Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kritiken im DVD & Blu-ray Verleih

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Infiltrator
    Die wahre Geschichte eines Mannes im Kampf gegen das größte Drogenkartell aller Zeiten.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 26.03.2017
    Ordentlich gemachter Undercover/Gangster/Drogenhändler Streifen, beruhend auf realen Ereignissen.

    Die ersten 2/3 des Films aber klebt Bryan Cranston (alias Robert Mazur), irgendwie die Rolle von Mr. White (aus Breaking Bad) wie Scheisse an den Hacken, zumindest ging es mir so beim Sichten des Streifens, immer wieder sah ich kurz "Heisenberg" aufblitzen.

    Mit Gangster/Mafiafilm-Fan-Bonus, 7 von 10 Sternen.

    PS: Ähnliche Liga/Wertung wie "Black Mass".
  • Istanbul United
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "SaschaGeratschek" aus Steinbach am Wald/Ortsteil Buchbach am 26.03.2017
    sehr gute Dokumentation über Fußballfans die sich auch trotz gegenseitiger Rivalität und Hasses für eine Sache vereinen.
    Aber schon Hammer was vor 3 Jahren schon in der Türkei los war,solche Proteste würde es aber jetzt nicht mehr geben weil man gleich als Terrorist abgestempelt würde
  • Kickboxer 1 - Karate Tiger 3
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Steve30" aus Wesseling am 26.03.2017
    An sich ist diese Story vorhersehbar, wenn auch gut inszeniert, ein glaubwürdiger Claude van Damme rundet das Gesamtprofil ab. Mehr braucht es auch nicht für diese Art von Genre. Und mehr erwartet man auch nicht. Kurzweilige Rahmenhandlung mit viel Lokalkolorit.
  • I Origins
    Im Auge des Ursprungs
    Science-Fiction, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" aus Oberasbach am 26.03.2017
    Schöner kleiner Film, mit einem philosophischen Ansatz.

    PS: Keine Action, keine Aliens, nix Popcornkino.

    PPS: Wer beim Abspann dran bleibt, bekommt noch einen kleinen Bonus.
  • Sausage Party
    Es geht um die Wurst - Ein Held steht seinen Mann.
    Animation, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fenolin" aus Schildow am 26.03.2017
    "Sausage Party" ist mal wieder eine Komödie, wo man als Freund von zweideutigem und schwarzem Humor voll auf seine Kosten kommt. Es hagelt von Anfang an Zweideutigkeiten und derbe Sprüche, wobei der Film durchaus auch Anspielungen auf ein paar ernstere Thematiken beinhaltet. Im Großen und Ganzen sind die Lacher jedenfalls gelungen und man fühlt sich über die gesamte Laufzeit gut unterhalten, ohne daß es langweilig wird. Das Ganze endet dann in einem großen Finale, wo man nochmal eine Schippe drauflegt. Die Animationen sind gut gelungen und die Gestaltung der Figuren ebenso. Die deutsche Synchro ist insgesamt auch ganz gut, wobei man dennoch klar erkennen kann, daß der eine oder andere Gag durch die Übersetzung verloren geht.
    Jedenfalls kann ich den Film für alle Freunde von versauten Komödien empfehlen - wer auf South Park steht, wird auch diesen Film mögen.
    88 %
  • Jordskott - Staffel 1
    Die Rache des Waldes
    Serie, Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "blackfreddy1" aus Landsberg/OT Sietzsch am 26.03.2017
    Am Anfang klemmt es etwas bzw. die Handlung braucht eine Weile ehe sie in Schwung kommt. Ab Episode 2 geht es bergauf und wird eigentlich immer ein wenig besser. Die Darsteller sind nicht unbedingt der Reißer, geben aber ihr Bestes. Die Story ist mystisch mit immer neuen Überraschungen, so dass man schon den nächsten Teil erwartet. Die Bewertung bezieht sich auf die ersten 3 Episoden. Bei knapp 4 Sternen sehenswert!
  • Havanna
    Ein Spieler, der niemandem traut. Eine Frau, die alles riskiert. Und die Leidenschaft.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" aus Potsdam am 26.03.2017
    Ein weiteres Ergebnis der Männerfreundschaft Sydney Pollack/Robert Redford in opulenter Kulisse

    "Havanna" verbindet die kubanische Revolution mit einer Liebesgeschichte. Dabei denkt man immer wieder an "Casablanca". Auch dort überlässt ein "Ritter des 20. Jahrhunderts" seine große Liebe edelmütig deren Ehemann. Vielleicht war der Film darum auch kommerziell weniger erfolgreich als andere Arbeiten des Duos Pollack/Redford.

    Lena Orlin spielt seine Geliebte sehr intensiv. Manchmal vielleicht zu intensiv.

    Insgesamt eine abendfüllende Geschichtslektion mit einigen Längen
  • Tschick
    Der beste Sommer von allen.
    Drama, Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "h2ntzzvp" aus Essen am 26.03.2017
    Ja, "Tschik" hat eine Schwäche. Er ist zu kurz. Ansonsten bleibt nur dieses eine Wort: "Wundervoll". Fünf Sterne reichen nicht aus um "Tschik" angemessen zu bewerten. Briefe unter der Schulbank weiterreichen - daran erinnern sich wahrscheinlich nur noch die Zuschauer der "Bayba-Boomer"-Generation. Konsequenterweise fliegt dann auch das geliebte Smartphone aus dem Fenster des geklauten Lada Niva. Und "Adel auf´m Rad´l", darauf muss man erst mal kommen.
  • Halloween
    Eine Legende erwacht zu neuem Leben.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "michaelsimon" aus Sulz am 25.03.2017
    Wenn es das Original von John Carpenter nicht gäbe, wäre Rob Zombies Film ein Meilenstein. So muss er sich natürlich ständig mit dem Original vergleichen lassen. Mir hat am Ende Zombies Film besser gefallen als Carpenters. Das liegt nicht nur daran, dass Bild und Ton besser sind, dass es sehr viel blutiger und brutaler zugeht als im Original (und der war schon nichts für schwache Nerven!), sondern dass Zombie eine andere Herangehensweise wählt, die meiner Meinung nach realistischer und nachvollziehbarer ist. Carpenter stellte Michael Myers noch als unmenschliche Inkarnation des absolut Bösen dar. Ein Todesengel, der wahl- und ziellos Menschen tötet. Das war 1978 ok, da hier gerade eine Welle des Okkulten und Dämonischen durch die Filmpaläste flimmerte (Der Exorzist, Das Ritual usw.) Heute reicht 'Das Böse' nicht aus, Horrorfilme heute zeichnen eine realistischere Welt (z. B. The Walking Dead), so auch Rob Zombie, der Michael Myers in einer kaputten und heruntergekommenen Patchwork-Familie aufwachsen lässt. Der Stiefvater ist Alkoholiker, die Mutter Stripperin und die ältere Schwester ist eine Schlampe. Gekonnt spielt Zombie mit den typischen Klischees, so hört Michael Myers Heavy Metal (bezeichnenderweise KISS) und schaut Horror- und Monsterfilme. Er ist in der Schule ein Außenseiter und wird gemobbt. Dieser Mix sorgt dafür, dass man sich unfreiwillig in ihn hineinversetzen und seine Taten nachvollziehen kann. Das ist sehr viel beängstigender als bei Carpenter.
  • Bastille Day
    Mit dem Gesetz kommt das Chaos.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ew" aus Altendorf-Seußling am 25.03.2017
    Gut, spannend, actionreich und gute Schauspieler.

    Erfrischend, dass mal wieder ein guter Actionfilm am Markt ist.
  • Bridget Jones 3 - Bridget Jones' Baby
    Beziehungsstatus: mehr als kompliziert.
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" aus Potsdam am 25.03.2017
    Die gealterte und dünne Bridget Jones wird mit 43 endlich Mutter. Doch wer ist der Vater? Es kommen zwei in Fage ...

    Renée Zellweger gibt alles. Im Zusammenspiel mit Colin Firth und Patrick Dempsey stolpert sich durch London und durch ihr Leben - chaotisch und sympathisch. Das mach Spaß, hat aber auch einige Längen. Am Ende gibt's den überdeutlichen Hinweis auf eine Fortsetzung.

    Da man sich eine Reihe Schnittfehler leistet, gibt's für schlechtes Handwerk einen Stern Abzug!
  • Jason Bourne
    Du kennst seinen Namen.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" aus Potsdam am 24.03.2017
    Gut, dass Matt Damon wieder Jason Bourne verkörpert. Nichts gegen Jeremy Renner. Doch die Idealbesetzung in Teil vier war er nicht.

    Bourne ist sichtbar gealtert. Mit seinen Falten im Gesicht wachsen auch Erfahrung und Vorsicht. Klar, die Action-Handlung ist überschaubar. Dennoch kommt das Ganze glaubwürdiger rüber als bei gewohnten Hollywood-Heroen.

    Jason Bourne, Teil fünf, ist eine gelungene Mischung aus James Bond und Jack Bauer ("24"). Darum erhält er fünf Sterne!