Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Music of the Heart
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "pafmsqqt" am 23.03.2020
    Gib den Kindern Hoffnung und Mut, auch wenn der Weg hart wird. Der Glaube an ihre Fähigkeiten wird hier verdeutlicht. Music of the heart, ist der Film für das Herz.
  • Tremors
    Im Land der Raketenwürmer - Man sagt, es gibt nichts Neues unter der Sonne. Aber unter der Erde...
    Science-Fiction, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 23.03.2020
    Verspielte "Tier"-Horror Komödie mit guten Effekten. Was erstaunlich ist, für einen Film dieses Genres: Die Leute verhalten sich weitgehend nachvollziehbar und machen nicht irgendwelchen Unsinn, nur um die Handlung voran zu treiben.
    Der Film hat erfrischend viel Selbstironie. Wie sollte es anders sein, bei einem Film, in dem Riesenwürmer durch die Erde rasen? Kurzweilige Unterhaltung auf knappem 4 Sterne Niveau.
  • Die Fliege 2
    Die Geburt einer neuen Generation.
    18+ Spielfilm, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 23.03.2020
    Bei weitem nich so gut, wie der erste Teil mit dem großartigen Jeff Goldblum. Aber immer noch auf einem knapp unter 4 Sterne liegendem Level unterhaltsam. Alles ist ein bisschen schlechter, als im Vorgänger. Schauspieler, Story und Effekte. Aber Letztere sind immer noch liebevoll handgemacht, was bei mir immer schon mal Pluspunkte gibt. Also die Erwartungen nach dem ersten Teil etwas runterschrauben, und man kann auch hier seinen Spaß haben;)
  • Die Reifeprüfung
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sweettooth" am 23.03.2020
    Ein Love Story Klassiker mit einem schönen 60er Jahre Feeling. Vor allem auch wegen der charismatischen Musik von Simon & Garfunkel. Für mich schon allein deswegen positiv auffällig, weil das Genre sonst nicht in mein Beuteschema fällt, ich mich hier aber durchaus unterhalten fühle.
    Die Anfangsszene hat übrigens Tarantino dann für Jackie Brown geklaut.
    Könnte mir aber vorstellen, das jüngere Leute nicht so viel damit anfangen können...
  • Erbarmen
    Nach dem Weltbestseller von Jussi Adler-Olsen die neue Thriller-Sensation.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 23.03.2020
    Es lohnt sich schon mal genauer hinzuschauen - eine "abgearbeitete" Akte wird sich noch einmal vorgeknöpft...
    ... und heraus kommt ein brillanter, fesselnder und kurzweiliger Thriller.
    Sicher gibt es genug Filme, in denen Kriminalisten über Ungereimtheiten "stolpern" und diese nochmal aufrollen, aber irgendwie ist dieser Streifen anders!!
    Hartnäckigkeit bekommt hier seine Bedeutung, seitens der Kriminalisten, sowohl auch des Täters...
    Die Schauspieler sind authentisch, Dialoge & Logik veranlassen kein Kopfschütteln und es fliegt einem brennend-krachend nichts um die Ohren...
    So manch' hochsterilisierter Blockbuster, wird zum BOCKbuster!!!
    Fazit: Sehr empfehlenswert...
  • True Detective - Staffel 3
    Die komplette dritte Staffel
    Krimi, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris123" am 22.03.2020
    Die beste Staffel der Serie und nur schwer zu toppen.

    Kein Wunder, bei diesen Schauspielern und dem Drehbuch werden es jetzt die nachvolgenden Staffeln von "True Detective" sehr schwer haben.
    Einfach toll was das Filmtesteam in Serienformat auf die Leinwand gebannt hat und den Zuschauern an Spannung, Dramatik, Sozialkritik und Filmkunst zu bieten haben. Mahershala Ali und Stephen Dorff sind kongenial und verleihen ihren Figuren eine tiefe die man gerne sieht, auch der sozial-historische Hintergrund rund um den Rassismus wird ohne aufdringlich zu sein gut dargestellt. Wer Filme und Serien mag die größere Teile eines ganzen Lebens darstellen wird hier ebenfalls gut bediehnt. Der Zeitraum der Serie umfasst den Anfang der 80iger bis zur heutigen Zeit.

    Fazit: Serie im Kinoformat die mit Leichtigkeit die 5 Sterne-Marke knackt.
  • Gemini Man
    Wer schützt dich vor dir selbst?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 21.03.2020
    „Ich bin nicht Du!“

    Aber stimmt das? Der Agent Henry Brogan(Will Smith) ist sich nicht mehr sicher. Nachdem er für die Regierung 72 Menschen getötet hat, will Brogan aussteigen. Es sieht so aus, als wenn ihm niemand Steine in den Weg legen will, doch dann kommt alles anders. Urplötzlich hat er die Agentin Danny(Mary Elizabeth Winstead) „an der Backe“ und den Killer Junior auf den Fersen. Es dauert nicht lange, bis Henry merkt, dass Junior eine jüngere Version seiner selbst ist. Nur wenn Henry es schafft, den Geheimdienstchef Veris(Clive Owen) zu erledigen, kann er überleben…

    Einen Thriller der sicheren Machart hat Ang Lee mit -Gemini Man- produziert. Er hat nicht große Kunst wie mit -Brokeback Mountain- geschaffen, sondern pure Unterhaltung. Will Smith und jede Menge Animationstechnik sorgen für Spannung und Kurzweil. Die Geschichte ist simpel, die Besetzungsliste gut, die Technik hervorragend. Für Thrillerfreunde sollte -Gemini Man- genau das Richtige sein.

    Will Smith ist und bleibt einer der ganz Großen des Fachs. Auch in -Gemini Man- spielt er all seine Stärken aus. Für seine Fans ist -Gemini Man- ganz sicher ein Muss. Alle anderen Zuschauer kommen ebenfalls auf ihre Kosten.
  • Contagion
    Nichts verbreitet sich schneller als Angst.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "phr2p17g" am 21.03.2020
    Leider äußerst aktueller Spielfilm mit realistischen Szenen betreffend Verbreitung einer hochansteckenden Krankheit und deren Folgen wie Ausgangssperren, Schutzzonen und einer verängstigten Bevölkerung.
    Meiner Meinung gut zum Reflektieren, wie wertvoll ein gesundes Leben ist !
  • The Witch - Subversion
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "videogrande" am 21.03.2020
    Kinder mit Killerinstinkt, der erst nach einer Art Gehirnwäsche wieder zum Vorschein kommt, sind in der Tat keine neue Idee. Jedoch ist die Herangehensweise in diesem koreanischen Comic-Action-Mystery-Thriller überraschend. Der jungen Darstellerin gebührt ein Filmpreis, denn sie ist sowohl das naive kleine Schulmädchen, wie auch der dämonisch grinsende Racheengel. Allein diese unglaubliche Wandlung ist stark gespielt und fasziniert dermaßen, dass man völlig gepackt wird. Die Story selbst hält sich bedeckt und nur nach und nach offenbahrt sie allmählich etwas...aber längst noch nicht alles, schließlich ist der Original-Filmtitel so ehrlich und trägt ein "Part 1" als Anhang. Ja, dies ist erst der Anfang und der Film ein erster Teil, der offen endet. Wer sowas nicht mag, kann getrost abbestellen. Und wer sinnlose, rohe Gewalt nicht mag, ebenso. "The Witch" ist nämlich ultrabrutal, vor allem, weil es sich um ein vermeintlich süßes Mädchen handelt, das die Taten vollbringt. Der Streifen ist tempo- und wendungsreich und enthält genug "WTF"-Momente, um den Genrefreund bei der Stange zu halten. Ohne das Wissen, dass noch eine Fortsetzung folgt, wäre ich wegen seiner Oberflächlichkeit enttäuscht. So kann ich es aber kaum erwarten, dass es (hoffentlich) noch Erklärungen gibt. Fazit: Trotz bekanntem Grundgerüst unterhält "The Witch" enorm und man will wissen, wie es weitergeht und was dahinter steckt. Teil 2, wann kommst du?
  • The Professor and the Madman
    Es ist ein schmaler Grat zwischen Genie und Wahnsinn.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BeZea" am 21.03.2020
    keine leichte Kost, kein Popcorn-Kino. Eine immens komplexe Geschichte um Strafvollzug, Resozialisierung, Anfänge der Psychiatrie, Liebe, Vergebung, Genie, Wahnsinn, Freundschaft, Gesellschaft, Ehrgefühl, Moral und die klassische Rolle der Frau und der Familie. Große Emotionen hervorragend herausgespielt auf allen Positionen, ebensogut in Szene gesetzt. Die zeitweilige Schwerfälligkeit entspricht der Zeit und dem Geist der Jahrhundertwende, tut damit dem Film keinen Abbruch, sondern trägt zur Stimmung bei. Ich wiederhole meinen Eingangssatz: keine leichte Kost, aber absolut wert, sich darauf intensiv einzulassen. dann antwortet der Film mit einer beeindruckenden Intensität. 6 Sterne, wenn das ginge!
  • Tödliche Bekenntnisse
    Lippenbekenntnisse
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "goodfriend" am 21.03.2020
    Das ist einer dieser Filme, bei denen man schon nach wenigen Minuten weiß, dass man ihn bis zu Ende sehen möchte. Der Titel ist irreführend, treffender ist der ursprüngliche Titel "Lippenbekenntnisse". Top! Bildqualität geht so (Film stammt aus dem jahr 2001), aber wer Filme mit Story mag, ist hier genau richtig. Zwischendurch könnte man Emmanuelle Devos und Vincent Cassel abwatschen für ihr Agieren, so gut ist das. Dass Emmanuelle Devos dafür den César, den französischen Filmpreis, bekam, wundert nicht. Unbedingt ansehen!
  • KRITIK DER WOCHE
    Und wer nimmt den Hund?
    Komödie, Deutscher Film, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 21.03.2020
    Von Quallen und Qualen…

    … handelt Rainer Kaufmanns -Und wer nimmt den Hund?-. Der Film kommt in den Kritiken ziemlich unterschiedlich weg. Von langweilig bis genial ist alles dabei. Ich denke, ich weiß, woran das liegen könnte. Es ist das Auge des Betrachters. Jeder, der in einer jahrzehntelangen Beziehung steckt, wird Kaufmanns Film vermutlich lieben. Ich tue das jedenfalls. Die frisch verliebten und eher jüngeren Semester werden sich ein Stück weit langweilen. So ist das nun mal.

    Doris(Martina Gedeck) und Georg(Ulrich Tukur) scheinen eine glückliche Ehe zu führen. Georg ist Leiter eines Aquariums und Doris hat die Kinder groß gezogen. Doch dann lernt Georg die junge Laura(Lucie Heinze) kennen. So landen er und Doris vor der Ehetherapeutin Gisela(Angelika Thomas). Sie berichten über ihre Ehe und schauen aus komplett verschiedenen Blickwinkeln auf die Jahre zurück. Ob es noch einen weiteren gemeinsamen Weg gibt, steht in den Sternen…

    Martina Gedeck und Ulrich Tukur sind eine Traumbesetzung für dieses Stück. Niemand scheitert so schön wie diese beiden. Ich konnte mich bei diesem Streifen herrlich amüsieren. Wenn heile Welten im Chaos enden ist das immer ein Grund zum Schmunzeln. Sie, aber das wissen sie ja schon, müssen selbst herausfinden, was sie von Rainer Kaufmanns Film halten. Von mir gibt es die Empfehlung zum Anschauen.