Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Buzzer" aus

106 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Crazies
    Fürchte deinen Nächsten.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 17.02.2011
    Ich möchte dem Film 4 Sterne geben, weil mir das Ende nicht gefallen hat. Irgendwie ist es ein Ende, aber der Film ist an sich sehr spannend und gut inszeniert, dass man dem Film auch gut und gerne noch weitere 15 Minuten hätte folgen wollen. Leider fehlt auch eine halbwegs schlüssige Erklärung, warum nun ausgerechnet die beiden... na ich will mal nicht zu viel erzählen. Insgesamt eine sehr spannend und fesselnd erzählte, auch durchaus glaubwürdige Story mit durchweg guten Schauspielern. Allemal zu empfehlen.
  • Ratatouille
    Rattenscharf serviert.
    Kids, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 03.02.2011
    Wieder ein guter Film aus der Schmiede Pixar. Leider, und ich hoffe, dass nicht nur mir das aufgefallen ist, sehen die menschlichen Figuren immer irgendwie grottenschlecht aus, wenn Tiere die Hauptrolle spielen. Ich weiß nicht, ob es bewusst so gezeichnet wird oder ob die "Tieranimateure" einfach keine Menschen zeichnen können. Wie dem auch sei, der Film versteht zu unterhalten, hat Charme und macht einfach Spaß. Auch wenn er nicht an meinen persönlichen Lieblingsfilm dieses Genres heranreicht (Findet Nemo), so ist er dennoch allemal 5 Sterne wert. Super Arbeit, ich freue mich auf den nächsten Film!
  • 8 Blickwinkel
    8 Fremde. 8 Sichtweisen. 1 Wahrheit.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 22.01.2011
    Sehr spannend erzählter Film um ein Ereignis aus 8 Perspektiven beteiligter Personen. Ein kleiner Wermuthstropfen ist der Punkt, an dem die 8 Handlungsstränge zusammenlaufen, denn es ist schon sehr überraschend, dass ein Top-Terrorist die Mission gefährdet und das Steuer herumreißt wegen... na Sie wissen schon :) Trotzdem ein sehr sehenswerter Film, der für mich keine großen Wünsche offen ließ und für mich volle 5 Sterne wert.
  • Sherlock Holmes
    Nichts entgeht ihnen.
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 29.12.2010
    Insgesamt eine interessante und sehr kindgerechte Aufarbeitung des Themas des berühmten Sherlock Holmes. Nunja, zwar "komme ich nicht umhin zu befürchten", dass sich Sir Arthur Conan Doyle im Grabe umdrehen würde, würde er sich diesen Film anschauen müssen, der etwa auf dem künstlerischen und humoristischen Niveau von "Die Zwei" (Tony Curtis, Roger Moore) bewegt. Obwohl die Kameraführung und die gute schauspielerischen Leistungen doch noch etwas das Niveau zu heben verstehen.

    Dieser Film hätte mir 4 oder gar 5 Sterne abgenötigt, wenn ich nicht während der gesamten Laufzeit den Eindruck gehabt hätte, dass dieser Film eigentlich nur eine Persiflage der brillianten Romanfigur Sherlock Holmes werden sollte. Wenn man ausblendet, dass die dargestellten Figuren etwas mit der Romanvorlage zu tun haben könnten, ist der Film insgesamt gelungen und macht Spaß, angesehen zu werden.
  • Die Entführung der U-Bahn Pelham 123
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 11.12.2010
    Nichts besonderes ist dieser Film. Keine Frage - recht spannend inszeniert und eine verhältnismäßig glaubwürdige Geschichte. Aber insgesamt ist mir von dem Film nicht viel im Gedächtnis geblieben. Irgendwie plätschert der Film so vor sich hin, ein paar Spannungsspitzen und das war's auch schon. Zu viel um abzuschalten, zu wenig um begeistert zu sein. Irgendwie Hollywood-Standardkino. Kann man sich durchaus ausleihen, wenn nichts anderes interessantes da ist, aber es ist kein großes Kino.
  • Bank Job
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 04.12.2010
    Insgesamt betrachtet nichts besonderes, aber auch kein Trash.

    Ein Bankraub, der in den 70er Jahren spielt, sehr langweilig anfängt, dann aber Fahrt aufnimmt und relativ spannend bis zum Ende bleibt. Aber nach dem Film wollte sich bei mir irgendwie nicht dieses Gefühl einstellen, dass man die Zeit nicht besser hätte nutzen können. Kann es schwer beschreiben, aber einen bleibenden Eindruck wollte dieser Film bei mir einfach nicht hinterlassen.
  • Ninja Assassin
    Action, Thriller, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 04.12.2010
    Ich kann zwar nicht verstehen, weshalb sich einige Leute einen FSK 18 Film ausleihen, der darüber hinaus auch noch "Ninja Assasin" heißt und sich dann über brutale Kampfszenen beschweren - aber sei es drum.

    Der Film ist im Grunde ein klassischer Martial Arts Film, der etwas in die Moderne gehoben wurde und mit mittelmäßig mitreißender Story abgedreht wurde. Alles in allem aber weit besser als jeder "Tigerzunge versus Affennase"-Film. Natürlich sollte man diesen Film nicht mit einem Krimi verwechseln oder gar einem Thriller. Dem Film wurde eine halbwegs glaubwürdige Handlung verpasst, aber im Fokus des Film stehen natürlich die Martial-Arts-Kampfszenen, die allesamt zwar tricktechnisch allesamt nichts neues zu Tage fördern, aber solide abgedreht, geschnitten und nachbearbeitet wurden, dass sie schön anzusehen sind.

    Insgesamt schön anzusehen. Muss man sich nicht besitzen, aber wer Martial Arts Filme mag, ist hier gut bedient. Man hätte allerdings weit mehr aus dem Film machen können.
  • Orphan
    Das Waisenkind - Das Böse hat ein neues Zuhause...
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 23.11.2010
    Insgesamt ein guter und empfehlenswerter Film. Zwar kam mir das Thema "irgendwie bekannt vor", aber man hat sich mal ein neues Ende einfallen lassen. Zwar wäre mir ein anderes lieber gewesen, aber so war der Film wenigstens insgesamt glaubwürdig. Spannend inszeniert und vor allem auch gut gespielt. Dass es keine 5 Sterne in diesem Genre von mir gibt ist allein der Tatsache geschuldet, dass es auch hier leider ein paar Stellen gibt, da ich nur mit dem Kopf schütteln konnte aufgrund dummer Entscheidungen der Charaktere. Daher knapp an den 5 Sternen vorbei.
  • Shutter Island
    Diese Insel wirst du nie verlassen.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 06.11.2010
    Ein großartiger Film, der von der ersten bis zur letzten Sekunde zu fesseln versteht. Anfangs dachte ich, dass sich Hollywood wieder einmal mehr über die deutsche Geschichte auslassen will, als ich das erste Portrait von Hitler und Di Caprio als Soldat gegen die Wehrmacht antreten sah. Ich war schon drauf und dran den Film aus zu machen - aber dann nahm der Film eine faszinierende und spannende Wendung, großartig gespielt von Di Caprio ohne dabei die große Leistung der anderen Schauspieler schmälern zu wollen. In letzter Zeit konnte mich kein Film mehr so fesseln wie dieser. Und er ist darüber hinaus auch tatsächlich geeignet, mehr als einmal gesehen zu werden, was man nun wirklich nicht von den meisten Streifen sagen kann.

    Klare Empfehlung, allerdings kein Film für zwischendurch.
  • Dieser Titel wurde aus Jugendschutzgründen ausgeblendet.

    Ansicht freischalten

  • Bis an die Grenzen des Universums
    Eine Reise in die Unendlichkeit.
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 27.10.2010
    Zwar werden in dem Film erwartungsgemäß keine neuen Erkenntnisse zum Besten gegeben, aber die Informationen sind relativ aktuell und auch sehr gut in Szene gesetzt worden. Viel Zeit (etwa die Hälfte des Films) wird auf unser Sonnensystem verwendet, was aber auch verständlich ist, da man über unseren inneren und äußeren Planeten die meisten Erkenntnisse gesammelt hat. Alle gezeigten Bilder kommen einem mehr oder weniger bekannt vor, dennoch ist der Film insgesamt sehr interessant gestaltet und durchaus sehenswert. Insgesamt eine gelungene Dokumentation.
  • Open Water 2
    Im Wasser hört dich niemand schreien.
    Thriller, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Buzzer" am 06.10.2010
    Viele meiner Vorredner hatten recht - was man den Akteuren an Dummheit unterstellt, ist schon fast zu viel des Guten. Da müssen sich erst halbe Dramen im Wasser abspielen, damit mal jemand auf eine Idee kommt, wie man das Boot doch besteigen kann. Die Mädels sind überaus sehenswert, aber das allein macht noch keinen guten Film. Im Gegenteil hätten vielleicht "Durchschnittstypen" und ein gutes Drehbuch dem Film mehr Authentizität verleihen können.

    Dennoch sind 3 Sterne gerechtfertigt. Der Film versteht es, zu spannend zu unterhalten. Natürlich darf man nicht alles hinterfragen und sich auch nicht pausenlos an den Kopf fassen. Warum die "Barbie-Michelle" auf einmal nicht mehr da war - naja, schwimmt sie halt los, weil sie Angst vor Haien hat. Eine gute Minute später fällt ihr wohl ein, dass sie nicht (mehr) schwimmen kann. Auch gut - wird die Besetzung übersichtlicher. Aber kaum 15 Minuten später kommt die nächste Augenweide auf die Idee, zur Küste zu schwimmen. Und kein anderer kommt mal auf die Idee zu sagen: "Mädel, lass' es gut sein. Paddle etwas um das Boot - eh, Yacht - und sieh einfach nur gut aus...". Aber gut. Naja, nach und nach sterben sie wie die Fliegen eben bis endlich mal jemand auf die Idee kommt, die man auch schon eine gute Stunde früher hätte haben können. Ok, wäre weniger dramatisch gewesen, aber dafür weitaus realistischer.

    Wie auch immer. Der Film ist es nicht wert, gekauft zu werden, aber für einen gemütlichen Kinoabend gut genug. Immer mal vorausgesetzt, man hat einen guten Wein dazu, damit man sich nicht zu sehr über die Dialoge und Handlungen ärgert, wenn man erstmal mitfiebert.