Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Suppenman" aus

91 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Mein Freund, der Delfin
    Nach der wunderbaren, wahren Geschichte von Winter, dem Delfin.
    Abenteuer, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 16.12.2012
    aufgrunddessen dass der film sich auf eine wahre begebenheit bezieht, konnte ich mich umso mehr hineinfühlen. in sachen story begeistert der film mit familientauglichkeit und einfallsreichtum. allein der satz (spoiler) "meine mutter ist gestorben als ich zur welt kam...sie schreibt nicht...ruft nie an"...empfand ich als meisterstück in sachen dialog. die kids überzeugen und die effekte sind angemessen im oberen bereich des machbaren. vorallem das intro unter wasser wirkt wie echt und erzeugt fast schon gänzehaut, wie photorealistisch alles wirkt.

    fazit:
    der film ist äußerst gelungen, zumal hier die devise gilt "nie aufzugeben, egal wie schwer man es hat". ein schöner familien-sonntags-film von dem kids viel lernen können und einen bezug zur natur aufbauen können, wie wertvoll wir menschen gegenüber den tieren sein können und vorallem auch andersrum. TOP!
  • Juno
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 09.11.2012
    Mir hat der Film schon damals als er rauskam sehr gefallen, jedoch nur einmal gesehen. Nun sah ich den Film zum zweiten Mal und ich muss sagen: Ellen Page gefällt mir in dieser Rolle immer noch saugut. Ihre teenagerhafte Darstellung eines zynisch-schwarzhumorigen Mädchens ist schön anzusehen und bringt die kurzsichtige Herangehensweise von naiven Teenagern schräg auf den Punkt. Ein sehenswerter Film
  • Extrem laut und unglaublich nah
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 09.11.2012
    Ergreifend, traurig und dramatisch. Dieser Film setzt das Leiden eines kleinen Jungen herzerweichend gekonnt ins Szene und Thomas Horn brilliert meisterhaft. Ähnlich wie zu damaliger Zeit Haley Joel Osment mich bewegte, zeigt der im Jahr 1997 geborene Junge talent und feingefühl für eine solch schwere Rolle. Mir hat der Film absolut gefallen und nachdenklich über Hoffnung und Erwartung gemacht. Absolut sehenswert!
  • World Invasion: Battle Los Angeles
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 03.11.2012
    Transformers, Skyline, Krieg der Welten und District 9 lassen grüßen: WI-BLA ist nichts anderes als ein Versuch aus den obigen Filmen einen Mix zu schaffen, der es aufgrund der Effekt zwar gut hinbekommt, aber die Story vollends den Bach runter geht. Ich war übertiefst enttäuscht von den oberflächlichen Dialogen der Marines, denn für Dialoge bleibt ja wenig Zeit. Es kracht, es knallt und alles sieht sehr bombastisch aus, aber es fehlt an Seele und das Leid der Menschen. Noch nie wirkten all die Menschen wie Pappkartons, die irgendwo rumliegen, so sehr, wie in diesem Film. Marines sterben...egal...weiter gehts. Da hilft auch die oft überzeugende Darstellung von Aaron Eckhard nicht, denn er scheint total unterfordert. Für einmal sehen reicht der Film allemal, denn man hat alles schon irgendwo mal gesehen. Ich empfehle da eher District 9, der hat wenigstens ne Botschaft und ein Thema.
  • The Help
    Veränderung beginnt mit einem Flüstern. Basierend auf dem Bestseller 'Gute Geister'.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 03.11.2012
    Insgesamt ist das Werk eine große Entschuldigung an die Schwarzen, da sie so duldsam auf ihr eigenes Leben zum Wohle der Weißen (auf)gegeben haben. Und es ist eine bittere Erkenntnis, wie die Weißen Dunkelhäutige Menschen versklavt und ausgenutzt haben. Zwar hält der Film die Dramatik eher flach und kommt oftmals nur selten in Fahrt, wirkt aber auf vielen Strecken sympathisch. Insgesamt geht aber der Inhalt des Buches, der im Film geschrieben wird unter. Ich hätte mir daher mehr Inhalt gewünscht. Aber für einen rührseligen Abend ist der Film in Ordnung.
  • Krieg der Götter
    Fantasy, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 11.07.2012
    Ich bin Fan von 300 und war von dem Stil absolut angetan. Von derartiger Bildgewalt wollte auch Krieg der Götter überzeugen, doch muss ich sagen...total deplatziert!
    Achtung: Spoiler!
    Die Titanen verkommen in dem Film zu ungefährlichem zusammen geklebtem Staub, die Götter wirken zu aufgesetzt zu aalglatt und ungefährlich...

    wenn ich den Titel so lese erwarte ich etwas epochales, etwas monumentales und aber auch dreckiges. Aber was man zu sehen bekommt ist eine reine Comicoptik auf 300 getrimmt. Schade, denn ich hatte mich voll darauf gefreut gehabt und wurde enttäuscht.
  • Für immer Liebe
    Inspiriert von einer wahren Geschichte.
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 11.07.2012
    Es ist eine Lovestory mit dermaßen viel Kitsch, dass es an ein Wunder grenzt, dass ich ihn mir bewusst angesehen habe. Warum es funktioniert hat? Wegen dem Hauptdarstellerpaar! Tatum & McAdams zeigen sich charmant und 100 % passend. Beide Charaktere ergänzen sich super und ich kann mir vorstellen, dass dieses Pärchen auch noch andere Romanzen zusammen drehen könnten (ähnlich wie damals Gere & Roberts).

    Deshalb bekommt der Film von mir 4 Sterne! Ohne das Pärchen wären es 3 Sterne, da die Story zu sehr aufgesetzt und für solch eine Melodramatik die Story viel mehr ins Drama gerückt hätte werden müssen um zu überzeugen.
  • 72 Stunden
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 19.06.2012
    Haggis....das war brachial!!!

    Selten hat mich ein Thriller so sehr mitgerissen, wie dieser. Brillante Darsteller, allen voran Russel Crowe, der einen verzweifelten Menschen dermaßen gut darstellt, dass ich ihm alles bis aufs letzte Hemd abkaufe (das letzte Mal hatte ich ihn so gut in "A beautiful Mind" gesehen). Allein seine Blicke, wenn er innerlich mit sich selber kämpft sind emtionsüberladen...klasse.
    Der Plot bleibt die ganze Zeit in Fahrt und schwankt zwischen Action und wirklich gutem Thrill hin und her. Gänsehaut pur mit einem zermalmend schönem Soundtrack.

    Fazit:
    UNBEDINGT ANSCHAUEN!
  • Gladiator
    Im Leben ein Held. Für immer eine Legende.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 23.04.2012
    Als ich ihn vor etlichen Jahren im Kino saß, war ich geblendet und fand den Film "grandios". Natürlich tun sich nach den Jahren einige Schnitzer auf, weshalb man den Film schlussendlich doch "nur noch als gelungen" sieht.
    Dennoch bietet Ridley Scott ein episches Kunstwerk aus Melodramatik mit hervorragenden Schauspielern. Allen voran Joaquin Phoenix überzeugt mit seinem intrigantem Spiel - ein herrlich böser Cäsar.

    Die Story ist sehr gut umgesetzt, wenn auch etwas zu klischeebehaftet. Die Atmosphäre und das Setting weiß zu überzeugen (die alten Kostümfilme zeigten golden-rote Römer in makellosem Glanz - Gladiator ist da weitaus realistischer).

    Blockbuster, Gefühlskino und Epik auf höchstem Niveau lassen den Zuschauer mitfiebern und auch mitleiden. Einzig das Colosseum wirkt von außen doch sehr stark aufgesetzt.

    Empfehlenswert!
  • Mystic River
    Wir begraben unsere Sünden, wir waschen uns rein.
    Drama, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 23.04.2012
    Ein unberechenbarer Sean Penn, ein unverwüstlicher Kevin Bacon und ein genialer Tim Robbins. Ausnahmeschauspieler in einem Gefühlskrieg der Superlative. Clint Eastwood zaubert ein claustrophobisches Netz aus Selbstjustiz und Verlust, das seinesgleichen sucht. Der jeweilige Background der Hauptdarsteller überzeugt auf ganzer Linie und spinnt sich eine Welt nervenzerreissender Tiefe.

    Dieser Film ist nicht nur zum Ausleihen und Anschauen gedacht...man muss diesen Streifen einfach auch im Regal stehen haben. Immer und immer wieder wird man auf ein Ballett der Gefühle mitgenommen, das Rachsucht, Wut und Trauer in einem zermürmbendem Krimi definiert.

    ABSOLUT EMPFEHLENSWERT!!!
  • Warrior
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 26.03.2012
    Ein Meisterwerk, das seinesgleichen sucht!!! Selten gibt es Filme dieses Genres, die einen einfach mal so richtig geil vom Hocker hauen. Die Darsteller überzeugen auf ganzer Linie und mal ehrlich...Tom Hardy sorgt bei mir für eine gewaltige Gänsehaut. Der Blick, die Schultern, die Mimik und die Gestik. Ein Ausnahmeschauspieler, der hier in seiner bisher besten Gestalt daher kommt. Die anderen Schauspieler, wie auch Nick Nolte packen den Zuschauer und saugen den richtig in die Story rein...weil das Setting, die Kamera und die Geschichte von Anfang bis Ende überzeugt.

    Fazit:
    Genialer Film mit einem brachialen Sound und toller Kameraführung, Schauspieler auf höchstem Niveau und einer Geschichte, die einem das Wasser in die Augen treibt. Herrlich!
  • Wasser für die Elefanten
    Das Leben ist die spektakulärste Show der Welt.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Suppenman" am 27.02.2012
    Rosie ist die beste Darstellerin des Films, aber natürlich deshalb, weil die Dompteure und die Regie ganze Arbeit geleistet haben. Das riesige Tier wurde super eingefangen und immer zentraler in die Geschichte gebettet.
    Der Background vor dem Thema Cirkus in den 30ern eröffnet eine ganz neue und verdorbene Perspektive - herrlich. Noch nie hatte ich den Cirkus auf diese Art und Weise betrachtet.
    Robert Pattinson als Hauptdarsteller brilliert ordentlich in einer Twilight Nebenrolle und macht seine Arbeit sehr solide, wobei das Spielverhalten an sich zu stark an Remember me erinnert. Hierbei sollte er doch nochmal mehr auf die Schippe legen, damit er sich mehr mit einer Rolle identifizieren und überzeugender spielen kann.
    Reese Witherspoon (man sieht ihre Reife an im gegensatz zu eiskalte engel ;) überzeugt mit ihrem beziehungsmüden Blick in jeder Szene.
    Der restliche Cast brettert in dem Film und erzeugt ein Ensemble aus höhen und tiefen, die die Geschichte atmosphärisch vorantreiben.

    Fazit:
    ein genialer Film vor einer neuartigen Kulisse mit einem brenzligen und augenöffnenden Thema! Abendfüllendes Gefühlskino. Nur der Sound könnte etwas besser sein.