Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Nothing Trailer abspielen
Nothing

Nothing

Welcome To The Last Dimension.

Kanada 2003


Vincenzo Natali


David Hewlett, Andrew Miller, Martin Roach, mehr »


Fantasy, Komödie

2,3
79 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Nothing (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 85 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1, Englisch Dolby Digital 2.0 / 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:04.08.2005
Nothing
Nothing (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Nothing
Nothing (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Nothing
Nothing
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Nothing
Nothing (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Nothing
Nothing (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Nothing

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Nothing

Dave (David Hewlett) und Andrew (Andrew Miller) sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde - und seit ihrer Geburt die größten Loser, die man sich vorstellen kann. Andrew hat vor allem und jedem Angst, sogar seinem eigenen Schatten. Dave ist zwar selbstbewusst, dafür das Opfer fieser Mobbing-Intrigen. Die Freundschaft droht auf eine ernste Probe gestellt zu werden, als Dave eines Tages Andrew verlassen und zu seiner Freundin ziehen will. Doch wie es der Zufall so will, haben die beiden bereits Stunden später gehörige Probleme am Hals. Dave verliert seinen Job und wird wegen Unterschlagung gesucht, Andrew wird als Kinderschänder verleumdet und zu allem Überfluss soll auch noch das Haus abgerissen werden, in dem die beiden wohnen. Gerade als die Situation vollkommen zu eskalieren droht, verschwindet alles, wirklich alles. Eine große weite Leere tut sich um die beiden Freunde auf und nur eine Frage bleibt: Was zur Hölle ist hier geschehen?

Film Details


Nothing: What if you wished everyone - and everything - would just go away!


Kanada 2003



Fantasy, Komödie


Loser, Freundschaft, Mystery, Satire



12.08.2004

Darsteller von Nothing

Trailer zu Nothing

Bilder von Nothing

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Nothing

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Nothing":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Innovativ ! Eigentlich ein sehr toller Film, weil er eine Idee aufgreift, die tief im Menschen schlummert. Was wäre, wenn es wirklich rein gar nichts (um uns herum) gäbe? Ich habe ihn Freunden sofort empfohlen und wurde danach ausgeschimpft. Gut, da wurde mir klar, das man doch einen gewissen Hang zu skurrilen und fantastischen Filmen haben muß. Wer dafür nichts übrig hat, dem wird "Nothing" nicht gefallen. Ich finde ihn gut. Mit einfachen Mitteln wird das "Nichts" dargestellt und tatsächlich werden einige philosophische Fragen gestellt. Das Ende ist ein wenig unbefriedigend, aber ansonsten kann man sich von dieser neuen Filmidee mal einen Abend unterhalten lassen. Viel Spaß

am
Manche Kritiken lassen einen doch immer wieder am Sinn solcher Kommentare zweifeln. Nothing ist schräg, aber er ist auch unterhaltsam. Das einzige, was man Regissuer Natali vorwerfen muss, ist die mangelhafte Auswertung der faszinierenden Idee zweier im Nichts gestrandeten Loser, leider bleibt oft nur viel Klamauk, was schade ist. Natalis spätere Filme Cube und Cypher waren da weitaus besser. Aber so richtig schlecht ist dieser Film nicht. Ein Film der verschenkten Ideen, dafür mit einigen visuellen Spielereien und zwei doch recht charmanten Charakteren.

am
'Nichts' kann so viel Spaß machen
Was Vincenzo Natali (Cube, Cypher) hier auf die Leinwand malt ist eine schräge schwarzhumorige Komödie mit extremen Charm. Dave und Andrew, zwei ziemliche Looser, leben seit geraumer Zeit zusammen und haben eine wunderbare Wohnsymbiose entwickelt. Doch dann kommt Dave auf einmal an und will ausziehen, zu seiner großen Liebe. Innerhalb weniger Stunden wird Dave jedoch gefeuert, von seiner Freundin verlassen und als er zu Andrew zurück will steht auch schon die Stadt vor der Tür: Das Haus muß geräumt werden und soll abgerissen werden, und zwar noch diesen Nachmittag. Und als die Abrissbirne dann vor der Tür steht, die Polizei mit Tränengas versucht die beiden aus dem Haus zu locken und unaufhörlich das Telefon klingelt ist es so weit - die beiden wünschen sich die Welt weg. Und so ist es auf einmal still und die beiden finden sich samt Haus im Nichts wieder. Zuerst total verwirrt machen sich die beiden auf die Suche nach anderen 'Überlebenden' (»We can't be dead, we have cable!«), bis sie die Vorteile des Alleinseins voll auskosten. Doch irgendwann gehen sich die beiden gegenseitig so auf die Nerven daß sie es nicht mehr aushalten, doch wohin im Nichts? Mit viel Witz, skurilen und doch aberwitzig genialen Ideen stellt Natali eine Welt voll Nichts so lebendig dar, daß man sie für real halten könnte. Dave und Andrew liefern eine super Performance ab und jeder Gag sitzt. Absolut Empfehlenswert.

am
Philosophischer Klamauk! Die Grundidee ist genial, die minimalistische Umsetzung, die größtenteils an eine Theateraufführung erinnert, hat ihre zweifellos brillianten Momente - aber leider auch ihre Tiefen: Intelligente Dialoge und surrealistische Bilder wechseln sich ab mit hysterischem Klamauk. Wer experimenteller Filmkunst und groteskem Humor halbwegs offen gegenüber steht sollte diesem interessanten Film eine Chance geben! Da dieses skurriele Kunstwerk aber nicht konsequent ausgereift ist, kommen am Ende trotzdem "nur" 3,5 Sterne als Bewertung heraus.

am
Ich habe durchaus ein Faible für schräge, ungewöhnliche Filme. Aber dieser Film macht gar keinen Sinn. Die im Filminfo beschriebene Handlung klingt vielversprechend, wird aber nur kurz angerissen. Danach befinden sich die 2 Hauptakteure im NICHTS. Und zwar nicht nur sprichwörtlich, sondern auch von dem Drehbuch her und ihrer schauspielerischen Leistung.

Diesen Film kann man nur ertragen, wenn man 10 Joints auf leeren Magen geraucht hat und folglich die meiste Zeit auf Toilette verbringt.

Nicht im geringsten empfehlenswert. 0 Sterne, wenn es die denn gäbe.

am
Ich sag mal nichts
Also dieser Film ist geil!Ohne Augenzwinkern kann man darüber lachen, hinterher wird der Film abstrakt. Psychologisch total interessant was in dem Film abgeht, man kann noch beim 3. Mal schauen etwas Neues daraus kommentieren und analysieren. Ok irgendwie wirkt die Zeit im Nichts sehr merkwürdig, aber wenn man die Anspielungen richtig und im psychologischen Liucht sieht, sehr interessant!An alle echten langjährigen dicken Kumpels, gucken!!!

am
Langweilig!
Anfangs war der Film richtig toll! Leider änderte sich das schnell. Spätestens im Nichts wurde es nervig und langweilig. Das Ende war auch nicht mein Fall, der Ausgang blieb unverfilmt.

am
Wirklich »Nichts«
Ein Film, den man nicht wirlich gesehen haben muß. Alles andere als gut.

am
Unglaublich schlecht!

Ich mag ja gerne schräge Filme, aber das war einfach "Nichts"! Nach einem vielversprechenden Anfang ist er bodenlos abgestürzt. Wir sind dann kapitelweise weitergesprungen in der Hoffnung, daß er vielleicht einmal besser wird und waren nach 20 Minuten am Ende angelangt, das auch "Nichts" wert war.

Gäbe es Null Sterne, dieser Film hätte sie verdient!

am
Nothing
Wie der film auch Heist Nothing gar nichts das war wohl nichts!!
Nothing: 2,3 von 5 Sternen bei 79 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Nothing aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit David Hewlett von Vincenzo Natali. Film-Material © Senator Film.
Nothing; 12; 04.08.2005; 2,3; 79; 0 Minuten; David Hewlett, Andrew Miller, Martin Roach, Soo Garay, Marie-Josée Croze, Angelo Tsarouchas; Fantasy, Komödie;