Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Intimate Enemies Trailer abspielen
Intimate Enemies
Intimate Enemies
Intimate Enemies
Intimate Enemies
Intimate Enemies

Intimate Enemies

Der Feind in den eigenen Reihen.

Frankreich 2007 | FSK 16


Florent Emilio Siri


Benoît Magimel, Albert Dupontel, Hicham Hlimi, mehr »


Kriegsfilm

3,0
135 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 108 Minuten
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Französisch Dolby Digital 5.1 / DTS
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:23.05.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Französisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:25.07.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 108 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Französisch Dolby Digital 5.1 / DTS
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:23.05.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 111 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Koch Media
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Französisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:25.07.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies in HD
FSK 16
Deutsch, Französisch
Stream  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:25.07.2008
Abbildung kann abweichen
Intimate Enemies in SD
FSK 16
Deutsch, Französisch
Stream  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:25.07.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Intimate Enemies
Intimate Enemies (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Intimate Enemies

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Intimate Enemies

Algerien im Jahr 1959. Terrien (Benoît Magimel), ein idealistischer junger Lieutnant, übernimmt das Kommando über eine französische Kompanie im algerischen Unabhängigkeitskrieg. Dort trifft er auf Dougnac (Albert Dupontel), einen durch den erbarmungslosen Kampf desillusionierten Sergeant aus den eigenen Reihen. Die Differenzen der beiden Männer und die grausame Realität des Krieges stellen die moralischen Werte der beiden auf eine harte Probe. Verloren in einem namenlosen Krieg entdecken Terrien und Dougnac, dass es keinen schlimmeren Feind gibt, als sich selbst.

Film Details


L'ennemi intime / Intimate Enemies


Frankreich 2007



Kriegsfilm


Deutschland-Premiere, Militär



Darsteller von Intimate Enemies

Trailer zu Intimate Enemies

Bilder von Intimate Enemies

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Intimate Enemies

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Intimate Enemies":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich habe Intimate Enemies bei einem Freund auf eine sehr wertigen Surroundanlage gesehen, und muss sagen einfach spitzenmäßig. Die DTS-Tonspur sowie das Bild haben ein sehr hohes Niveau, aber auch die Schauspieler sowie das Geschichtliche erste Sahne. Die Franzosen haben ihren Krieg , der 1959 in Algerien statt fand sehr gut in Szene gesetzt. Eine halbe Million Franzosen wurden nach Algerien entsand. Schauspielerisch können sich die Amerikaner viele Scheiben von denn Franzosen abschneiden.

Für mich einer der besten Kriegsfilme ( Dramen ) aller Zeiten.

am
Ich würden diesen Film als Anti-Kriegsfilm bezeichnen, der geschichtlich gut aufgearbeitet wurde.
Erst 1999 hat sich Frankreich zugegeben, dass sie sich im in den 50ern Jahren im Krieg gegen Algerien befanden.
Die Geschichte handelt von einem jungen Offizier, der am Krieg zerbricht.
Bewegendes Schicksal - Großes Kino !!

am
sehr gutes Kriegsdrama, das unter die Haut geht. Diesmal gehts um den Krieg der Franzosen in Algerien und wie ein Offizier an dem Krieg zerbricht.
Dieses Drama ist sehr gut erzählt und sehr packend inszeniert. Die Story ist gut und auch dei Darsteller verleihen ihren Rollen Tiefe.
Die Actionszenen sind allesamt überzeugend.
Für mich ein gutes Kriegsdrama fernab von dem amerikanischem Patriotismus, der manchmal ziemlich nervt.

am
Der Film zeigt wie nah Menschlichkeit und Grausamkeit im Krieg miteinander Verbunden sind. Hervorragend schauspielerische Leistungen zeigen eine wahre Geschichte mit atemberaubenden Aufnahmen von Landschaften in Algerien.
Kein holes geballere und unnötiger Patriotismus. Nur auf Fakten und Tatsachen basierend und so menschlich als möglich umgesetzt.

am
Ein Kriegsdrama oder ein Anti-Kriegsfilm. Wer billige Action sucht, ist natürlich hier falsch aufgehoben.
Die Personen werden sehr gut dargestellt. Nicht überzeichnet und nie eindeutig verlieren sie nie etwas Geheimnisvolles, wodurch sich die Spannung generiert, da es unmöglich ist zu wissen, wie sie im nächsten Augenblick handeln werden.
Sehr eindrücklich wird dargestellt, wie im Krieg eine Spirale von Gewalt immer nur noch mehr Gewalt erzeugt. Wie die psychische Belastung jedes einzelnen so groß wird, dass er immer weniger ethisch-moralisch denkt und handelt, sondern sein Handeln zunehmend von negativen Emotionen, insbesondere Rachegefühlen geprägt wird. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt.
Und letztendlich stellt der Film sogar in Frage, ob es überhaupt möglich ist, in einem Krieg ethisch-moralisch zu handeln. Wie gewichtet man Menschenleben? Was zählt mehr, das Leben von Frauen, als die sich vielleicht bewaffnete Rebellen verkleidet haben (oder sind es doch nur Frauen?) oder das Leben der Kameraden?
Grausamkeit auf der einen Seite erzeugt mehr Grausamkeit auf der anderen Seite. Die Spirale, aus der ein Entkommen irgendwann unmöglich wird.
Der Film zeigt sehr eindrucksvoll, wie Krieg funktioniert.....
Einzig das Ende fand ich etwas schwach.

am
Sehr gut umgesetzte Geschichte. Sehr emotional und spannend ohne zu einem "Hero-Rette die Welt" Streifen zu verkommen. Wirkt sehr realistisch und wurde auch von den Schauspielern atmosphärisch sehr gut umgesetzt. Gute Mischung aus Emotion, Spannung und Action, jedoch kein US-Popcorn Movie.

am
Ein Kriegsdrama par excellence.Sehr gut inszeniert und gespielt.Um Längen besser und längst nicht so überzogen wie der hochgejubelte Filmmüll "Australia".

am
"Die französische Antwort auf Platoon", prangt auf der Rückseite. Ja, das passt einhundertprozentig, denn auch "Platoon" empfand ich, obwohl er sicher als Klassiker gilt, in weiten Teilen als langweilig. Und genau so erging es mir auch bei der Sichtung vorgestern abend. Als ich dann noch den Fehler machte, mich aufs Sofa zu lümmeln, war es kurz danach ganz vorbei: Ich bin eingeschlafen!

Ende der 1950er Jahre in Algerien: Zwischen den französischen Besetzern und der algerischen Widerstandsgruppe FLN herrscht Krieg - Demütigend, aufzehrend, brutal und unmenschlich. Als der junge Lieutenant Terrien an die Front geschickt wird, versuch er anfangs noch, bei aller vorherrschenden Gewalt eine gewisse Würde und Respekt gegenüber Gefangenen und Gegnern zu behalten. Doch schon bald verstrickt auch er sich mehr und mehr im Kreislauf aus Barbarei und Gleichgültigkeit.

Das moderne französische Kino ist durchaus für die eine oder andere gute Produktion bekannt, aber "Intimate Enemies" sticht für mich persönlich nicht positiv hervor. Es ist sicher kein schlechter Film gegen den Krieg, aber auch kein Highlight. Die inszenierte Action ist vielleicht realistisch, wirkt aber im direkten Vergleich mit Genrekollegen irgendwie dünn, wie auf Sparflamme gedreht. Die Schauspieler machen ihre Arbeit ordentlich, nur Benoît Magimel in der Rolle des Terrien musste sich wohl erst warm spielen - Oder es war Kalkül, dass er in der ersten Hälfte des Films seltsam deplaziert wirkt. Möglicherweise ein Kunstgriff des Regisseurs, möglicherweise auch nicht. Spannend war zumindest der Einsatz von Napalm und die direkte Konsequenz, das war überaus drastisch ins Bild gesetzt. Leider reichte das nicht, mich wach zu halten, denn die Geschichte selbst ist nicht allzu packend.

Die Blu-ray hat ein toll scharfes Bild, dieses ist durch Farbfilter und Körnigkeit aber sehr dreckig, sandig und staubig geraten. Kontraste sind manchmal absichtlich zu stark, Farben zu matschig. Aber das gehört eben zu "Intimate Enemies". Tonal ginge es durchaus noch eine Spur knackiger. Die DTS-HD-Spur ist Durchschnitt.

am
Nun ja meines erachtens ist es kein großer Reißer, einmal gesehen und gut, er lebt halt wirklich von dem jungen Lieutnant der versucht in einem Krieg ohne Regeln ehre und Gewissen zu behalten.
Wie schon gesagt drei Sterne mehr aber auch nicht.

am
Intimate Enemies
sehr realer Film, der zeigt das es im Krieg keine Gewinner gibt, Jhier verliert jeder »Idealist« seine Moralvorstellungen.
Sehr gut gemacht. Hart und schonungslos. Hier gibt es keine gut und böse. Sehr zu empfehlen.

am
nicht schlecht
hat uns gut gefallen. nicht nur sinnloses geballer sondern auch eine geschichte.

am
Einfach unrealistisch und zu übertrieben. Alles künstlich und ohne Kenntnis
von militärischen Dingen.

am
ok
am Anfang war ich mir nicht sicher aber der Film ist, je weiter man kommt doch überzeugend. Vielleicht nicht 100% gut gemacht aber er weiß zu fesseln.
Platoon allerdings, wird nicht vom Olymp gestoßen.

am
Hier muß ich der Kritik von "Moviechecker" beistimmen. Ein doch teilweise recht langatmiger Antikriegsfilm, daher ziemlich langweilig, und mit äußerst wenig Action. Ich habe mir wesentlich mehr versprochen, doch zieht sich der Film phasenweise wie Kaugummi, und beschränkt sich, in meinen Augen, gar zu viel, mit den jeweilgen Charakteren, und deren Studien. So kam dann bei mir eigentlich auch nie irgendwelche Spannung auf, wodurch ich dann letztendlich zu nur zwei Sternen komme (2,5 wären es richtigerweise), obwohl er durchaus recht gut gemacht ist. Es ist zwar schön, wenn man auf die Personen eingeht, doch sollte dies dann doch nicht so arg zu Lasten von Spannung und Action gehen.

am
Langweilig!!!!!

Dieser Kriegsfilm kann auf keinen Fall mit "Flaggs of our Fathers","Black Hawk down" oder "Der Soldat James Ryan" verglichen werden. Da es sich lediglich nur um ein Drama handelt. Der Film wirkt daher auch langweilig, weil ich in einen Kriegsfilm auch Action und Explosionen sehen will, und nicht nur Dramatik. Ich selbst kann nichts von beiden in den Film sehen, und obendrein ist er auch noch stink langweilig.

FAZIT:
Nur für diejenigen, die auf Dramatik und nicht auf Action stehen.
Intimate Enemies: 3,0 von 5 Sternen bei 135 Bewertungen und 15 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Intimate Enemies aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Kriegsfilm mit Benoît Magimel von Florent Emilio Siri. Film-Material © Koch Media.
Intimate Enemies; 16; 23.05.2008; 3,0; 135; 0 Minuten; Benoît Magimel, Albert Dupontel, Hicham Hlimi, Maxime Biar, Martin Simenon, Deborah Benzaquen; Kriegsfilm;