Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Valerian
    Die Stadt der tausend Planeten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 26.02.2020
    Der Film ist bildgewaltig, aufwändig, fantasievoll...aber die Schauspieler...bzw. der Darsteller des Valerian ist einfach falsch gewählt. Dadurch findet einiges in dem Film einfach nicht zueinander. Wirklich schade. Normalerweise kann ich von Luc Besson nicht genug bekommen...hier war es schon alleine schwierig den Film bis zum Ende anzuschauen.
  • Gemini Man
    Wer schützt dich vor dir selbst?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BeZea" am 26.02.2020
    Die Geschichte ist gut, die Psychologie zwischen den Charakteren interessant. Die Tricktechnik ist leider nicht state of the art. Die Bewegungen und das junge Will Smith Gesicht haben teilweise Qualität leicht oberhalb von PS4 level. Wer sich daran nicht stört, hat einen interessanten Filmabend vor sich. Schließlich ist die Handlung entscheidend und die ist verdammt gut umgesetzt.
  • Trautmann
    Er kam als Feind... und wurde ihr Held. Eine große Liebe. Ein unglaubliches Leben.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Melly4Walle" am 25.02.2020
    Ich hatte keine Wahl?? Ok. Aber das EK1 als Fallschirmjäger?? Da mussten wohl einge Menschen ihr leben lassen!!

    Der Film ist sonst flüssig, hab ihn am Stück geguckt, was ich so garnicht wollte:)

    Was allerdings für "Kenner" schon im Trailer verwundert, und erst im Film erklärt wird: Wenn er ein FJ war, warum stiefelt er als 08/15 Soldat im Wald herum?? Kein Knochensack/bzw. Tarnhemd, kein Springerhelm!! Sowas geht mal garnicht!!

    Aber sonst eine dankbare und leicht zu spielende Story.

    P.s. Thomas K.!! Warum spoilern Sie in typisch deutscher Manier die Handlung?? Dafür gibt es Trailer, oder man lässt sich eben überraschen!! Nenene
  • Shadow
    Abenteuer, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "feuerzement" am 25.02.2020
    Leider sehr enttäuschend. Kampfszehnen wenig bis garnicht und unspäcktakulär.
    Kullisse sehr mager gehalten, war nicht teuer der Film. Die 2 Sterne giebts für die Handlung, gleicht bissel einen Krimi...am schluss ist man überrascht. Ansonsten ist der Film sowas von zulanggezogen....das ewige gelaber und musizieren nervt...man ist gewillt vorzuspulen.
    Zweites mal ansehen geht garnicht.
  • Die Agentin
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Bono51" am 25.02.2020
    Ich bin enttäuscht. Ich habe schon schlechtere Filme gesehen, aber selten ein so besch... Ende. Schade für Kruger.
  • Angel Has Fallen
    Loyalität um jeden Preis.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Lüneburger" am 25.02.2020
    Gelungene dritte Verfilmung des "...has fallen"-Grundthemas. Alles wie erwartet.
    Wieder mit überzeugender Leistung von Gerard Butler, der diesmal aber auch dem Alterungsprozess Tribut zahlen muss. Passt irgendwie.
    Unterhaltung auf einem guten Niveau.
    3,8 Sterne.
  • Arctic
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "trxvwi4z" am 25.02.2020
    Echt gut gemachter Streifen im Stil von "All is lost". Man "leidet" auch hier mit bis zur letzten Minute. Natürlich nix für die knallbunt und laut muss es sein Chargen.
  • Boston
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Luzy201481" am 25.02.2020
    WOW! Ich kann wirklich mit gutem Gewissen sagen, dass ich seit ewigen Zeiten nicht mehr einen so spannenden und fesselnden Film gesehen habe.
    Durch das Zeigen von teilweise Originalbildern wirkt das ganze authentisch und realistisch. Man ist sich fast vorgekommen, als wenn man nicht einen Film, sondern Live-Berichte von der Jagd nach den Attentätern sieht.
    Ein ganz großes Lob an die Macher ..... man ging sehr respektvoll mit dem ganzen um. Es wurde nicht (wie eigentlich üblich) auf Action und "sinnfreie" Ballerei gesetzt. Schaut man sich nach dem Film die Extras auf dieser DVD an bekommt man einen mehr als positiven Einblick in die Vorarbeit und die Arbeit und das Umgehen mit den damaligen Helfern, Polizisten und Opfern.
    Dieser Film ist mehr als sehenswert! Auch wenn man eigentlich nach den ersten 10 Minuten erst mal gerne wieder ausmachen würde da es einige sinnfreie Dialoge gibt und eigentlich denkt man "was ist das denn für ein Müll? Das kann nichts werden".

    Volle 5 Sterne !!!!
  • Kursk
    Niemand hat eine Ewigkeit.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris123" am 25.02.2020
    Vorweg, "Kursk" ist kein Kriegsfilm.
    Der Film gehört in das Genre "Katastrophenfilm/Historie" und handelt von den Ereignissen rund um den Untergang des russischen Atom-U-Bootes Kursk. Die Ereignisse werden recht realistisch von guten Schauspielern und stimmiger Regie dargestellt. Effekte, Musik, Dramatik, sind alle im grünen Bereich und guter Durchschnitt. Im großen und ganzen viel mir nichts Negatives an dem Film auf. Man hat aus dem Thema herrausgeholt was geht.
    Meiner Meinung nach 3,5 Stern, ob man mehr zu 3 oder 4 neigt ist Geschmackssache.
  • Once Upon a Time in Hollywood
    Es war einmal in Hollywood...
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 24.02.2020
    Kein Film für Ahnungslose.
    Jeder Amerikaner kennt die Tate-LaBianca-Morde am Cielo Drive (Straßenschild wird schon am Anfang eingeblendet), die damals mit viel Aufsehen auch heute noch, als eine der abscheulichsten Verbrechen in Kalifornien gelten. Der Film ist eine nur letztendlich fiktive Geschichte, die auf einen echten Kriminalfall beruht und auch irgendwie eine rührendes Andenken an die Opfer von 1969, die hier als Nebenhandlung auftreten.
    Deshalb war ich am Anfang noch "ungespoilert" völlig sicher, genau diese Geschichte zu sehen. Zeit, viele Namen und Ereignisse stimmen dann auch fast dokumentarisch überein. Doch es wäre kein Film von Quentin Tarantino, wenn es nicht eine faustdicke Überraschung geben würde.
    Ein starker Film mit Megabesetzung über eine Zeit voller Zigarettenqualm, in denen Trends noch von Erwachsenen gesetzt wurden und ein glaubhafter Einblick in den Alltag einer Traumfabrik.
    Aber wahrscheinlich ist der Film auch Tarantinos langgehegter Wunsch als selbsternannter Stellvertreter seiner Zunft, post mortem Rache an Charles Manson und seinen Jüngern zu nehmen. Das würde dann auch den grotesk übertriebenen Flammenwerfereinsatz erklären.
    Ich glaube als Rick Dalton in der Schluss- Szene in das Nachbarhaus (jeder sollte schaurig wissen, das ist das Haus der Toten aus der realen Welt) eingeladen wird, soll das hier der Beginn einer wunderbaren aber leider in unserer Realität, leider nur noch fiktiven Freundschaft sein.
  • Alita - Battle Angel
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "videogrande" am 24.02.2020
    Als "Alita" in die Kinos kam, dachte ich nur:"Och nee, nicht noch so ein Cyborg-Streifen mit Frankenstein-Thema!" Und das ist wohl nicht nur mir so ergangen, deswegen war dem Film kein sonderlicher Erfolg beschert. Nach Ansicht kann ich sagen, dass ich nicht ganz falsch lag und dennoch wurde ich überrascht. Von den fantastischen Computertricks zum Beispiel. Und das Robert Rodriguez hier nur eine Auftragsarbeit abgeliefert hat und das Ergebnis viel zu "mainstream" ist. Da hat ihm der gute James Cameron wohl zu sehr ins Handwerk gepfuscht. Was genau ich damit meine? Wo ist denn der anarchische Witz und die gewisse Brutalität, das Kultige eines Rodriguez geblieben? Ganz im Gegenteil hat der Film sogar einige Längen und, am allerschlimmsten, er ist hochgradig kitschig und gefühlsduselig. Diese Liebesgeschichte soll ich ernst nehmen? Warum sollte eine Kampfmaschine, wohlgemerkt ein künstliches Wesen, all diese Gefühle haben? Das war für mich nonsens. 4 Sterne erhält der Film, weil er eine unterhaltsame Augenweide ist, wirklich verdient hat er sie nicht, denn er ist vorhersehbar, kupfert bei vielen anderen Filmen ab, die da wären "Elysium", "Rollerball", "Battle for Skyark" und was weiß ich noch, mir kam einfach zu viel bekannt vor. Fazit: "Alita" ist ein fantastisch gemachter, kurzweiliger SF Film mit Niveau, Action und toller Besetzung aber er ist kein Rodriguez-Film mehr. Etwas mehr Mut und vor allem das Weglassen der irrsinnigen Teenieromanze wären dringend nötig gewesen.
  • Fack ju Göhte 3
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 24.02.2020
    Zweiter Aufguß der Konstellation; kaum noch lustig. In den ersten beiden Teilen wurden die gesellschaftlichen Entwicklungen teils noch bissig auf die Schippe genommen, hier nur noch mit kindischen Gags verharmlost und beschönigt.