Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Berlin '36 Trailer abspielen
Berlin '36
Berlin '36
Berlin '36
Berlin '36
Berlin '36

Berlin '36

3,4
186 Stimmen

Freigegeben ab 6 Jahren

Abbildung kann abweichen
Berlin '36 (DVD)
FSK 6
DVD  /  ca. 97 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bildergalerie, Hinter den Kulissen, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:12.03.2010
Berlin '36
Berlin '36 (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Berlin '36
Berlin '36 (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Berlin '36
Berlin '36
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Berlin '36
Berlin '36 (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Berlin '36
Berlin '36 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Berlin '36

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Berlin '36

Berlin 1936: Die Amerikaner drohen, die Olympischen Spiele zu boykottieren, sollten im deutschen Olympia-Kader keine jüdischen Sportler vertreten sein. Aus diesem Grund wird die Jüdin Gretel Bergmann (Karoline Herfurth), die überragende Hochspringerin dieser Zeit, in das deutsche Trainingslager aufgenommen. In den Augen der Nazis darf Gretel aber auf keinen Fall gewinnen: Der Reichssportführer schickt gegen Gretel die bis dahin unbekannte 'Konkurrentin' Marie Ketteler (Sebastian Urzendowsky) ins Rennen um die Olympia-Qualifikation - sie soll Gretel übertreffen. Doch die Nationalsozialisten haben nicht damit gerechnet, dass sich die beiden Außenseiterinnen und vermeintlichen Konkurrentinnen nach anfänglichen Problemen anfreunden. Am Ende muss sich zeigen, ob die beiden gemeinsam gegen die Intrige der Nationalsozialisten ankämpfen oder ob der sportliche Ehrgeiz überwiegt...

'Berlin '36' basiert auf der wahren Geschichte der jüdischen Hochspringerin Gretel Bergmann, die bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin als Favoritin für die Goldmedaille galt. Um einen möglichen Sieg Bergmanns jedoch zu verhindern, schicken die Nationalsozialisten Marie Ketteler (Name aus Persönlichkeitsgründen geändert), in Wahrheit ein Mann, als Konkurrentin gegen sie ins Rennen. Unter der Regie von Kaspar Heidelbach ('Das Wunder von Lengende') entstand ein bewegendes, auf der wahren Geschichte um Gretel Bergmann beruhendes, Drama, das darüber hinaus die Freundschaft zwischen den beiden anfänglichen Gegnerinnen erzählt, die trotz aller Repressalien der NSDAP zusammen halten. In den Hauptrollen überzeugen Karoline Herfurth ('Im Winter ein Jahr') als Gretel Bergmann und Sebastian Urzendowsky ('Die Fälscher') als Marie Ketteler. Weiterhin sind Axel Prahl ('Willbrock') als Trainer Hans Waldmann und August Zirner ('Homo Faber') als Gretels Vater zu sehen.

Film Details


Berlin '36 - Die wahre Geschichte einer Siegerin


Deutschland 2009



Drama, Deutscher Film


2. Weltkrieg, Sportfilme, Judentum, Nationalsozialismus, Olympische Spiele, Wahre Begebenheit, 30er Jahre



10.09.2009


47 Tausend


Darsteller von Berlin '36

Trailer zu Berlin '36

Bilder von Berlin '36 © X Verleih

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Berlin '36

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Berlin '36":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein sehr bewegender Film über ein weitgehend unbekanntes Schicksal im "3. Reich". Sehr gut, dass ein deutsches Filmteam das Projekt gemacht hat. Nicht auszudenken, wenn Hollywood den Stoff durch die Kitsch-Mühle gedreht hätte. Dank der überzeugenden Schauspieler werden auch die Nuancen deutlich.
Undedingt noch das "making of" ansehen, nicht nur wegen der Hochsprungkünste von Karoline Herfurth, sondern auch wegen der Begegnung zwischen "Original" und Schauspielerin.
Und: schön, dass Axel Prahl mal nicht den prolligen Kommissar geben muss...

am
Gut umgesetzter Film über die jüdische Hochspringerin Gretel Bergmann. Erschreckend die Methoden des NS-Sports, um unliebsame, nicht-arische Athleten auszugrenzen. Trotz geringen Budgets gut gemacht - anrührend auch die Geschichte der Maria Kettner, die eigentlich ein Mann war.

am
erschreckend wie hart und brutal der Fanatismus war. Sehr real umgesetzt. Man sieht, es gint Filme die befassen sich ernsthaft mit dem NS-Regime und können ohne große Gewaltszenen auskommen

am
Berlin 36 zeigt für mich eine bislang eher unbekannte Seite des NS Regimes. Die Schauspieler sind sehr glaubhaft, tolles Kostümbild, tolle Dialoge und die Story is genial. Teilweise sehr erschreckend und eindringlich.

am
Nazideutschland bietet ein wahres Füllhorn an kuriosen und unglaublichen Geschichten. Eine weitere ist diese, die von dem Versuch erzählt, eine jüdische Hochspringerin bei der Berliner Olympiade durch einen als Frau erscheinenden Mann von Platz 1 verdrängen zu lassen. So absurd dies klingen mag, es ist tatsächlich geschehen und man mag daher kaum gegen den Film "Berlin 36" wettern, er wäre völlig klischeehaft inszeniert...denn ich fürchte, alles ist so und noch viel schlimmer vorgekommen. Die Masse an Nazisymbolik und überzeichnet wirkendem Fremdenhass wirkt immer hahnebüchen und wie völlig an den Haaren herbeigezogen, sind es aber leider nicht. "Berlin 36" unterhält den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute. Dies verdankt er vor allem seinen grandiosen Darstellern, wie auch der völlig unglaublichen Geschichte. Das Interesse des Zuschauers wird ständig aufrecht erhalten, er möchte den Film unbedingt bis zum Ende ansehen. Zwar ist "Berlin 36" eher wie ein Fernsehfilm und ohne großartige Spannung oder Schauwerte inszeniert, aber er hat etwas zu erzählen. Eine Geschichte, die packend ist und nicht langweilig wird.

Fazit: Gutes Historienkino auf TV Niveau. Ein neues, nahezu unbekanntes Stück aus der scheinbar völlig aus den Fugen geratenen Welt des Dritten Reichs. Sehenswert.

am
....Also eins mal wieder vorne weg: Für alle Fans von Karoline Herfurth ein absolutes Muss !!! Sie war wieder mal genial !!!
Aber auch so war der Film super gemacht (erst recht für Low-Buget Projekt ) ....
Wie meine Vorkritiker schon sagten : NS-Geschichte mal von einer ganz anderen Seite und wie gesagt super Story.... ein Stern Abzug gibt es von mir nur wegem dem kargen Bonusmaterial, aber trotzdem 4 Sterne , also unbedingt anschauen !!!

am
Gut gemachter Film über den Horror der Nazizeit. Tolle Story, bzw wahre Geschichte sehr glaubahft umgesetzt. Top

am
War sehr interessant, für mich war die Geschichte relativ unbekannt.
Die Schauspieler haben die Probleme gut rüber gebracht.
War ein unterhaltsamer Film.

am
Den Film kann man empfehlen. Wer sich für die Geschichte in Deutschland vor dem 2. Weltkrieg interessiert. Die Aufnahmen und die schauspielerischen Leistungen gefielen mir gut.

am
Guter Film über 2 Hochspringerinnen bei den Olympischen Spielen 1936. Irgendwie hatte ich das Gefühl, der Film würde etwas an der Oberfläche bleiben. Trotzdem interessant gemacht. Für einen Sonntagnachmittag reicht's.
Berlin '36: 3,4 von 5 Sternen bei 186 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Berlin '36 aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Gretel Bergmann von Kaspar Heidelbach. Film-Material © X Verleih.
Berlin '36; 6; 12.03.2010; 3,4; 186; 0 Minuten; Gretel Bergmann, Karoline Herfurth, Sebastian Urzendowsky, Axel Prahl, August Zirner, John Keogh; Drama, Deutscher Film;