Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Das kleine Arschloch und der alte Sack Trailer abspielen
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack

Das kleine Arschloch und der alte Sack

2,5
326 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Das kleine Arschloch und der alte Sack (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 76 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Trailer
Erschienen am:12.04.2007
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Das kleine Arschloch und der alte Sack
Das kleine Arschloch und der alte Sack (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Das kleine Arschloch und der alte Sack

Weitere Teile der Filmreihe "Das kleine Arschloch"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Das kleine Arschloch und der alte Sack

Die Hölle ist gar nicht mal so schlecht. Gekühlte Drinks, eine Temperatur von angenehmen 24 Grad, Dampfsaunen mit 10.000 nymphomanischen Krankenschwestern und - geschätzte! - fünf Millionen TV-Sender (inklusive eines Pornokanals vom Planeten Knarxx) sorgen dafür, dass beim Alten Sack (Helge Schneider) keine Langeweile aufkommt. Und, hey: Solange sich die Libido wieder regt und sein Seniorenstift den Dienst nicht versagt, ist es für den notorisch nöligen Mann völlig in Ordnung, tot zu sein. Und während es sich der Alte Sack im Fegefeuer gut gehen lässt, arbeitet das Kleine Arschloch fieberhaft daran, seinen Opa aus den Fängen des Leibhaftigen zu befreien. Nur unterbrochen von gelegentlichen Störungen seiner Eltern oder von einem schwulen Pärchen (Dirk Bach, Ralph Morgenstern), das in die Wohnung der dahingeschiedenen Frau Mövenpick ziehen möchte, nutzt er dubiose Klontechniken und mysteriöse magische Versuche, um den Alten Sack wieder ins Leben zu rufen. Da passt es ganz gut, dass Frau Mövenpicks Hund Peppi nun frauchenlos ist und sich das Kleine Arschloch auf seine ganz eigene Art dem unglücklichen Vierbeiner annehmen kann.

Film Details


Das kleine Arschloch und der alte Sack / The Little Bastard and the Old Fart: Death Sucks


Deutschland 2006


,


Komödie, Animation, Deutscher Film


Zeichentrick, Comicverfilmungen, Absolut respektlose Trickfilmtitel



12.10.2006


157 Tausend



Das kleine Arschloch

Kleines Arschloch
Das kleine Arschloch und der alte Sack

Stimmen von Das kleine Arschloch und der alte Sack

Trailer zu Das kleine Arschloch und der alte Sack

Bilder von Das kleine Arschloch und der alte Sack

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Das kleine Arschloch und der alte Sack

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Das kleine Arschloch und der alte Sack":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich kenne die Comics nicht und war deswegen auch sehr vom ersten Teil begeistert der wirklich ziemlich genial war. Habe viel gelacht und die Gags waren wirklich 1A. Den zweiten Teil jedoch fand ich im Verhältnis zum ersten Teil ziemlich langweilig! Nicht viel neues, und das ganze zieht sich ziemlich hin. Ausserdem trifft dieses mal der Humor nicht so ganz meinen Geschmack weil man vieles schon vom ersten Teil kennt. Für richtige Fans des ersten Teils, wird dieser sicherlich auch überzeugen, aber ich bleibe lieber auf den ersten Teil hängen, dieser hier ist mir einfach zu eintönig deswegen gibt es von mir nur 3 Sterne.

am
Ich bin wie bei Teil 1 wieder geteilter Meinung...wenn man die Comics / Bücher so wie ich auswendig kennt war Teil 1 ja bereits etwas langweilig...Teil 2 hat zwar auch in der Tat ein paar neue Szenen, aber der größte Teil ist ebenfalls bekannt. Kennt man die Comics nicht und mag diese Art Humor wird man aber sicher seine Freude an dem Film haben.

am
Sterben ist scheiße - Der Film ist ganz nett
Im eigentlichen Sinne handelt es sich hierbei gar nicht um einen Film, sondern vielmehr um eine Aneinanderreihung von Einzelszenen, die durch eine (sehr) grobe Rahmenhandlung zusammengehalten wird. Wie es bei Einzelszenen üblich ist, gibt es einzelne Szenen, die einfach köstlich sind, andere hingegen sind mehr als mangelhaft und langweilig. Fazit: Sicherlich nicht ganz die Qualität des Vorgängerfilms jedoch durchaus sehenswert.

am
Habe den Film damals im Kino gesehen. Selbst da war er eher arschlos(wäre wohl der bessere Titel) und lahm. Die politisch unkorrekten Gags des ersten Teils fehlen fast völlig, bis auf einen anstrengend in die Länge gezogenen Schwulen-"Witz", bei dem ein schwules Pärchen mit dem kleinen Arschloch eine Wohnungsbesichtigung macht, mit abgehalfterten Sprüchen wie "ist die Miete warm oder kalt?" "In eurem Fall natürlich warm" hat man da kaum was eingebaut. Teilweise kam es mir so vor, als hätte man den Film auf harmlos getrimmt und bissigere Szenen entfernt. Helge Schneider(den ich absolut nicht leiden kann) macht seine Rolle als "Alter Sack" zumindest ganz gut. Das macht aber keinen guten Film aus. Die Rahmenstory an sich ist auch witzlos und lahm. Ich mußte eigentlich an keiner Stelle wirklich lachen.
Insgesamt bleibt der "Arschlochfaktor" hier eher auf Sparflamme. Ich kann den Film nicht empfehlen.

am
Komisch
Also, ich kann nicht verstehen, daß meine Vorbewerter
den Film so mies machen.
Es ist ja klar, wenn man den ersten Film gesehen hat,
der etwas ganz neues, verrücktes war, erwartet man
im Folgefilm eine Steigerung.
Aber mal ehrlich, meine Mitbewerter, was erwartet Ihr
in einem Film, der von einem Arschloch handelt.

am
traurig...
... aber leider wahr - Fortsetzungen sind meist nur noch ein billiger Abklatsch des 1. Teil. Dies ist leider auch hier so. Ab und zu ein kurzes Aufflackern alter Genialität, aber alles in allem kein wirklich empfehlenswerter Film.

am
Neues vom Arschloch
Respeklose Gags bis zum Abwinken und Makabre Groteske übers Sterben.

am
Was lange währt, wird endlich gut – vielleicht?

Nach fast 10 Jahren Pause, also der zweite Teil des kleinen Arschlochs aus der Feder von Walter Moers. Das Beste gleich vorweg, Helge Schneider als „alter Sack“ ist einfach klasse, aber bei der Stimme fangen die meisten ohnehin an zu kichern – egal was sie von sich gibt. Leider hört es mit dem Lob hier aber auch schon auf. Trotz nahezu preußischer Interpretation des Pflichtgedankens und buddhistischer Gelassenheit, ist es mir enorm schwer gefallen, den Film bis zum Ende zu schauen, was mir nicht oft passiert. An der technischen bzw. grafischen Umsetzung ist nichts auszusetzen und die Zeichnungen fangen die Stimmung der Original-Comics gut ein. Das, was ‚Das kleine Arschloch’ jedoch ausmacht – bitterböse Rundumschläge (vorzugsweise unter die Gürtellinie) - bleiben weitestgehend aus. Der erste Teil weist noch reihenweise Gags auf, bei denen zumindest die Älteren unter uns empört ausrufen: „Das darf man doch nicht“. Fehlanzeige; ein bisschen schwarze Messe, ein paar recht witzige Folterszenen mit Peppi dem Hund, aber das war’s auch schon. Das kleine Arschloch muss weh tun und genau das macht der zweite Teil leider nur hinsichtlich der Flachheit der Jokes. Die beiden von Badesalz gesprochenen Flugenten, bilden so etwas wie eine dramaturgische Klammer, indem sie sich bis zum bitteren Ende in einer Flugzeugturbine allerlei Gedanken über ihr Ableben machen. Mich persönlich hat das schon nach dem Vorspann genervt.


Fazit: Nur was für hart gesottene Grundschüler und echte Fans – lieber den ersten Teil nochmal.
Euer Nettie

am
Nach dem Sehen der Vorschau war ich eher der Meinung, das der Film einen Dialog zwischen dem "kleinen Arschloch" und dem "alten Sack" beinhaltet, inklusive Komplettrundschlag gegen Religion, Glauben und das Leben an sich. Die Szenen wirkten zumeist zusammenhangslos aneinandergereiht. An echten Lachern und guten Gags fehlte es zudem. Enttäuschend!

am
Leider wahr...das mit dem Teil 2
Sicher ein netter Film im Stil des ersten Teils aber meilenweit von dessen Qualität entfernt. Hier erkennt man die Gedankengänge der Hersteller: Teil 1 war super noch schnell einen hinterher. Schade um die Zeit.

am
Der erste Film, wo ich am liebsten im Kino aufgestanden wäre und nur noch nach Hause wollte (wo ich nicht der Einzige war und was auch einige in die Tat umgesetzt hatten).
Die Freude vor dem Film war groß, Walter Moers schreibt fantastische Bücher und Filme und Helge Schneider hat auch teilweise sehr gute Filme gemacht.
Aber der Film ist langweilig, zu flach, keine richtige Handlung, unterdurchschnittlicher Humor und doch zuviel Helge Schneider, was schnell einfach nur noch nervt.
Für Fans des kleinen Arschlochs eine herbe Enttäuschung.

am
Einige wenige unterhaltsame Szenen, der Rest plätschert so vor sich hin. Leider hab ich ihn bis zum Ende geschaut, ohne jedoch einen Lichtblick entdecken zu können. Das Schicksal der Intro-Vögel war wohl arg vorhersehbar.

am
Ohne das nervende Helge Orgelgejaule hätte es ein guter Film werden können. Der Badesalz Flugentenwitz ist uralt und nach 20 sec schon nervend.

am
nichts wirklich neues
war der 1.teil noch orginell ist der 2.teil nur ein schwacher abklatsch der comics. selbst badesalz als synchronisation der vögel kann den film nicht über 2 sterne hinweg retten. alles wirkt gekünstelt und zusammengeklaubt. moers zitiert moers. nichts wirklich neues.

am
Leider enttäuschend...
Wie schon der Titel meiner Rezension sagt hatte ich natürlich (als riesiger Walter Moers Fan) nach dem wirklich hervorragenden ersten Teil riesige Erwartungen an diesen Film.
Doch leider bin ich selten so enttäuscht worden: Handwerklich mittelmässig gemachte Annimationen die lieblos aneinander gehängt wurden und angeblich eine »Handlung« erzählen sollen.
Zu deutlich sieht man das hier mit kleinem Einsatz viel Geld gemacht werden sollte.
Inhaltlich wurden recht allte Moers Comics teilweise 1:1 durchanimiert, kaum neue Gags oder Ideen.
Annimationstechnisch kann man leider (nicht nur im Abspann) sehen das um die Kosten zu drücken der Film fast vollständig in China annimiert wurde. Lediglich einige Sequenzen kommen aus heimischen Gefilden und sind dann noch Computerannimiert, so das die Unterschiede sofort ins Auge stechen.
Echt schade in anbetracht dessen wie gut der erste Teil war sieht man was man hätte machen können.
Dennoch, um nicht allzu negativ zu klingen ;-) , kann man sich »Das Kleine Arschloch 2« anschauen und einen z.B. leeren Abend etwas aufzupeppen.

am
Der Film hat nur ein Wort verdient: SCHEIßE! Ich bin ein großer Fan vom kleinen Arschloch, hab den ersten Film hunderte Male gesehen und lach mich jetzt immernoch schlapp, aber das was ich im Kino sehen mußte, als ich mich voller Hoffnung in den zweiten Film gesetzt hab war echt unterirdisch. 10 Minuten Lange Tanz-Sequenzen. Ja, TANZ!! Und nein, ohne Gesang, nur Fahrstuhlmusik im Hintergrund. Echt Unterirdisch! Ich rate jedem Fan davon ab, diesen Film zu sehen!!!!

am
mir hat der film nicht so gut gellen weil der film anders war als der vorgänger der vorgänger hat mir besser gefallen weil der auch lustiger war als der nachvollger.
Das kleine Arschloch und der alte Sack: 2,5 von 5 Sternen bei 326 Bewertungen und 17 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Das kleine Arschloch und der alte Sack aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Helge Schneider von Konrad Weise. Film-Material © Senator Film.
Das kleine Arschloch und der alte Sack; 12; 12.04.2007; 2,5; 326; 0 Minuten; Helge Schneider, Dirk Bach, Ralph Morgenstern, Henni Nachtsheim, Antonia von Romatowski, Robert Missler; Komödie, Animation, Deutscher Film;