Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kritiken im DVD & Blu-ray Verleih

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Ben Is Back
    Eine Familie. Ein Tag.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "LionBrigitte" am 06.04.2020
    Sehr gut gespielter Film, vor allem die beiden Hauptprotagonisten! Aber natürlich harte Kost!! Ich brauchte auch eine zeitlang, bis ich die Rolle der Mutter (Julia Roberts) psychologisch nachvollziehen konnte. Ich habe viel über Drogensucht und Familiendrama gelernt.
  • Das schönste Mädchen der Welt
    Komödie, Lovestory, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TheTaxman" am 06.04.2020
    Ein absolut gelungener, toll anzusehender Film mit hervorragenden Schauspielern (Heike Makatsch fand ich z. B. klasse !), der dazu noch mit einem super Soundtrack (allein der durch LEA bekanntgewordene Titel "Immer wenn wir uns sehn" !) aufwarten kann ! Der Hauptprotagonist Cyril in der Rolle des modernen Cyrano de Bergerac macht seine Sache einfach großartig, besticht durch seine krassen Rapeinlagen und ist einfach nur grundsympatisch. Dazu seine kongeniale Partnerin Roxy - Respekt für diese schauspielerische Leistung, von beiden. Ich fand den Streifen einfach toll und absolut sehenswert - und garantiert nicht nur für Jugendliche ! 5 Sterne von mir ! :-)
  • Und der Zukunft zugewandt
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 06.04.2020
    Der Film bietet eine interessante Geschichte, die Darsteller sind herausragend und auch das Setdesign ist perfekt. An manchen Stellen hätte die Geschichte nur noch etwas mehr Spannung vertragen, aber insgesamt ein guter, sehenswerter Film.
  • Aufbruch zum Mond
    Das größte Wagnis der Menschheit. Die gefährlichste Mission aller Zeiten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "UltimateOne" am 06.04.2020
    Ich kann nur sagen, ich fand den Film grandios. Ich bin zwar schon Sci-Fi Fan, aber diese Nasa Filme sind normalerweise nicht so meins, da sie eher wissenschaftlich und trocken sind.
    Bei diesem Streifen ist das aber anders. Man hat hier den Regisseur von La La Land und Whiplash, zwei absolute Meisterwerke.

    Emotional sehr packend, technisch tolle Effekte und bei den Missionen hält man quasi den Atem an, so intensiv fühlt sich das alles an.

    Genau mein Ding ! Note 1
  • Freaks
    Sie sehen aus wie wir.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 05.04.2020
    Superkräfte ohne Helden
    Ein Film, in dem nicht ständig erklärt wird, was vorher geschah und was man als nächstes tun wird ist nicht so üblich, wenn Superkräfte im Spiel sind.
    Man muss der Handlung noch selber folgen. Auch muss man leider in Kauf nehmen, dass einigen Marvel-Fans die Kostüme nicht bunt genug sind. Für den Rest ist es Erholung fürs Gehirn, weil sich ein Studio endlich mal wieder getraut hat einen Science-Fiction für Erwachsene zu machen. Leider wirkt das Ganze durch die wenigen Locations und nur einer Handvoll Darsteller zu sehr einer Low-Budget Produktion.
    Aber sonst ein gut gemachter SciFi, der auch ohne aufwendige CGI auskommt und ein überzeugendes Spiel der kleinen Lexi Kolker in ihrer Rolle als Chloe.
  • Geralt von Riva - Der Hexer
    Abenteuer, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Bodensee79" am 05.04.2020
    Der Film hat eine ganz ordentliche Atmosphäre. Kostüme, Masken und Effekte sind auch auf einem guten Niveau. Einziges Manko ist, dass es sich bei der Geschichte um mehrere Kurzgeschichten hintereinander handelt. Da kommt dann jede Geschichte meiner Ansicht etwas zu kurz.

    Der Schnitt ist an manchen Stellen sagen wir mal ungewöhnlich (direkt nach dem letzten Wort kommt oft der Schnitt). Daran muss man sich erstmal dran gewöhnen.
  • Killing Zoe
    Action, Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 05.04.2020
    "Killing Zoe" war ein Film, den ich mir damals Mitte der Neunziger im "Post-Pulp Fiction-Tarantino Fieber" (Regisseur ist Roger Avery, der mit Tarantino das Drehbuch von Pulp Fiction gebastelt hat) mit Kumpels in einem ca. 70 Kilometer entfernten Kino in der Originalversion mit Untertiteln angeschaut habe. Wir alle waren damals begeistert.

    Ich habe ihn mir die Tage mal wieder angeschaut, in der Originalversion, weil ich wusste daß die deutsche Synchro bei diesem total beschissen ist. Allerdings fehlen auf der DVD die Untertitel, was diesen Film schwierig macht. Das englisch am Anfang ist noch gut verständlich, aber da der Film ja in Paris spielt, wird im Laufe der Handlung immer mehr französisch gesprochen. Und da habe ich kein Wort mehr verstanden, obwohl ich mal 5 Jahre Französischunterricht in der Schule hatte.

    Anyway, mir wurde auch bewusst, daß der Film sehr hart und absolut humorfrei ist. Vielleicht ein Stück weit vergleichbar mit "Reservoir Dogs", allerdings nicht in der Erzählstruktur. Und hier gibts noch eine ungewöhnliche Lovestory. Und eine wunderschöne, noch sehr junge Julie Delpy. Ich betrachte ihn immer noch als einen Genreklassiker, den man mal gesehen haben muss. Aber er ist definitiv nicht mehr einer meiner Lieblingsfilme.
  • Joker
    Setz ein Grinsen auf.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Lüneburger" am 05.04.2020
    Was für ein düsterer Film! Schon deprimierend und nicht unbedingt zum "Gernsehen".
    Aber überragend und intensiv gespielt von Joaquin Phoenix. Seine sehr spezielle "Lache" will ich gar nicht besonders erwähnen.
    Erzählt ganz gut die Vorgeschichte, wie der Joker zum Joker wurde und zeigt auch kurz den jungen Bruce Wayne.

    Ein wenig störte mich (nicht nur bei diesem Film), dass Traum- oder Einbildungsszenen gezeigt wurden, von denen man erst später merkte, dass sie in Wirklichkeit gar nicht passiert waren. Warum können die Filmemacher so etwas nicht optisch etwas kennzeichnen?
  • Leberkäsjunkie
    Ein Eberhoferkrimi - Die bayerische Komödie des Jahres nach dem Bestseller von Rita Falk.
    Deutscher Film, Krimi, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 05.04.2020
    Mein erster OPEN AIR KINO Besuch überhaupt, und mein zweiter und letzter Kinobesuch im Jahr 2019.

    Ich mag die Eberhofer Filme sehr und hielt "Schweinskopf al Dente" bisher für den Besten! Hier habe ich allerdings noch mehr gelacht, was allerdings an der speziellen Open Air Atmosphäre im Freibad gelegen haben könnte. Alle waren gut drauf und hatten Spaß!

    In Sachen Komödie kommt eh schon lange nix mehr Brauchbares aus Hollywood. Braucht auch keiner mehr, wir haben Eberhofer & Birkenberger, von Simmerl und Flötzinger ganz zu schweigen ;-)
  • Shape of Water
    Das Flüstern des Wassers
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 05.04.2020
    Schöne Bilder, sehr peotisch, vielleicht ein wenig kitschig.

    Guillermo Del Torro ist vielleicht einer der wenigen Visionäre des modernen Kinos. Bisher hat mich von seinen Filmen eigentlich aber nur Pans Labyrinth richtig begeistern können. Diesen kann man aber kaum damit vergleichen, ausser daß es auch hier ein paar Gewalteruptionen gibt. Hat mir großen Spaß gemacht und ich habe richtig gehend mitgefiebert.
    Mal wieder ein Film, der mich für seine Spielzeit aus meiner Realität gerissen hat.

    Kann ich empfehlen!
  • Rambo 5 - Last Blood
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 05.04.2020
    Der erste RAMBO (First Blood) ist ein zeitloser Klassiker, der auch einen gewissen Anspruch hat, welcher bei den Nachfolgern überhaupt nicht mehr vorhanden ist. Den zweiten fand ich damals auch richtig klasse, war aber vor allem meiner Pubertät geschuldet. Der dritte hat mich damals dann gar nicht mehr intessiert (ich hatte mich damals wohl "weiterentwickelt") und ich habe ihn erst Jahre später angeschaut, diesen halte ich auch für den schwächsten Teil. Der vierte hat mich damals dann schon vor allem wegen seiner überraschenden Härte begeistert.

    Rambo Last Blood ist ein wenig anders als die Filme davor. Es geht diesmal um eine persönliche Geschichte und ist in den ersten 70 Minuten in erster Linie ein Drama, was eigentlich nur als Vehikel für die letzten 15 Minuten dient, in denen die Bösewichte dezimiert werden dürfen. Der Showdown darf als Splatterfilm bezeichnet werden. Was für ein Gemetzel!!!

    Ich war während dem Schauen sehr angespannt und der Film hat mich bewegt. Von Spaß will ich aber nicht unbedingt reden....
    (Nach der Sichtung habe ich den Film einem Freund empfohlen, der ihn noch nicht gesehen hatte. Ihm aber mit auf den Weg gegeben, er solle ihn auf keinen Fall mit seiner Freundin anschauen. Definitiv kein Frauenfilm!)
  • Midway
    Für die Freiheit
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DVDPapst" am 05.04.2020
    Midway bleibt bei meinen Erwartungen an einen Roland Emmerich Film etwas zurück. Dabei Kann er weder bei der Spannung noch beim Gefühl Pearl Harbor auch nur Ansatzweise das Wasser reichen. Das liegt zum Teil auch an der schwächeren Besetzung, bei der für die Hauptdarsteller einfach kein richtiges Gefühl aufkommen will. Das konnten Affleck, Hartnett und Beckinsale besser. Die reichlich vorhandenen Spezialeffekte wirken teilweise sehr animiert. Im großen und ganzen ist Midway ein ansehbarer und durch Erzählung wahrer Einzelschicksale nah an der Realität spielender, aufwändiger Kriegsfilm geworden. Allerdings leider ohne Klassikerambitionen.