The Locals

Wo das Böse Zuhause ist...

Endlich Wochenende. Paul (Dwayne Cameron) und Grant (John Barker) können es kaum erwarten, die Großstadt hinter sich zu lassen und am Meer einen drauf zu machen. ... mehr »
Endlich Wochenende. Paul (Dwayne Cameron) und Grant (John Barker) können es kaum ... mehr »
Neuseeland 2003 | FSK 16
138 Bewertungen | 24 Kritiken
2.33 Sterne
Deine Bewertung
Wie gefällt dir unsere neue Filmseite?

DVD & Blu-ray Verleih Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

The Locals
The Locals (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 83 Minuten
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:08.12.2004

DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

The Locals
The Locals (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 83 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:08.12.2004
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Locals
The Locals (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Locals
The Locals (DVD), gebraucht kaufen
FSK 16
DVD
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Sunfilm Entertainment
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Regulär ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop

Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.

Regulär 9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungThe Locals

Endlich Wochenende. Paul (Dwayne Cameron) und Grant (John Barker) können es kaum erwarten, die Großstadt hinter sich zu lassen und am Meer einen drauf zu machen. Surfen, saufen und hoffentlich Sex. Auf ihrer Fahrt durchs neuseeländische Niemandsland treffen sie auf zwei heiße Bräute in einem flotten Flitzer. Die beiden laden die Jungs auf eine Party ein. Einzige Bedingung: Sie dürfen sich auf der Fahrt dorthin nicht abhängen lassen. Die wilde Verfolgungsjagd endet jäh im Straßengraben und von den Mädchen fehlt jede Spur. Dafür tauchen plötzlich ein paar unangenehme Einheimische auf, die den Stadtmenschen ans Leder wollen. Wieder beginnt eine Jagd, aber diesmal ist nichts mehr wie es scheint.

FilmdetailsThe Locals

The Locals - They're dying to meet you.

TrailerThe Locals

Blog-ArtikelThe Locals

Aktuell gibt es noch keine Artikel zu diesem Film.

Spannende News zu den besten DVD und Blu-ray Starts, Collections, Starporträts und Gewinnspiele findest du im Blog.
Aktuelle Artikel im Blog

BilderThe Locals

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenThe Locals

am
Kann man sich ansehen.
Es war nicht so ein Streifen wo man den Atem anhält,aber trotzdem sehenswert. Bei den vielen Flops in diesem Genre ist man froh mal einen passablen Treffer zu landen.
am
The Locals
Die Story ist mal was anderes, im vergleich zu den ewigen »Metzel-Filmen«,die an Highschools spielen.
Der Film beeinhaltet mehrer Wendungen, mit denen man nicht unbedingt rechnet und ist daher eigentlich durchweg spannend.
Des Weiteren verfügt er über eine tolle Stimmung, da so ziemlich der ganze Film in der Nacht in einem düsteren Dorf spielt.
Ob einem der Film gefällt, muss jeder selber entscheiden.
am
Neuseeland hat ja eine lange Tradition was ordentliche Horrorfilme angeht, und "The Locals" schickt sich nicht an, mit dieser Tradition zu brechen. Hier herrschen zwar weitestgehend etwas leisere Töne vor, aber das hebt den Film eher wohltuend von den leicht trashigen Splatterproduktionen ab, für die die Antipoden ansonsten offensichtlich eine Vorliebe haben. Die Schauspieler sind ok, die gesamte Produktion ist zwar nicht sonderlich innovativ, aber handwerklich ordentlich gemacht. Leider ist der Film etwas unscharf und allgemein von der Bildqualität nicht überragend und auf Hochglanz poliert wie amerikanische Produktionen. Die Story ist zwar nicht übertrieben clever oder unverbraucht, aber insgesamt ganz ok. Es gibt ein paar Überraschungsmomente, wenn auch einige davon ziemlich vorhersehbar sind. Wer auf Horror ohne große Splatterorgien steht, wird ganz gut unterhalten. Das Coverbild ist übrigens eine Fotomontage und vermittelt einen etwas falschen Eindruck der Handlung, auch wenn man es quasi als subtilen Hinweis verstehen kann.
am
Kein Horror
Na ja.Der Film ist zwar an manchen Stellen spannend gemacht,doch so echt zum Gruseln ist er nicht.Bis man durch die Geschichte blickt ,ist der Film auch fast zu Ende.Gähn.Etwas für langweilige Freitage zum Aufwärmen für was richtig gruseliges.
am
The locals
Ein ganz passabler Film, der wie jeder Teenie- Horror beginnt aber dann doch noch durch die ziemlich neue Story überrascht und überzeugt. Für eingefleischte Horror-Fans: wir kennen Schlimmeres ;)!
am
Die Story habe ich zwar schon mal in einem anderen Film gesehen, aber die eigene Interpretation von "The Locals" war ganz in Ordnung. Die Spannung ist eher auf einem niedrigen Level anzusiedeln, aber für seichte Abendunterhaltung reicht der Film auf jeden Fall. Wenn man "The Locals" nicht gesehen hat, wird man auch so getrost weiterleben können.
am
Nette Low-Budget Produktion. Hat mich jetzt nicht voll vom Hocker gehauen, aber Grottenschlecht war er nun auch nicht. Man kriegt was man erwartet.
am
Zwar kein Horrorkracher und schon gar nicht hintergründig. Man weiss ca. nach 15 Min. worum es geht und was die Horrorgestalten umtreibt.

Aber man kann den Film ansehen ohne einzuschlafen.

Es gibt durchaus schlimmere Filme.
am
Spannender und gut gemachter Horrorfilm mit toller Hintergrundgeschichte und viel Action! Absolut empfehlenswert!
am
Trotz vorhergehender guter Kritiken, ich fand die Story an den Haaren herbeigezogen. Bei mir stellte sich absolut keine Spannung ein. Die Handlung switcht zwischen Gegenwart und Vergangenheit übergangslos, dadurch wirkt sie verwirrend. Als sich die Einheimischen dann auch noch als Untote entpuppten, war mein Maß voll. Gesamtfazit: wirr, langweilig und öde.
am
Schwach, billig, langweilig und sehr sehr konstruiert. Schauspieler schwach, Synchronsprecher noch schwächer. Der Film spielt überwiegend nachts, aber es war in freier Natur fast so hell wie im Fussballstadion - völlig künstlich. Ein knapp zweiter Stern für ein paar schöne Aufnahmen von Neuseeland.
am
Gähn..Aufgrund der guten Landschaftsaufnahmen knapp an einem Stern vorangeschrammt..Ich bin wirklich nicht allzu hartgesotten, aber von Schreckmomenten oder gepflegtem Grusel ist hier keine Spur..Ein bisschen "Sixth Sense" und ein bisschen "Dawn of the Dead" machen noch keinen guten Film...Schnarch
am
Schrott!!
Totaler Schrott, langweilig, schwachsinnig, billig......
am
muss man nicht sehen
zum inhalt kann ich nicht mehr viel sagen, war nicht berauschend
am
Na ja...
Recht wendungsreich ist dieses Filmchen ja, aber wirkliche Spannung kommt nicht auf.
am
Gans nett.Hab schon besser Filme gesehen
am
öde
den film kann man getrost vergessen: dilletantische laiendarsteller auf einem niveau unterhalb des kindergartens, dialoge, die vermutlich von einem computer generiert worden sind, dem versatzstücke drittklassiger horrorstreifen als vorlage dienten, öde zusammengebastelt und in die länge gezogen, um spielfilmlänge zu erreichen. der versuch, an einigen stellen zumindest ein wenig ironie oder spannung aufkeimen zu lassen, wird im nächsten moment wieder jämmerlich erstickt. der einzige von dieser crew, der offensichtlich eine ausbildung hatte, muss der kamera-mann gewesen sein, denn der vorspann hatte echt lust auf einen klasse streifen gemacht! schade, aber während des filmes retten auch die 3x 10 sec guter metal-musik nicht vor dem koma des zuschauers...
am
Geht schon
Nett gemachter Horrorstreifen mit kleinen Schockmomentan. Wer sich aber richtig gruseln will, der muß an andern Film nehmen.
am
gähn....
lange schon keinen derartig schrottigen horrorfilm mehr gesehen... hat man schon zig mal in anderen filmen erlebt, so daß ein regelrechter gähnfaktor entsteht...

habe den film noch nicht mal bis ganz zum schluß gesehen, weil ich mir das nicht mehr antun wollte...
am
Der Film ist einfach nur langweilig und schlecht gemacht.
am
schnell Durchschaubar.
Dennoch abendfüllend.
am
Ist O.K.
Kann man sich gut ansehen. Manchmal verworrene Handlung. Immer noch besser als unsere tollen Fernsehsender;-)))
am
Ich fand diesen Film ziemlich unspektakulär, sehr billig inszeniert und die Schauspieler sind mehr als B-Ware. Vor allem die deutsche Synchronisation hat gelitten. Der Versuch den Zuschauer zu täuschen in dem man den Ablauf der Story in Echtzeit ablaufen lässt weil jeder denken soll das was gerade passiert liegt nicht schon sehr lange zurück sondern ereignet sich von Minute zu Minute. In Wirklichkeint sind die Bewohner der Farm schon längst tod und ihre Seelen finden keine Ruhe und sind in diesem skurillen Dorf gefangen und durchleben ständig ihr Todeszenario aufs neue, zwar ist diese Zeitverschiebung mal was anderes aber genau das kommt auf Dauer zu eintönig daher. Flache Dialoge, kein bisschen vorstellbar oder nachvollziehbar, total unglaubwürdig und phasenweise unabwechslungsreich! Spannend und düster wird es zwischendurch mal, hier fehlen jedoch anständige special effects, von denen ich hier nur ganz wenige entdecken konnte, und die ich entdecken konnte waren sehr billig inszeniert. Kein Gemetzel und auch so gut wie kein Blut. Also kaum Horror, nur dummes "durch das Dorf gerenne", "mit Seelen kommunizieren die schon lange verstorben sind" und das ganze mit so schlechten Schauspielern bestückt die das ganze noch billiger wirken lassen. Also ich kann dem Film nicht viel positives abgewinnen, sowas unlogisches habe ich schon lange nicht mehr gesehen! Da gibt es definitiv bessere Alternativen. Immerhin bringt der Film nicht viel neues mit sich, verrückte Dorf bzw. gruselige Farmbewohner gibt es in einigen Filmen zu begutachten, und das dann noch einen grossen ticken besser!

FAZIT : The Locals kann man im Regal stehen lassen, neben ganz schlechten Schauspielern, einen unabwechslungsreichen Story-Ablauf, billige Effekte und der Spannungsbogen hält sich auch begrenzt. Es wird zwischendurch mal etwas spannend und düster aufgrund der nächtlichen verrückten Farm, bzw. der Film spielt sich nachts ab. Ständiges herum gelaufe, und mit dem Auto gefahre war meiner Meinung nach zu wenig um einen Film auf Dauer unterhaltsam zu machen! Diesen Film muss man definitiv nicht gesehen haben, man verpasst nichts.
am
totaler schrott
totaler mist....schon lange nicht mehr so einen schrott gesehen
Der Film The Locals erhielt 2,3 von 5 Sternen bei 138 Bewertungen und 24 Rezensionen

FilmzitateThe Locals

Deine Online-Videothek präsentiert: The Locals aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Dwayne Cameron von Greg Page. Film-Material © Sunfilm Entertainment.
The Locals; 16; 08.12.2004; 2,3; 138; 0 Minuten; Dwayne Cameron, John Barker, Max Auld, Mark Kinghan, Bern Dell, Rachael Niederer; Thriller;