Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von einem anonymen Filmfan

107 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The Hateful 8
    Niemand kommt hierher ohne einen verdammt guten Grund.
    Western
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.05.2016
    Der Film hat seine Länge, ist aber deswegen nicht minder spannend. Das Ende geht dann aber fast ein bisschen zu schnell vor sich... nach zwei Stunden ausgedehnter Erklärungen, Herleitung und Aufbau fällt das Kartenhaus rasant in sich zusammen. Die blutigen Szenen tragen eindeutig den Tarantino-Stempel.

    Leider gefiel mir die Waltz-Kopie in diesem Film nicht so... es hätte sicherlich noch andere ausgefallene Charakter-Typen gegeben, die hier wunderbar gepasst hätten.

    Tolle Bilder und Filmmusik, die den Oscar verdient hat.
  • Gomorrha
    Vor der Mafia gibt es kein Entrinnen - Reise in das Reich der Camorra
    Drama
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 26.02.2016
    Wenn man diesen Film schaut, sollte man sich einfach bewusst sein, dass die Macher nicht die gleichen Mittel zur Verfügung hatten wie die Hollywood-Produzenten

    Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch. Ich habe auch das Buch gelesen und nun den Film dazu geschaut.

    Muss sagen ist eine sehr gelungene Angelegenheit. Denn es werden vor allem die Geschichten verfilmt welche einem zu denken geben. Der Film zeigt denn auch alles was man von einem Mafiafilm erwartet: Militärische Aktivitäten, bürokratische Angelegenheiten, und bei diesem Film das Abfallproblem.

    Fazit: Camorra ist ein super Mafiafilm geworden. Die einzigen Abstriche muss der Film bei den Enden der Geschichten hinnehmen. Sonst super Film vor allem wenn man gedenkt, Italien in der EU und in den G8 ist obwohl die solche Probleme haben...
  • Gomorrha - Staffel 1
    Krimi, Drama, Serie
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 07.02.2016
    Eine der besten Serien die es gibt, so trocken so echt so real einfach genial, freu mich so sehr auf staffel 2.
  • Bone Tomahawk
    Horror, Western, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 16.01.2016
    Was ich gleich zu Beginn anbringen kann – sozusagen als objektive Wahrheit – ist dass dieses Abenteuer sicherlich nicht darauf ausgelegt ist, die breite Masse zu unterhalten. Sowohl die explizit gezeigte Gewalt als auch die langsame Erzählweise, sind für ein junges Publikum ungeeignet. Nach einem unheimlich starken Einstieg, bei dem man das Blut förmlich von der Leinwand riechen kann, wird die Handlung rund um die vier Hauptfiguren etabliert. Insgesamt dauert der Film ja circa 130 Minuten, wobei je gute 40 Minuten für die drei Parts benötigt werden, in die man den Film sehr schön teilen kann.
  • 96 Hours - Taken 3
    Alles endet hier.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 17.04.2015
    Das Problem bei drei Teilen ist natürlich die Verführung ständig die Teile miteinander zu vergleichen und dann zu übertreiben. Ich bin Fan aller drei Teile: Schnelle, dicke Aktion - Bäm, was will man mehr!
  • Captain Phillips
    Hier draußen zählt nur eines: überleben.
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 01.03.2014
    Sehr spannender und intensiver Film mit einem stark aufspielenden Tom Hanks. "Captain Phillips" beginnt vielversprechend und braucht nicht lange um in Fahrt zu kommen. Die Übernahme des Schiffes durch die Piraten ist wirklich sehr packend inszeniert! Lediglich die ersten 20-30 Minuten auf dem Rettungsboot im Mittelteil ziehen sich etwas in die Länge. Doch das ebenso nervenzerreißende, wie auch emotionale Ende macht noch mal einiges gut. Die letzten 10 Minuten des Films gehören tatsächlich zu den Stärksten des Kinojahres 2013.
  • Haunter
    Jenseits des Todes
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 09.02.2014
    Das Spukhaus-Thema einmal anders: HAUNTER gehört zweifelsohne zu den cleversten Spukfilmen, die das Genre bisher hervorgebracht hat. Ein unheimliches, vielschichtiges und packendes Stück Film von CUBE-Schöpfer VINCENZO NATALI und definitiv ein Horror-Highlight!
  • Blue Jasmine
    Drama
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 09.02.2014
    Super! Absolut ganz großes Kino, dieser neue Streifen von Woody Allen - und dann diese überragende Cate Blanchett! Einfach ansehen und sich mitreißen lassen von dieser manchmal atmlosen, außergewöhnlichen Tragik-Komödie, die zeigt, wie das Leben so spielen kann. Sehr sehenswert
  • Michael Kohlhaas
    Drama, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 09.02.2014
    Habe den Film gestern gesehen - und war absolut begeistert. Bitte nicht vergessen: im Abspann steht 'frei nach'! Ich habe die Novelle nie gelesen, vielleicht hat mich deshalb der Film so begeistert. Wunderschöne Bilder, starke Schauspieler - allen voran Mads Mikkelsen mit einem beeindruckenden Spiel. Auch wenn es etwas dramatisch klingt: allein sein Gesicht zu betrachten ist eine Offenbarung. Daß einige Personen 'blass' bleiben - den Eindruck hatte ich anfangs auch. Dadurch hat der Film aber auch etwas zeitloses, ein bißchen wie eine Parabel. Gleiches gilt für den Ort - Frankreich und nicht Brandenburg/Preußen. Eine Geschichte, die sich an jedem Ort, zu jeder Zeit und unter Menschen jeder Nationalität zutragen kann. Vielleicht werden die Personen auf imdb deshalb auch nur 'the preacher', 'the governor', 'the theologist', 'the princess' genannt? Interessante Filmmusik. Ein langer Film, der aber jede seiner 122 min wert ist und mich bestimmt noch eine Weile begleiten wird.
  • Bounty Killer
    Action, Science-Fiction, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 17.11.2013
    Bounty Killer ist weiß Gott kein Film für jedermann. Neben all dem filmischen Abfall, der gerade im B-Movie-Bereich auf den Markt kommt, ist der Film wohl für all jene Pflicht, die sich nicht an geringen Budgets stören und von Motoren, Blut und Sex nicht genug bekommen können.
  • 20 Minutes
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 06.07.2013
    Zwanzig Minuten aus fünf Perspektiven, verbunden durch mehrere Schnittstellen, stehen im Mittelpunkt dieses smart erdachten und stilvoll realisierten Arthouse-Episodenthrillers im Tarantino-Stil mit für solche Fälle ganz passabler Starbesetzung. Die verschachtelte Struktur setzt Aufmerksamkeit beim Betrachter voraus, dafür gibt's spannendes Knobeln, Eye Candy vor pittoresk-morbider New-Orleans-Kulisse, Blut, Humor, Gefühl, eine gute Message und eine dankbare Rolle für Christopher Walken.
  • Hitchcock
    Fiktion. Liebe. Hingabe.
    Drama
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 06.07.2013
    Sehr umfangreiche Darstellung um ein fast gescheitertes Meisterwerk, solide gespielt und unterhaltsam. Top, absolut sehenswert.