Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Let's Make Money Trailer abspielen
Let's Make Money
Let's Make Money
Let's Make Money
Let's Make Money
Let's Make Money

Let's Make Money

Was macht die Bank mit unserem Geld?

Österreich 2008 | FSK 0


Erwin Wagenhofer


Werner Rügemer, K. Sujatha Raaju, Mr. Nuridden, mehr »


Dokumentation

3,4
140 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Let's Make Money (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 107 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:04.06.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Let's Make Money (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 107 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:04.06.2009
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Let's Make Money in SD
FSK 0
Originalton
Stream  /  ca. 107 Minuten
Regulär 2,99 €
Regulär 7,99 €
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Originalton
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.06.2009
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Let's Make Money
Let's Make Money (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
9,99 €
9,69 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop
VB-Merch-Retro Tasse & T-Shirt im Fanshop
VB-Merch-Retro Tassen und T-Shirts im Fanshop
Weiße Keramiktasse und weißes T-Shirt mit dem bekannten VIDEOBUSTER-Retro-Filiallogo sind jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
3% RABATT
ab 11,44 €
ab 11,10 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Fanshop

Verwandte Titel zu Let's Make Money

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Let's Make Money

Die Dokumentation von Erwin Wagenhofer folgt der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem. Der Filmemacher blickt hinter die Kulissen der bunten Prospektwelt von Banken und Versicherern. Was hat unsere Altersvorsorge mit der Immobilienblase in Spanien zu tun? Wir müssen dort kein Haus kaufen, um dabei zu sein. Sobald wir ein Konto eröffnen, klinken wir uns in die weltweiten Finanzmärkte ein - ob wir wollen oder nicht. Die Bank speist unser Guthaben in den globalen Geldkreislauf ein. Ob unsere Bank das Geld an einen spanischen Bauentwickler verleiht? Wir Kunden wissen es nicht. Möglicherweise verborgen Banken, Versicherer oder Pensionsfonds unser Geld auch an einen Spekulanten. Wo unser Schuldner lebt und was er tut, um uns die Zinsen zu bezahlen, bleibt im Verborgenen. Die meisten von uns interessiert es auch nicht, weil wir gerne dem Lockruf der Banken folgen: Lassen Sie Ihr Geld arbeiten! Doch Geld kann nicht arbeiten: arbeiten können nur Menschen, Tiere oder Maschinen.

Film Details


Let's Make Money


Österreich 2008



Dokumentation


Wirtschaft, Börse, Geld, Globalisierung, Kapitalismus



30.10.2008


231 Tausend


Darsteller von Let's Make Money

Trailer zu Let's Make Money

Movie Blog zu Let's Make Money

Geld regiert die (Film)Welt: Führ mich zum Schotter! Mit DVD-Hits an die Wall Street

Geld regiert die (Film)Welt

Führ mich zum Schotter! Mit DVD-Hits an die Wall ...

Wir machen ihn wahr, den Aufschwung in der Heimkino-Unterhaltung und sorgen mit reichlich Leih-DVDs für eine sichere Dividende bei allen Spielfilmaktionären!...

Bilder von Let's Make Money

Szenenbilder

Cover

Film Kritiken zu Let's Make Money

Eigene Kritik schreiben / ändern

Deine Kritik zu "Let's Make Money":

Dein Benutzername:

Deine Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Eine Doku, die mich recht zwiespältig zurück lässt. Grundsätzlich teile ich die Auffassung des "Autors", dass da im Finanzsystem etwas falsch läuft. Die zusammengetragenen und vorgestellten Teile sind mangels Statistiken aber in vielen Fällen nur Ausschnitte, die ihre Argumentationsstärke gerade durch die Zusammenstellung gewinnen. Die jeweiligen Protagonisten (auch viele Verfechter des Neo-Liberalismus) dürfen sich unkommentiert äußern und werden auch nicht in Moorescher Manier "an die Wand gestellt".

Problematisch an dieser Herangehensweise finde ich, dass man fast genau so eine Faktensammlung präsentieren könnte, die in die andere Richtung weist. Auf der DVD ist auch noch ein kurzes Skript und Vorschläge, wie man die DVD in die verschiedenen Schulfächer einbauen kann. Für diesen Zweck sollte man aber m.E. noch weitere statistische Fakten ergänzen, um ein vollständiges Bild zu zeigen. Im Material selbst wird aber auch noch hervorgehoben, dass ein Dokumentarfilm nicht notwendigerweise "objektiv" sein muss.

am
Könnte besser sein, der Doku fehlt der nötige Feinschliff. Angesichts der sonstigen grottenschlechten Film- und vor allem Dokumentationswelt ist dieser Film aber absolut sehenswert und eignet sich hervorragend, um auch ohne Marx Kapitalismuskritik für die Massen zu formulieren. Sollte jede/r sehen. Hoffentlich bleibt eine entsprechende Verhaltensänderung und ein Ausbruch aus der Lethargie bei dem/der ZuschauerIn nicht aus.

am
Hochaktuelles Thema, eigenwillig aufbereitet, eindeutige Botschaft. Hier bekommt man gezeigt wie es so läuft mit dem Geld machen ...

Diese Dokumentation sollte sich jeder wenigstens einmal ansehen!

Allerdings schmälert die lediglich mittels Untertiteln realisierte deutsche Synchronisation der nicht deutsch gesprochenen Teile der Doku das Vergnügen ein Stück weit. Besonders weil die weißen Untertitel auf dem fast überwiegend hellen Hintergrund teilweise einen so geringen Kontrast bieten, dass sie sich nur äußerst schwer lesen lassen.

Aber dennoch, ansehen!

am
eine wirklich gelungene Dokumentation über die Geldwirtschaft.man muß die neoliberalen nur reden lassen, dann entlarven sie sich selbst.
auf jeden fall sehenswert.

am
Ordentliche Dokumentation, was genau mit unserem Geld passiert. Es kommen ausschließlich die jeweils Betroffenen zu Wort. Fakten werden in extrem verkürzter Form eingeblendet. Das macht diesen Film etwas gewöhnungsbedürftig. Die Zusammenhänge sind nicht immer klar erkennbar, aber die Message ist eindeutig: Wir alle sind an der enormen Kluft zwischen Reich und Arm Schuld, denn wir geben unser Geld unbedacht irgendwelchen Finanzjongleuren, die für uns die beste Rendite rausholen sollen und dabei das gesamte Wirtschaftssystem vor die Wand fahren. Das ist teilweise ein bisschen zu platt und einseitig, aber im Kern stimmt das so. Für den Unterricht sicherlich nur ausschnittweise geeignet und es müsste noch jede Menge Datenmaterial, die den Film auf eine vernünftige Datenbasis stellen, zur Verfügung gestellt werden. Was mich am meisten geärgert hat: Den Begriff Neoliberalismus wird hier völlig falsch verstanden. Das, was Banken und Finanzsystem machen, ist kein Neoliberalismus, sondern kapitalistische Planwirtschaft: Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert. Das ist das genau Gegenteil einer sozialen Marktwirtschaft. Seit der Finanzkrise haben die Politiker hier vor allem versagt: 1. Sie haben Banken gerettet, die hätten pleite gehen müssen (Marktbereinigung) und 2. Sie haben die Regulierung der Finanzmärkte, die nach dem Crash 1929 aus gutem Grund eingeführt wurde, nicht wieder eingeführt, nachdem man sie in den 1980er Jahren abgeschafft hatte (Reagan, Thatcher).

am
ein hervorragend gemachter Film. Wenn ihn genug Menschen sehen würden, könnte sich vielleicht etwas ändern. Der Film ist ohne tamtam, ohne Hintergrundmusik, und hat doch eine gewaltige Wirkung. Zumindest auf Menschen wie mich, denen nicht egal ist, was die Weltwirtschaft anrichtet mit ihren kriminellen Machenschaften und der ewigen Gier.

am
Wem mal wieder nach einer eher ernsten Dokumentation zu Mute ist, dem sei “Let’s make money” ans Herz gelegt. Zwar wird das Thema Geld hier genauso trocken rüber gebracht, wie man es erwartet, doch dafür bekommt man viele Fakten mit auf den Weg, über die man sonst nicht einmal im Traum nachdenken würden. Nach “We feed the world” ist Erwin Wagenhofer erneut eine interessante Dokumentation gelungen. [Sneakfilm.de]

am
Let´s Make Money - eine Dokumentation, die viel sagen möchte, viel sagen könnte, aber in der Umsetzung so überzogen langatmig und unstrukturiert wirkt, dass sie leider nichts sagt.
Let's Make Money: 3,4 von 5 Sternen bei 140 Bewertungen und 8 Nutzerkritiken

Film Zitate zu Let's Make Money

Neues Zitat vorschlagen

Zitat zu "Let's Make Money":

Dein Benutzername:

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für Film-Zitate. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser Support-Team.

Bei Zitaten gilt es zu beachten:
Das Zitat muss aus diesem Film sein! Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Zitat ändern' korrigieren.

Übrigens: Fleißige Schreiber werden jeden Monat in unserer Zitate-Rallye mit attraktiven Preisen belohnt.

Film schon gesehen?    Schreib das erste Filmzitat!

Deine Online-Videothek präsentiert: Let's Make Money aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Dokumentation mit Werner Rügemer von Erwin Wagenhofer. Film-Material © Delphi Filmverleih.
Let's Make Money; 0; 04.06.2009; 3,4; 140; 0 Minuten; Werner Rügemer, K. Sujatha Raaju, Mr. Nuridden, Hermann Scheer, John Perkins, Anton Schneider; Dokumentation;