Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "yaja0406" aus

40 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Halt auf freier Strecke
    Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 24.09.2012
    Kein Popcorn-Kino und auch eher keine Abendunterhaltung der angenehmen/entspannenden Art und trotzdem sehenswert. Nachdem den Schauspielern nur die Story vermittelt wurde, sie aber bei den Dialogen in der Gestaltung frei waren, ist auch die schauspielerische Leistung bemerkenswert. Die Story dreht sich um eine bodenständige Familie deren Vater unheilbar an einem Gehirntumor erkrankt und die, bis zum Tod des Vaters durch eine sehr schwierige und emotional bewegende Zeit geht.
  • Kriegerin
    Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 18.09.2012
    Gespannt bin ich den Film gegangen und wurde nicht enttäuscht. Ein Film der nie langweilig wird und emotional bewegt, so dass ich noch Tage später über den Inhalt des Films nachdenken musste. Vor allem die Darsteller machen ihre Sache - soweit ich das beurteilen kann - beängstigend überzeugend. Die Story dreht sich um eine rechtsradikale Hardlinerin die durch Elternhaus (hier Großvater) und Umfeld geprägt wird. Eine eigene Tat und das Verhalten eines Ausländers ihr gegenüber bringen sie langsam zum umdenken.
  • In Time
    Deine Zeit läuft ab. Morgen ist ein Luxus, den du dir nicht leisten kannst.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 02.08.2012
    Eine interessante Story, die darauf beruht, dass die Lebenzeit eines jeden zeitlich vorgegeben ist, jedoch jegliche Leistung gegen Lebenszeit vergütet werden muss, was die eigene Lebenszeit bei Inanspruchnahme einer Leistung verringert, man seine Lebenszeit aber auch über den Erwerb zusätzlicher Zeit verlängern kann. Gute Hauptdarsteller und fast über die gesamte Zeit spannend bzw. interessant. Nur am Ende gibt es ein paar Längen die aber kaum ins Gewicht fallen.
  • Safe House
    Niemand ist sicher.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 02.08.2012
    Guter Actionfilm mit sehr guten Hauptdarstellern. Auch wenn der Film zum Ende hin ein paar Längen hat, wird er nie langweilig. Für Fans von actiongeladenen Geheimdienststreifen.
  • Ein Tick anders
    Deutscher Film, Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Tolle Komödie mit sehr guter Hauptdarstellerin, die im Film am Tourette Syndrom leidet. Witzig umgesetzt, ohne albern zu werden bzw. das Problem in einen Klamauk zu ziehen. Voll mit Situationskomik. Trotz ernstem Thema macht der Film wirlich Spass. Humor ist vergleichbar mit Komödien von Simon Verhoeven.
  • Cheyenne
    This Must Be the Place
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 29.05.2012
    Sehr gelunger Film im Sinne eines Roadmovies. Der Film war für mich eine absolute Überraschung, denn eigentlich war ich anhand der Kurzbeschreibung eher skeptisch. Der Film zeiht einen auch ohne große Lacher bzw. Action in seinen Bann, was vor allem der grandiosen schauspielerischen Leistung von Sean Penn zu verdanken ist. Man beginnt schnell mit dem schrulligen Protagonischen mitzufühlen, wobei die leicht melancholische Stimmung durch subtilem Humor bzw. Skurilität ausgeglichen wird. Empfehlenswert
  • Die Abenteuer von Tim und Struppi
    Das Geheimnis der Einhorn
    Abenteuer, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 19.03.2012
    Für Liebhaber der Tim & Struppi Geschichten sicherlich ein Leckerbissen. Vor allem optisch lassen die heutigen Möglichkeiten der Trick-/Animationstechnik kaum noch Wünsche offen. Geschichte und Charaktere wurde mit viel Liebe für's Detail umgesetzt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Abenteuer- und Kriminalfilm für die ganze Familie, bei natürlich Spannung und Humor nicht zu kurz kommen. Man sollte allerdings Animationsfilme bzw. Tim & Struppi mögen.
  • Crazy, Stupid, Love
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 13.02.2012
    Eigentlich keine neue Story: Familienvater wird nach vielen Jahre Ehe träge und farblos und somit für die Ehefrau uninteressant. Nach der Trennung trifft er "den" Womanizer schlechthin, der ihm seine Hilfe anbietet. Dann gibt es das volle Programm vom Styling bis hin zur Verhaltenstherapie ... und es wird, wenn auch langsam. Der Unscheinbare wird wieder zum Mann und der Womanizer verliebt sich tatsächlich und wandelt sich zum liebenswerten Mann. Am Ende zieht es den wieder vermännlichten zurück zu seiner Frau und es gibt jede Menge Verstrickungen bzgl. wer mit wem. Die Darsteller sind gut gewählt und bringen die Geschichte auch sehr unterhaltsam auf die Leinwand. Gute Abendunterhaltung.
  • Willkommen bei den Rileys
    Verlorene Söhne stehen irgendwann unverhofft vor der Haustür. Verlorene Töchter nicht.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 13.02.2012
    Ein sehr emotional wirkender Film, der zwar ohne nennenswerte Höhen und Tiefen auskommt aber trotzdem berührt. Bei der Betrachtung des Ehepaares, welches seine Tochter verloren hat, fragt man sich selbst, wie man mit einer solch tragischen Situation umgehen würde. Während sich der Hauptdarsteller nach Nähe sehnt und einen Sinn für sein Tun sucht zieht sich die Frau fast vollständig aus dem Leben zurück. Der Film beschreibt leise den Weg der Beiden zurück ins "normale" Leben, der über eine minderjährige Stripperin (Kirsten Stewart) führt, die einmal mehr brilliert. Trotz der leisen Töne kommt keine Langeweile auf.
  • The Ledge
    Am Abgrund
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 30.01.2012
    Der Film ist eher Drama als Thiller und eher emotional als spannend, wenngleich es auch spannende Momente gibt. Liv Tyler und ihr "Film-Ehemann" machen ihre Sache wirklich gut. Man spührt förmlich die Beklemmung der Frau in ihrer Ehe mit dem religiös fanatischen Mann. Man hofft, dass sie sich aus dieser Beziehung lösen kann, freut sich, als sie dann eine neue Beziehung beginnt und am Ende bleibt Entsetzen und ein wenig Melancholie. War eine echte Überraschung.
  • Darfur
    Der vergessene Krieg
    18+ Spielfilm, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 06.12.2010
    Der wichtigste Teil der Handlung läuft in etwa 45min ab, aber diese haben es in sich. Für die gezeigten Unmenschlichkeiten braucht man starke Nerven und einige Bilder bekommt man danach nicht gleich wieder aus dem Kopf. Der Film hat bei uns für viel Gesprächsstoff gesorgt.
  • In meinem Himmel
    Die Geschichte über ein Leben und alles, was danach kam...
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "yaja0406" am 02.09.2010
    Peter Jackson hin oder her, der Film ist wirklich gelungen und kann sich in vielerlei Hinsicht sehen lassen. Die Geschichte des ermorderten Mädchens, das uns seine Geschichte erzählt und uns nach ihrem Tod aus ihrer Zwischenwelt heraus die Suche nach dem Mörder verfolgen lässt, ist eine gute Mischung aus Spannung, Emotion und tollen Bildern. Die Darsteller verrichten einen guten Job, wobei vor allem die Besetzung des Mörders sehr gelungen ist. Die eine oder andere Minute inmitten der schönen Bilder aus der Zwischenwelt hätte sicherlich etwas gekürzt werden können, aber alles in allem eine echte Überraschung.