Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Possession - Die Angst stirbt nie Trailer abspielen
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie

Possession - Die Angst stirbt nie

2,7
126 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Possession - Die Angst stirbt nie (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 82 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:03.05.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Possession - Die Angst stirbt nie (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 82 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:03.05.2010
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Possession - Die Angst stirbt nie in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 82 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:03.05.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Possession - Die Angst stirbt nie
Possession - Die Angst stirbt nie (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Possession - Die Angst stirbt nie

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Possession - Die Angst stirbt nie

Ungleicher können zwei Brüder kaum sein: Ryan (Michael Landes) ist Zimmermann, Künstler und sensibler, liebender Ehemann, Roman (Lee Pace) dagegen ein vorbestrafter Rumtreiber mit Neigung zur Gewalt. Nach einem schrecklichen Autounfall liegen beide im Koma. Nach Monaten erwacht Roman und hält sich für Ryan. Dessen Frau Jess (Sarah Michelle Gellar) ist angezogen und abgestoßen zugleich. Roman benimmt sich wie ihr Mann. Und er weiß Dinge über ihre Liebe, die wirklich nur Ryan wissen kann. Mehr und mehr fühlt sich Jess zu dem vertrauten Fremden hingezogen. Doch die junge Frau wird das Gefühl nicht los, dass etwas Böses sie umgibt.

Film Details


Possession: Love Possesses Us - What if the person you loved became someone else?


USA 2008


,


Thriller


Brüder, Mystery



Darsteller von Possession - Die Angst stirbt nie

Trailer zu Possession - Die Angst stirbt nie

Bilder von Possession - Die Angst stirbt nie © Ascot Elite

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Possession - Die Angst stirbt nie

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Possession - Die Angst stirbt nie":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"Possession" ist ein schwaches Remake des südkoreanischen Films "Addiction". Die Geschichte ist recht einfältig, das Erzähltempo ist schleppend und es passiert einfach zu wenig. Spannende Momente bleiben weitestgehend aus und auf die ein oder andere Überraschung wartet man ebenfalls vergeblich. Handwerklich dagegen ist das Ganze einigermaßen solide und die Darstellerleistungen gehen halbwegs in Ordnung.

"Possession" ist also nicht großartig der Rede wert. Das Thriller-Drama präsentiert sich einfach zu fade, spannungsarm und unspektakulär.

3 von 10

am
Durchschnittlicher "Horror"-Film - die Schauspieler sind, auch dank Sarah Michelle Gellar - überzeugend und der Film ist nicht trashig abgedreht worden.

Leider hat mich der Film an sich durchweg nicht gefesselt. Es kam weder Grusel noch Schockmomente auf und das Ende fand ich einfach nur total lahm.

am
Wow...der Film ist wirklich nur langweilig. Keine Ahnung, warum er ab 16 freigegeben ist, denn es gibt wirklich nichts spannendes oder brutales, was das erfordern würde.

Finger weg !

am
Die kurze Inhaltsangabe hörte sich sehr interessant an, weshalb ich mir den Film ausgeliehen habe. Leider verflacht die gute Grundgeschichte im Laufe des Film doch zusehends. Dazu spielen die Darsteller etwas blutleer, was aber auch am schwachem Drehbuch liegen könnte, denn auch Spannung will sich hier leider gar nicht aufbauen. So plätschert der Film vor sich hin bis zu seinem Ende, das ziemlich langweilig und belanglos daher kommt.
Schade eigentlich, denn da war mehr drin. So vergebe ich 1,6 Sterne.

am
Leider schleppend und teilweise langweilig, der Film hat mich nicht durchweg gefesselt. Es gab weder Grusel- noch Schockeffekte, auch das Ende fand ich einfach nur anpassend...

am
Schwacher Thriller, dessen Idee gar nicht mal so schlecht ist, deren Umsetzung allerdings sehr zu wünschen übrig läßt. POSSESSION - DIE ANGST STIRBT NIE kann den Zuschauer niemals fesseln und hätte daher eher mit, Die Langeweile stirbt nie, betitelt werden müssen. Der Plot ist selten überzeugend entworfen worden und den drei Hauptdarsteller fehlt zudem die Klasse solcherlei Mängel auszugleichen. 1,70 verunfallte Sterne in Vancouver.

am
Unbedingt bei den Extras das "Alternative Ende" auswählen - dadurch erhält man eigentlich einen "alternativen Film", der viel näher dran ist am koreanischen Original als die Kinofassung. Mal wieder ein Beweis, dass Testvorführungen einen Film eher schlechter machen. Wahrscheinlich wollte man mit dem aufgesetzten Ende der Kinofassung ein typisches Popcornkino-Publikum anlocken und mit der unglaubwürdigen Mystery-Geschichte die SMG-Fans bedienen.
Possession mit "normalem" Ende: 2 Sterne
Possession mit "alterntivem" Ende: 4 Sterne!

am
Sarah Michelle Gellar ist immer ein Garant für gute Horror- oder Mystery-Filme. So auch hier. Ist er's oder ist er's nicht?!? Der Film (und selbstverständlich die hervorragenden Darsteller) versteht es, den Zuschauer ins Schwanken zu bringen. Irgendwann glaubt man dem bösen Bruder, dass er die Seele des guten Bruders beherbergt und man begleitet mit Spannung und Neugier die Ehefrau, wie sie versucht, die Wahrheit heraus zu bekommen.
Sehr gut!

am
Interessanter Film mit einer tollen Sarah Michelle Gellar. Die Story ist etwas unglaubwürdig, aber das spiegelt ja auch die mysteriöse seite des Filmes wieder! Die Kameraarbeit ist brillant, nette Optik und Perspektiven bzw. Effekte. Die Schauspieler liefern eine einwandfreie Leistung ab und es macht sich sowas wie eine fesselnde und mitreissende Atmosphäre breit, die sich hauptsächlich im mysteriösen und düsteren Bereich bewegt. Spannend aber nicht überspannend, aber trotzdem empfehlenswert. Die Mischung aus Drama, Mystery und Thriller funktioniert einwandfrei. Die Idee und Umsetzung wurde interessant inszeniert, und doch ist sie zweideutig. Man nimmt einfach zwei total unterschiedliche Brüder, und lässt den Charakter des netten, lieben und romantischen Bruders in den bösen, kriminellen und stets aggressiven aber auch niveaulosen Bruder übergehen der seine Schwägerin vollkommen überrumpelt, da sie nach dem erwachen des Schwagers im glauben ist ihr eigentlicher Mann der noch immer im Koma verweilt ist jetzt im Schwager! Und fertig ist ein spannendes aber auch emotionales Filmchen das aber zwischendurch auch so seine ruhigen Momente aufweist und seine relativ ruhige Erzählweise beibehält, den so richtig Nervenkitzel möchte nicht aufkommen da der Film zu storylastig ist. Das Ende hätte man sich anders gewünscht, sonst aber solide Produktion, man merkt deutlich das zu Sarah Michelle Gellar das Mystery Genre passt. Sie überzeugt in jeglichen Bereichen und tritt nach der Serie "Buffy" und nach "The Grudge" endlich mal wieder in einem guten Film auf.

Fazit : Solides Genrehandwerk, Sarah Michelle Gellar entgleist die Realität, und sie steht zwischen zwei Brüdern in einer Zwickmühle. Ihr eigentlicher Mann noch im Koma, der andere erwacht und lässt sie glauben das sein Bruder in ihm manifestiert ist und ab diesen Zeitpunkt sieht alles danach aus, als wäre der eigentliche Schwager nun vom Geist seines Bruders besetzt. Ein Spiel voller gewissensbissen, fragwürdigen Abläufen aber doch ziemlich wendungsreich! Guter spannender Film, der ruhige Drama Elemente beinhaltet, mit der Zeit aber auch rasanten Thrill bietet, der aber nie wirklich für Nervenkitzel sorgt, aber trotzdem vergeht die Spannung nie. Sarah Michelle Gellar rundet das ganze mit einer guten schausspielerischen Leistung ab, aber auch die anderen können sich sehen lassen. Im grossen und ganzen kein Überfilm, aber interessant und originell verpackt. Ich fand ihn unterhaltsam, kann man sich anschauen!

am
Dieses niedrigbudgetierte Remake beweist, was viele Hollywoodfilme und Blockbuster vermissen lassen: eine gute Storyidee, die perfekt ausformuliert wurde. Sarah Michelle Gellar und Lee Pace, die Hauptdarsteller in diesem Mystery-Thriller, geben ihren Charakteren Tiefe und spielen mit ihrem schauspielerischen Können auf. Der Handlungsstrang des Mystery-Thrillers beginnt mit einem normalen Punkt und führt auf dem Weg des roten Fadens durch das Konstrukt eines Dramas hin zu einem Mysterythriller, der teils auch als Psychothriller bezeichnet werden kann. Die Kameraarbeit und der Schnitt wirken sehr routiniert und professionell und bestechen mit schön anzusehenden und teils düsteren Bildern. Der ansprechend photographierte Film wird mit einem sehr guten und mysteriösen Soundtrack unterlegt, aus dem vor allem das Piano hervorsticht. Er passt zu jeder Szene und Situation.

Ein tolles und leider unterschätzes Remake, das zwischen Mysterythriller, Drama und Psychothriller schwankt, dennoch aber überzeugen kann.

am
Ein guter Film den Mann sich anschauen kann. Die Kategorie Horror ist mir bei diesem Film aber sehr fragwürdig. Man wartet den gesamten Film über auf die eigentlich erwartete Mystery-Schiene die aber ausbleibt. Ansonsten eine gute Leistung von Sarah Michelle Gellar. Alles in allem 3 Sterne.

am
Ganz guter Thriller den man ruhig anschauen kann. Gute Effekte, klare Handlung.
Mehr als 3 Sterne werden es aber nicht.
Possession - Die Angst stirbt nie: 2,7 von 5 Sternen bei 126 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Possession - Die Angst stirbt nie aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Michael Landes von Simon Sandquist. Film-Material © Ascot Elite.
Possession - Die Angst stirbt nie; 16; 03.05.2010; 2,7; 126; 0 Minuten; Michael Landes, Lee Pace, Sarah Michelle Gellar, Nancy Bell, Veena Sood, Peter Bryant; Thriller;