Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "tanto" aus

58 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Jenseits der Träume
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 01.01.2010
    Spannend!
    Dieser Film gehört für mich zu den besten Thrillern, weil er - typisch Neil Jordan! Man denke nur an die grandiose »Zeit der Wölfe« - so stimmungsvoll ist. Annette Bening und Robert Downey Jr. spielen überzeugend. Schade, das Ende beendet ziemlich krass die spannende Stimmung, aber bis dahin sind 90% wirklich absolut sehenswert.
    Wundervoller weiterer Film von Neil Jordan: The Crying Game - mal als Tipp!
  • Breakfast on Pluto
    Gleiche Welt, anderer Planet!
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 01.01.2010
    Toll!
    Wieder ein Meisterwerk von Neil Jordan in seiner ganz eigenen Handschrift. Hervorragender Film, der den schwierigen Lebensweg von Paddy »Kitten« trotz aller Dramatik auf irgendwie leichte Weise zeichnet. Der Soundtrack paßt meistens sogar textlich perfekt zur Situation. Drama, Romantik, ein wenig Märchen (typisch für Neil Jordans Filme), sogar etwas Komik - eine wirklich gelungene Biografie von Kitten, die ihren Weg geht und das trotz aller widrigen Umstände. Sehenswert!
  • Appaloosa
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 15.11.2009
    Hervorragender Western, unbedingt sehenswert.
    In letzter Zeit wurden einige gute Western gedreht und auch dieser ist spannend und unterhaltsam.
  • Mirrors
    18+ Spielfilm, Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 15.11.2009
    Anfangs viele gruselige Schockmomente, dann leider flache Hollywood Dialoge und - bitte nicht weiterlesen, wenn Sie den Film noch nicht gesehen haben - ein Mystery Geisterende. Die letzte Szene ist wieder eine unerwartete Überraschung. Schade, ich hatte mehr erwartet.
  • The Strangers
    Wir glauben, es gibt nichts zu befürchten. Aber manchmal irren wir uns.
    18+ Spielfilm, Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 15.11.2009
    Super super spannend!
    Leider ist das Ende für mich zu hart/grausam.
    Trotzdem, einer der besten Horrorfilme, der bis auf das Ende auch noch ziemlich unblutig ist (worüber man sich heutzutage freut!).
    Hab mich selten so gefürchtet...
  • The Cooler
    Alles auf Liebe.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 14.12.2008
    Eindrucksvoll
    Ein wirklich sehenswerter Film voller guter Schauspieler - ein Pechvogel, der als Cooler das Glück der Spieler im Casino abkühlen soll, hat plötzlich Glück und bekommt Ärger mit dem Casinochef. Dramatisch!
  • Ratatouille
    Rattenscharf serviert.
    Kids, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 03.11.2008
    Ein warmherziges Märchen für Erwachsene und Kinder gleichermaßen! Der Film bietet beste Unterhaltung, Humor und Spannung. Er ist mit Liebe gemacht, was man auch an den sehenswerten Extras merkt(alles über die Ratte...). Ratatouille ist wie ein Urlaub vom Alltag, einfach nur klasse, auch beim 4. Anschauen.
  • Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 09.06.2008
    Hervorragend - der etwas andere Western
    Ein hervorragender Film voller Schauspielkunst - mehr Drama/Psychogramm denn klassischer Western. Casey Affleck spielt sogar noch besser als Brad Pitt. Der Film ist bis auf die Nebenrollen toll besetzt, Kamera und Musik verleihen der düsteren Stimmung des Films den richtigen Schliff. Besonders beeindruckend: Die Stille beim »Showdown« - keine dramatische musikalische Untermalung - dafür noch viel eindringlicher in der Wirkung. Ganz toll!!!
  • Silent Hill
    Willkommen in der Hölle.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 03.05.2008
    Gruselige Atmosphäre - etwas schwer verständliche Handlung
    Die sehr gruselige Stimmung inkl. genau passender Musik hat mich positiv überrascht. Leider kannte ich das SH Game nicht, so daß die Handlung für mich als Außenstehende ein wenig unklar blieb. Wirklich spannend und schockierend (sogar die Monster) fand ich den Film bis zu ca. 2/3 - ab der Hexenjagd in der Kirche war es für mich mit dem Horror vorbei. Leider kamen dann noch unglaublich grausame Szenen (detaillierte Hexenverbrennung, zerteilte Menschen im Stacheldraht usw.), die allenfalls ab 18 J. freigegeben werden dürften (und ich hätte gern darauf verzichtet, obwohl ich schon vel älter bin). Die düstere Stimmung, das Thema Hölle/Glaube usw. ist absolut faszinierend. Man muß wohl akzeptieren, daß einiges einfach unklar bleibt bzw. auch am Schluß nicht eindeutig aufgeklärt wird. Ein klareres Ende hätte mich gefreut, nun muß ich weter rätseln, warum die beiden in der Parallelwelt geblieben sind. Falls es ein Gamer weiß, bitte hier erklären :-) Den Film anzusehen, hat sich für mich gelohnt, weil ich mich gerne richtig grusele und auf phantasievolle Ideen stehe. Für einen klassiscen Horrorfilm finde ich diese Videogame-Verfilmung empfehlenswert.
  • Pans Labyrinth
    Drama, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 21.01.2008
    Grandios! Aber so traurig...
    Ein echtes Meisterwerk, ergreifend, dramatisch, fesselnd, realistisch. Aber schockierend grausam, endlos traurig, wirklich schwere Kost.
  • The Hitcher
    Du kannst ihm nicht entkommen...
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 24.12.2007
    Wirklich spannend!
    Wer einen total spannenden Thriller sucht, wird hier absolut fündig. Schockierend, spannend und halbwegs realistisch (könnte so etwas nicht wirklich passieren?). Leider ist auch dieser Film (insbesondere bei einer Szene) super grausam. Aber zum Glück nicht dauernd - es geht hier um Spannung nicht um Gewalt-Shocking. Sehenswert, wenn man mal einen wirklich gruseligen Kinoabend verbringen will...
  • The Fountain
    Fantasy, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tanto" am 22.09.2007
    Philosophisch und traurig
    ...und damit gar nicht für einen lockeren Kinoabend geeignet. In visuell beeindruckenden Bildern beschreibt Aronofsky die Vergeblichkeit und die Illusion des wissenschaftlich orientierten Menschen, den Tod aufhalten zu wollen. Intensiv geschauspielert (hervorragend wie immer: Rachel Weisz, aber auch Ihr Film-Ehemann) und ergreifend. Sehenswert, aber deprimierend.