Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "dogfish" aus

10 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Tyrannosaur
    Eine Liebesgeschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 02.03.2012
    Grandioser Film, bei dem viel zwischen den Zeilen passiert. Die zwei Hauptdarsteller spielen sensationell auf. Todtraurig, aber auch hoffnungsvoll trotz der schockierenden Brutalität. Ein ganz großer kleiner Film.
    Aber nichts für Leute, die nur leicht unterhalten werden wollen. Eher für Filmfreunde, die auch ihre grauen Zellen bemühen und sich die Mühe machen, genau hinzuschauen. Die werden mit einem hervorragenden Film belohnt.
  • The Last Winter
    Seit Jahrtausenden war die Arktis gefroren... bis jetzt.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 29.02.2008
    Ein echte Geheimtipp! Bloß nicht von den vielen schlechten Kritiken hier abschrecken lassen: Es nervt, dass Leute, die einen Film nicht verstehen oder bestimmte (Genre-)Erwartungen an ihn hatten, denen nicht entsprochen wurde, dann immer negativ bewerten.
    Auch hier handelt es sich nicht um einen klassischen Horrorfilm mit herkömmlichem "10-kleine-Negerlein"-Muster (ein Monster dezimiert eine Gruppe Menschen nach und nach bis nur noch einer übrig ist, der das Monster schließlich bezwingt), sondern vielmehr um einen dezent gruseligen Mystery-/Psychothriller, der geschickt die ökologische und ökonomische Entwicklung der letzten Jahre ins Sujet mit einflechtet und daraus eine fatalistische, wenig optimistische, dafür umso atmosphärischere Grundstimmung entwickelt, die konsequent bis zum wirklich gelungenen Ende des Films durchgezogen wird.
    Sehr zu empfehlen - besonders für Leute, die (filmische) Nuancen wahrzunehmen imstande sind; weniger für solche, die bei Filmen ausschließlich Wert auf vordergründige Handlungen legen.
  • One Way
    Was riskierst du, um nicht alles zu verlieren?
    Thriller, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 20.12.2007
    Ich bin selten von einem Film so dermaßen enttäuscht worden! Das Machwerk bewegt sich durchweg auf simplestem Fernsehfilm-Niveau: Plot und Charaktere sind so löchrig, klischeebeladen und zweidimensional, dass das bisweilen schon unfreiwillig komisch wirkt. Die Schauspieler (Lauren Lee Smith mal ausgenommen) agieren wie im Kinderkasperle-Theater und sind zudem noch schlecht nachsynchronisiert. Grottig!
  • Der Fluch der goldenen Blume
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 12.11.2007
    Man darf hier nicht ständige Martial-Arts-Szenen à la Tiger & Dragon oder Hero erwarten. Davon gibt es nur sehr wenige (dafür ebenso poetisch inszenierte). Der Film ist in erster Linie ein Königshaus-Drama in bester Shakespeare-Tradition.
    Er tut sich anfangs bei der Etablierung der Hauptprotagonisten und der Handlungskonstellation etwas schwer, vermag in der zweiten Hälfte dann aber enorm mitzureißen. Außerdem ist er von einer visueller Eleganz geprägt, die schier atemberaubend ist.
  • Alien Autopsy
    Das All zu Gast bei Freunden.
    Komödie, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 23.10.2007
    Echt ganz nette Komödie mit sehr britischem (also schwarzem) Humor, die zudem nicht mit saftiger Medienkritik geizt.
    Gelegentlich sind die Gags allerdings etwas platt und einige Darsteller übertreiben es desöfteren ein wenig (z.B. Götz Otto). Aber das ist natürlich Geschmacksfrage.
    Dagegen stehen aber auch einige echt sehr gelungene Einfälle (wenn Oma während der ekligen Alien-Autopsie Kekse rumreicht und ständig ins Bild läuft, ist das einfach umwerfend komisch).
    Also durchaus zu empfehlen. Man darf aber auch nicht zuviel erwarten.
  • Zodiac
    Die Spur des Killers - Hinter jedem Code steckt ein Geheimnis...
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 23.10.2007
    Wer den Klassiker "Die Unbestechlichen" ("All the President's Men") mit Dustin Hoffman und Robert Redford liebt, wird an diesem Film mindestens ebenso viel Freude haben.
    Dies ist in der Tat kein Thriller nach üblichem Hollywood-Muster - ohne wilde Verfolgungsjagden, Schießereien und einem Überraschungsbösewicht am Ende.
    VIelmehr konzentriert sich der Film auf die Ermittlungsarbeit, fängt dabei das Klima der 70er-Jahre stimmig ein und zeigt die Entwicklung bzw. Veränderung der Hauptprotagonisten während der langjährigen Suche nach dem Täter subtil, aber sehr präzise auf.
    Absolut brilliant inszeniert und dabei sogar äußerst spannend, aber eben nur für Menschen, die Spannung nicht nur nach dem üblichen Mainstream-Thriller-Reißbrettschema definieren, sondern auch für subtilere "Reize" empfänglich sind.
    Sehr empfehlenswert!
  • Stay
    Zwischen der lebenden und der toten Welt gibt es einen Ort, an dem Du nicht sein solltest.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 30.11.2006
    Ganz guter Film, clever konstruiert, jedoch macht das Ende den ganzen Film letztendlich bedeutungslos. Das heißt, man kann ihn einmal sehen, ist überrascht über die finale Auflösung des Plots - aber einem zweiten Mal Sehen kann er nicht standhalten, da die (durch den Schluss) zugewiesene Bedeutung letztendlich belanglos ist.
    Außerdem wandelt mir der Film zu sehr auf den Spuren von David Lynchs MULHOLLAND DRIVE - ohne allerdings auch nur annährerd dessen Klasse und Komplexität zu erreichen.
    Dennoch: Gute Unterhaltung durch einen zunächst verrätselten Plot, gute Darstellerleistungen und eine ausgefeilte Bildsprache: Wie von anderen hier bereits angesprochen verdienen die Übergänge besondere Beachtung: Es gibt keine harten Schnitte, ausschließlich ineinander fließende Szenen, die - einem Bewusstseinsstrom gleich - ausnahmsweise mal keine hohlen, visuellen Mätzchen sind, sondern inhaltlich motiviert und Sinn machend.
    Insgesamt ist STAY also zu empfehlen, lediglich eine nachhaltigere Aussage wäre wünschenswert gewesen. Eine solche nimmt sich der Film selbst mit dem (ansonsten eigentlich originellen) Ende.
  • In the Cut
    Wenn Liebe tötet. Sie denken, Sie wissen alles über Begierde? Ein tödlicher Irrtum.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 29.11.2006
    Was man wissen sollte: Die Handlung gibt zwar einen üblichen Serienkillerplot wieder, der Film ist aber keineswegs als solcher aufzufassen. Wer einen primär handlungsgetriebenen Thriller erwartet, wird hier zwangsläufig enttäuscht werden! Vielmehr versucht der Film, unter der Oberfläche des Krimigeschehens das Seelenleben der Hauptprotagonistin auszuloten und das Gefühl einer urbanen Isolation angemessen einzufangen und wiederzuspiegeln. Das gelingt ihm vorzüglich, allerdings muss man sich a) darauf einlassen und b) auch in der Stimmung für einen derartigen Film sein. Nebenbei schafft es Meg Ryan bravourös, gegen das eigene Image anzuspielen.
    Es gilt, zwischen den Zeilen zu lesen!
  • The New World
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 01.11.2006
    Der Film ist poetisch, philosophisch und höchstanspruchsvoll. Die vielen negativen Kritiken hier lassen sich vermutlich auf die konsequente Vermeidung von Hollywood-Klischees zurückführen. Durch narrative Ellipsen wird das Publikum aufgefordert, mitzudenken und eigene Schlüsse zu ziehen. Das dürfte die meisten Zuschauer, die es gewohnt sind, dass das Denken vom Film übernommen wird (wenn überhaupt) überfordern, zumal viele wahrscheinlich einen rein unterhaltenden Abenteuerfilm erwartet haben. Anstatt "Bacardi-Feeling"-Bilder besticht der Film dagegen durch eine zwar traumhafte, aber wirklichkeitsnahe Fotografie, die auch die rauhe Witterungsseite des Paradieses nicht ausspart.
    Zudem wird der Zuschauer mit klugen Reflexionen über das Leben konfrontiert, die weit über den Film hinaus wirken - wenn man sich denn darauf einlässt (und in der Lage ist, zwischen den Zeilen zu lesen). Ein phantastischer Film!
  • Bad Karma
    Dein Schicksal findet dich! Überall...
    18+ Spielfilm, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "dogfish" am 01.11.2006
    Der Film ist leider - trotz FSK18 - geschnitten! Ansonsten halt nur was für B-Movie-Abende mit viel Bier und gesellschaftlichem Rahmenprogramm... ;-)