Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "39djuzy3" aus

39 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Kick-Ass
    Keine Macht. Keine Verantwortung.
    Action, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 31.07.2011
    Bei KICK ASS handelt es sich um eine der besten Comicverfilmungen, die ich je gesehen habe. Perfekte Besetzung, toller Soundtrack, gut photographierte Bilder, viel Action, eine gut dramatisierte Handlung und auch ein klein wenig ernsthaftes Melodram. Dieser Film schreit geradezu nach einer ebenfalls guten Fortsetzung!
  • Salt
    Wer ist Salt?
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 31.07.2011
    Angelina Jolie spielt in ihrer Agentenrolle sehr gut auf, sie belebt den Film, der sonst etwas geradlinig verläuft. Klischees werden ordentlich bedient, dennoch kann man nicht verleugnen, dass ein gewisser Charme von diesem Film ausgeht. Action pur steckt im Film!
  • Possession - Die Angst stirbt nie
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 31.07.2011
    Dieses niedrigbudgetierte Remake beweist, was viele Hollywoodfilme und Blockbuster vermissen lassen: eine gute Storyidee, die perfekt ausformuliert wurde. Sarah Michelle Gellar und Lee Pace, die Hauptdarsteller in diesem Mystery-Thriller, geben ihren Charakteren Tiefe und spielen mit ihrem schauspielerischen Können auf. Der Handlungsstrang des Mystery-Thrillers beginnt mit einem normalen Punkt und führt auf dem Weg des roten Fadens durch das Konstrukt eines Dramas hin zu einem Mysterythriller, der teils auch als Psychothriller bezeichnet werden kann. Die Kameraarbeit und der Schnitt wirken sehr routiniert und professionell und bestechen mit schön anzusehenden und teils düsteren Bildern. Der ansprechend photographierte Film wird mit einem sehr guten und mysteriösen Soundtrack unterlegt, aus dem vor allem das Piano hervorsticht. Er passt zu jeder Szene und Situation.

    Ein tolles und leider unterschätzes Remake, das zwischen Mysterythriller, Drama und Psychothriller schwankt, dennoch aber überzeugen kann.
  • Hush
    Wie weit würdest du gehen, um die Frau zu retten, die du liebst?
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 31.07.2011
    Der Film "Hush" wartet mit einer unerwartet guten Grundidee auf, wie man es bei Thrillern selten erlebt. Dieser Independentfilm wurde nur mit unbekannten Darstellern besetzt. Soweit nicht schlecht. Allerdings geht einem die Freundin des Hauptdarstellers nach den ersten 5-10 Minuten mächtig auf den Senkel. Schauspielern kann sie auch nicht richtig. Die Spannung geht zu Anfang nur sehr müsig voran, alles wirkt wie ein langweiliger Film. Nach einer halben Stunde gehts dann endlich los und die Spannung steigt. Klischeehaft treibt man die Verfolgungsjagd voran, natürlich nicht, ohne Leichen zu produzieren. Der Killer wird nie richtig gezeigt, was zu Anfang die Spannung schürt, zum Ende allerdings total nervt, da man da so eigentlich keinen genauen Kontakt zum Film herstellen kann. Mehrmals stolpert man mehr schlecht als recht über überraschende Wendungen, gute Schockmomente inklusive. Die Musik passt sich dem Film an und ist noch das Beste am Film. Das schlimmste am Film ist, dass neben dem ungreifbaren Bösen (was sich ja durchaus schockierend und beängstigend auf den Zuschauer auswirkt) total die Substanz fehlt. Zuviele Fragen bleiben offen, man erfährt keine Beweggründe und dürfte sich über so manche Wendung heftig Gedanken machen...Das Ende nach den Credits ist dann eher nichtssagend und deutend schlecht auf einen zweiten Teil hin.
  • Tekken
    Survival is no game.
    18+ Spielfilm, Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 30.07.2011
    Spannende Gameverfilmung, die eine gute Story bietet, wenn hier auch im Gegensatz zum Spiel abgeändert wurde. Besetzung besticht durch die guten Martial Arts Kämpfe und ihre Schauspielkünste. Musik passt zum Film und der Grundstimmung.
  • Doom
    Der Film - Keiner kommt hier lebend raus.
    18+ Spielfilm, Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 30.07.2011
    Zweifelsohne ist dies ein Film für die Fans und Spieler der Doomgames. Aber sind das Spieleverfilmungen nicht alle? Deswegen verstehe ich auch die Kommentare nicht so, wenn man drüber meckert, dass es eher für die Spielefans ist.

    Mit Don "The Rock" Johnson und Karl Urban ist dieser Actionkracher mit Splattereinlagen gut besetzt worden. An Waffen und Kämpfen ist reichlich zu finden. Die Musik und die Geräusche passen sehr gut, besonders wenn man den Film, der sehr düster daherkommt und viel in der Dunkelheit spielt, mit einem Heimkinosystem wiedergibt.

    Das Ende ist etwas klischeehaft und zeigt doch wieder auf, dass es sich hier bei diesem Film doch eher um Trash handelt. Allerdings um guten Trash, denn dies ist eine der besten Spieleverfilmungen, die bisher auf den Markt geworfen wurden.
  • Ich - Einfach unverbesserlich
    Ein Dieb wird lieb.
    Animation, Komödie, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 30.07.2011
    Nach "Drachenzähmen leicht gemacht" beweist Universal erneut, dass sich nicht nur Pixar auf gute Animationsfilme versteht. Hier findet man sich vor einem Familienfilm mit dem typischen Stil der "Familienanimationsfilme" wieder, die richtig gut unterhalten, und eigentlich alles enthalten, was sie enthalten sollen. Freundschaft, Gut / Böse, Enttäuschung, Rettung und eben ein paar lehrreiche Punkte. Super synchronisiert mit Oliver Rohrbeck und Jan Delay in den Hauptrollen. Und die Minions waren einfach köstlich^^
  • Das große Fressen
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 30.07.2011
    Wilder und verrückter Film über eine Gruppe von Männern, die sich mithilfe einer Mischung aus Fress- und Sexorgien umbringen will. Der Film ist einfach nur krank und schlecht, dass er schon fast wieder gut wäre. Aber eben nur fast.

    Anmerkung: Als der Film damals erschien, erntete er viel Kritik und wurde als pervers bezeichnet. Das würde ich auch noch heute sagen!
  • Memento
    Manchmal ist es besser, zu vergessen.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 28.07.2011
    Dies ist eine verstörende Psychoanalyse eines fiktiven Charakters, der von Guy Pearce wahnsinnig gut dargestellt wird. Christopher Nolan (Inception, The Dark Knight) schuf mit diesem Film einen Thriller, der eine sehr unkonventionelle Erzählweise in Form verdrehter Rückblenden aufweist. Leider ist die Story nicht ganz vor kleinen logischen Fehlern gefeit. Abgerundet wird der Film, der außer Guy Pearce zwei weitere tragende Rollen aufweist, durch einen eher unauffälligen, synthieänlichen Score.
  • Das Geheimnis der Mondprinzessin
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 27.07.2011
    Ein schön photographierter und gefilmter "Märchenfilm", der mit einer tollen Besetzung aufwarten kann. Neben Dakota Blue Richards, die bereits in "Der goldene Kompass" überzeugen konnte, ist erneut in einer Hauptrolle zu sehen, die sie super meistert. Tim Curry ist wie immer einfach nur klasse. Ioan Gruffudd passt wie angegossen in seine Rolle und füllt diese mit Leben aus. Natascha McElhone besticht allein schon durch ihre Schönheit. Doch auch schauspielerisch hat sie einiges auf dem Kasten. Musikalisch wird der fantastische Film mit einem Soundtrack von Newcomer Christian Henson meisterhaft abgerundet. Das einzige, was etwas negativ aufstößt: etwas fehlt der magische Touch im Film. Der ist zwar vorhanden, allerdings nicht in Fülle, wie man es erwartet hätte.
  • Exit - Lauf um dein Leben
    Jeder hat einen wunden Punkt. Man muss ihn nur finden.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 27.07.2011
    Die Grundidee von diesem Film, der mit Mads Mikkelsen sehr gut besetzt wurde, ist ebenfalls gut und einfallsreich. Doch wie diese dann im Drehbuch abgehandelt wird, ist genau das Gegenteil. Den Film könnte man als Therapiemittel für Leute mit schlechtem Schlaf verwenden. Sorry, war nicht so begeistert...
  • Frantic
    Bedrohung. Begierde. Beklemmung.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "39djuzy3" am 27.07.2011
    Von Polanski in gewohnter Manier gut fotografierter und von Harrisson Ford klassisch gespielter Thriller, der in mancher Szene unfreiwillig komisch wirkt und sich in die Länge zieht. Die Musik des Filmmusikmeisters Ennio Morricone passt sehr gut zu den Bildern.