekte verschwimmen mit gezielten Seitenhieben auf die Branche. Hat Adam Sandler mal mit Owen Wilson vor der Kamera gestanden, ist seine Schauspielpartnerin Leslie Mann jemals in einem Coca-Cola-Spot aufgetreten oder in einem Film mit Lily Taylor? Das in den Video Buster Szenenbildern gezeigte Wallpaper zu 'My Best Friend Is a Robot' bewirbt ein mögliches Filmprojekt ebenso wie die Meerjungfrauen-Komödie 'MerMan - A lovestory that's a little fishy' oder Adam Sandlers Widergeburtsgeschichte 'Re-Do'. Da ist die Satire so nah an der Wirklichkeit, dass die Übergänge fließend sind - gerade in Hinsicht auf die Filmographie von Adam Sandler.

Selbstironie ist immer erfrischend, das hat der zweite Hauptdarsteller Seth Rogen in seiner noch jungen Karriere bei allen bisherigen Filmen unter Beweis gestellt. Seine Hauptrolle in BEIM ERSTEN MAL (2007) war für uns 'damals' sogar Grund genug, ihm ein eigenes Starportrait zu widmen. Rogen ist schon ein besonderer Komödiendarsteller seiner Generation und sein Lachen im englischen Originalton unverwechselbar. Der in New York geborene Regisseur John Apatow führte 2007 Regie bei dem erfrischenden Film über eine ungewollte Schwangerschaft - weniger Stand-Up, vielmehr die Folgen eines One-Night-Stands. Apatow erzeugte nach JUNGFRAU (40), MÄNNLICH SUCHT von 2005 eine in unserer Sicht gelungen ausbalancierte Mischung aus pubertärem Humor, liebenswerten Charakteren und einem ernsthaften Thema. Die Gegensätze - nicht nur zwischen den Hauptdarstellern Seth Rogen und Katherine Heigl - machten den Reiz aus.

In WIE DAS LEBEN SO SPIELT können Sie sich nun auf reichlich Gegensätze einstellen. Die oberflächliche Lebensart der zu Ruhm und Geld gekommenen Prominenten sieht sich mit einer niederschmetternden ärztlichen Diagnose konfrontiert. Das Junggesellendasein der zentralen Figur George Simmons (Adam Sandler) prallt auf die ehemalige große Liebe zu Laura (Leslie Mann). So beinhaltet dieses Wechselbad aus Drama und Komödie eigentlich alles, was wir von einem mitreißenden Film erwarten können: Liebe und Tod, Tragik und Romantik, Lacher und Tränen. Eigentlich?

Wenn es einer Komödie gelingt, uns neben allen eingebauten Lachern auch die Dinge vorzuführen, die zeigen, 'wie das Leben so spielt', amüsiert sie nicht nur kurzweilig, sondern berührt uns womöglich. Nehmen wir als Beispiel die Regie-Brüder Bob und Peter Farrelly. Die berichten im Making-Of ihrer Komödie IN 7 TAGEN AUSGEFLITTERT (2007), dass sie ständig gefragt werden, ob sie als Ideengeber für Drehbuch-Situationen und Figuren eher das Fernsehen oder den Film nennen würden. Ihre Antwort: die Realität. Hier haben sie die Menschen gefunden und die Momente erlebt, über die wir als Zuschauer in Werken wie VERRÜCKT NACH MARY (1998) herzlich lachen können.

'Wie das Leben so spielt', das wird im gleichnamigen Film nach unserem Geschmack ein wenig zu plakativ vorgeführt. Die Beziehungen zwischen den Charakteren zeichnen sich in keinem Moment durch verlässliche Freundschaft oder wahre Liebe aus, selbst die Diagnose der Ärzte ist nicht verlässlich. Doch es gibt auch Positives: Wenn Sie Freude an selbstkritischen Hollywood-Tönen haben und sich an diversen Gastauftritten erfreuen können, wird FUNNY PEOPLE - WIE DAS LEBEN SO SPIELT viele schöne Momente bereithalten.

Haben Sie sich noch nicht durch die gesammelten Adam-Sandler-Werke im Video Buster Bestand geschaut und planen Sie vielleicht einen lustigen Abend mit Freunden, greifen Sie zu einer seiner Komödien wie HAPPY GILMORE (1996). Ein romantischer Abend in Zweisamkeit verläuft womöglich harmonischer mit einem beschwingten 50 ERSTE DATES (2004) und wenn Sie Sandler in einer Krankengeschichte erleben wollen, ist REIGN OVER ME - DIE LIEBE IN MIR ergreifender und zeigt noch ungeschminkter... wie das Leben so spielt.

am
Vermutlich Adam Sandlers persönlichster Film, das Leben des unglücklichen Clowns George Simmons kommt dem seinen (abzüglich des üblichen fiktionalen Ab- und Zuschlags von 30-70%) sicher recht nahe. Unglaublich, wie viel Geld man mit totalem Blödsinn verdienen kann. Im Gegensatz zu seinen Komödien mit mehr oder minder dramatischen Einschlag (50 First Dates, Die Wutprobe) überwiegt hier der melancholische Anteil. Das funktioniert nur nicht so, wie es sollte, zumal Funny People mehr denn je am Apatow-Syndrom krankt: Überlänge, B-Roll-Monster, zu viel flaue Lückenfüller, viel zu viel Interesse an banalstem Gequatsche und allgemeine Ziellosigkeit des Drehbuchs. Lustige Filme wie Superbad, Forgetting Sarah Marshall oder Your Highness funktionierten auch deswegen, weil praktisch in jeder Szene etwas Neues,Spannendes und Witziges passierte. Hier ist thematisch bedingt alles die meiste Zeit bedröppelt, keiner kann niemanden richtig leiden, alle lügen oder lästern, der ganze Film macht einen statischen Eindruck, wirkt wie ein Geeks&Freaks-Betriebausflug nach Mumblecorehausen. Halbwegs interessant wird es erst, als nach einer Ewigkeit und 20 Minuten Leslie Mann und Eric Bana auftauchen. Der Hulk gehört praktisch zur Familie, wurde ja schon in Knocked Up in seiner Abwesenheit mächtig abgefeiert ("If any of us get laid tonight, it's because of Eric Bana in "Munich"!"). Seine Performance als Ur-Australier macht einen guten Teil des Gesamtwitzes aus. Dass die beiden nervigen Apatow-Töchter wieder vor die Kamera gezerrt werden müssen, ist lästiger Teil des Gesamtpakets. Insgesamt ein Film für ein reiferes Publikum, da passen die ganzen pubertären Witze aber wiederum nicht richtig rein. Respekt für den Versuch, mal etwas anderes zu machen, aber mehr als ein gewöhnlicher Film ist Funny People leider nicht geworden.

am
Dieser Film kann sich entscheiden, ob er zotig oder ernst sein will – so ging es bereits dem Adam Sandler-Film ->Click. Und so sind beide unausgegoren und überlang geraten…

am
Keine gute Rolle, die Adam Sandler da spielt.
Passt nich zu ihm, bin bessere Filme gewöhnt.
Habe eine ganze Reihe Adam Sandler Filme zuhause,
diesen jedoch werde ich mir nicht anschaffen.
Traurig aber wahr.

Denke der Film ist auch geschmackssache, aber meins
ist er nicht. hängt in seinen leben rum, lässt sich
hängen und naja trauert seiner verlorenen freundin
hinterher. nichts zum lachen, viel zu lange dafür und
nunja nichts besonderes meines erachtens nach.

am
Ziemlich gut.
Der Film ist keine reine Komödie und meiner Meinung nach einer der besten Filme von Adam Sandler.
Alles in Allem eine hochwertige Produktion, inhaltlich frech und lebendig und traurig und originel.
Es gibt leider nicht viele Filme wie diesen.

am
Ich hätte viel mehr von diesem Film erwartet. Er ist ab und zu komisch aber das war es schon. Eine viel zu lange Story bei der man fast einschläft. Muss man sich auf keinen Fall unbedingt angucken. Totaler Reinfall mit viel zu viel sinnloser Rederei.

am
In dem Film nerven irgendwie alle, sogar Adam Sandler und Eric Bana, die ich normalerweise toll finde. Dazu ist der Film noch furchtbar lang. Ich meine, wenn man das ganze Krankheitsthema abgehakt hat, könnte man doch aufhören, aber nein, dann geht der Film nochmal in eine ganz andere Richtung. Richtig nervig und viel zu lang.

am
Der Film ist absoluter Schrott! Ich muss zugeben das ich ihn nach nicht mal 30 Minuten wieder ausgeschalten hab, weil ich mir das einfach nicht länger antun konnte. Da kann ich meine Zeit wirklich sinnvoller nutzen, oder in diesem Fall verschwenden! Der Film bzw. das was ich davon gesehen hab ist langweilig, absolut nicht lustig und total primitiv! Jedes 2. Wort ist 'Schwanz' oder 'Fi**en'. Kann man sich sparen!!!

am
Also, dieser Film gehört echt in die Mülltonne und die Gags sind so hundsmiserabel, dass man sich echt fragen muss, wass sich Adam Sandler dabei gedacht hat. Der Film ist weder ein Drama noch eine Komödie. Echt Schrott!

am
Gar nicht mal so schlecht

Der Film hat viele gute Aspekte. Interessante Story, eine gute Mischung aus Humor und Sentimentalität. Der Film hat aber auch einen großen Fehler. Das Drehbuch trägt keine 140 Minuten. Schade.

am
Weder Drama noch Komödie, einer der 10 schlechtesten Filme, die ich in den letzten 3 Jahren gesehen hatte. Die Story öde bis absudr, vielleicht könnenh amerikaner über solchen Schwachsinn lachen, ich fand den Film einfach grottenschlecht. Von Drama keine Spur, das Handgemenge war so dilettantisch, das hätten Grundschüler dramatischedr geschafft. Humor - wo war der ?? Adam Sandler in Tiefstform, ein rührseliger Film, eher schon als Rükrkitsch zu bezeichnen, man sollte Tapferkeitsemdaillien verteilen, wer den Film bis zum ende ausharrt sow ie ich, warum eigentlich weiß ich auch nciht mehr. BLOSS NICHT, schade um die Zeit.

am
Ich fand den Film nur mittelmäßig. Teilweise ganz lustig aber eigentlich die gesamte Strecke recht langweilig.
Hab schon bessere Filme mit Adam Sandler gesehen.

am
Der Film ist wirklich ziemlich mies, dafür dass er so "gut" besetzt ist...die Gags sind flach und ohne Pointe, der Sinn erschliesst sich einem nicht wirklich und irgendwie ist die ganze Handlung schrecklich fade.
Eigentlich schade, denn ich mag Adam Sandlers Komödien...diese ist jedoch extrem unlustig.

am
Ein lustiger und zugleich trauriger Film. Wer Adam Sandler mag, mag auch den Film. Der Film hat viel Gefühl, so kann man sichs mit seinem Partner vor dem Fehrseher gemütlich machen und kuscheln :-).

am
Ordinäre Textpassagen die lustig sein sollen, keine Spannung langweilig, selten einen so schlechten Film gesehen.

am
Schon dieser eine Stern ist zuviel für diesen Film.
Ich kann mich nur den Kritiken anschließen.
--- Finger weg ---
Absolut nicht empfehlens.- bzw. sehenswert.

am
Autor und Regisseur Judd Apatow ("Jungfrau (40), männlich, sucht") versammelt hier die Elite der amerikanischen Comedyszene, jedoch nicht für eine reinrassige Gagparade sondern für eine ernsthafte Tragikkomödie.
Apatow, der trotz seiner meist tiefer gelegten Gags auch immer das menschliche in seinen Figuren zum Vorschein brachte, hatte bei "Funny People", so der Originaltitel, kein glückliches Händchen. Sein Drama ist weder bewegend noch sonderlich ergreifend, viel mehr verwechselt er hier Breite mit Tiefe, denn die teils ewig andauernden Gespräche zwischen den Figuren verkommen allesamt zu sterilen Plattitüde. Dazu wirken sie aufgesetzt und weil es sich ja um Komiker handelt, können die Figuren es auch nicht sein lassen dämliche Witze, die sich meist immer nur um ihre Genitalien handelt, vom Stapel zu lassen. Genau so ist es auch mit dem komödiantischen Teil des Films. Der ist von so niedriger Qualität, dass man sich manchmal sogar für die Elite-Komiker, die sich hier verheizen lassen, schämt. Mit über 140 Minuten ist "Wie das Leben so spielt" dazu auch noch unverschämt langatmig, so dass die wenigen positiven Eigenschaften des Films, wie die leichte Satire auf das Show- und Filmbuisness, sang- und klanglos untergehen.
Wer Adam Sandler unbedingt einmal in einem Drama sehen will, der sollte lieber zu den grandiosen aber leider untergegangenen Filmen „Punch-Drunk Love“ und „Die Liebe in mir“ greifen, denn dort bewies Sandler dass er auch im ernsten Fach überzeugen kann.

am
Noch nie habe ich einen langweiligeren, uninteressanteren Film gesehen. Zum ersten Mal die DVD vor Ende aus dem Abspielgerät genommen.
Wie das Leben so spielt: 2,5 von 5 Sternen bei 236 Bewertungen und 24 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Wie das Leben so spielt aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Adam Sandler von Judd Apatow. Film-Material © Universal Pictures.
Wie das Leben so spielt; 12; 21.01.2010; 2,5; 236; 0 Minuten; Adam Sandler, Seth Rogen, Leslie Mann, Mark Schiff, Paul Reiser, Allan Wasserman; Komödie, Drama;