Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Mortal Engines - Krieg der Städte
    Manche Narben heilen nie.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 20.05.2019
    Da hat sich wohl der Autor von Monty Pythons Werk "Der Sinn des Lebens" inspirieren lassen. Neu ist die Idee jedenfalls nicht, aber immer noch witzig.
    Leider kommt der Humor ein wenig zu kurz, um den technischen Aberwitz ohne inneren Widerstand auf sich einwirken zu lassen. Und immer wieder dieser scheinbar unvermeidliche Steam Punk Look, der in jedem neuen Film mit langweiligem britischem Flair, eigentlich gut ankommt aber auf die Dauer etwas zu viel wird. Trotzdem immer noch ein guter Abendfüller, wenn man sonst nichts besseres zu tun hat.
  • Ein Atem
    Zwei Frauen. Ein vermisstes Kind. Ein Atem.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 20.05.2019
    Die Figuren sind leider überzeichnet bzw. entsprechen zu stark gewohnten Klischees. EIN ATEM hätte dank seiner Story ein wirklich interessanter Streifen werden können, doch hier machten die Macher sehr viel falsch. Neben den Personen im Film, nervt auch der Handlungsverlauf. EIN ATEM hat keinen Soundtrack, eine gebrochene Dramaturgie, wenig überzeugende Anker-Situationen und ein überaus schwaches Finale. 2,40 griechische Sterne in Frankfurt.
  • Breakthrough
    Zurück ins Leben - Basierend auf einer wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Susan_" am 20.05.2019
    So ein wahrhaftig wunder-voller Film! Gerade erst im Kino gewesen und das halbe Publikum holte die Taschentücher hervor. Das sagt Einiges aus! - Der Film ist mit seiner knapp 2 h Filmdauer absolut kurzweilig. Man ist von Anfang bis Ende gefesselt an dieser Geschichte, welche auf wahrer Begebenheit beruht und fühlt zu 100 % mit dieser Familie und vor allem der Mutter mit. Natürlich ist der Film hier etwas nach meinem Geschmack "zu verkirchlicht", jedoch sollte man sich daran nicht stören, denn am Ende geht es um die Message dahinter, gleich welcher Religion oder Lebenseinstellung ein Mensch hat. Es geht um mehr als das - nämlich um die pure Kraft der Gedanken. Gedanken sind Energie und wir sind am Ende das Produkt unserer Gedanken. Vielen Menschen ist die Kraft dahinter nicht bewusst und ja Liebe ist die stärkste Energieform, die es gibt. Sie kann Berge versetzen. Und diese Begebenheit hat das auf sehr authentische Weise gezeigt. Auch das, was die Menschen, die Seelen drumherum, lernen sollten. Denn am Ende sind wir alle mit einander verbunden.
    Ein toller Film, der im Gedächtnis bleibt.
  • Aquaman
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "blackfreddy1" am 20.05.2019
    Trotz der langen Filmlänge wird keine Minute langweilig, was auch an der Top Besetzung liegt und die sind auch jeden Cent wert. Die Optik bildgewaltig und der Sound passend. Bei einigen Kampfszenen denkt man an Star Wars unter Wasser. Alles in Allem ein gelungener Augenschmaus. Wie in solchen Filmen üblich ist der Held Arthur Curry natürlich übermächtig bzw. fast unbesiegbar. Wer so etwas nicht mag, soll die Finger davon lassen. 4-5 Sterne mit Daumen hoch!
  • Terrifier
    18+ Spielfilm, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Blende55" am 20.05.2019
    Ganz annahmbar, da gibt es schlechtere 'Killer-Clown-Filme'. Die Story abut einen gewissen Spannungsbogen auf, spart sich aber Erklärungen auf. Die Darsteller machen ihre Sache ordentlich, Bild und Ton sind voll OK. Warum das Ganze stattfindet wird nun leider nicht aufgelöst, worüber man aber hinwegsehen kann, was aber gar nicht geht, ist die deutsche Bevormundung in Sachen DVD-schauen. Das ganze wurde fast bis zur unkenntlichkeit geschnitten als ab der Cutter für jeden Schnitt n Bonus bekommen hätte. Können die Macher nix dafür, aber n Splatter macht so keinen Sinn.
  • Breaking In
    Rache ist ein Mutterinstinkt.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CptnKork" am 20.05.2019
    Gut gemachte solide Unterhaltung mit guten Schauspielern. Langeweile kommt jedenfalls nicht auf. Mir hat's gefallen
  • Escape Plan 2 - Hades
    New Prison. New Team. New Plan.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CptnKork" am 20.05.2019
    Warnung an alle Fans des ersten Teils - Lasst die Finger von dem Film. Nichts von dem, was den ersten Teil ausgemacht hat ist im "Teil 2" drin.
    Keine Spannung. Kein Witz. Kein Sinn.
    Alles wirkt wie ein Z Movie. in einer leeren Halle gedreht mit Gängen die sich unsichtbar verschieben und auch alles andere drumherum findet irgendwie nicht statt. Der Film besteht aus 60% "Boxkämpfen" zwischen den "Häftlingen" und 40% geballere für die "Befreiung".
    Sylvester "Rocky" Stallone sollte endlich mit dem Filmemachen aufhören. Gruselig.
  • Halloween
    Stelle dich deinem Schicksal.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 20.05.2019
    Der Film ist eine positive Überraschung. Nicht zu lang, nicht zu kurz, kommt auf den Punkt. Löblicherweise hat man ihn nicht krampfhaft modernisiert, die Machart erinnert eher an die 80er und man bleibt der originalen Geschichte treu. Auch der neue Michael Myers überzeugt durchaus, für das, was die Rolle eben hergibt(sich stumm anschleichen und meucheln). Jamie Lee Curtis kann auch im fortgeschrittenen Alter überzeugen und die Geschichte um die Familie wirkt glaubwürdig.
    Insgesamt spannend und gut inszeniert. Und - zumindest legt der Film das nahe - auch hoffentlich das Finale(nachdem man den 1998er Film ja per "Retconning" als solchen disqualifizierte).
    Selbst wenn viele Horror-Franchises immer wieder neu aufgelegt werden, wäre es hier doch recht unglaubwürdig und Myers ist schlußendlich ja auch kein Jason Vorhees oder Freddy Krüger.
    Fazit:
    Durchaus empfehlenswert!
    84 %
  • Skyscraper
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" am 20.05.2019
    "Skyscraper" ist ein maßlos überzogener, aber gerade deshalb unterhaltsamer Actioner. The Rock scheint ja seit seiner Beteiligung an Fast & Furious auf den Geschmack an sowas gekommen zu sein, und dementsprechend gibt es auch hier massig Action-Szenen, die den Gesetzen der Physik trotzen. Man ist schon geneigt, The Rock quasi als neuen Chuck Norris anzusehen, schließlich kann er hier sogar trotz oder gerade wegen Beinprothese seiner Figur 100 Meter durch die Luft springen, in absurder Höhe herumklettern und und und... :-) und das alles im lodernden Inferno.
    Meine Empfehlung: Logik einfach ausschalten und den Film so genießen, wie er ist. Auch Neve Campbell aus "Scream" wirkt mit und hat sich für ihr Alter doch top gehalten.
    Insgesamt eine Empfehlung wert.
    80 %
  • Smallfoot
    Ein eisigartiges Abenteuer - Yeti oder nie! Die Legende steht Kopf!
    Animation, Fantasy, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MissDaisy" am 20.05.2019
    In „Smallfoot“ liegen Slapstick, Dialogwitz und amüsante Nebenfiguren sowie die berührende Geschichte über die Annäherung zweier Spezies nah beieinander. Dass dies nach einem etwas schleppenden Auftakt gut funktioniert, liegt an den sympathischen und nachvollziehbaren Figuren. Selbst die zweifelnden, bis kurz vor Schluss an ihren rückständigen Ansichten festhaltenden Anführer besitzen deutlich erkennbare Gründe für ihr Handeln. Darüber hinaus tut der Verzicht auf eine reine Schurkenfigur dem Film ebenfalls gut, denn so bleibt noch mehr Zeit, sich dem gleichermaßen emotionalen wie komplexen Mensch-gegen-Yeti-Konflikt zu widmen. Für die sehr souveräne Synchronisation konnten neben Kostja Ullman Namen wie Aylin Tetzel, Luise Befort und Chris Tall gewonnen werden. Abgerundet wird der starke Eindruck von einer soliden 3D-Animation.
  • Glass
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CineFreak85" am 20.05.2019
    James McAvoy, Bruce Willis und Samuel L. Jackson kehren in Ihre Rollen aus "Split" und "Unbreakable - Unzerbrechlich" zurück.

    Nach dem Erscheinen erster Kritiken nach Kinostart habe ich einen großen Bogen ums Kino gemacht, was sich nun jedoch als Fehler entpuppte. Meine Angst, dass zwei hervorragend funktionierende Filme wie "Unbreakable" und "Split" in einem Fiasko enden würden, war einfach zu groß.

    M. Night Shyamalan ist eine Story gelungen die mich von der ersten Sekunde bis zu weiten Teilen vor dem Fernseher gebannt hat. Lediglich das Ende hat mich nicht gänzlich überzeugt, weshalb ich verstehen kann, wenn Fans der Filme hier kritisch sind und unbefriedigt den Kinosaal verlassen haben. Ohne zu spoilern aber hier liegt es an der Erwartungshaltung jedes Einzelnen.
    Der Score hat mir gut gefallen. Ganz klar, möchte dieser die Gefühlslage des Zuschauers beeinflussen, was ich im Grunde aber mag. So wirkt ein James McAvoy in manchen Szenen noch bedrohlicher als nur durch sein äußeres Erscheinungsbild. Die Besetzung ist grandios und allen voran der bereits erwähnte James McAvoy. Er schafft es wieder einem Gänsehaut über den Rücken zu jagen. In Split ist es zwar noch einen Hauch intensiver gelungen aber diese Leistung ist hervorzuheben. Daneben spielen die zwei Routiniers Willis und Jackson gekonnt ihre Rollen.

    Ich fühlte mich 130 Minuten bestens unterhalten und spreche eine klare "anschauen-" Empfehlung aus!

    Euer
    CineFreak85
  • Der Killerclown
    Er ist der Grund, warum du vor Clowns Angst haben solltest!
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Blende55" am 20.05.2019
    Schwach, ganz schwacher Film, vielleicht der schlechteste Clownfilm. Gleich die ersten Szenen wirken sehr hölzern, da weiß man schon, das das schauspeilerisch nicht mal Lindenstraßenniveau errecht. ZUdem bleibt der ganze Film blaß, was sich in einer wirren Story, amateurhaften Kameraführung und ebensolchen Schnitt bemerkbar macht. Im Endeffeckt reine Zeitverschwendung.