Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Creep Van
    Terror auf vier Rädern.
    18+ Spielfilm, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 12.09.2020
    Die Grundidee mit einem Horror-Auto wie Christine o.ä. ist nicht schlecht, wird aber leider nicht ausgearbeitet.
    In oder von dem Auto, als Werkzeug, werden zwar einige Opfer splattermäßig verhackstückelt. Die Intention des Fahrers/Mörders bleibt aber unklar.
    In die Story ist ein amüsanter Humor eingepflochten, was den Film aber drehbuchtechnisch nicht besser macht.
    Außerdem war die deutsche Synchronisation wohl recht preiswert - hölzern und aufgesetzt beschreibt sie am besten.
    Man kann sich dieses B-Movie durchaus mal ansehen, er ist irgendwie ganz witzig, aber einen "Christine" oder "The car - Teufel auf Rädern" sollte man nicht erwarten.
  • Enkel für Anfänger
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 12.09.2020
    Eine herzerwärmende Geschichte…

    … hat Wolfgang Groos mit -Enkel für Anfänger- auf die Filmrolle gebannt. Was vom Titel her eher als 08/15-Komödie erwartet wird, stellt sich relativ schnell als clever gestrickte „Jung-Alt“ Story heraus, die Potential für Tiefgang, Klasse und jede Menge Humor hat. Besetzt mit großen Namen der deutschen Filmszene kann -Enkel für Anfänger- von der ersten bis zur letzten Minute überzeugen; jedenfalls mich.

    Karen(Maren Kroymann) glaubt fest daran, dass da noch etwas kommt. Doch mit Ehemann Harald(Günther Maria Halmer) scheint das nicht möglich. Also engagiert sich Karen als Leih-Oma. So wie ihre ausgeflippte Schwester Philippa(Barbara Sukowa) das schon lange macht. Karen muss dann auch noch ihren alten Freund Gerhard(Heiner Lauterbach) mit in die Geschichte ziehen. So finden Karen, Gerhard und Philippa „neue“ Enkelkinder, verändern ihr Leben komplett und müssen schnell erkennen, dass das wunderbar, aber auch extrem schwierig ist.

    In -Enkel für Anfänger- darf man sich nicht nur über Heiner Lauterbach und Co. freuen. Auch die junge Garde mit Julius Weckauf(Jannik), Luise Gleich(Leonie) und Bruno Grüner(Viktor) sind ganz stark vertreten. Alles in allem ist -Enkel für Anfänger- eine richtig gute deutsche Produktion. Davon darf es auch gern ein bisschen mehr geben…
  • The Hunt
    Die Jagdsaison ist eröffnet.
    18+ Spielfilm, Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Lollydorf" am 12.09.2020
    Als dieser Film zum 1.mal Angekündigt wurde hat man viel Aufheben um diesen Film gemacht. Dabei ist dies nur eine makabre Parodie wie Kill Bill von Quentin Tarantino und Gewalt wird nur zelebriert und an den Pranger gestellt. Die Hauptdarstellerin (Betty Gilpin) macht hier einen super Job und bis zum Schluss wird nicht preisgegeben wer sie eigentlich ist. Vom Verhalten muss sie eine sehr gute und harte Kämpferin sein (natürlich nur in ihrer Rolle), aber irgendwie muss der Film ja seine Kurve kriegen und die Bösen bestraft werden:-)
    Mich hat der Film gut unterhalten und wer so etwas ernst nimmt und nachmachen will, muss schon sehr geschädigt sein.
    Für Menschen, die dies nicht beurteilen können, so wie Kinder oder frustierte Menschen, ist dieser Film absolut nicht geeignet, leider kümmert dies einige Menschen nicht und machen solche Filme dieser Gruppe zugängig. Wozu dies führt kann man dann in den Zeitungen nachlesen. Aber dies nur nebenbei.
  • 12 Monkeys
    Die Zukunft ist Geschichte.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "832005" am 12.09.2020
    Für mich nur grauenhaft. Keine erkennbare Story. Keine nachvollziehbaren Handlungen. Was sollte das Ganze eigentlich ?
  • Attraction
    Anziehung
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "miniwatu" am 12.09.2020
    Der Film ist ein heißer Kandidat für den SchleFAZ. Das ist ein Film zum Abschalten. Er hat eine unglaubwürdige und dünne Story und es erfolgt keine ernsthafte Charakterentwicklung der Figuren.
  • Crypto
    Angst ist die härteste Währung.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKoehler" am 12.09.2020
    "Crypto - Angst ist die härteste Währung" ist zwar im Ansatz interessant, jedoch kann die Story wenig überzeugen. Das Motiv ist an sich gut ausgearbeitet und man versteht den Film komplett, jedoch spielt die Cryptowährung eine neben geordnete Aufgabe. Des Weiteren gibt es mehrere Handlungen, die so keinen Sinn ergeben. Es fängt zum einen mit der Bankangestelltin, welche in Ruhestand gegangen ist, an und hört bei der Charakterentwicklung des Bruder auf, welche bei den Familienverhältnissen viel zu schnell ging. Man hat eher das Gefühl gehabt, dass man schnell zum Ende kommen wollte. Plot Twists gibt es an sich keine, denn das Werk ist leider vorhersehbar geworden. Die Entscheidung, am Anfang einen Cliffhänger zu machen, finde ich falsch, denn so wird an sich schon der Handlungsverlauf verraten.

    Es gibt bessere alternativen für "Crypto - Angst ist die härteste Währung", daher empfehle ich, sich dieses Werk nicht anzuschauen. Schade, man hat leider viel verschenkt, um eine ordentliche Spannung aufzubauen.
  • Ruf der Wildnis
    Basierend auf dem legendären Roman von Jack London.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Wernerbros" am 11.09.2020
    Der Film hat mir insgesamt schon gut gefallen. Man hat eine tolle Kulisse, viel Abenteuer Feeling und natürlich Harrison Ford:)

    Ich hab mich mit den Computer Animationen schon schwer getan und würde den 1991 Wolfsblut jederzeit diesem Film hier vorziehen.
    Da gab's echte Wölfe und echte Grizzlies... Ging auch und hat sich 1000 mal authentischer angefühlt.

    Ich denke für Kinder gehen die Animationen schon in Ordnung, aber ich kann menschlich agierende Tieren in Real Filmen einfach nichts abgewinnen.
    Nichtsdesto trotz ist es ein schöner warmherziger Film geworden.

    Für mich eine gute 2.
  • Parasite
    Finde den Eindringling!
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKoehler" am 11.09.2020
    "Parasite - Finde den Eindringling!" erzählt eine äußerst interessante Geschichte und diese wird in mehreren Etappen erzählt. Es gibt hier zwar keine Kapiteleinblendungen, aber man merkt, wo ein Kapitel anfängt und wo es aufhört. Die Art und Weise, wie man die Story aufgebaut hat, hat mir sehr gut gefallen und sie ist spannend. Es gibt hier mehrere Spannungsbögen, welche mal auf und ab gehen, aber das ist auch so gewollt. Wenn diese am höchsten sein soll, dann funktioniert dies auch wunderbar. Es gibt hier mehrere Plot Twists, aber die kommen unerwartet und fühlen sich auch nicht gekünstelt an. Was mir jedoch bitter aufgestoßen ist, ist die Szene auf der Couch. Es ist schon heftig, dass man Schauspieler dazu bringt, dies in einem Film zu machen. Man hätte es andeuten können und dann wäre es gut gewesen, aber hier ging dieses Werk mir einen Schritt zu weit. Was mir wiederum gut gefallen hat, dass sich Informationen nicht doppeln, sondern man muss als Zuschauer aufpassen, sonst entgeht einen die eine oder andere wichtige Information.

    Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend. Die Kamera ist schön ruhig und man zeigt uns immer interessante Blickpunkte auf das Geschehen. Die musikalische Begleitung verrät nichts zu früh und ist gut gemischt worden.

    "Parasite - Finde den Eindringling!" ist als bester Film bei den Oscars 2020 ausgezeichnet worden und das kann ich hiermit auch bestätigen. Er ist wunderbar und erzählt die Geschichte nicht auf eine herkömmliche Weise.
  • Kill Chain
    Thriller, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BeZea" am 11.09.2020
    Intelligent gemachter „Reigen“, der ein bisschen einen langen Atem braucht, bevor die Handlungsstränge zusammenlaufen. Nichts wirklich Neues, aber der Plot wird stimmungsvoll in Szene gesetzt. Unterhaltung für einen „kriminellen“ Abend. Nur knapp am 4. Stern vorbei geschrammt.
  • Everest - Ein Yeti will hoch hinaus
    Abenteuer, Kids, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 11.09.2020
    Und es gibt ihn doch!

    Wen? Natürlich den Yeti! Wer es bisher nicht geglaubt hat, wird nach -Everest- ganz sicher überzeugt sein. Auf jeden Fall, wenn man jünger als 10 Jahre alt ist. Denke ich jedenfalls. Dreamworks Animation und die chinesischen Pearl Studios haben bei der Produktion des Films ganze Arbeit geleistet. Hier treffen asiatische Erzählqualitäten auf hochmoderne Technik. Das Ergebnis ist ein brillanter Film für die ganze Familie.

    Yi lebt nach dem Tod ihres Vaters in Shanghai. Eines Tages findet sie auf dem Dach des Hochhauses einen Yeti. Der ist aus einem Labor geflohen und will zurück in den Himalaya. Natürlich will Yi ihm helfen. Zusammen mit den Freunden Jin und Peng macht sie sich auf den Weg, um Everest, so haben sie den Yeti genannt, zurück in seine Heimat zu bringen. Doch sie werden von der Wissenschaftlerin Dr. Zara und dem reichen Mr. Burnish verfolgt. Die wollen den Yeti für sich haben…

    Das war ein wunderbarer Filmabend. Vor allem wenn man mit Kindern vor dem Bildschirm sitzt, entfaltet -Everest- all seine magische Erzählkraft. Das war von A bis Z ein gelungener Animationsfilm, der Lust auf ganz viel mehr macht.
  • Die Abenteuer von Wolfsblut
    Animation, Abenteuer, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKoehler" am 11.09.2020
    "Die Abenteuer von Wolfsblut" erzählt eine wunderbare Geschichte. Sie beginnt nach den Opening, wie "Wolfsblut" aufwächst und wie er lebt, bis hin, wie er Menschen kennen lernt, ob gut oder bösartig. Was ich wunderbar finde, dass Tiere hier nicht synchronisiert wurden, sondern ganz normal ihre tierische Geräusche machen. Man arbeitet sehr viel visuell, was auch wunderbar funktioniert. Die Gefühle, die hierüber transportiert werden, sind hervorragend umgesetzt worden und man fühlt mit dem Tier auch immer mit.

    Die Animation hat einen schönen Stil, wie ich finde, jedoch hätte man, wenn die Tiere laufen oder die Menschen rennen, sich ziehen lassen oder ähnliches, Wind im Fell, an Kleidung bzw. bei den Haaren andeuten können. Sonst ist der Film ein wahrer Augenschmaus geworden. Die musikalische Begleitung ist wunderbar. Sie ist nicht penetrant und wenn man denkt, jetzt könnte Musik kommen, wird sie auch eingesetzt. Man hat hier wunderbares Fingerspitzengefühl gezeigt.

    Ich kann Ihnen "Die Abenteuer von Wolfsblut" wärmstens empfehlen. Er ist wunderbar geworden und verfolgt mal eine andere Richtung der Animation. Man erlebt ein sehr schönes Abenteuer, welches für Groß und Klein gemacht ist.
  • Wind River
    Jede Spur führt zu einer Wahrheit.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Snoopygo" am 11.09.2020
    Ein sehr beeindruckender Film in einer atemberaubenden Landschaft. Sehr starke Darsteller, überragend gespielt. Jeremy Renner habe ich so noch nie gesehen. Kraftvoll und gleichzeitig sehr verletzlich. Auf jeden Fall ansehen.