Wes Craven Nachruf

Eine Legende zieht den Hut - Wes Craven tot

:
   01.09.2015

"Eins, zwei...Freddie kommt vorbei..."

Wes Craven, der studierte Philosoph, der am 2. August 1939 in Ceveland, Ohio zur Welt kam, fing im Alter von 30 Jahren an Filme zu drehen. Dabei bewegte er sich überwiegend im Horrorgenre.

Sein Studium half ihm dabei, sich in die kranken, sadistischen Köpfe der Killer, sowie in die von Todesangst getriebenen Köpfe der Opfer zu versetzen.
Dies sollte sich zu Cravens Erfolgsrezept kristallisieren. Denn spätestens nach seinem Kassenschlager Nightmare on Elm Street (1984) und seinen Fortsetzungen, in dem er unter anderen auch den heutigen Hollywood-Star Johnny Depp entdeckte, gehörte Wes Craven zu einem der wichtigsten Erfinder des modernen Horrors.

Craven gab dem Alptraum ein Gesicht und erschuf die Kultfigur Freddy Krueger, die bis heute einem jedem Horrorfan ein Begriff sein dürfte.
"Blut! Es ist immer Blut. Da schreien die Leute", sagte Craven vor ein paar Jahren über sein Erfolgsrezept.

Und betrachtet man seine Filme, so hielt sich Craven geradezu strickt an seine selbst aufgestellte Regel. Bei seinen Werken kann man weder bei der Story, noch bei der Handlung von Blutleere sprechen.

"Was ist dein Lieblingshorrorfilm?"

Einen weiteren Meilenstein in Cravens Karriere schuf er 1996 mit dem Teen-Slasher Scream mit Neve Campbell, in dem eine Gruppe Teenager nach und nach von einem Killer mit einer Maske abgeschlachtet wird.

Die Scream-Maske wird zum Kultobjekt und ist bis heute auf jeder Halloween-Party ein Must-have, um Angst und Schrecken zu verbreiten.
"Als Horrorfilm-Macher sage ich: Ich werde euch die absolute Wahrheit zeigen, und sie ist blutig und scheußlich und gefährlich", so Craven.

Aber wovor hatte der Horror-Meister selbst denn eigentlich Angst? Vor vier Jahren hatte er in einem Interview berichtet: "Ich bin inzwischen alt genug, um langsam den Tod zu fürchten."
Am vergangenen Sonntagabend starb Wes Craven an den Folgen eines Hirntumors. Er hinterlässt seine Frau Iya Labunka, mit der er seit 2004 in dritter Ehe verheiratet war. Cravens Tod geht als tragischer Verlust in die Geschichte des Horrorfilms ein. Wir werden diesen unglaublichen Künstler vermissen.

Genießen Sie Filme von einem der Größten im Horrorgenre