Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Hund Bailey fragt nach dem Sinn des Lebens

Bailey - Ein Freund fürs Leben: Hund Bailey fragt nach dem Sinn des Lebens
Ein neuer Hund will jetzt im digitalen Video on Demand Sofortabruf von Euch Filmfans fürs heimische Kino "adoptiert" werden. Er hört auf den Namen: Bailey!

Der berührende Familienfilm Bailey - Ein Freund fürs Leben (USA 2017) wird ganz aus der Perspektive des Hundes erzählt. Basierend auf dem Bestsellerroman 'Ich gehöre zu dir' (Originaltitel: 'A Dog's Purpose') von W. Bruce Cameron hat Meisterregisseur Lasse Hallström (siehe u.a. Madame Mallory und der Duft von Curry von 2014 und den Klassiker Gottes Werk und Teufels Beitrag von 1999) jetzt die gefühlvolle Geschichte des treuen Hundes 'Bailey' inszeniert, der den Sinn seiner eigenen Existenz im Leben der Menschen findet, denen er das Lachen und die Liebe nahebringt.

Der Roman 'A Dog's Purpose' stand sagenhafte 52 Wochen lang auf der New York Times Bestsellerliste. Bis heute wurde das Buch in 20 Sprachen übersetzt und weltweit in 29 verschiedenen Ländern veröffentlicht.

Hund 'Bailey' mit Dennis Quaid

Hund 'Bailey' mit Dennis Quaid

Angeführt von Dennis Quaid (dem Star aus Filmen wie The Day After Tomorrow oder Dragonheart) gehören Britt Robertson (aus Disneys Science-Fiction-Blockbuster A World Beyond), John Ortiz (Silver Linings), Juliet Rylance (aus der Serie The Knick), Luke Kirby (Take This Waltz), Peggy Lipton (aus dem Diner in Twin Peaks) und Pooch Hall (Serien-Star in Ray Donovan) zur Darstellerriege. Und K.J. Apa ist hier in seiner ersten Kinorolle zu sehen.
'A Dog's Purpose: A Novel for Humans' © Forge Books

'A Dog's Purpose: A Novel for Humans' © Forge Books

W. Bruce Cameron adaptierte seinen Roman mit Unterstützung von Cathryn Michon, Audrey Wells (Darf ich bitten?) sowie Maya Forbes und Wally Wolodarsky (Gregs Tagebuch 3 - Ich war's nicht!) für die Leinwand. Produzent ist Gavin Polone (produzierte zuvor den Film Zombieland und die Serie Gilmore Girls). Als ausführende Produzenten fungieren Alan Blomquist (Walk the Line), Mark Sourian (Need for Speed) und Lauren Pfeiffer.

Die Bildgestaltung übernahm Terry Stacey (Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht). Zu Lasse Hallströms Kreativteam zählen des weiteren Szenenbildner Michael Carlin (Lachsfischen im Jemen), Cutter Rober Leighton (Oscar-nominiert für Eine Frage der Ehre) und Kostümbildnerin Shay Cunliffe (Wir sind die Millers). Die Musik komponierte Oscar-Preisträgerin Rachel Portman (u.a. auch für Emma und Gottes Werk und Teufels Beitrag).
Florian David Fitz © Constantin

Florian David Fitz © Constantin

Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist schon für einen Menschen schwer zu beantworten. Wenn sich aber ein verspielter Vierbeiner namens 'Bailey' diese Frage stellt, darf man sich auf ein außergewöhnliches Abenteuer mit ganz viel Gefühl freuen. Und wer könnte besser geeignet sein, Baileys Gedanken eine Stimme zu verleihen, als Schauspieler und Hundenarr Florian David Fitz: "Bailey - Ein Freund fürs Leben ist lustig, rührend und offenbart eine ganz neue Weltsicht: Lasse Hallström lässt uns alle durch Baileys Hundeaugen blicken und erzählt von dessen langer Reise zurück zu seinem Seelen-Menschen. Ich freue mich tierisch, bei diesem Film mitzumachen."

Die Handlung:

Ethan ist acht Jahre alt, als der verspielte Golden-Retriever Bailey sein bester Freund wird. Hund und Herrchen sind unzertrennlich und überstehen sogar Ethans ersten Liebeskummer zusammen. Auch als ihre gemeinsame Zeit zu Ende ist, verlässt Bailey seinen "Seelen-Menschen" niemals: Im Lauf der Jahrzehnte kehrt der treue Hund in verschiedenen Reinkarnationen zurück - sogar als Polizeihündin (ja, ein Mädchen!) - und lernt mit jedem neuen Leben etwas dazu, bis er den längst erwachsenen Ethan (Dennis Quaid) endlich wiederfindet...

Der Trailer zu 'Bailey':


Ab 03.08.2017 auf DVD & Blu-ray und schon jetzt als VoD © Constantin Film => Mehr Trailer im YouTube-Kanal

Die Enstehung des Films:

Nach seiner Veröffentlichung 2010 entwickelte sich der Roman 'A Dog's Purpose: A Novel for Humans' (deutscher Buchtitel: 'Ich gehöre zu dir') zum Phänomen. Was unsere Haustiere wohl über uns denken? Und warum sind sie wirklich hier? Die liebevolle, ebenso rührende wie lustige Geschichte begeisterte Tierfreunde auf der ganzen Welt, hielt sich über ein Jahr lang auf der New York Times Bestsellerliste, wurde in 20 Sprachen übersetzt und erschien in 29 Ländern. 2012 folgte die ähnlich erfolgreiche Fortsetzung 'A Dog's Journey', die 2013 unter dem Titel 'Ich bleibe bei dir' auch in Deutschland erschien.

Autor W. Bruce Cameron wurde mit dem humorigen Ratgeber '8 Simple Rules for Dating My Teenage Daughter' bekannt. Daraus entstand 2002 die beliebte Sitcom 'Meine wilden Töchter' mit dem inzwischen verstorbenen John Ritter (R.I.P. 17.09.1948 - 11.09.2003), mit Katey Sagal sowie Kaley Cuoco, die später mit dem Serien-Hit 'The Big Bang Theory' (seit 2007) zum Star werden sollte.

Cameron hatte die Idee für seinen Roman 'Ich gehöre zu dir', als seine damalige Freundin nur schwer über den Tod ihres Hundes hinwegkam: "Wir fuhren gerade auf dem Freeway 101 die kalifornische Küste entlang und ich fühlte mit ihr. Da schoss mir auf einmal diese Geschichte durch den Kopf - als hätte ich sie aus dem Internet heruntergeladen. Da ist dieser Hund, der nicht wirklich stirbt, sondern immer wiedergeboren wird und sich selber fragt, warum. Welchen Auftrag hat er zu erfüllen?"

Die Frau, die Cameron damals im Auto tröstete, war übrigens seine jetzige Frau Cathryn Michon, die auch am Drehbuch zu Bailey - Ein Freund fürs Leben mitwirkte. Michon erinnert sich voller Zärtlichkeit an diesen Tag: "Auf unserem Weg zur Bay hielten wir an, um uns einen Kaffee zu holen. Als ich zum Auto zurückkam, meinte Bruce, er hätte eine Idee für sein nächstes Buch. Dann erzählte er mir 90 Minuten am Stück die ganze Geschichte. Am Ende war ich komplett in Tränen aufgelöst."

Camerons wichtigste Vorbereitung für seinen Roman bestand darin, Hunde zu beobachten und ihr Verhalten zu analysieren. "Dabei ging es nicht darum, mir Wissen anzulesen. Stattdessen ging ich in den Park und sah echten Hunden zu. Ihr Sozialverhalten ist ziemlich schräg. Zwei Hunde können die besten Freunde sein, aber sobald ein dritter dazukommt, verschiebt sich die Gruppendynamik. Das ist schlimmer als in der Mittelstufe!"

Die größte Herausforderung war, die Geschichte nicht zu überfrachten, sagt Cameron: "Es geht ja um einen Hund, und ein Hund denkt nicht in komplizierten Metaphern. Viele Substantive also, kaum Adverbien. Sein Vokabular beschränkt sich auf 40 bis 50 Wörter. Ich wollte unbedingt aus der Perspektive eines realen Hundes schreiben. Und der hat nicht Englisch studiert."

Produzent Gavin Polone las die Druckfahnen von 'Ich gehöre zu dir' und begleitete das Projekt auf Wunsch von Cameron und Michon durch den Entwicklungsprozess. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde das Filmstudio Amblin Entertainment aufmerksam. "Wir suchten einen Produzenten, der aus meinem Buch einen Filmstoff machen kann", berichtet Bruce W. Cameron. "Und Gavin genießt den Ruf, seine Autoren gut zu vertreten. Also schickten wir ihm den Roman." Jetzt brauchten sie nur noch einen Regisseur, der dieselben Ziele verfolgte.

Die einstimmige Wahl fiel schnell auf Lasse Hallström, Spezialist für Romanverfilmungen, der für Amblin Entertainment (seinerzeit DreamWorks) bereits Madame Mallory und der Duft von Curry auf die Leinwand gebracht hatte. Und dass dieser Stoff ihn sofort ansprach, sei nun wirklich kein Wunder, räumt Hallström ein: "Nach 'Mein Leben als Hund' und Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft ist Bailey - Ein Freund fürs Leben schon mein dritter Hundefilm. Wer ein Herz für Außenseiter hat und ein Verhalten begreifen möchte, das uns Menschen irrational erscheint, der kann sich bestens mit dem Dasein und den Gefühlen eines Hundes identifizieren."

Während Cameron und sein Drehbuchteam einige Grundregeln aufstellten - was denkt der Hund, wie viel versteht er? - achtete Hallström darauf, dass alles einer gewissen Logik folgte, auch wenn die manchen unlogisch erschien. "Unsere einzige Regel war eigentlich, dass der Hund nicht in die Kamera spricht", erläutert der Regisseur. "Baileys Gedanken, die man als Erzählerstimme aus dem Off hört, haben viel Menschliches. Und ich muss sagen, dass ich nach diesem Film anfange, an Wiedergeburt zu glauben. Ob es das wirklich gibt... wer weiß. Daran zu glauben, dass in unserem Universum Dinge geschehen, die wir nicht erklären können, und dafür offen zu sein - das ist es, was zählt."

Umso mehr Wert legte Hallström bei der Inszenierung auf Realismus: bloß nicht übertreiben, damit es komischer wird. "Der Ton ist insgesamt heiter, aber alles sollte ganz natürlich und authentisch wirken - gerade die Emotionen. Das gilt für die Hunde übrigens genauso wie für die Menschen. Das war eine schöne Herausforderung."

Ein Freund fürs Leben:

Bailey
Bailey
Ein Freund fürs Leben.
Drama

Der berührende Familienfilm 'Bailey - Ein Freund fürs Leben' wird ganz aus der Perspektive des Hundes erzählt. Basierend auf dem Bestsellerroman 'Ich gehöre zu dir', im Original 'A Dog's Purpose' von W. Bruce Cameron, inszenierte Regisseur... mehr »

2017

DVD, Blu-ray, VoD

FSK 0


Hunde auf Knopfdruck - Hundefilme als Video on Demand:



Material zu Bailey - Ein Freund fürs Leben (USA 2017) © Constantin Film