Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kritiken im DVD & Blu-ray Verleih

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Boston
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olio64" am 19.06.2018
    Es dauert zwar etwas, bis die Spannung einsetzt, aber dann ist der Streifen sehr fesselnd, mitreißend und erschütternd! Für alle, die an einer authentisch wirkenden Darstellung der Ereignisse interessiert sind, kann ich eine uneingeschränkte Empfehlung abgeben!
  • War Dogs
    Geld, Korruption und der Amerikanische Traum.
    Komödie, Kriegsfilm, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "blackfreddy1" am 18.06.2018
    Es ist schon verrückt wie blauäugig die beiden ins Waffengeschäft einsteigen und natürlich kommt es so wie es kommen musste, nach dem großen Verdienst kommt der große Ärger. Die Reise führt sie in Länder, in die kein normaler Mensch einen Fuß rein setzen würde. Aber im Hintergedanken die fette Kohle zu machen, ignorieren beide die Gefahr. Bei knapp 4 Sternen auf jeden Fall sehenswert!
  • Es - Kapitel 1
    Wovor hast du Angst?
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Luzy201481" am 18.06.2018
    Kann sich durchaus sehen lassen. Hätte ich nicht gedacht.
    Es ist allerdings schwer in den Film rein zu kommen wenn man das Original im Hinterkopf hat.
    Zwischendurch hakt der Film ganz gewaltig und eigentlich hat man keine Lust mehr weiter zu schauen; aber am Ende wird es wieder interessant und es kommt ein kleiner WOW-Effekt und man denkt: war ja eigentlich doch nicht so verkehrt.
    Was mich persönlich ein wenig gestört hat ist, das die Verbindung bzw. die Freundschaft der sieben im Original ein wenig besser bzw. realistischer rüber kommen. Aber egal - einfach selbst anschauen! Lohnt sich in jedem Fall. Auch für Verfechter der Neuauflagen - so wie ich eigentlich bin :-)
    Ich würde dem ganzen "magere" vier Sterne geben.
  • The Limehouse Golem
    Das Monster von London - Vor Jack the Ripper hatte die Angst einen anderen Namen.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 17.06.2018
    "The Limehouse Golem - Das Monster von London" ist ein guter und spannender Streifen geworden, der auch intelligent geschrieben und inszeniert wurde. Die Geschichte hat mir von Anfang bis Ende gut gefallen und es gibt einige Überraschungen, die man auch nicht kommen sieht. Es gibt eine Szene, da weiß man schon, wie sie Endet, aber er weiß dies und überrascht den Zuschauer anders.

    Die schauspielerische Leistung ist hervorragend. Die Schauspieler verraten in den einzelnen Szenen nichts, wie der Film vorgeführt werden könnte, sondern man lässt den Zuschauer den Raum, eigene Spekulationen zu denken, wie was Enden könnte. Die Kamera ist leider in manchen Szenen leider recht unsauber. Das es besser geht, beweist der Film selbst, aber warum es nicht durchgezogen wird, ist fragwürdig. Die musikalische Begleitung hat mir gut gefallen. Auch sie verrät nichts, wie das Werk enden könnte.

    Ich kann Ihnen "The Limehouse Golem - Das Monster von London" empfehlen. Er ist überraschend, aber er kann auch den Zuschauer unterhalten.
  • American Assassin
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "trxvwi4z" am 17.06.2018
    Es wird, wie im Genre üblich, alles geboten, was die Technik und die Stuntregie hergibt. Nix umwerfendes, aber unterhaltsam mit unverbrauchten Akteuern. Ob die auch Zukunft haben, dass steht auf einem anderen Blatt.
  • Die Reste meines Lebens
    Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 17.06.2018
    "Die Reste meines Lebens" ist ein starker Streifen geworden, der auch nachdenklich gestaltet worden ist. Um alle Informationen zu erfassen, muss man den Film von Anfang an aufmerksam verfolgen, was ich unfassbar gut gelungen finde. Wir starten erst in der Vergangenheit und dann werden wir in die Gegenwart geworden und bekommen einige Szenen aus der Vergangenheit spendiert, welche nicht in einer Reihenfolge sind, sondern man muss sich diese Infos selbst zusammenbasteln und wenn wir alle Infos haben, ergibt alles einen Sinn und man merkt, dass man gerade einen unfassbar gut durchdachten Film gesehen hat, der einen noch etwas auf dem Weg geben möchte. Es gibt nur eine kleine Info, die leider nicht ganz aufgeklärt wird, aber man hat es wieder so gut inszeniert, dass man sich dies schon denken kann, obwohl wir keine eindeutige Info bekommen haben.

    Die schauspielerische Leistung ist sehr gut. Alle Schauspieler verkörpern ihre Rollen hervorragend und bringen ihre Figuren ehrlich auf die Mattscheibe. Bei der musikalischen Begleitung vermisst man nichts. Sie lockert auf oder ist immer passend zum aktuellen Geschehen gewählt worden. Bei der Kamera hätte man in ein paar Szenen besser arbeiten können, denn die Bilder sind in den wenigen Szenen doch etwas sehr verwackelt.

    Ich kann Ihnen "Die Reste meines Lebens" nur ans Herz legen. Es ist ein Film geworden, bei dem man aufgefordert wird, den Kopf einzuschalten.
  • Pets
    Weißt du eigentlich was deine Haustiere machen, wenn du nicht zu Hause bist?
    Komödie, Kids, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Karlchen63" am 17.06.2018
    Ich mag den Film. So knuddelige Charaktere, und irre lustig. Auch Kinder werden begeistert sein. Die einzige problematische Szene finde ich, wie Gidget den rosa Kater verprügelt. Das würde ich meine Kinder nicht sehen lassen, wenn sie lernen sollen, daß schlagen keine Lösung ist. Ansonsten rundum gelungen. Ein Muss für Tierfreunde.
  • Pay Day
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Onkelmidnight" am 17.06.2018
    Gelungenes Buddy-B-Movie im Stile der 80er-Actioner. Einer der besseren Adkins-Filme, was aber sicher an der überlegenen Präsenz der zweiten Hauptrolle ( Louis Mandylor ) liegt. Sehr unterhaltsames Popcornkino.
  • Dunkirk
    Dünkirchen - Das Ereignis, das unsere Welt verändert hat.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Filmfan74" am 17.06.2018
    Ich habe ihn mir nun jetzt als Leih-DVD angesehen, den weg ins Kino wo es natürlich viel beeindruckender, schaffte ich nicht, wäre solch ein sensationell gemachtes Drama besser. Als Kriegsfilm würde ich ihn gar nicht bezeichnen, damit wird verkannt das der Film auch das dahinter erzählt.
    Dieser Film, erwartet das man sich in die Protagonisten versetzt und auch gewisse Erzähl-stränge folgt, ist halt kein Popcorn-Kino Kracher sonder ein echtes Kinoerlebnis mit Tiefgang. Das Gehirn sollte man hier natürlich nicht zu Hause lassen ;)

    Noch etwas kleines, was mich an dieser Leih-DVD störte war, das hier nicht das Original Format des Originalen 70mm (65mm IMAX) Films wieder gegeben wurde. Aber das ist jetzt halt nur ein für mich wichtiger Aspekt - der Sehgewohnheit!!
  • Der Teufel trägt Prada
    Der coolste Job in New York ist das Vorzimmer der Hölle.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Karlchen63" am 16.06.2018
    Meryll Streep war sagenhaft, ich habe selten eine Schauspielerin allein durch ihre Blicke so viel- und so viel unterschiedliches ausdrücken sehen.
    Die Story fand ich am Anfang interessant. Ein Mauerblümchen, das "sich dazu herab läßt" in der Modebranche zu arbeiten und davon ausgeht, davon völlig unberührt zu bleiben. Scheint mir ein bißchen naiv, ich war gespannt, was wirklich kommt für sie. Bis zur Mitte des Filmes war es sehr spannend. Ab da hatte ich immer den Eindruck, den Drehbuchautoren wären die Ideen ausgegangen. Die Handlung flachte nach und nach etwas ab. Die Versöhnung am Ende ist natürlich echt Hollywood, realistisch war es für mich nicht. "Du hattest recht, ich hatte unrecht" war für mich ein äußerst schwacher Satz. Am besten fand ich den Wortlaut des Empfehlungsschreiben, das Miranda am Ende Andrea ausstellt. "Sie hat mich mehr enttäuscht als alle anderen, aber sie sind dumm, wenn sie sie nicht nehmen."
    Meryll Streep- Mirandas Figur wurde gegen Ende zu immer interessanter, vielschichtiger und faszinierte mich immer mehr. Sie hatte kaum Mimik, Gestik, sprach monoton und immer gleichbleibend- und hat damit mehr ausgedrückt als alle anderen Darsteller im ganzen Film.
    Allein diese Frau macht den Film sehenswert.
  • Das weiße Zauberpferd
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Ranimorgen" am 15.06.2018
    Einer der schönsten Märchenfilme, die ich je gesehen habe. Absolut magisch! Die schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller sind grandios. Als Pferdefan und Pferdebesitzerin war ich vollkommen hingerissen von der Präsenz des "Zauberpferdes". Ein Film über das Trauern, Weiterleben, Erwachsenwerden - und über die Begegnung unterschiedlicher Welten. Für Zuschauer, die nicht nur flache Unterhaltung erwarten, ein echtes Geschenk. Ich habe mir sofort die DVD bestellt, denn das ist ein Film, den man sich nicht nur einmal anschauen sollte.
  • 24 Hours to Live
    Rache braucht keine 24 Stunden.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "silv69" am 15.06.2018
    ein MUSS für Action Fans !!Keine Minute Langeweile und auf unserem Beamer kam der klasse rüber!Grüßle