Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Narayan" aus

224 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • How to Rob a Bank
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 11.09.2010
    Dieser Film ist mal wieder ein wunderbares Beispiel dafür, dass man auch mit sehr geringem Budget, einer Handvoll unbekannter Darsteller und fast nur einem einzigen Set (dem Innern eines Tresors) einen herausragenden Film produzieren kann, wenn das Drehbuch stimmt.

    Der Film wird ganz klar von dem trockenen Humor dominiert, den die Charaktere in ihren Dialogen an den Tag legen. Dennoch ist die Story zugleich intelligent und spannend. Die ungewöhnliche Erzählweise verwirrt zwar etwas am Anfang, macht den Film aber umso interessanter.

    Bei diesem Film sollte man weder eine plumpe Komödie erwarten, noch einen typischen Thriller, und schon gar keinen Actionfilm.
  • Für den unbekannten Hund
    Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 24.08.2010
    Ui, Ferris MC kann ja auch schauspielern! Dass das bei anderen Rappern schon gründlich in die Hose gegangen ist, brauche ich wohl kaum zu erwähnen.

    Ansonsten steht in diesem anspruchsvollen und teilweise etwas psychedelischen Drama die Optik des Films klar im Vordergrund. Einige sehr interessante Drehorte aus ganz Deutschland wurden dafür sehr kunstvoll in Szene gesetzt.

    Die eigentliche Handlung der umherreisenden Handwerker-Gesellen (bzw. Bruderschaft?) gerät dabei zuweilen etwas in den Hintergrund. Nichtsdestotrotz werden durchaus philosophische Ansätze im Film eingearbeitet.

    Fazit: Definitiv kein Mainstream-Popcorn-Kino, insbesondere am Anfang durch den wilden Schnitt und die ungewöhnliche Optik ziemlich anstrengend, aber wenn man sich daran gewöhnt hat und nicht nur "unterhalten" werden will sondern auch ein wenig nachdenkt, durchaus sehenswert.
  • Sherlock Holmes
    Nichts entgeht ihnen.
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 23.07.2010
    Diese rasante Neuinterpretation des Sherlock Holmes ist eine klasse Mischung aus Wixxer, Parfum, Columbo und James Bond geworden. Die Story ist spannend und actionreich, zwischendurch blitzt immer ein Hauch von subtilem Humor hervor, und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, auch wenn sie vielleicht zuweilen etwas zu übertrieben auftreten. Die detailverliebten, aufwändigen Kulissen und Special Effects sorgen für tolle und glaubwürdige Aufnahmnen aus dem London vom Ende des 19. Jahrhunderts. Absolut empfehlenswert!
  • Gamer
    Science-Fiction, Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 13.07.2010
    Die Grundidee der Story ist ja nicht schlecht, aber die Umsetzung einfach nur grausam. Die sehr schnellen Schnitte und Videospiel-Ästhetik tragen nicht gerade zum Verständnis des Films bei und insgesamt wirkt die Handlung nicht allzu ausgereift.
  • 2012
    Wir waren gewarnt.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 13.07.2010
    Hier wird ein Mischmasch aus allen bisherigen apokalyptischen Endzeit-Filmen präsentiert. Und das, wie man bei Emmerich gewohnt ist, mit tollen Effekten und viel Action. In Ansätzen ist auch sowas wie eine Story erkennbar, und es hätte auch ein guter Film werden können, wenn denn die Handvoll verbliebener Menschen endlich krepiert wären. Aber nein, natürlich nicht mit Emmerich. Statt dessen die übliche unlogische, patriotische Schnulze. Traurig, wofür soviel Geld verpulvert wird!
  • Push
    Deine Macht kann alles ändern.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 18.06.2010
    Ein actionreicher, ziemlich ransant geschnittener Film mit guten Darstellern und interessanten Bildern aus Hong Kong. Aber die Story...

    Zu Beginn wird erst mal überhaupt nichts erklärt, und man fragt sich, was der ganze Sch*** überhaupt soll. Als dann endlich die Hintergründe ans Licht kommen, wird die Story einfach nur noch langweilig und vorhersehbar. Dazu noch haufenweise Logikfehler, da können leider auch die guten Darsteller nicht mehr viel retten.
  • Slumdog Millionär
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 13.05.2010
    Der Film beschreibt in kunstvoll inszenierten Bildern die bewegte Kindheit eines jungen Inders. Die Story ist größtenteils sehr bewegend, z.T. allerdings auch ein wenig unglaubwürdig. Ein wenig ist schon vom typischen Bollywood-Kitch zu sehen, aber das ändert nichts daran, dass der Film wirklich sehenswert ist.
  • New Moon - Biss zur Mittagsstunde
    Lovestory, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 06.05.2010
    Deutlich düstere und traurigere Fortsetzung der Twilight-Saga. Auch inhaltlich kann der Film seinem Vorgänger nicht das Wasser reichen, was vielleicht daran liegt, dass es schon zuviele Werwolf-vs.-Vampir-Filme gab und der erste Teil einfach innovativer war. Dennoch immer noch 4* und auch durchaus sehenswert, weil gut gemacht, größtenteils spannend und auf jeden Fall unterhaltsam.
  • Inglourious Basterds
    Ein rasanter Trip auf dem dreckigen Pfad der Vergeltung.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 06.05.2010
    Sehr typischer und grandios inszenierter Tarantino-Film, also definitiv kein Mainstream-Kino.

    Brutal, blutig und schonungslos wird hier die Gewalt sowohl auf Seiten der Nazis als auch der Allierten gezeigt, eingebettet in eine spannende und wendungsreiche Story. Wie bei Tarantino üblich blitzt zwischen der düsteren Thematik und der rohen Gewalt auch immer wieder trockener Humor hervor. Das ganze wird mehr denn je in interessant gefilmten Bildern und einem grandios abgestimmten Soundtrack verpackt. Wirklich großartig wird der Film allerdings erst durch das Schauspieler-Aufgebot, das seine Rollen allesamt (bis in die kleinsten Nebenrollen) sehr intensiv und glaubwürdig darstellt.

    Zartbesaitete Menschen werden den Film wegen der brutalen Gewalt nicht mögen. Andere sind der Meinung, die Gräueltaten der Nazis wird verharmlost, wenn sich ein paar einfache deutsche Soldaten im Film besaufen und Charade spielen. Und dann gibt es natürlich noch die, die nicht wahrhaben wollen, wie brutal, grausam und unsinnig der Krieg war. Die halten natrlich den ganzen Film für übertrieben und schwachsinnig. Aber allen anderen kann ich den Film wirklich empfehlen!
  • Terminator 4 - Die Erlösung
    Das Ende beginnt.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 14.04.2010
    Selten so einen Schwachsinn gesehen! Ich war zwar noch nie ein Terminator-Fan, aber der Teil setzt dem ganzen die Krone auf. Mischung aus Matrix und Kriegsdrama, viel sinnlose Baller-Orgien und keinerlei nennenswerte Handlung. Da retten auch die guten Darsteller und die eindrucksvollen Effekte den Film nicht mehr.
  • Prozac Nation
    Verdammte schöne Welt - Mein Leben mit der Psychopille. Sex, Pillen und Lou Reed.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 03.04.2010
    Sehenswertes Drama das einen sehr berührt. Es geht um "Normalität", was andere nicht für normal halten, und darum, was Psychologen und Psychopharmaka daran ändern können. Christina Ricci ist der Rolle der psychisch gestörten und zugleich liebenswerten Stundentin absolut gewachsen.

    Die Drogentrips haben mich ziemlich an den Film "Pi" erinnert.
  • Step Up
    Jede zweite Chance beginnt mit dem ersten Schritt.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 05.03.2010
    Das Thema "Breakdance trifft auf Ballett" ist nicht gerade allzu neu und wurde auch schon öfters besser verfilmt, z.B. in "Save the last Dance". Hauptmanko des Films ist, dass hier für einen Tanzfilm viel zu viel Handlung versucht wird unterzubringen. Dadurch wird den (sehr guten) Tanzszenen viel zu wenig Platz eingeräumt.

    Wenn die Story wenigstens gut wäre, dann könnte man den Film noch als Drama mit ein paar unterhaltsamen Tanzeinlagen durchgehen lassen. Aber sie ist leider so vorhersehbar und unglaubwürdig, dass sie den ganzen Film kaputtmacht.