Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kritiken im Video on Demand

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Trautmann
    Er kam als Feind... und wurde ihr Held. Eine große Liebe. Ein unglaubliches Leben.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Melly4Walle" am 25.02.2020
    Ich hatte keine Wahl?? Ok. Aber das EK1 als Fallschirmjäger?? Da mussten wohl einge Menschen ihr leben lassen!!

    Der Film ist sonst flüssig, hab ihn am Stück geguckt, was ich so garnicht wollte:)

    Was allerdings für "Kenner" schon im Trailer verwundert, und erst im Film erklärt wird: Wenn er ein FJ war, warum stiefelt er als 08/15 Soldat im Wald herum?? Kein Knochensack/bzw. Tarnhemd, kein Springerhelm!! Sowas geht mal garnicht!!

    Aber sonst eine dankbare und leicht zu spielende Story.

    P.s. Thomas K.!! Warum spoilern Sie in typisch deutscher Manier die Handlung?? Dafür gibt es Trailer, oder man lässt sich eben überraschen!! Nenene
  • Angel Has Fallen
    Loyalität um jeden Preis.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Lüneburger" am 25.02.2020
    Gelungene dritte Verfilmung des "...has fallen"-Grundthemas. Alles wie erwartet.
    Wieder mit überzeugender Leistung von Gerard Butler, der diesmal aber auch dem Alterungsprozess Tribut zahlen muss. Passt irgendwie.
    Unterhaltung auf einem guten Niveau.
    3,8 Sterne.
  • Midsommar
    Das Böse wird ans Licht kommen.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1994" am 24.02.2020
    Was Ari Aster hier abgeliefert hat ist einfach nur Wow. Die Atmosphäre, die Kameraarbeit die Musik, Verstörend schön! ich denke dem Mainstream wird der Film nicht wirklich schmecken, da manche Kameraeinstellungen schon etwas länger sind und der Film sich langsam aufbaut und Charakterentwicklung stattfindet.
    Ich hoffe sehr das Ari Aster so weiter macht und nicht irgendwann den Mainstream bedient.
  • Obsessed - Tödliche Spiele
    Thriller, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "i4dihybt" am 23.02.2020
    Zum üblichen Mainstream den ich sonst so schaue ist diese "kleine Genre-Perle, inszeniert als künstlerisch-psychodelischer Trip, fernab des Hollywood-Mainstreams" eine wirklich gute Abwechslung.
    Der größte Manko ist aber nicht der strange interessante Film selbst sondern die Vermarktung im Trailer und Untertitel als 'tödliche Spiele' was damit nahezu gar nichts zu tun hat. Den Film kann man auch nicht im halbschlaf oder so nebenbei schauen und selbst wenn man ihn konzentriert schaut muss man ihn wohl zweimal schauen um den Durchblick zu bekommen.
    Der Twist am Ende jedenfalls war auch sehr gelungen (auch wenn dadurch das ein oder andere Logikloch entsteht) und daher dann die 3,5 Sterne auf 4 für den Film aufgerundet.
  • Erbarmen
    Nach dem Weltbestseller von Jussi Adler-Olsen die neue Thriller-Sensation.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Ariana" am 23.02.2020
    Grandiose KAMERA! Grandiose HANDLUNG! Grandioses Story Telling und TOLLE SCHAUSPIELER, sehr tief und böse...

    Aktuell frag ich mich nur wann Schweden endlich aufsteht und diesen ganzen Quatsch wie RfiD Chips, GRETA THUNBERG SCHWACHSINN und mehr beendet!!!

    Schweden ist das auserkorene VERSUCHSLABOR DER GEISTESKRANKEN EU ELITEN!!!
  • Dragged Across Concrete
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "trxvwi4z" am 23.02.2020
    Ich übernehme einfach das Fazit der "Filmstarts", weil es den Film sehr gut beschreibt.
    "Ein gnadenlos nihilistischer, grandios inszenierter, bis über die Schmerzgrenze hinaus provokanter Schlag in die Magengrube. Ein typischer Film von S. Craig Zahler eben."
  • John Wick - Kapitel 3
    Jede Tat fordert Konsequenzen.
    Thriller, Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 22.02.2020
    Ego-Shooter mit Überlänge.

    Eigentlich ist -John Wick 3- gar kein Film. Was Chad Stahelski da auf die Filmrolle gebannt hat, ist ein Ego-Shooter mit über 2 Stunden Spielzeit. Ich habe zwar in meinem ganzen Leben noch kein Ballerspiel am Computer gespielt, aber wie sich Keanu Reeves hier durch den Film überlebt, das ist in jedem Fall höchst unterhaltsam. Nur erwarten sie bitte keine tiefschürfende Handlung. Die gibt es nicht, ist vermutlich auch gar nicht gewollt. Auch sollte man keine Botschaft oder einen Sinn aus diesem Gemetzel ziehen. Auch der ist weder vorhanden noch gewollt. Vielmehr erwartet sie eine Action-Überdosis und ein Fanal für die Arbeit von Stuntmännern und Stuntfrauen.

    John Wick(Keanu Reeves) ist vogelfrei. Er hat im Continental einen Mann ermordet und damit eine heilige Regel der Hohen Kammer gebrochen. Alle Killer der Welt verfolgen ihn. Sein Kopfgeld beträgt 14 Millionen Dollar. Noch hat Wick ein paar Asse im Ärmel, doch die sind schnell ausgespielt. Der Bowery King(Lawrence Fishburn) und die Direktorin(Anjelica Huston) helfen ihm und bezahlen hohe Preise dafür. Doch einen John Wick zu töten ist scheinbar unmöglich…

    Wie gesagt: Moral, Anstand und Anspruch abschalten und einfach nur zuschauen. Wer darauf steht, wird begeistert sein. Alle anderen sollten sich das lieber nicht anschauen.
  • Rambo 5 - Last Blood
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 21.02.2020
    Für Teenager mag das ja nur ein 18+ Actionfilm sein aber für meine Generation sind tatsächlich schon 38 Jahre seit First Blood vergangen und ich muss zugeben, wegen des übertriebenen Pathos, nicht wirklich Fan der Reihe zu sein. Möglicherweise haben „Echte Rambo-Fans“ eine gewisse Erwartung an das Thema aber für mich gibt es beim finalen Teil als reines Action-Drama nichts zu meckern.

    Ich glaube die Idee hinter der Produktion war, wenn Rambo wieder und wahrscheinlich auch zum letzten mal, den einsamen Rächer gibt, dann aber bitte mit einer wirklich herzzerreißenden Story und dem ultimativsten Ein-Mann-Showdown der Filmgeschichte. Selbst standhafte Pazifisten, wenn sie denn durch Zufall in diesen Film geraten, sollen sich beim Wunsch ertappen den Bösewichten mit eigener Hand die Eingeweide herauszureißen.
    Natürlich war das offensichtlich vorhersehbare Finale im Tunnel ursprünglich ironisch gemeint. Aber im Gegensatz zu Arnold ist Sylvester mit seiner angewachsenen Maske einer italienischen Bulldogge und seinen speziellen schauspielerischen Fähigkeiten überhaupt nicht in der Lage den Comedian zu geben.

    Trotzdem oder gerade deshalb hat damit für mich Last Blood das Klassenziel "Gewöhnlich" ganz klar übertroffen.
    Im Abspann wird dann auch nochmal Sylvester Stallone für seine fast 40 Jahre in der Rolle angemessen gewürdigt.
  • Dampfnudelblues
    Ein Eberhoferkrimi
    Komödie, Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gnislew" am 21.02.2020
    Es gibt Filme, die hat man bisher links liegen lassen, weil man der Meinung war, dass sie einfach nichts sein können. So war es bei mir bisher bei Dampfnudelblues. “Eine bayrische Kriminalkomödie” steht auf dem Plakat und irgendwie klang dies für mich eher nach Peter Steiners Theaterstadl als nach unterhaltsamer Filmkost. Doch nun wurde ich eines besseren belehrt. Dampfnudelblues ist Krimikost mit der richtigen Note Humor. Und damit meine ich keinen billigen Slapstick, sondern tollen schwarzen Humor, der fast schon britische Züge annimmt. Dazu ein etwas sonderbarere Polizist Franz Eberhofer mit samt seiner Familie und seinen Freunden die nicht weniger schrullig sind. Ich hätte Dampnudelblues wirklich schon früher schauen sollen und freue mich schon auf die weiteren Eberhofer-Verfilmungen. [Sneakfilm.de]
  • Vorwärts immer!
    Deutscher Film, Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Gnislew" am 21.02.2020
    Ein junges Mädchen, dass in den Westen will. Ein Vater, der es verhindern will, weil er seine eigene Schauspielkarriere in Gefahr sind und jede Menge Honecker. Das Potenzial für einen unterhaltsamen Film ist somit vorhanden und wird in dieser Doppelgängerkomödie auch solide genutzt. Die Witze sind nicht immer auf den Punkt und stellenweise vorhersehbar, doch Spaß mach Vorwärts immer! dennoch. Schon alleine deswegen, weil es gut tut über das System der ehemaligen DDR zu lachen und mal eben keine bierernste Geschichtsstunde über ein Land zu erhalten, was trotz Demokratie im Namen wenig demokratisch war. [Sneakfilm.de]
  • Extra Ordinary
    Geisterjagd für Anfänger.
    Komödie, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 21.02.2020
    Der Film ist eine sehr amüsante Horrorkomödie aus Irland. Sehr sympathisch und die Gags zünden größtenteils. Der Film nimmt sich "Der Exorzist" und "Ghostbusters" als Vorbilder für die Geschichte und steht dazu.

    Der Film ist aber eher was für Independent und Komödien- Fans. Für Horror-Fans weniger geeignet.
  • Suburbicon
    Willkommen in der Nachbarschaft.
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "jdöscösd" am 21.02.2020
    Hier sind viel enttäuschte Kritiken, deshalb steuere ich gerne mal eine bei die das anders sieht. Nach ungezählten Filmen der Coen Brüder, die alle heftige Schwächen im Drehbuch vorzuweisen hatte, vorzugsweise am Ende zum Ton der jeweilgen Filme unglaubliche schwache Enden bereithielten, war dieser Film endlich wieder eine Rückkehr zu den Qualitäten mit der Sie einem einst auffielen. Sie finden endlich einigermassen in die Qualität ihrer frühen Filme wie Blood Simple, Arizon Junior, Millers Crossing und Barton Fink zurück. Eine Liebeserklärung an den klassischen Film Noir und Thriller (mehr als einmal wird Bernard Hermans Psycho Musik variiert), und eine bitterböse Abrechnung mit der allgemeinen Wahrnehmung, in den 50/Anfang 60er Jahren wäre Amerika ein friedlicher Ort gewesen. George Clooney führt alle Schauspieler, fantastisch gecastet, auf höchstem Niveau durch eine liebevolle bis ins Detail nachgebildete End 50 Vorstadt Szenerie. Ausgezeichner Kamera, wunderbare Lichtführung, excellentes Szenenbild, und einen herrlichen Spannungsbogen der sich zugegebener Massen am Anfang etwas dehnt, aber dadurch das letzte Drittel umso besser kontrastiert. Ein kleines Wunder gibt es zudem auch. Der Junge aus dessen Perspektive die Szenerie häufig betrachtet wird, ist einfach unfassbar gut!. Unsicherheit, Angst, Unterordnung, jugendlicher Freude bis zu den heftigsten Ausschlägen der seelischen Nöte spielt er nicht, sondern "ist" es. Absolut grossartig! Allein dafür schon 3 Punkte von 4