Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Narayan" aus

224 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Dear Wendy
    18+ Spielfilm, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 06.04.2008
    Ein paar ausgegrenzte Jungendlche entdecken, dass sie sich mit einer Waffe in der Hand stärker fühlen und mehr respektiert werden. So banal die Story des Films klingt, so brilliant ist sie inszeniert: tolle Atmosphäre, innovative Effekte, stimmiger Soundtrack und ein umheimlich skurriler Drehort. Ein moderner Western, der zwar zum Nachdenken anregt, aber nicht übermäßig moralisierend ist.
  • Pulse
    Du bist tot bevor du stirbst.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 27.03.2008
    Eigentlich ein spannender Horror-Streifen mit guten Schock-Szenen, toll gemachten Effekten und gutem Sound. Wenn da nicht die Story wäre... Klar, in einem Horror-Film darf man keine allzu anspruchsvolle und logische Handlung erwarten, aber hier wurde ja tatsächlich versucht, eine Story mit ein wenig Tiefgang zu entwickeln. Leider ist das Ergebnis so dermaßen unlogisch, dass es schon wehtut. Schade, denn die Idee, dass Computer-Viren auch "Leben" beherbergen können, vermischt mit der Feststellung wie unser alltägliches Leben auf die Technik angewiesen ist, ist eigentlich nicht schlecht, und da hätte man mit Sicherheit mehr draus machen können.

    Zum Vergleich mit dem Original kann ich auch nichts sagen, da ich es nicht kenne.
  • Sie sind ein schöner Mann
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 27.03.2008
    "Bauer sucht Frau" in Spielfilmlänge! ;-)

    Nein, im Ernst: "Sie sind ein schöner Mann" ist eine sehr nette Komödie mit viel trockenem Humor, schönen Aufnahmen, interessanten Charakteren und großartigen Darstellern. Dass dabei die Story natürlich sehr vorhersehbar ist, und auch ein wenig auf Clichees herumgeritten wird, ist da durchaus zu verkraften.
  • Death Proof
    Todsicher
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 18.03.2008
    Typischer Tarantino: Sexy, cool und witzig. Interessante Charaktere, unverblümte Dialoge, viel alte Musik und coole stilistische Mittel, diesmal wurde der Film künstlich "gealtert". Dazu gibts noch haufenweise netter Mädels, eine dichte Atmosphäre und ein super Ende.

    Allerdings muss man auch anmerken, dass der Film sich stellenweise (vor allem am Anfang) schon sehr in die Länge zieht. Da merkt man schon, dass die ursprüngliche Fassung eigentlich detutlich kürzer war. Ausserdem ist die Story diesmal wirklich *sehr* dünn. Tarantino schafft es zumeist, auch Filme mit wenig Handlung spannend zu gestalten, diesmal hat der FIlm aber so wenig Handlung, dass doch zuweilen Langeweile aufkommt.

    Fazit: Leider tatsächlich einer der schlechteren und langweiligeren Tarantino-Filme (wenn nicht sogar der schlechteste), dennoch aber verdiente 4*, weil selbst der schlechteste Tarantino stilistisch immer noch Meilen von dem entfernt ist, was die meisten Regisseure unter guten Actionfilmen verstehen.
  • Tattoo
    Rette deine Haut.
    Thriller, Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 13.03.2008
    Spannender Thriller mit einer sehr düsteren Atmosphäre, auch wenn die Story ein wenig zu konstruiert und unglaubwürdig wirkt. Technisch brilliert der Film dagegen mit tollen Kamera-Einstellungen und interessanten Berliner Locations. Einen klaren Punktabzug gibt es allerdings für die schlechte Abmischung des Tons: Die Bässe der Techno-Beats dröhnen aus den Boxen, das Genuschel der Darsteller (allen voran Redl) versteht man dagegen kaum.
  • 2:37
    Entscheide über Tod oder Leben
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 12.03.2008
    Ein sehr trauriger und anspruchsvoller Film! Am Anfang recht langatmig, aber im Verlauf des Films, wenn nach und nach die Geheimnisse der Teenager gelüftet werden, wird es immer spannender.

    Der Film beleuchtet den typischen Schulalltag von sechs Jugendlichen. Wie sich herausstellt, hat jede/jeder von ihnen sehr große seelische Probleme, und jede/jeder von ihnen scheint in der Lage zu sein, einen Selbstmord zu begehen, um ihren/seinen Problemen zu entfliehen. Wie am Anfang des Films verraten wird, sieht tatsächlich eine Person keinen Ausweg mehr und bringt sich auf der Schultoilette um. Die Frage ist nur: Wer von den Sechsen?

    Stilisitisch ist der Film nicht schlecht gemacht, wenn man bedenkt, dass dies eine Low-Budget-Produktion ist. Erwähnenswert wären da nicht lineare Zeitverläufe, sich zeitlich überschneidende Szenen, lange Kamerafahrten, Dokumentarfilm-artige Interview-Einblendungen, sehr düstere, traurige Atmosphäre, ... Die jungen, unbekannten Darsteller sind allesamt ihren recht anspruchsvollen Rollen absolut gewachsen.
  • Die Simpsons - Der Film
    Komödie, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 05.03.2008
    Ich bin ein großer Simpsons-Fan. Deswegen war ich auch ein wenig enttäuscht, als ich den Film erstmals gesehen habe. Klaren Punktabzug gibt es nämlich für die zu gefühlsduselige Story und ein paar Längen im Verlauf des Films. Komprimiert auf 30 Minuten hat das Ganze einfach noch mehr Biss. Nichtsdestotrotz zumeist dennoch furchtbar komisch, politisch völlig inkorrekt, satirisch böse und einfach herrlich anzuschauen.
  • The Flock - Dunkle Triebe
    Wie soll man das Böse besiegen, wenn es sich nicht zu erkennen gibt?
    Thriller, 18+ Spielfilm, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 26.02.2008
    Die Story ist von der Idee her nicht schlecht, durch die Überzeichnung der Charaktere wird sie aber total unglaubwürdig. So wirkt der ganze Film clicheehaft. Schade, diese ernste Thematik hätte eigentlich eine glaubhaftere und weniger Hollywood-typische Herangehensweise verdient. Immerhin, spannend gemacht ist der Film schon.

    Die beiden Hauptdarsteller sind dagegen wieder großartig. Zudem wurde versucht, den Film durch stilistische Mittel (Effekte, Schnitt, Sound, ...) aufzupäppeln, was aber z.T. übertrieben bzw. unpassend erscheint.
  • Jackie Brown
    Nach dem Roman 'Rum Punch' von Elmore Leonard.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 24.02.2008
    Dieser Tarantino-Streifen ist längst ein Kultfilm, und das völlig zurecht! Spannende Story, coole Dialoge, super Darsteller und gut gemachte Kamera-Einstellungen. Der fantastische Soundtrack wartet ausschließlich mit älteren, sehr stimmungsvollen Stücken auf ... so richtig funky!
  • Schräger als Fiktion
    Harold Crick verdient ein Happy End. Punkt.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 20.02.2008
    Sehr schöne und unterhaltsame und zugleich tiefgründige Komödie mit feinsinnigem und intelligentem Humor. Inhaltlich eigentlich eine romantische Liebesgeschichte zwischen zwei scheinbar sehr unterschiedlichen Personen, verpackt in einer völlig skurrilen Rahmenhandlung. Ausnahmsweise mal eine *Komödie*, die den Zuschauer zum Nachdenken anregt, über das Leben, wie man dieses verbringt, und den Tod. Sonst schaffen das meist nur schwere Dramen.

    Dazu noch grandiose Darsteller, super Soundtrack und nette optische Effekte.
  • L.A. Crash
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 14.02.2008
    Ein anspruchsvoller Film, der in toll gefilmten Bildern von der Engstirnigkeit und den Vorurteilen der Menschen erzählt, wie diese zu schicksalhaften Tragödien führen können, und wie sich Menschen dennoch ändern können. Exemplarisch wird ein halbes Dutzend verschiedener Personen aus L.A. betrachtet, alle verschiedener etnischer Herkunft, aus verschiedenen sozialen Schichten, unterschiedlicher Gesellschaftsauffassung und mit unterschiedlichen Schicksalsschlägen vorbelastet. Besonders gelungen ist dabei die Verknüpfung der Leben dieser Menschen.

    Was mir dagegen nicht so gefallen hat, ist die übertriebene Theatralik des Ganzen und die Polarisation der Charaktere. Die Charaktere wirken lange Zeit über (leider) durchaus realistisch, verlieren aber spätenstens am total übertriebenen und meiner Meinung nach viel zu naiven Ende an Glaubwürdigkeit. Klar, jeder Mensch kann sich ändern, aber das geht mir dann doch etwas zu weit. Ausserdem an manch einer Stelle ein bisschen in die Länge gezogen, vielleicht weil das hier der Director's Cut ist.

    Nichtsdestotrotz ein spannender und politisch / gesellschaftlich wichtiger Film, der einen zum Nachdenken anregt.
  • Rush Hour 3
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Narayan" am 14.02.2008
    Leider bei weitem nicht so gut wie die beiden Teile davor. Inhaltlich immer noch die gleiche Mischung aus Martial Arts und Komödie, die Story vorhersehbar und anspruchslos. Lachen musste ich an ein paar Stellen schon, auch die Pariser Kulissen sind nett. Ansonsten zwar gute Stunts, aber sichtlich gelangweilte Schauspieler (insbesondere Jackie Chan).

    Der Film ist sehr kurz, aber das ist vielleicht auch ganz gut so... ;-)