Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Phelie" aus

123 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Grease 2
    Gut drauf mit heißem Rock und heißen Öfen.
    Musik, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 04.08.2009
    Dieser Film ist ein typisches Beispiel für eine miese Fortsetzung eines guten Films. Grease selbst ist ein wahnsinnig toller Film - Grease 2 nicht. Ich hätte eine etwas kreativere Handlung erwartet, stattdessen wird mit der Story von Teil 1 Recycling betrieben. Der einzige Unterschied ist, dass die Charaktere beinahe alle neu sind, und dass diesmal eben das Mädchen die Coole ist und der Mann der Außenseiter. Die Musik ist wenig mitreißend und bleibt überhaupt nicht im Ohr. Sehr schwach!
  • Sissi
    Die zauberhafte Liebesgeschichte der jungen Elisabeth!
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 04.08.2009
    Mit historischer Wahrheit hat dieser Film wenig bis gar nichts zu tun. Alle Charaktere (vor allem Elisabeth selbst!) sind völlig romantisiert und haben mit ihren historischen Vorbildern fast nichts gemeinsam. Auch die Ereignisse des Films sind alles andere als korrekt dargestellt. Wer sich also wirklich für die Person Elisabeths interessiert, der bekommt in allen drei Filmen ein vollkommen falsches Bild dieser Frau und ihrer Zeit geboten, dafür der Punkt Abzug.

    Wenn man allerdings den Film einfach als Film sieht, und davon absieht dass es die Personen tatsächlich mal gab, dann ist er einfach wundervoll zum träumen und schwärmen. Kitschig, ja, natürlich, aber das ist einer der wenigen Filme, bei denen mich das überhaupt nicht stört. Ich kann mir alle drei Teile immer wieder anschauen und finde sie auch immer wieder schön!
  • Der Schuh des Manitu
    Deutscher Film, Komödie, Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 04.08.2009
    Dass der Humor dieses Films, gelinde gesagt, wenig tiefsinnig ist, steht außer Frage. Nichtsdestotrotz fand ich persönlich den Streifen sehr sehr amüsant! Man muss mit dieser Art Witz zurechtkommen und sich darauf einlassen, dann verursacht der Film garantiert Bauchschmerzen (vor Lachen). Wer sich allerdings mehr für subtile, intelligente Komik begeistert, der ist mit diesem Film an der völlig falschen Adresse.
  • Männerzirkus
    Der eine verließ sie - den anderen sah sie gar nicht kommen.
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Als Liebeskomödie guter Durchschnitt. Nicht übel für einen gemütlichen Fernsehabend ohne viel Anspruch, aber gut besetzt und mit Witz. Nett, aber nicht herausragend.
  • Das Phantom der Oper
    Fatale Begierde. Unabwendbares Schicksal. Düstere Geheimnisse.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Das wichtigste Vorab: Diesen Film unbedingt im Original schauen! Das deutsche Phantom ist eine Katastrophe. Die anderen Synchrnisationsstimmen sind durchaus gut, nur nützt das alles nichts, wenn das Phantom schlecht ist.

    Ich bin ein absoluter Fan der Bühnenfassung des Phantoms und musste mir daher natürlich den Film ansehen. Allgemein relativ gelungen, hätte aber besser sein können. Zuerst einmal verstehe ich die Besetzung mit Emmy Rossum nicht - sie hat eine passable Stimme, schauspielerisch passiert aber leider gar nichts, maximal ein Wechsel zwischen ihren beiden Gesichtsausdrücken. Gerald Butler dagegen hat zwar keine Gesangsausbildung, singt aber trotzdem gut und kann kleine Schwächen durch sein charismatisches Spiel ausgleichen.
    Andrew Lloyd Webbers Musik ist ohne Frage überragend. Besonders gefallen hat mir im Film die optische Umsetzung der Ouvertüre. Dafür kann man sich allerdings andererseits fragen, was Tangotänzer mit dem Point of no return zu tun haben oder welchen Zweck es erfüllt, dass man den fallenden Lüster an einen ganz anderen Punkt während der Handlung verlegt hat. Auch der Kampf zwischen Phantom und Raoul ist überflüssig. Dafür ist aber das Schlussbild mit der Rose eine schöne Note, die man im Film hinzugefügt hat.

    Allgemein ein passabler Film, zu großen Teilen gerettet durch Gerald Butlers überzeugendes Phantom und die ordentliche Ausstattung, kann aber ansonsten mit der Bühnenfassung nicht mithalten.
  • Rent
    Lebe den Augenblick.
    Musik, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Rent ist ohne Zweifel eines der emotionalsten Musicals überhaupt, ohne in Kitsch abzugleiten. Die Charaktere haben Stärken und Schwächen und die Musik ist traumhaft.
    Die Verfilmung verliert allerdings im Gegensatz zur Bühnenfassung stark, was sich durch den Unterschied des Mediums zwar vermutlich nicht vermeiden lässt, aber doch zumindest hätte abmildern lassen. Häufig wirkt der Film so, als hätte man die Bühnenfassug einfach ohne Bühne gespielt, und ist zu wenig auf die Möglichkeiten eingegangen, die Filmsets im Gegensatz zu Bühnenbildern eröffnen.
    Nichtsdestotrotz aber sehenswert und rührend, vor allem die Reprise von I'll cover you jagt mir immer wieder Schauer über den Rücken und Tränen in die Augen. Emotional: ja. Kitschig: nein.
    Sehr zu empfehlen für all diejenigen, die mit Filmusicals prinzipiell etwas anfangen können. Im Endeffekt gehört Rent dann aber doch eher auf eine Bühne, da die gleichzeitige Präsenz und die daraus entstehende Nähe von Darstellern und Publikum einen großen Teil dessen ausmacht, was an diesem Stück so besonders ist. Das kann ein Film leider nicht leisten, so sehr er sich auch bemüht. Er lohnt sich aber trotzdem!
  • Minority Report
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Grundsätzlich ein guter Film, dem eine wirklich faszinierende Idee zugrunde liegt. Die hier entworfene Gesellschaft hat drei Menschen, die in der Lage sind, zukünftige Verbrechen zu sehen. Dadurch wird es den Polizisten ermöglicht, Verbrechen im Voraus zu verhindern und die Verbrecher - die ja noch gar keine sind - gleich wegzusperren. Dadurch entsteht eine Gesellschaft ganz ohne Verbrechen. Die "Verbecher" wiederum schmoren in einer ganz anderen Art von Gefängnis, in der sie nicht in Zellen sitzen, sondern mittels futuristischer Technik auf engstem Raum "gestapelt" und in eine Art andauernden Dämmerzustand versetzt werden.
    Der Film wirft da einige interessante moralische Fragestellungen auf, über die es sich durchaus nachzudenken lohnt. Ein sehr intelligenter Grundgedanke!
    Die Umsetzung ist grundsätzlich auch sehr gut, nur hätte ich mir gewünscht, dass einige Dinge im Bezug auf die Funktionsweise dieser Verbrechensbekämpfung besser erklärt werden, denn so war der Film etwas verwirrend und hat diverse Löcher in der Handlung gelassen. Das ist schwer zu erklären, will man nicht wichtige Punkte der Handlung und das Ende verraten, aber es scheint nicht klar genug durchdacht zu sein, wie es tatsächlich möglich sein soll, dieses System zu manipulieren. Da hätte ich mir ein klareres Drehbuch gewünscht!
    Davon abgesehen aber ein sehr sehenswerter Film.
  • Sleepy Hollow
    Köpfe werden rollen.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Dieser Film hat mich überhaupt nicht überzeugt. Eigentlich als Gruselfilm gedacht, wirkt er zeitweise dann doch eher wie eine schlechte Komödie. Die Charaktere sind allesamt eher nervig, die Story eher gewollt als gekonnt ... da komme ich beim besten Willen nicht auf mehr als zwei Sterne.
  • Schindlers Liste
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Schindler's Liste ist ein absolutes must-see. Als Ganzes stellt er einfach den Schrecken schonungslos und hart dar. Natürlich kann kein Film jemals diese Realität auch nur annähernd so darstellen, wie es wirklich war, auch dieser nicht. Nichtsdestotrotz kommt er wahrscheinlich so nah ran, wie es auf einer Leinwand eben möglich ist, und das allein ist schon schrecklich genug. Darsteller, Regisseur und das ganze Team haben einen Film geschaffen, den jeder gesehen haben sollte. Das übersentimentale Ende empfinde ich persönlich nicht als Schwäche des Films. Selbst wenn er an dieser Stelle ein wenig von den Tatsachen abweicht, so ist es doch in sich schlüssig.
    Ein großartiges Denkmal für einen Mann, der sich - so pathetisch das auch klingen mag - in der dunkelsten Zeit noch ein Stück Menschlichkeit bewahrt hat.
  • Terminal
    Das Leben wartet.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Schöner Film! Es gibt zwar nicht allzu viel Handlung, aber langweilig wird es trotzdem nicht. Die Hauptfigur ist einfach liebenswert, es gibt Witz und ein bisschen was für's Herz ... was will man mehr?
  • Catch Me If You Can
    Mein Leben auf der Flucht. Die wahre Story einer genialen Täuschung.
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Sehr unterhaltsamer, amüsanter Film, mit einer gelungenen Mischung zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, toller Regie und super Hauptdarstellern. An der ein oder anderen Stelle hätte man ein wenig kürzen können, aber im Gesamtbild fällt das kaum ins Gewicht. Toller Film!
  • Pretty Woman
    Sie kam von der Straße, trat in sein Leben und eroberte sein Herz.
    Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 02.08.2009
    Pretty woman ist und bleibt einfach eine der besten romantischen Komödien aller Zeiten. Ja, die Story ist weder neu noch überraschend und ja, der Film ist kitschig, aber nichtsdestotrotz macht er auch noch unzähligen Malen noch Spaß und man freut, leidet und lacht immer wieder mit. Die Chemie zwischen Roberts und Gere stimmt einfach, ihre Figuren sind beide liebenswert und auch sonst stimmt alles, sodass Pretty woman zu Recht einer, wenn nicht DER, absolute Klassiker des Genres ist. Immer wieder schön!