Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Galveston
    Die Hölle ist ein Paradies
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "contour" am 19.08.2019
    Dieser Film beinhaltet Schwachsinn, lange Weile, endlose Dialoge und null Spannung, also nicht zu ertragen...Finger weg, es sei denn Ihr braucht Einschlafhilfe
  • Blue My Mind
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ploseter" am 19.08.2019
    ich finde es schon echt seltsam auf welche Ideen manche Drehbuchautoren heute so kommen. in diesem Fall: ein Mädchen im Teenager-Alter verwandelt sich nach ihrer ersten Periode langsam aber unaufhaltsam in eine Meerjungfrau (!) und muss dadurch am Ende halt auch ins Meer. es wird leider nicht näher darauf eingegangen warum und wieso, oder wie ihre (dann wohl doch Adoptiv-) Eltern darauf reagieren würden usw.
    während dieses Verwandlungsrozesses gibts das übliche Teenie-Geplänkel mit reichlich Zigaretten, Alkohol, Drogen, Sex und Partys …

    schade das man so eine großartige Schauspielerin wie Luna Wedler für so einen Mumpitz verpflichtet!
    ich jedenfalls kann mit diesem, zugegeben gut gespielten Blödsinn nicht viel anfangen, auch wenn er angeblich der große Abräumer bei diversen Filmfestivals gewesen ist!

    aber was soll’s, hat man diese Story wenigstens auch mal verfilmt! .. ;-D
  • The Great Wall
    1700 Jahre Bauzeit. 8851 Kilometer lang. Wovor wollten sie sich schützen?
    Abenteuer, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Luzy201481" am 19.08.2019
    Ziemlich übertrieben. Man muss Fan von diesen Fantasy-Filmen sein.
    Dann ist es bestimmt genau das Richitge ....
    Matt Damon passt meiner Meinung nach überhaupt nicht in diese Rolle.

    Knappe drei Sterne würde ich hier vergeben - mehr ist m.E. nicht drin.
  • Aquaman
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Anmagor" am 19.08.2019
    So kann man sogar Aquaman cool aussehen lassen.
    Technisch hervorragend in Szene gesetzt und eine stimmige Handlung ausgewählt ergibt sich ein Film der Spitzenklasse.
    Sehr positiv überrascht! Ich bin sogar geneigt den Film gerade so in die 5 Sterne-Klasse zu heben.
  • The Great Wall
    1700 Jahre Bauzeit. 8851 Kilometer lang. Wovor wollten sie sich schützen?
    Abenteuer, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 18.08.2019
    Ein bildgewaltiger Fantasy-History-Streifen, der besser als zuvor vermutet, bei mir als Zuseher ankam und mich recht gut unterhalten konnte. THE GREAT WALL hat zwar inhaltlich wenig bis gar nichts zu bieten, doch diese rudimentären Fragmente sind wenigstens optisch überragend und mit tollen Schauspieler umgesetzt worden. 3,30 Schwarzpulver-Sterne in China.
  • Can You Ever Forgive Me?
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Smith2019" am 18.08.2019
    Der Film ist total langweilig. Auch wenn es auf eine wahre Geschichte basiert. Nicht zu empfehlen für eine Abend mit Freunden.
  • Drachenzähmen leicht gemacht 3
    Die geheime Welt
    Animation, Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "blackfreddy1" am 18.08.2019
    Super Fortsetzung und wahrscheinlich ein würdiger Abschluss. Optik + Sound brillant und die Figuren alle urkomisch, allen voran die ausgeflippten Drachen. Die Story mit Witz und Spannung für Groß + Klein. Das Motto der Geschichte ''Nur die Liebe zählt''. Bei 4-5 Sternen ein Highlight, welches man nicht verpassen sollte!
  • Logan Lucky
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 18.08.2019
    Ist insgesamt ganz nett geworden diese Heist-Movie-Komödie. Anfänglich etwas zäh, aber das Finale kann den Streifen zumindest ein wenig retten. LOGAN LUCKY ist zwar nicht wirklich lustig und auch der Coup ist keineswegs weltbewegend, doch insgesamt betrachtet kann das Werk schon einigermaßen unterhalten. 2,80 Country-Roads-Sterne in West Virginia.
  • Green Book
    Eine besondere Freundschaft.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Lüneburger" am 18.08.2019
    Topfilm! Sehr unterhaltend, sehr gut gespielt!
    Dass er zudem auf wahren Begebenheiten basiert macht ihn noch besser.
    Ein schwarzer Top-Musiker lässt sich für eine Tournee von einem Italo-Amerikaner aus der Arbeiterklasse trotz Rassentrennung durch die Südstaaten Amerikas der frühen 60er Jahre fahren - nahezu ein Selbstmordkommando. Die anfänglichen Vorbehalte des Fahrers ändern sich mit jedem Kilometer.
    Unbedingt ansehen!
  • Pleasantville
    Zu schön, um wahr zu sein
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "tymcat" am 18.08.2019
    Heute ungewollt eine der besten Allegorien auf Populismus und seine Protagonisten. Es macht Spaß, diesen Film nach 20 Jahren zu sehen – die globale Wetteränderung und ihre Folgen werden eingangs in einer kurzen Vorszene erwähnt – in einer amerikanischen Schule, vor der Jahrtausendwende!
    Eine wunderbare Komödie mit Seitenhieben auf die Prüderie der 50er Jahre, die uns heute weltweit in gewandelter Form wieder einholt.
    Law and Order dargestellt als heile schwarz-weiß Welt, mit einer Teaparty-ähnlichen Organisation gegen bunte Auswüchse, im Bowling-Keller. Am blütenweißen Gartenzaun ein bemühtes NO COLOREDS Schild. #autsch!
    Ich frage mich, wie die diese Effekte im späten 20 Jh. mit noch rudimentärer CGI gemacht haben. Muss eine Heidenarbeit gewesen sein – der Abspann ist entsprechend lang. Das Extra – Fiona Apples Video eines Filmsongs – mit ihr mitten in einer chaotischen Filmszene ist ebenso göttlich wie die Blicke von:
    Tobey "Blueeye" Maguire: ungläubig, Reese Witherspoon: schlampenhaft oder William H. Macy: hilflos.
    Mir schmerzen noch am nächsten Tag Zwerchfell und Kiefergelenke von den genialen Szenen und Ideen.
  • Destroyer
    Es gibt nichts zu verlieren, wenn man bereits alles verloren hat.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Andron" am 18.08.2019
    Nicole Kidman, mindestens so kaputt und abgefuckt wie Nicolas Cage in "Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen".

    Mit Mut zur Häßlichkeit, ähnlich wie ein Matthew McConaughey in "Dallas Buyers Club" , oder eine Charlize Theron in "Monster" , jagt Kidman einen Geist aus der Vergangenheit.

    Beeindruckende Verwandlung, ruhige Spiel. Diese Art von Film muss man mögen.

    Wegen Kidman sehenswert!

    7 von 10 Punkten.
  • The Other Side of the Door
    Diese Tür hätte sie niemals öffnen dürfen.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "videogrande" am 18.08.2019
    Eine vom Grundsatz her neuartige Hintergrundthematik, nämlich die Mythologie des Hinduismus einzubeziehen, war schon mal eine gute Idee. Leider verliert sich der Film umgehend in allzu bekannten Formeln. Hier stand tatsächlich der "Friedhof der Kuscheltiere" Pate, gepaart mit dem gurgelnden, körperverrenkendem Geist aus "The Grudge". Kurz gesagt: Es wurde geklaut. Und zwar schon dreist. Sogar sämtliche Geräusche hat man schon irgendwo gehört. Dazu gibt es eine Menge Schockeffekte, die meistens völlig sinnlos sind. Neudeutsch werden die "Jumpscares" genannt, wenn plötzlich mit schrillem Schrei eine Fratze oder ähnliches erscheint. Und das meist völlig aus dem Zusammenhang gerissen und somit nur Mittel zum Zweck. Klar, man erschreckt sich, aber manchmal werden diese Momente auch regelrecht vorbereitet, so das man sie erwartet. Und so ist leider der ganze Film von vorne bis hinten überraschungslos vorhersehbar bis ins letzte Detail. Das Thema Logik gar nicht erst erwähnt. Mutti liest dem Geist Geschichten vor und Papi darfs nicht wissen...Positiv fällt auf, dass man mit Indien wirklich mal einen seltenen Ort der Handlung hat und das "The Other Side Of The Door" handwerklich gut umgesetzt wurde. Fazit: Es gibt zwar schlechtere Gruselfilme, aber dieser kopiert einfach viel zu viel und bietet weder einen Twist, noch irgendetwas Neues.