Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "95ymcz" aus

24 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Monsters
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 04.07.2011
    Die Einstufung des Films als Science-Fiction ist falsch. Klar wird der geneigte Zuschauer enttäuscht, wenn er einen Action Film mit Aliens erwartet, die sich in einem territorialen Endkamp mit den Menschen messen. Drama passt da schon besser. Gezeigt wird eine Sozialstudie, wie Menschen mit einer nicht beherrschbaren Spezies umgehen und die sich im Umfeld von Schlepperbanden, Korruption und bildergeilen Reportern entwickelnde Marktwirtschaft. Im Prinzip gibt es (und gab es) genau das beschriebene Szenarium bereits in dem Krieg gegen den Terrorismus. Auch hier ist der Kampf letztendlich nicht zu gewinnen.
  • Moving McAllister
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 04.07.2011
    Überzogen, langweilig und vorhersehbar = schlecht. Wenn wenigstens mal ein Lacher komme würde aber auch hier wurde konsequent der schlechten Story gefolgt.
  • Sir Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes
    Der weltgrößte Detektiv besteht seinen härtesten Kampf.
    Fantasy, Krimi, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 29.11.2010
    Schlecht ist gar kein Ausdruck. Bereits nach einigen Minuten weiß man, dass ein paar Erstsemester-Studenten die große Pause genutzt haben und mal eben einen Z-Movie auf dem Parkplatz zu drehen. Blödmannsgehilfen und Mensa-Aushilfspersonal haben hier die Hauptrollen abgegriffen. Glücklich wird nur der, der nach dem Einlegen des Films sich nicht erst hinsetzt, sondern gleich wieder auf die Escape Taste des DVD Spielers drückt. Noch glücklicher wird der, der sich die durchgehend schlechten Kritiken zu Herzen nimmt und den Film erst gar nicht ausleiht.
  • From Paris with Love
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 07.10.2010
    Gelungener Travolta Streifen. Actionreich, schnell und kompromisslos. John Travolta als durchgeknallter Top Agent, der in Sachen Friedenssicherung mal eben 26 Leute -an seinem ersten Arbeitstag- erschießt. Dabei gibt er dem typischen Grünschnabel an seiner Seite noch Agentenunterricht, damit der Neuling schließlich dass Attentat verhindern kann. Also sogar eine runde Geschichte, mal abgesehen von den Logikbrüchen. Denn obwohl John Travolta eine Spur der Verwüstung in Paris hinter sich herzieht, taucht nirgendwo die französische Polizei auf. Das kann natürlich daran liegen, dass John Travolta hauptsächlich in den von Frankreichs Staatspräsident Sarkozy als Problemviertel bezeichneten Bereichen "agiert" und dort eben keine Polizeipräsenz ist. Oder das der durchaus glaubwürdige von Travolta verkörperte Typ mit Glatze und fiesem Schnurrbart ca. 100KG wiegt und trotzdem katzengleich locker eine Verfolgungsjagd über die Dächer von Paris absolviert inkl. klettern und Springen über Häuser. In jedem Fall eine Klasse besser als Travolta in Pelham 123…….
  • Diamond 13
    Action, 18+ Spielfilm, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 06.05.2010
    Hat es nicht geschafft. Das heißt, den Film habe ich nach einer halben Stunde aus gemacht. Gérard Depardieu sieht aus wie frisch von seiner Obelix Rolle gecastet - nur dicker. Die Klischees der anderen Akteure sind so überzeichnet, dass man vergeblich auf eine Werbeunterbrechung hofft, um etwas Neues zu sehen. Einzig die Logikbrüche bringen Spannung in den Film. Aber wurde er dafür gemacht?
  • JCVD
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 14.08.2009
    Oh ist das schlecht. Ich kann mich selber ärgern, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe. Der Inhalt des Films ist bereist mit dem Cover Text beschrieben. "JCVD" sieht noch gut aus aber leider hat er diesmal den schlechtesten Film seiner "Karriere" gedreht (ist ungenau, da ich nicht alle gesehen habe und mir auch keine weiteren Filme zumuten möchte). Überzeichnete Schauspieler und die Idee von 8 Blickwinkel geklaut. Das wars schon. Inhaltsleer und voller Logikbrüche. So ein Schwachsinn.
  • Vaya con Dios
    Und führe uns in Versuchung.
    Komödie, Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 31.05.2009
    Das ist doch mal ein erfrischender Film!
    Besonders sehenswert (sorry, hörenswert) ist die Szene, in der sich Tassilo und Arbo singend mit ihren wunderschönen Stimmen aus der Masse der Kirchensänger hervorheben und ihren Bruder Benno zum einstimmen bringen.
  • Disaster Movie
    Deine Lieblingsfilme werden niedergemacht.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 31.05.2009
    Ist das schlecht! Damit meine ich nur die ersten 5 Minuten. Dann hatte ich bereits abgeschaltet. Ich stellte dann noch sicher, dass es sich um die richtige DVD handelte und ich nicht aus versehen eine Scheibe Toastbrot in den DVD Player gelegt hatte.
  • Kill Switch
    Die harte Faust des Gesetzes.
    Action, 18+ Spielfilm, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 05.05.2009
    Schlechter geht`s nicht. Bitte nicht anschauen! Steven Segal wiegt mittlerweile etwa 150Kg, sein Gesicht ist aufgedunsen und er tut so, als ob er noch junge trainierte Kämpfer minutenlang verprügeln könnte. Dabei kommt er noch nicht mal außer Atem, sondern flüstert wie Vin Diesel irgend einen Schwachsinn um zu zeigen wie cool er ist. Die Story ist flach und dumm wie Toastbrot und das Ende wird nur deswegen zum Höhepunkt des Filmes, weil seine Frau oben ohne zu sehen ist.
  • Bangkok Dangerous
    18+ Spielfilm, Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 05.04.2009
    Soooo schlecht. Von jedem Film etwas geklaut und dabei selbst auf der Stecke geblieben. Von Collateral ein paar Bilder, von Kill Bill die Scene in rot und von Stirb langsam die Härte. Nicolas Cage spielt hier nur für die Gage.
  • Columbus Day
    Ein Spiel auf Leben und Tod.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 13.02.2009
    Nicht geschafft. Nach 40 Minuten Langeweile abgebrochen. Val Kilmer läuft im Sommer in einem Regenmantel hilflos telefonierend durch einen Park und arbeitet gedanklich einen Überfall und gleich noch sein verpfuschtes Leben mit auf. Leider passiert nichts Spannendes.
  • Dead Man
    Western, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "95ymcz" am 04.02.2009
    Super Film. Der Regisseur Jim Jarmusch wird seinem Image schräge Filme zu produzieren voll gerecht und hat ein feines Händchen für die Darsteller und die unglaubliche Filmmusik (Neil Young), die einen schon im Vorspann süchtig macht. In schönen schwarzweiß Bildern reist Jonny Depp in einer Art Roadmovie erst im Zug dann auf einem Pferd von Cleveland immer weiter nach Westen, seiner eigenen Bestattung entgegen. Dabei hinterlässt er mehr unfreiwillig eine wachsende Anzahl von Toten. Die Belohnung auf ihn steigt und die Anzahl der Verfolger auch. Dabei hilft ihm "Nobody" - ein Indianer mit Migrationshintergrund.