Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Whatever Happens

Manchmal ist das Ende ein neuer Anfang

Whatever Happens: Manchmal ist das Ende ein neuer Anfang
Letzte Woche feierte der Liebesfilm Whatever Happens Premiere in der Berliner Astor Filmlounge in Anwesenheit der Schauspieler Fahri Yardim, David Zimmerschied und Bastian Hagen, des Regisseurs, Drehbuchautoren und Produzenten Niels Laupert sowie der Produzenten Dr. Benjamin Grosch und Benedikt Böllhoff.

Die Premierengäste belohnten die Künstler nach der Vorführung mit tosendem Applaus. Im Anschluss ließen sie den Abend in der Gaststätte am Ufer bei einem live Auftritt der Band St. Beaufort schwungvoll ausklingen.
Fahri Yardim und Sylvia Hoeks

Fahri Yardim und Sylvia Hoeks

Niels Lauperts Liebesfilm Whatever Happens eroberte bereits beim Filmfest München die Herzen der Zuschauer! Der Film beginnt dort, wo andere Liebesgeschichten enden und beschreibt in zwei miteinander verwobenen Zeitebenen die vermeintlich letzte gemeinsame Nacht eines Paares vor der endgültigen Trennung.
An diesem Wendepunkt erinnern sich Hannah und Julian an vergangene Entscheidungen, Erwartungen und Versprechen und realisieren, dass die wichtigsten Entscheidungen im Leben immer wieder neu getroffen werden müssen und dass manchmal das Ende auch ein neuer Anfang sein kann…
Fahri Yardim in 'Whatever Happens'

Fahri Yardim in 'Whatever Happens'

Die Trennung ist beschlossen: Hannah und Julian treffen sich noch ein letztes Mal zur Wohnungsübergabe, die kurz und schmerzlos über die Bühne gehen soll. Das ist zumindest der Plan. Doch nichts verläuft wie gedacht: Die beiden sitzen ausgerechnet am Silvesterabend gemeinsam in ihrer ehemaligen Wohnung fest. Dabei müssten sie schon längst auf der Party ihrer besten Freunde sein, um einen letzten gemeinsamen Auftritt hinzulegen.

Vor sieben Jahren haben sich Hannah und Julian bei einer Wohnungsbesichtigung kennengelernt und wurden zu Mitbewohnern wider Willen. Aus den Mitbewohnern wird ein ungleiches, aber sich liebendes Paar. Während Julian beruflich zurücksteckt, startet Hannah durch. Die beiden entfernen sich immer mehr voneinander und teilen ihren Alltag zunehmend mit anderen. Am Tiefpunkt der Beziehung steht plötzlich ein ungelöster Konflikt aus der Vergangenheit im Raum und stellt alles in Frage…

Der Trailer zu 'Whatever Happens':


Material zum Film © Universum Film
Die männliche Hauptrolle wird von Fahri Yardim (Almanya – Willkommen in Deutschland, Der Medicus, Vier gegen die Bank) verkörpert. An seiner Seite ist die niederländische Schauspielerin und Shootingstar Sylvia Hoeks (Blade Runner 2049, The Best Offer - Das höchste Gebot) zu sehen. In weiteren Rollen treten David Zimmerschied (Elser, Tannbach, Good Bye, Lenin!), Eckhard Preuss und Helena Prison auf. Regie führte Niels Laupert (Sieben Tage Sonntag), der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet.

Fotografiert wurde der Film von Filmpreisträger Markus Nestroy (Above and Below, Fack ju Göhte 3, Hot Dog, Unsere Zeit ist jetzt), geschnitten von Bernd Schlegel (Requiem, Lichter), Ueli Christen (Kleine Haie, Die Welle) und Felix Schmerbeck (Unfriend, Volltreffer). Die Filmmusik wurde von Michael Kamm (Who Am I, Sleepless) komponiert und einen Großteil der Songs zum Film hat der Singer/Songwriter Robert Laupert aka L’aupaire beigesteuert.
Wenn aus dem Mitbewohner der ungleiche Partner wird...

Whatever Happens
Whatever Happens
Deutscher Film

'Whatever Happens' setzt da ein, wo andere Liebesbeziehungen enden und beschreibt in zwei miteinander verknüpften Zeitebenen die vermeintlich letzte Nacht eines Paares. An diesem Wendepunkt erinnern sich Hannah und Julian an vergangene... mehr »

2017

DVD, Blu-ray

FSK 6

Fahri Yardim besucht euch mit diesen Titeln im Heimkino:


Bild: Almanya (Deutschland 2011) © Concorde Filmverleih