Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "yaja0406" aus

130 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Anonymus
    Die Wahrheit ist die größte aller Tragödien.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Ein Film für Shakespeare Fans und/oder Liebhabern von Historienfilmen die sich mit der damaligen Gesellschaft, Machtverhältnissen und Intrigen beschäftigen. Für mich leider ein Fehlgriff, den ich nach 20min beendet habe. Langweilig
  • Ein Tick anders
    Deutscher Film, Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Tolle Komödie mit sehr guter Hauptdarstellerin, die im Film am Tourette Syndrom leidet. Witzig umgesetzt, ohne albern zu werden bzw. das Problem in einen Klamauk zu ziehen. Voll mit Situationskomik. Trotz ernstem Thema macht der Film wirlich Spass. Humor ist vergleichbar mit Komödien von Simon Verhoeven.
  • Melancholia
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Verstörendes Endzeitdrama a la Lars von Trier. Beeindruckende bildliche und musikalische Untermalung aber langweilige Story (manisch Depressive wird in den Bann eines auf Kollisionskurs befindlichen Planeten gezogen). Hätte man mehr draus machen können.
  • Cheyenne
    This Must Be the Place
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Sehr gelunger Film im Sinne eines Roadmovies. Der Film war für mich eine absolute Überraschung, denn eigentlich war ich anhand der Kurzbeschreibung eher skeptisch. Der Film zeiht einen auch ohne große Lacher bzw. Action in seinen Bann, was vor allem der grandiosen schauspielerischen Leistung von Sean Penn zu verdanken ist. Man beginnt schnell mit dem schrulligen Protagonischen mitzufühlen, wobei die leicht melancholische Stimmung durch subtilem Humor bzw. Skurilität ausgeglichen wird. Empfehlenswert
  • Fremd fischen
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 04.04.2012
    Eine typische "Kate Hudson" Beziehungskomödie, die jedoch im direkten Vergleich mit ihren anderen Filme stark zurück fällt. Kate Hudson spielt die für sie typische Rolle gewohnt gut. Die anderen, weitestgehend unbekannten Schauspieler bleiben jedoch blass. Der beinahe Ehemann von Glamour-Diva Kate stellt kurz vor der Heirat fest, dass er schon immer Kates beste Freundin liebt, mit der er bereits zusammen studiert hat und die Dinge nehmen ihren "gewohnten" Lauf. Am Ende scheinen alle glücklich.
  • Real Steel
    Manchmal bekommt man eine zweite Chance.
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 04.04.2012
    Zwei Sterne für die Action/Animation ansonsten liegt eine typisch amerikanische Geschichte zu Grunde. Vom Loser zum Gewinner. Hugh Jackman hält sich mit Kämpfen seines Box-Roboters über Wasser. Seine Ex Frau stirbt und plötzlich soll er sich um seinen Sohn kümmern, den er nicht kennt und auch nicht will. Er geht einen Deal mit dem Schwager ein und muss sich über den Sommer um den Jungen kümmern. Der hilft ihm natürlich beim großen Durchbruch in der Roboter-Kampfarena. Flache und viel zu pathetische Story. Fazit: Muss man nicht sehen.
  • Nichts zu verzollen
    Ein grenzenloser Spaß!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 19.03.2012
    Die Geschichte zweier Zollbeamter an der Französisch/Belgischen Grenze wurde leider ziemlich flach umgesetzt. Auch die Gags wirken gestellt, sind teilweise derart überogen, dass sie schon nicht mehr lustig sind und sind leider auch vorhersehbar. Wenn man auf Situationskomik steht, wird man von dem Film ziemlich enttäuscht. Wir haben nach 30min abgeschalten.
  • Die Abenteuer von Tim und Struppi
    Das Geheimnis der Einhorn
    Abenteuer, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 19.03.2012
    Für Liebhaber der Tim & Struppi Geschichten sicherlich ein Leckerbissen. Vor allem optisch lassen die heutigen Möglichkeiten der Trick-/Animationstechnik kaum noch Wünsche offen. Geschichte und Charaktere wurde mit viel Liebe für's Detail umgesetzt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Abenteuer- und Kriminalfilm für die ganze Familie, bei natürlich Spannung und Humor nicht zu kurz kommen. Man sollte allerdings Animationsfilme bzw. Tim & Struppi mögen.
  • Atemlos
    Gefährliche Wahrheit
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 12.03.2012
    Ahnungsloser Schüler wird von merkwürdigen Träumen geplagt und muss plötzlich erkennen, dass er der Sohn eines CIA Agenten ist. Sein Vater hat einem anderen Agenten etwas abgenommen, weshalb dieser nun versucht, den Jungen in die Hände zu bekommen und dabei vor nichts zurückschreckt. Mal abgesehen von den Action-szenen bleibt sowohl der Film als auch die Darsteller blaß. Spannung kommt selten auf und vor allem der überzogene US Pathos in der letzten halben Stunde nervt. Taylor Lautner wirkt fast gänzlich aufgesetzt und irgendwie deplatziert. Als hätte er seine Rolle aus Twighlight auf diesen Film übertragen. Fazit: muss man nicht gesehen haben
  • Sommer in Orange
    Eine Kommune in Bayern - seid ihr bekloppt?!
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 07.03.2012
    Ein zwar nicht komischer aber doch amüsanter Film über das Leben in einer Bhagwan Kommune aus sich eines Kindes und die Probleme die sich für Kinder ergeben, wenn die eigenen Eltern ihren Lebenssinn in spiritueller Verklärung suchen. Die Schauspieler machen ihre Sache gut und auch wenn es sicherlich lustigere Komödien gibt, verleiten einige Stellen zum schmunzeln. Amüsant ist vor allem die Darstellung der Kommunenmitglieder bzw. ihr überzogener Umgang mit der Spiritualität.
  • The Runaways
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 27.02.2012
    Wer den Rock der 70er mag und mit Kirsten Steward sowie Dakota Fanning etwas anfangen kann, ist mit dem Film sicherlich gut bedient. Eine halbwegs darstellbare Story wird vor allem um die Rolle der Dakota Fanning gestrickt, die meiner Meinung nach auch die etwas bessere schauspielerische Leistung der beiden an sich guten Hauptdarsteller abliefert. Runaways ist eher 70er Jahre Musikfilm und ein einfacher Einblick in den Auf-/Abstieg der Cherrie Curie. Wer also die Musik der 70er nicht mag, könnte enttäuscht sein, denn der Film wird nicht unwesentlich von der Musik getragen.
  • The Happening
    Überleben ist die einzige Antwort.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 27.02.2012
    Über unerklärliche Ereignisse baut sich ziemlich schnell eine subtile Spannung auf. Man sieht nicht viel außer Windeböen in der Natur aber zeitglich geschieht unerklärliches, indem sich die Menschen in der betroffenen Gegend auf unterschiedlichste Weise das Leben nehmen. Mit Zunahme der misteriösen Ereignisse nimmt auch die Zahl der Suizide zu. Eine kleine Gruppe versucht die Ursache zu finden, um sich dem zu entziehen. Die Spannung hält sich etwa eine Stunde, fällt dann aber nach Lüftung des Geheimnisses ab. Der eher von subtiler Spannung geprägte Teil erinnerte mich stark an Verfilmungen von Stephen King Romanen. Trotz dem Spannungabfall zum Schluss ist der Film nicht schlecht, zumal er ohne Schockmomente auskommt.