Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "davega" aus

13 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1
    Es ist nirgendwo sicher.
    Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Das Potter-Finale. Ich gehöre zu dem Teil des Publikums, die die Bücher kennen. Also war ich storytechnisch befriedigend gesättigt, ich weiß aus den anderen Teilen wie Welt und Charaktere aussehen, also brauchte ich mich nur auf eine optisch/technisch schöne Umsetzung freuen. Nach 6 Vorgängerteilen ist man sich durchaus bewußt, das vieles, was einem möglicherweise im Buch sehr gut gefallen hat es einfach nicht in den Film schaffen würde, also das ist kein Problem für mich. Und als Nicht-hardcore-Fan gefällt mir der Film recht gut. Es muss dem Interessenten Bewußt sein, dass auf diesen Film ein zweiter Teil folgen wird, der das Finale beinhaltet, also kann man natürlich vom Erzähltempo und Gesamteindruck nicht die Vorgängerteile als Maßstab nehmen schließlich ist der Film nun einmal gesplittet und muß vom Folgefilm nochmal getoppt werden. In einen Film andererseits hätte die Story sicherlich auch eher nicht gepasst, da hätte man zu viele Kompromisse machen müssen, was Fans in einigen Vorgängerteilen ja schon deutlich kritisierten.

    Fazit: Insgesamt wieder erwachsener als die Vorgängerteile. Ich finde ein guter Teil, wenn man (wie man jetzt die Gelegenheit hat) beide Teile, also 7.1 und 7.2 zeitnah hintereinander sieht. Unter dieser Bedingung bekommt der Film 4 von 5 Sterne von mir.
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2
    Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    So endet es denn. Das ist das Finale der Harry Potter Reihe und es hat ein würdiges Ende gefunden. Wie die Zielgruppe der Leserschaft ist auch der Film und seine Handlung erwachsener geworden. Sie ist nicht mehr so märchenhaft und niedlich wie noch am Anfang sondern doch recht düster geworden. Ich kenne die Bücher, na ja wenn ich ehrlich bin die Hörbücher der Potter-Reihe und finde hier wird vieles gut Umgesetzt. Dieses mal standen dafür natürlich auch 2 Filme zur Verfügung und Rowling wusste bereits, dass das Buch verfilmt werden wird, aber Hardcore-Fans dürfte die Umsetzung durchaus milde stimmen. Der Film steht auch in 3D zur Verfügung, das aber wohl auch nur weils damals dann wohl zum guten Ton gehörte alles auch in 3D zur Verfügung zu stellen. Sprich: Ich rate von der 3D-Version ab. Die Effekte sind einfach zu rar und zu wenig spektakulär als wenn es sich lohnen würde dafür den ganzen langen Film über so eine große Brille zu tragen, die einigen Menschen auch noch Kopfschmerzen bereiten kann, zumindest aber stellenweise stört.

    Insgesamt vergebe ich für den gelungenen Film 4 von 5 Sterne.
  • Sanctum
    Ein 3D-Erlebnis, das dir den Atem raubt.
    Thriller, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Bei "Sanctum" handelt es sich um einen Cave-Film der definitiv besseren Sorte. Protagonisten gefangen in einer Unterwasserhöhle. Zum Glück alles mehr oder weniger professionelle Taucher/Abenteurer, so dass der Film gänzlich ohne histerische Klischeefrauen auskommt. Filme mit Abenteurern in Notlage sind sonst ja, sofern nicht dem gut gemachten Horrorgenre zugehörig, an mich eher schwer zu verkaufen. Auch hier hätte mich die Story alleine sicherlich nicht vom Hocker gehauen. Aber: Dieser Film punktet definitv mit seiner Optik. Ich habe ihn das erste mal noch zweidimensional gesehen und war schon sehr angetan. Mittlerweile kam die dritte Dimension hinzu was den Film erst recht noch einmal sehenswert macht.

    Fazit: Guter Film nicht nur für Genrefreunde. Viele Filme locken mit 3D (und hätten es besser bleiben lassen), hier lohnt sich das 3D definitiv. Tolle Bilder, Story geht in Ordnung, die Optik ist einfach toll. Insgesamt gibts es von mit ein "gelungen" dafür, also 4 von 5 Sterne.
  • Minority Report
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Bei Filmen mit Tom Cruise zuzugreifen, da kann man eigentlich kaum mal was falsch machen. Auch hier ist das wieder der Fall.

    Eine ganz interessante Zukunftsidee die, scheinbar perfekt, doch ihre Lücken hat. Da könnte man direkt sogar eine zum Nachdenken anregende Botschaft herauslesen. Oder einfach den Film genießen. Tom Cruise der in guter alter Actionthrillermanier gegen den Rest der Welt gestellt Opfer dieser Technik wird und seine Unschuld aufdecken muss. Gut gemacht, wie für Tom Cruise gemacht und selbstverständlich mit genügend Budget ausgestattet, dass der Film auch trotz des Alters optisch noch so einiges hermacht.

    Fazit: Wer Cruise's anderen (Action)Filme mag wird auch hier seine Freude haben. Definitiv ein Film den man öfters sehen kann und somit ein heißer Kandidat für die DVD-Sammlung. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.
  • Source Code
    Ändere die Vergangenheit. Rette die Zukunft.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Genre: Science Fiction/Thriller

    Von einem Science Fiction-film erwarte ich: keine besonderen Erwartungen. Nur spannende/interessante (Zukunfts)Ideen des Autors.
    Von einem Thriller erwarte ich: Intelligente, nach Möglichkeit unvorhersagbare Story, die stets spannend bleibt. Charaktere dürfen gerne ein wenig komplexer sein, mit einer eindeutigen schwarz/weiß-Zeichnung kann ich bei entsprechender Story jedoch auch gut leben.

    Bei "Source Code" gestaltet es sich (in deutlich größerem Maße als bei "Looper") so, dass das "Zeitreise"-Element nicht allzu ernst und vor allem nicht auf Logiklöcher hin überprüft werden und einfach als Mittel betrachtet werden sollte eine Story spannend und interessant zu machen. Im "und täglich grüßt das Murmeltier"-Stil erlebt man einen durchaus spannenden und unterhaltsamen Thriller. Mit einmal ausleihen macht man nichts verkehrt. Ist allerdings auch nichts für die hohe Priorität Liste. Von mir gibt es 3,5 und somit ganz knapp 4 von 5 Sterne.
  • Colombiana
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Genre: Action/Thriller

    Von einem Actionfilm erwarte ich: Gut in Szene gesetzte Kampfszenen, ein flottes Tempo. Charaktere müssen nicht komplex sein. Logiklöcher und Abstriche bei der Story nehme ich in kauf.
    Von einem Thriller erwarte ich: Intelligente, nach Möglichkeit unvorhersagbare Story, die stets spannend bleibt. Charaktere dürfen gerne ein wenig komplexer sein, mit einer eindeutigen schwarz/weiß-Zeichnung kann ich bei entsprechender Story jedoch auch gut leben.

    Wenn Action und Thriller in Kombination miteinander stehen, darf man sich in der Regel auf etwas weniger Story und Charakterzeichnung und um so mehr auf gut gemachte Action und Spannung einstellen. So auch hier. Ein durchweg spannender Film mit gut eingesetzter Action. Sehr angenehm, dass der Hauptcharakter eine weibliche Rolle ist, so bestehen die Actionszenen ganz klischeehaft mehr aus geschicktem Vorgehen als stumpfen Geprügel. So soll dann die eingebaute Lovestory wohl auch der Rolle etwas mehr Tiefe oder Sympathie geben, zum vorankommen der Handlung an sich wäre sie sicher nicht notwendig gewesen.

    Fazit: Hollywood.Actionthriller der etwas besseren Sorte ohne das Genre neu zu erfinden. Kann man sich durchaus mal anschauen. Ich vergebe 3,5 und somit insgesamt 4 von 5 Sterne.
  • Looper
    Von der Zukunft gejagt. Von der Vergangenheit verfolgt.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Von einem Science Fiction-film erwarte ich: keine besonderen Erwartungen. Nur spannende/interessante (Zukunfts)Ideen des Autors.
    Von einem Thriller erwarte ich: Intelligente, nach Möglichkeit unvorhersagbare Story, die stets spannend bleibt. Charaktere dürfen gerne ein wenig komplexer sein, mit einer eindeutigen schwarz/weiß-Zeichnung kann ich bei entsprechender Story jedoch auch gut leben.

    Looper ist sicherlich deutliche mehr Actionthriller als SciFi-Film. Daher betrachte ich das Zeitreiseelement auch eher als ein Mittel dem Film ein interessantes Gerüst zu geben, als das ich mich hier auf einen klassischen gut durchdachten Zeitreisefilm einstelle. Ohne das wäre es ein recht durchschnittlicher "Killer möchte aussteigen, Boss findet die Idee nicht ganz so prikelnd"-Film. Mit der Zeitreise kommt allerdings ein Element dazu, dass dem Film eine gewisse Würze verleiht, neue Möglichkeiten eröffnet und durchaus auch mit guten Ideen aufwartet, dies also zu nutzen weiß. Ich denke unter diesen Gesichtspunkten erlebt man als Zuschauer einen durchaus spannenden und kurzweiligen Film. Sicherlich keiner, den man zwingend in der Sammlung haben muss, jedoch durchaus gut genug ihn sich irgendwann auch noch ein zweites mal anschauen zu wollen. Wenn man akzeptiert das Science Fiction in Science-Fiktion-Thriller etwas kleiner zu schreiben komme ich auf (knappe) 4 von 5 Sterne.
  • Wir sind die Millers
    Falls jemand fragt.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Genre: Komödie

    Von einer Komödie erwarte ich: Soll mich zum lachen bringen oder zumindest über weite Strecken gut amüsieren.

    Oh danke, danke. Es geht doch noch. Eine Komödie, bei der man lachen muss. Meist finde ich dieser Tage ja nur seichte Komödien, die man zwar ganz nett anschauen kann aber halt auch nicht wirklich witzig sind. So - Fans mögen mir verzeien - Kevins-James-Filme-lustig halt. Oder halt das krasse gegenteil wo mit Fäkalhumor halt nur so um sich geworfen wird, was den Film dann am Ende nur peinlich macht. Hier hat man den ganzen Film über einfach gute Laune und könnte ihn sich am nächsten Tag durchaus nochmal anschauen.

    Fazit: Gute Komödie die tut was sie soll. Klare Empfehlung von mir. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen.
  • The Cabin in the Woods
    Du denkst, du kennst die Geschichte? Falsch gedacht!
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Genre: Horror

    Von einem Horrorfilm erwarte ich: vor allem spannende Szenen, gute Maske (also nicht billig wirkende Monster/Killer), bin kein Freund von Trash-Filmen - ein wenig Splatter jedoch, solange nicht übertrieben, ist gerne willkommen. Und einen Horrorfilm schaut man sicherlich nicht unbedingt wegen der Story.

    Wirklich gut gemachte Horrofilme zu finden, wird ja leider zunehmend schwerer. Freunde des Genres werden mir da sicher zustimmen. Einen wirklich guten Horrorfilm im klassischen Sinne wird man auch hier nicht finden. Aber man wird ja bescheiden mit der Zeit. Der Film würde von seiner Handlung bzw. den Monstern allein bei mir im Mittelmaß und damit einer 3 Sterne Bewertung liegen und ist sicherlich auch nicht nur für Genrefans, sondern ein breiteres Publikum gemacht. Jedoch hat der Film besondere Einfälle und Wendungen die ich hier nicht spoilern werde und ihn insgesamt aufwerten.

    Fazit: Kein lange herbeigesehntes Horror-Highlight und dennoch irgendwie ein besonderer Film. Für die Meisten wird sicherlich einmal ausleihen reichen. Und einmal ausleihen kann ich auch guten Gewissens empfehlen. Ich selber habe ihn mir (gebraucht) für meine Sammlung zugelegt. Ich komme auf eine 3,6, also insgesamt 4 von 5 Sterne-Wertung.
  • Jack Reacher
    Du denkst ich bin ein Held. Ich bin kein Held. Und das sollte dir Angst machen.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 03.04.2015
    Genre: Action/Thriller

    Von einem Actionfilm erwarte ich: Gut in Szene gesetzte Kampfszenen, ein flottes Tempo. Charaktere müssen nicht komplex sein. Logiklöcher und Abstriche bei der Story nehme ich in Kauf.
    Von einem Krimi erwarte ich: smarten Ermittler, spannende Spurensuche, intelligente Auflösung des Falls.

    So, so. Tom "Ich mache meine Stunts selber" Curise in einem Krimi. Kann das nochmal funktionieren? Tatsächlich überraschend gut. Der Film bleibt stets spannend und braucht zwischendurch recht wenig Action, was für die Story spricht. Ist jetzt sicherlich kein Columbo-Niveau o. ä. jedoch gute Hollywood-Popcornunterhaltung.

    Fazit: Solider Krimi nach Hollywood-Art. Tom Cruise spielt - wie soll ich sagen - einen typischen Tom Cruise-Charakter, da was man also vorher was einen erwartet. Was jetzt nicht negativ gemeint sein soll. Gute Wahl für einen spannenden DVD-Abend. Von mir 4 von 5 Sterne.
  • Blade
    Die Macht eines Unsterblichen. Die Seele eines Menschen. Das Herz eines Helden.
    Fantasy, Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 02.04.2015
    Genre: Action/Horror

    Von einem Actionfilm erwarte ich: Gut in Szene gesetzte Kampfszenen, ein flottes Tempo. Charaktere müssen nicht komplex sein. Logiklöcher und Abstriche bei der Story nehme ich in Kauf.
    Von einem Monsterfilm erwarte ich: vor allem spannende Szenen, gute Maske (also nicht billig wirkende Monster), bin kein Freund von Trash-Filmen - ein wenig Splatter jedoch, solange nicht übertrieben, ist gerne willkommen.

    Bei Blade handelt es sich in erster Linie um einen Actionfilm der im Horrorgenre angesiedelt ist. Erfüllt Balde meine Erwartungen? Ja. Es gibt reichlich gut gemachte Action in Form von Kampfszenen und der Film verliert niemals an Fahrt. Es bleibt sogar ein wenig Zeit für eine oberflächliche Charakterzeichnung des Helden. Die Story ist jetzt nichts besonderes: Ein Bösewicht findet etwas, was die gesamte Menschheit auslöschen kann und nur der Held kann das Verhindern, bla bla. Aber darauf kommt es mir beim Actionfilm auch gar nicht an. Die Ansiedlung Action im Horrorbereich gefällt mir gut, der ganze Film ist handwerklich gut gemacht und Wesley Snipes wie geschaffen für die Rolle.

    Fazit: Sehr gut gemachter Actionfilm mit einm tollen Wesley Snipes. Kein ähnlicher Film gelang ähnlich gut. "Must have seen"-Film (FSK18) für Freunde mindestens einer der beiden Genres. Zur Ausnahmebewertung 5/5 reichts nicht aber insgesamt von mir sehr gute 4 von 5 Sternen.
  • The Equalizer
    Jeder verdient Gerechtigkeit.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "davega" am 02.04.2015
    Genre: Thriller/Action

    Von einem Thriller erwarte ich: Intelligente, nach Möglichkeit unvorhersagbare Story, die stets spannend bleibt. Charaktere dürfen gerne ein wenig komplexer sein, mit einer eindeutigen schwarz/weiß-Zeichnung kann ich bei entsprechender Story jedoch auch gut leben.
    Von einem Actionfilm erwarte ich: Gut in Szene gesetzte Kampfszenen, ein flottes Tempo. Charaktere müssen nicht komplex sein. Logiklöcher und Abstriche bei der Story nehme ich in Kauf.

    Beim Equalizer handelt es sich vorwiegend um einen Thriller mit Actionelementen. Die Story an sich ist so neu wie Denzel Washingtion selbst: Ehemaliger Spezialist ist ausgestiegen, will eigentlich seine ruhe, doch dann muss er eben doch noch mal ran. Und von soher auch nichts, was einen auf der Couch kleben lässt. Auch die Bösewichte sind keine komplexen Charaktere, sondern stinknormale Film-A****löcher. Nein, der Film lebt von seiner düsteren und ruhigen Atmosphäre und dem entsprechend "coolem" Spiel von Denzel Washington. Würde sonst möglicherweise noch mit Liam Neeson funktionieren, dann müsste allerdings noch etwas mehr Action eingebaut werden. A propos. Sie ist in vernünftigem Maße eingesetzt. Dem Charakter entsprechend schnell, kalt und präzise und vom Regisseur toll in Szene gesetzt und in die richtige Atmosphäre verpackt.

    Fazit: Endlich wieder ein toller Actionthriller. Absolut sehenswert und von mir insgesamt sehr gute 4 von 5 Sternen.